Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

ItN Nanovation (Seite 49)


ISIN: DE000A0JL461 | WKN: A0JL46 | Symbol: I7N
0,309
18.10.19
Düsseldorf
-3,13 %
-0,010 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 40.683.470 von TradeRunner50 am 09.12.10 18:48:57hi,
auch die konkurrenz schläft hier nicht, allerdings sind patente noch kein product,
aber das interesse daran ist nicht nur in den arabischen staaten vorhanden, aufträge aus der region wären nach der messe in indonesien ein schönes signal.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3067555-die-asiati…

Die asiatischen Länder treiben Innovation für Nanofiltration voran, um drohende Wasserkrise zu verhindern
Autor: news aktuell
| 10.12.2010, 04:16 | 21 Aufrufe | 0 | twittern druckversion
Columbus, Ohio (ots/PRNewswire) - Nach einem heute
veröffentlichten Bericht von Chemical Abstracts Service (CAS), der
weltweit führenden Kapazität für chemische Informationen, treibt
Wasserknappheit eine Welle der Innovation für die Technologie der
Wasserfiltration in den asiatischen Ländern voran. Der CAS Chemie
Research Report stellte fest, dass Nanofiltration Hoffnung bei der
Suche nach reinem Wasser verspricht und dass die mit der
Nanofiltration verbundenen Patente der asiatischen Forscher die
besterforschten Methoden der Wasserfiltration enthalten und auf
diesem Gebiet nun weltweit führend sind.

Nach Angaben der Asian Development Bank werden die asiatischen
Länder im Jahr 2030 einem 40-prozentigen Defizit von Wasserangebot
und -nachfrage gegenüberstehen. Der heutige Bericht stellte fest,
dass im Kampf gegen Wasserknappheit, den asiatischen Forschern 60
Prozent aller erteilten Nanofiltrationspatente über die letzten 20
Jahre zugesprochen wurden. Dabei führt China mit der Erteilung von 33
Prozent aller Patente, gefolgt von Japan und Korea mit der Erteilung
von jeweils 16 und 10 Prozent aller Patente. Was die
Veröffentlichungen von wissenschaftlicher Forschung im Bereich der
Nanofiltration anbetrifft, führen die Vereinigten Staaten inzwischen
und gaben 25 Prozent aller Literatur und Forschungsjournale zwischen
1990 und 2009 heraus.

"Die asiatischen Bevölkerung wächst exponentiell schneller als
diejenigen in anderen wachsenden Ländern und deswegen wird
Wasserknappheit zu einem immer grösserem Problem", sagte Christine
McCue, Vice President Marketing bei CAS. "Die CAS-Datenbanken lassen
erkennen, dass sich asiatische Forscher intensiv darauf
konzentrieren, diese Bedrohung einzudämmen, während sie eine führende
Position in der Forschung und bei der Vermarktung von
Nanofiltrationstechnologie übernehmen und dabei übertreffen sie die
USA und andere westliche wissenschaftliche Leistungen."

Nanofiltration reinigt Wasser, indem es durch eine ultrafeine
Membrane gefiltert wird, die Verunreinigungen wie Salz, Öl, Pestizide
und Quecksilber entfernt. Im Gegensatz zur Umkehrosmose sind die
Systeme für die Nanofiltrierung in der Regel kleiner und mit
niedrigerem Druck betriebsbreit, wodurch sie kostengünstiger und
umweltfreundlicher sind.

"Nanofiltrierung führt zu einem erheblichen Rückgang der
Abfallentsorgung, weniger Energieverbrauch und bedeutet auch eine
verbesserte Rohstoffauslastung in unseren Werken", sagte Gerrald
Bargeman, der Teamleiter der Trenntechnik bei AkzoNobel, die laut dem
Bericht mehr auf Nanofiltration bezogene Patentveröffentlichungen mit
der World Intellectual Property Organization (WIPO) herausgegeben
hat, als irgendeine andere Organisation.

Für Zugriff zum vollständigen Bericht, besuchen Sie
http://www.cas.org/newsevents/pressroom/report.html.

Über CAS

Chemical Abstracts Service (CAS), eine Abteilung der American
Chemical Society, ist die weltweite Kapazität auf dem Gebiet der
chemischen Informationen. Unsere Datenbanken werden von CAS
Wissenschaftlern betreut und auf Qualität überprüft und von
chemischen und pharmazeutischen Unternehmen, Universitäten,
Regierungsorganisationen und Patentämtern weltweit als massgeblich
und umfangreich geschätzt. Indem wir diese Datenbanken mit
fortschrittlichen Forschungs- und Analysetechnologien (SciFinder(R),
STN(R), und Science IP(R)-Produkten und Diensten) verbinden, bietet
CAS das aktuellste, vollständigste und vernetzte Umfeld für
wissenschaftliche Entdeckungen.

Über CAS Chemistry Research Reports

Die Reihe der CAS Chemistry Research Reports untersucht globale
Trends in Fachzeitschriften und Publikationen für Patentliteratur, um
Kategorien der wissenschaftlichen Forschung zu identifizieren, die
Hoffnungen unter den heutigen globalen Herausforderungen versprechen,
wie auch geographische Verschiebungen bei der wissenschaftlichen
Forschung und Kommerzialisierung aufzeigen. Die Berichte werden von
CAS-Wissenschaftler erstellt, die mehr als ein Jahrhundert von
gesammelten Daten in den CAS-Datenbanken, die grössten und
massgeblichen Datenbanken mit wissenschaftlichen Informationen,
analysieren. Diese Datenbanken beinhalten die weltweit umfassendste
Sammlung von veröffentlichten chemischen Substanzinformationen, mehr
als 56 Mio. einzigartige organische und anorganische Stoffe und mehr
als 33 Mio. Referenzen für Patent- und Journalartikel in allen
Bereichen der organischen, makromolekularen, angewandten,
physikalischen, anorganischen und analytischen Chemie sowie der
Biochemie.

Originaltext: Chemical Abstracts Service
Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/67728
Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_67728.rss2

Pressekontakt:
CONTACT: Bob Sadowski, +1-614-447-3661, cas-pr@cas.org
Wo ist eigentlich unser Apokalypsenvorherseher Mercury01 geblieben? Welche Aktie macht der denn jetzt gerade unsicher, hier scheint er sich ja nicht mehr so wohl zu fühlen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Das sieht ja heute bis jetzt wirklich sehr gut aus.
Ich glaube, mit 4,143 € durchschnittlichem Einstiegskurs kann ich mich jetzt ´ne Weile entspannt zurücklehnen. :cool:

Gute Nachrichten gab es ja reichlich. Jetzt hoffe ich dass die Kläranlage wirlich zum Renner wird. :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.688.907 von topnano am 10.12.10 14:02:50Ich hoffe das ich dafür verantwortlich bin das M01 nicht mehr nervt:-))

Was meint ihr, wird mit dem Polster im Rücken, der Break-Even erst Ende 2011 oder eher erreicht?

Die positiven Nachrichten die den Kurs wieder nach oben treiben müssen meiner Meinung nach noch erst kommen.

Schaun wa mal.....
Kann mir jemand erklären, warum ITN heute über 5% abgeschmiert ist???
Waaas ... ich wurde gerufen? :D

Ich habe das Ding einfach nur auf der Watchlist, also was ist. Der große Verkäufer hat nun fertig und es gibt sogut wie keine Umsätze am Tag.

Da kann es heute schon mal 10% mit minimalen Umsätzen nach unten gehen.
Heute kann man ja fast ein Lineal an den Intraday-Chart anlegen. :D nur die Richtung ist falsch. :laugh::laugh:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.740.054 von Mercury01 am 20.12.10 18:24:24Ja ...

und heute schon wieder 5% runter.:confused:

und morgen wieder ....

ich möchte gar nicht wissen wo wir am 31.12.10 stehen.:laugh::laugh::laugh:

Ich werde mir mal noch ein paar Stücke zulegen.:D

Wenn ihr sie nicht wollt.

:keks:

Mfg
Frnkli
Wer kann mir das erklären....mal sind die Stimmrechte über....mal unterschritten ????


Name: quirin bank AG

Sitz: Berlin

Staat: Deutschland

Stimmrechtsmitteilung nach § 26 Abs. 1 Satz 1 WpHG

Die quirin bank AG, Berlin, Deutschland, hat uns 28.12.2010 gem. § 21 Abs.1 WpHG
mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an unserer Gesellschaft am 14.07.2009 die

Schwellen von 3%, 5%, 10% und 15% überschritten hat und an diesem Tag 19,99 %

(1.477.931 Stimmrechte) betrug.
Die quirin bank AG, Berlin, Deutschland, hat uns 28.12.2010 gem. § 21 Abs.1 WpHG

weiterhin mitgeteilt, dass ihr Stimmrechtsanteil an unserer Gesellschaft am

17.07.2009 die Schwellen von 3%, 5%, 10% und 15% unterschritten hat und an

diesem Tag 0 % (0 Stimmrechte) betrug.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.775.388 von freddykrger am 29.12.10 19:26:52Was ich erst recht nicht verstehe sind die Daten. Unterschritten im Juli 2009, überschritten ebenfalls im Juli 2009. Vor 15 Monaten?
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.775.758 von topnano am 29.12.10 20:27:49Daß dies nicht früher gemeldet werden muß, wundert mich ehrlich gesagt auch.
Der starke Anstieg und dann wieder Rückfall auf 0% würde darauf hindeuten, daß die Stimmrechte erworben und dann wieder veräußert wurden (d.h. quirin bank hat hier nicht auf eigene Rechnung gehandelt, sondern ev. aquiriert und übertragen. Nur - warum hat der "Erwerber" keine Meldung dazu abgegeben? Eventuell wird das noch nachgeliefert, denn wenn diese Meldung 1.5 Jahre alt ist, kann es die eventuell noch "offene" ja ebenfalls sein...

Mich interessiert viel mehr (siehe im NNS-10000 Thread) warum NNS von über 26% auf unter 25% zurückgefallen ist.
Hast du dazu ne Antwort (1, 2 oder 3)? NNS hat ja wirklich zeitnah diese Unterschreitung gemeldet. FÜr mich deutet dies auf Ausüben einer SEDA-Tranche...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben