DAX+0,84 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,11 % Öl (Brent)+0,90 %

Spieleentwickler(Xbox; PS; PC; Nintendo) mit Durchschlagskraft? (Seite 15)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Schlachtfest ist zu Ende. Bodenbildung. Aktie ist jetzt vergleichsweise billig.
Da habe ich mir mal Einiges ins Depot gelegt.
Finanzkennziffern und insbesondere die Marktaussichten sehen sehr gut aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.421.678 von edorado am 12.12.18 10:53:01Leider noch nicht beendet. Bist Du noch dabei?

Gruß
Guten Morgen zusammen,
hier eine aktuelle Analyse von Activision Blizzard - Go Value :-)

https://youtu.be/lQzcz5K_ch0
Info vom 13.1:

Der Publisher Activision Blizzard hat sich von Bungie und Destiny 2 getrennt. Jetzt ermittelt eine Anwaltskanzlei im Interesse der Investoren, ob das alles mit rechten Dingen zuging. Die Aktie des Publishers ist um 9,37% gefallen.

Das ist die Situation: Am 11. Januar hat Activision Blizzard bekanntgegeben, dass man sich von Bungie trennt.

Bungie wird die Rechte und Verantwortung an der Franchise „Destiny“ behalten.

Im Zuge dieser Ankündigung verlor die Aktie von Activision deutlich an Wert an der Börse. Die Aktie fiel von 51.35$ auf 45.50$ und konnte sich dann auf 46.54$ nur geringfügig erholen. Das ist ein Verlust von 9.37%.


Das steckt dahinter: Aktuell wird noch keine Klage gegen Activision erhoben. Die Anwaltskanzlei ermittelt lediglich, ob sie da eine Sammelklage einreichen könnte.

Welche Vergehen die Kanzlei genau vermutet, geht aus der Pressemeldung nicht hervor.

Eine Möglichkeit wäre, dass die Kanzlei aufgrund des großen Kursverlusts aktiv wird – das ist an der Börse durchaus üblich.
Oder es könnte sein, dass die Kanzlei Insider-Handel vermutet, dass Aktien verkauft wurden, noch bevor Activision die Nachricht der Trennung öffentlich bekannt gemacht hat.

Ein Aktien-Skandal hatte einst die norwegische Firma Funcom erfasst. Da soll der Chef der Firma gewusst haben, dass das MMORPG „The Secret World“ sich nicht gut verkaufen wird und Anteile an Funcom abgestoßen haben, bevor das MMORPG starten konnte.

Solche „Insider-Informationen“ zu verwenden, ist strafbar.

https://mein-mmo.de/activision-anwaltskanzlei-destiny-2/
Kurze Frage in die Runde, da ich gerade etwas unsicher mit meiner Position in THQ Nordic bin, und mich ehrlich gesagt nicht so sehr im Gamingbereich auskenne. Ich habe im Handelsblatt gelesen, dass die großen Gaminghersteller unter dem Fortnite-Effekt leiden wodurch auch einige Unternehmen die Erwartungen am Markt nicht halten konnten. THQ hat keine Verwandten Spiele die in solch eine Richtung gehen, morgen werden die Q4 Zahlen veröffentlicht und ich bin mir unsicher, ob auch dieser Effekt auf eine andere Gamingbranche Einfluss hat.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen!
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben