DAX-1,16 % EUR/USD-0,55 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,84 %

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 3912)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.424.370 von Mylu am 10.08.18 22:56:08Stimmt 😁
Hier mal der Link zu den Original Daten

https://www.cftc.gov/dea/futures/other_lf.htm

Die Swap Dealer, welche die Großbanken beinhaltet haben Ihre Netto Long Position deutlich ausgebaut.
Zusätzlich ist das managed money( hauptsächlich Hedge Fonds) historisch Netto Short positioniert.

Desweiteren haben die Produzenten und Händler Ihre Hedges weiter abgebaut, sie sehen den aktuellen Goldpreis aktuell somit sehr günstig bewertet.

Man kann von den Daten halten was man will aber sie sind historisch betrachtet sehr bullisch für den Goldpreis.
In der Vergangenheit kam es bei solchen Daten zu deutlich steigenden Goldpreisen von mehr als 100US $

Die letzten beiden Tage hat sich der der Goldpreis gegenüber dem US Dollar Index sehr gut gehalten.
Allerdings sieht man die letzten beiden Tage auch eine deutliche Flucht in den sicheren Hafen der amerikanischen Staatsanleihen.
Es ist also eine kleine Panik zu verspüren.

Meiner Meinung Nach hat der Dollar bald fertig.. Sämtliche Zinserhöhungen sind eingepreist und die FED kann prinzipiell nur noch dovish überraschen.
Mittelfristig wird sich der japanische Yen und der Euro erholen und den Goldpreis mitziehen.

Ich tendiere in Richtung Stagflation in den USA, was den Goldpreis stützen sollte.

Naja sicher ist nichts aber ich bin immer noch bullisch für Gold und seit 1300 Dollar long positioniert mit aktuell erheblichen Verlusten. Meine Positionen habe ich jetzt nochmals ausgebaut und hoffe auf eine baldige Trendwende.

No Risk no Fun und ein schönes Wochenende.
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.424.370 von Mylu am 10.08.18 22:56:08
Zitat von Mylu: Kann das stimmen? ?? COT Net Large Specs 14k!!!!!!!


Die Daten sind echt krass gut für Gold. Jetzt braucht es nur noch einen Trigger und die Hegefonds werden mit ihren massiven Shorts gegrillt.

Es kann am Montag oder erst im Herbst passieren... das ist schwer zu sagen. Nur dass historisch immer eine massive Goldrally auf solche COT Daten folgte ist im Goldmarkt quasi ein Naturgesetz!

Edelmetallbullen brauchen jetzt nur noch Geduld und Eier!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.424.625 von Haxe08 am 11.08.18 00:16:40Etwas muss ich dich korrigieren - aber nur etwas 😉....

Netto Short sind die prozyklischen Spekulanten noch nicht ganz. Die Longs sind noch einen Ticken höher als deren Shorts. Dennoch sind deren Shorts historisch gesehen extremst hoch und müssen bei einem Richtungswechel schnell wieder eingedeckt werden! Man muss sich auch einmal anschauen wie sich die antizyklischen Commercials Long positioniert haben! Sehr interessant das Ganze!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.424.625 von Haxe08 am 11.08.18 00:16:40Schön Mr Bußler nach gequatscht. Folgendes steht einer signifikanten Golderholung entgegen;
1. der Euro wird weiter abwerten. Italien, Türkei, Spanien und Brexit ... ein Fass ohne Boden. Denke Parität nicht ausgeschlossen.
2. Solange der Handelskrieg als Thema bleibt ist eine weitere Abwertung des Yuan zu erwarten.
Das heißt nicht das wir bei Gold wieder 1080
sehen. 1150 wären mal mein Zielbereich und antizyklisch wieder einzusteigen.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Noch ein "Experte" zum Goldpreis...
Desolate Stimmung am Goldmarkt: Kaufen Sie jetzt - Claus Vogt Marktkommentar vom 11.08.2018
https://www.clausvogt.com/marktkommentar/ansicht/newsletter-…

Momentum-Indikator gibt Kaufsignal für Gold
Unterer Wendepunkt wahrscheinlich erreicht
US-Wirtschaftswachstum überwiegend heiße Luft
Sehr schwacher Einkaufsmanagerindex wie zuletzt 2008
USA auf dem Weg in die Rezession?
...

160% plus in sechs Monaten: Goldminenaktien im Jahr 2016

Liebe Leser,
in den USA wird wenig über Gold geschrieben. Aber wenn man derzeit Artikel über die Edelmetalle findet, dann thematisieren sie gewöhnlich die außerordentlich gedämpfte Stimmung der Privatanleger. Oder sie berichten von den hohen Short-Positionen der Vermögensverwalter, die in noch nie dagewesenem Umfang auf einen fallenden Goldpreis wetten.
Kurioserweise fehlt bei diesen Artikeln aber meist der Hinweis, dass auf ähnlich einseitige Konstellationen fast immer ein deutlicher Anstieg der Kurse folgte. Vergleichbar ist die aktuelle Lage eigentlich nur mit der Situation von Ende 2015. Damals begann kurz darauf ein Goldpreisanstieg von 30% in sechs Monaten, während der Index der Goldminenaktien um 160% nach oben schoss.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.426.926 von peterhuber91 am 11.08.18 17:54:05Sorry aber diesen Typen habe ich mir nur ein eunziges mal reingezogen....ich halte nicht viel von ihm vor allem nichts von den Akten die er empfiehlt....
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.426.926 von peterhuber91 am 11.08.18 17:54:05Die Chancen, dass sich der Euro vom Gold abkoppelt stehen echt gut, ich wäre jetzt vorsichtig Short zu gehen LG
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.427.568 von frnzle am 11.08.18 21:30:58Liegt mir nichts ferner wie Short. Man kann auch einfach nur mal auf der Seitenlinie stehen. Minen werden sicher nicht davon laufen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben