Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 5623)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 63.139.480 von numi-fufufu am 26.03.20 13:57:56
Zitat von numi-fufufu:
Zitat von peterhuber91: Lasst doch einfach diese beschi...persönlichen Angriffe stecken. Das ist einfach lächerlich man....🙈🙊


noch nie was von einer Hyperinflation gehört ??? und wie sich dann Gold entwickeln könnte ...
dann sind 5000 Peanuts ...
Gold | 1.629,01 $
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.139.525 von senna7 am 26.03.20 14:00:34und für die 5000 kannst Du Dir dann wahrscheinlich ne Pizza kaufen :cry:

Zitat von senna7:
Zitat von numi-fufufu: ...

noch nie was von einer Hyperinflation gehört ??? und wie sich dann Gold entwickeln könnte ...
dann sind 5000 Peanuts ...
Gold | 1.628,76 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Die US-Indizes steigen nach den katastrophalen Zahlen vom Arbeitsmarkt weiter. Langsam, aber stetig und jetzt sogar im Plus.

Liegt es daran, dass die AnalYsten zwischen 1,2 Millionen und 4,2 Millionen Erstanträge prognostiziert hatten und "der Markt" nun freudig überrascht ist, dass es "nur" 3,28 Millionen sind?
Gold | 1.628,61 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.139.525 von senna7 am 26.03.20 14:00:34Absolut.

Ich steige wahrscheinlich ein, wenn sich die Inflation abzeichnet. Sonst halte ich den Cash beisammen. Alles was jetzt durch die Verantwortlichen gemacht wird, ist ein Blindflug. Es gibt absolut keine Erfahrungen. Solange die Inflation tief bleibt, behält Cash seinen realen Wert.

Jetzt mal Defla Schock
Insbesondere wenn dort der bisher kreditfinanzierte US Big-Konsum einbricht; dann wird es Schockwellen um den Erdball - Auswirkung aktuell nicht einschätzbar.
Und sprechen wir noch nicht von einer 2. Covid-Welle.

Außerdem glaube ich das Gold in der defla Phase mac seitwärts geht. In der Finanzkrise zb 30% gefallen. Ist halt eine Frage wie der Finanzmarkt die Wahrscheinlichkeit einer bald einsetzenden Inflation (noch Heuer) einschätzt.

Kritische Faktoren für längeren defla Schock
- High yield bonds und Rezession für zombieunternehmen
- big Konsum in USA überschuldet und massiv in Aktien mit pensionsvorsorg; fällt der Konsum dann Game over für die Weltwirtschaft; dann sind wir in der Krise von 1929
- Bankensystem in Europa; fallen die zombies - Verstaatlichung von Banken
- Euro vor dem Zusammenbruch
- Ölpreisschock und starkes usd destabilisiert und treibt die Inflation in Entwicklungsländer.

Resozialisierung
Welt reset
Adam smith lässt grüßen; Arbeitsteilung zurückgefahren; ergo wealth of Nations; ergo reale reichtümer in Aktien

Jedenfalls wird Gold durch papiergold und einsetzende margin calls belastet (Verkauf von Gold aufgrund von belehnten fallenden eigenen Aktien)

Infla Szenario
Die Stärke der Verwerfungen an den Finanzmärkten wird die Dauer der Deflation bestimmen. Danach wird eine starke infla Phase einsetzten. Erstmals steckt die FED direkt in die realwirtschaft mit dem anleihenkauf von Unternehmen Geld. Dazu schwundgeld. Einstweilen ist das nur systemstützend um die Pest zu verhindern - Cholera mit stark einsetzender infla muss bevorzugt werden - sonst systemkollaps und Sozialismus. Helikoptergeld verlangt weiteres Helikoptergeld. Zusätzlich werden Billionen weltweit In die realwirtschaft zur Stützung der status quo hineingepumpt. Nicht vergessen darf man aber das 1000 usd heligeld ein Tropfen auf dem heißen Stein für die dann nicht mehr arbeitende Bevölkerung ist. Jedenfalls gehen Post Corona dann weitere Billionen mittels Konjunkturprogrammen direkt in die realwirtschaft zur Vermeidung des gesellschaftlichen Zusammenbruchs. Kapitalismus on the egde. ZB fehlen die Mittel der Inflationsgegensteuerung. Zinserhöhungen aufgrund der Weltverschuldung unmöglich, geldreduktion aufgrund des starken Zusammenhangs zwischen Finanzwirtschaft richtung realwirtschaft ebenso. Dann out of Control. Erhöhte Nachfrage; erhöhte Preise; erhöhte Löhne - die Spirale hat begonnen und alle werden entwertet und es gibt eine Umverteilung von Kapital und soziale Unruhen.

Gold und Sachwerte als infla Schutz.
Gold | 1.630,92 $
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Gold auf dem Weg zu über 2000 USD pro Unze in den nächsten Wochen

Gerade als Gold vor einigen Wochen zu sprudeln begann und leicht die Marke von 1600 überschritt, kam die Koronakrise und die Märkte brachen zusammen. Gold kam auch leicht unter die Räder, aber nur, weil Investoren andere Löcher stopfen mussten. Grundsätzlich hat sich die Situation für Goldbullen jedoch dramatisch verbessert. Die Krise führte zu einem Run auf physisches Gold und Goldmünzen, vielen Geschäften im physischen Handel gehen die Waren aus. Aufgrund des dramatischen Zinsrückgangs senkte die Fed den Leitzins um 1,5% auf einen Minizins von 0% auf 0,25%. Die Bank of England senkte auch die Zinssätze auf 0,1%. Historisch gesehen entwickelt sich Gold in Zeiten niedriger oder negativer Zinssätze gut.

Am Markt wird nun bereits in den nächsten Wochen mit einem weiteren Hype beim Goldpreis gerechnet, die 1600er Marke sollte in den nächsten Stunden geknackt werden, dann ist der Weg nach oben frei.

Bewertung von Goldminen und Goldexplorer am Boden

Trotz der rosigen Aussichten wurden Goldminen und Goldexplorer von den Investoren komplett vergessen. Zur Zeit haben wir eine Fehlbewertung von historischem Ausmaß, dies ergibt nun eine einmalige Kaufgelegenheit. Asante Gold notiert zum Beispiel bei lediglich 3 Cent, obwohl erst vor einigen Woche eine Finanzierung zu 5 Cent abgeschlossen wurde. Am Markt wird nun bereits in den nächsten Wochen mit einem weiteren Hype beim Goldpreis gerechnet, die 1600er Marke sollte in den nächsten Stunden geknackt werden, dann ist der Weg nach oben frei.

https://boerse-express.com/news/articles/small-cap-news-asa…
Gold | 1.628,82 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.139.210 von ag123 am 26.03.20 13:41:53
Zitat von ag123: Unterschätzt nicht den Übergang von Deflation zu Inflation.Das kann sehr schnell gehen.

Was passiert deiner Meinung nach bei so einem Übergang?
Wie könnte das Szenario aussehen.


Sinkende Produktion und geringere Warenmenge werden aktuell aufgefangen durch die sinkenden Preise bei Rohstoffen, insbesondere Öl und der Geldvernichtung an den Aktienmärkten. Pumpt man aber jetzt massiv Geld ins System, kehrt sich das um. Einer immer noch geringen Warenmenge und fehlenden Ausgabemöglichkeiten (Läden zu) steht dann eine große Geldmenge gegenüber.
Erste Anzeichen sieht man schon, die Edelmetallshops sind leergekauft, Inflation ist hier schon real. Solange die Masse glaubt, dass sich die Situation schon wieder irgendwie bessern wird, besteht keine akute Gefahr. Aber wenn plötzlich Milliarden Menschen das Vertrauen verlieren, dann geht ein Run auf Sachwerte los, der sich nicht mehr stoppen lässt.
Gold | 1.630,05 $
Das ist auch der Grund warum sie sich gegen Helikoptergeld sträuben, obwohl es sehr viel direkter wirken würde wie Anleihekäufe. Man hat panische Angst vor dem Vertrauensverlust in die Währungen.
Gold | 1.627,82 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.140.209 von peterhuber91 am 26.03.20 14:41:33
Zitat von peterhuber91: Absolut.

Ich steige wahrscheinlich ein, wenn sich die Inflation abzeichnet. Sonst halte ich den Cash beisammen. Alles was jetzt durch die Verantwortlichen gemacht wird, ist ein Blindflug. Es gibt absolut keine Erfahrungen. Solange die Inflation tief bleibt, behält Cash seinen realen Wert.


und was machst Du mit dem Cash, wenn sie die Börsen schliessen? Und wenn sie sie wieder aufmachen die Kurse bereits durch die Decke sind?
Gold | 1.627,82 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Da brauchts gar keine Börsenschließung. Zieht die Inflation an, sind sofort sämtliche Banken pleite.
Gold | 1.636,91 $
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
nun laufen wir die 1640 er Marke schon an

https://news.guidants.com/#Ticker/Profil/?i=133979&e=98
Gold | 1.638,30 $
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben