Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 6318)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 20.10.20 16:45:03 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
18.09.20 07:52:28
Beitrag Nr. 63.171 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.116.483 von Sackse am 17.09.20 22:37:51Warum nicht? Meinen Namen Gold 8000 habe ich gegründet, da hier mein langfristiges Kursziel liegt.
Vor Corona haben die Zentralbanken wie verrückt Gold gekauft. Jetzt wird Geld gedruckt wie noch zu keiner Zeit.
Mal überlegen;) würden die Zentralbanken das Gold bei 8000 wiederverkaufen, könnte man die EU schön damit retten und die Verschuldung wäre weg-einer der größten Wirtschaftsaufschwünge der Geschichte wäre die Folge.
Ich denke daher, dass man Gold frei laufen lässt-
Auch hatte ich bis gestern gedacht, dass wir nochmal runterlaufen, doch bei 1932 war schon wieder Schluss mit dem Abverkauf...
Daher rückt das grüne Licht nach oben erneut nach vorne;)
Gold | 1.953,72 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
18.09.20 09:28:21
Beitrag Nr. 63.172 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.117.542 von gold8000 am 18.09.20 07:52:28Die ziehen eine Währungsreform über das Wochenende durch.
Schulden ca 1:8 Guthaben 1:10 historischer durchschnitt.
Das Gold brauchen sie für das vertrauen der neue Währung.
Gold | 1.952,82 $
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
18.09.20 09:39:44
Beitrag Nr. 63.173 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.118.679 von Hansam am 18.09.20 09:28:21
Zitat von Hansam: Die ziehen eine Währungsreform über das Wochenende durch.
Schulden ca 1:8 Guthaben 1:10 historischer durchschnitt.
Das Gold brauchen sie für das vertrauen der neue Währung.


Das würde zum jetzigen Zeitpunkt überhaupt keinen Sinn ergeben. Erst wenn die Pandemie vorbei ist wird dies kommen müssen.
Gold | 1.952,80 $
Avatar
18.09.20 09:41:56
Beitrag Nr. 63.174 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.116.060 von Parker_Schnabel am 17.09.20 21:48:05In den DWN war letztens zu lesen, dass die chinesische Führung sein Volk auf einen offenen Krieg gegen die USA einstimmt; das ist angesichts des Säbelrasselns im Chinesischen Meer und der Taiwan-Problematik gar nicht so unwahrscheinlich. Außerdem geraten die USA, weil China militärisch immer stärker wird, langsam unter Zugzwang; das kann sich Amerika nicht lange ohne Gesichtsverlust anschauen. Dazu kommt die heiße Phase des Wahlkampfes; jeder weiß, dass ein Volk, in diesem Fall das amerikanische, im Falle eines Krieges fest zum jeweiligen Präsidenten steht. Jetzt fehlt nur eine kleine Unbedachtheit oder ein dummer "Zufall", dann brennt die Hütte; im Moment sollte man sich über gar nichts wundern.
Gold | 1.952,54 $
Avatar
18.09.20 10:14:05
Beitrag Nr. 63.175 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.118.838 von Sackse am 18.09.20 09:39:44Kann auch erst in 5 Jahren sein hab nur gesagt wenn sie es machen dann über das Wochenende.
Gold | 1.954,16 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
18.09.20 10:38:25
Beitrag Nr. 63.176 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.115.619 von Rednax am 17.09.20 21:02:49
Zitat von Rednax: Fragen bleiben dann doch offen:
in der Historie hieß es doch immer: Kriege wie z.B. WK I+II, Vietnam etc. wären nie finanzierbar,
wenn eine Golddeckung vorhanden wäre.
Bedeutet das im Umkehrschluss, dass heutzutage der gewinnen würde, der die meisten
Au-Reserven besitzt?

Fragen über Fragen....

Grüße
Red.


Eine gute Frage, auf die ich keine Antwort wüsste... Ich denke schon, dass wirtschaftlich Gold den größten Rückhalt im Kriegsfalle bieten würde, allerdings hatten wir ja auch noch nie eine Situation, in der mehrere parallel nach der „Weltmacht“ greifenden Atommächte konkurrieren.

Konventionelle Kriegsführung mit stückweiser Eroberung bzw. Zerstörung der Bauwerke und Infrastruktur ist mittlerweile nicht mehr erste Wahl (heutzutage schickt man allerhöchstens zwecks Annexion seine Soldaten einfach zum spazieren in schwarzen Kampfanzügen über Landesgrenzen)

Heute zählt vielmehr das Säbelrasseln und Drohen mit der theoretischen Hauptwaffe (Atom- oder Wasserstoffbombe ODER eben biologische/chemische Waffen) um Ziele durchzusetzen. Ich glaube, man nennt es hybride Kriegsführung, bei der auf offene und verdeckte Art und militärisch sowie - wenn möglich - wirtschaftlich dem Gegner geschadet wird.

Die Golddeckungen der Länder sind in unserer jetzigen Situation m.E. im Konfliktfall nicht mehr wichtig.

Für uns Kleinanleger wäre Gold nach einem Konfliktfall gut, wie es schon seit Jahrhunderten immer der Fall war, daran hat sich nichts geändert.
Gold | 1.953,89 $
Avatar
18.09.20 12:13:05
Beitrag Nr. 63.177 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.117.542 von gold8000 am 18.09.20 07:52:28Würden die Zentralbanken das Gold bei 8000 aufn Markt schmeißen , wäre es schnell wieder bei 2000... so funkt das nicht :-)
Gold | 1.954,61 $
Avatar
18.09.20 12:34:59
Beitrag Nr. 63.178 ()
Habe heute meine gesamten Goldminen-ETF-Bestände veräußert.

Bei den Einzeltiteln lass ich vorerst erst mal weitgehend alles beim Alten. In Richtung Wahlen in Amerika und Unbefinden bzw. der aktuellen Welt-/Wirtschaftslage möchte ich aber bis Ende Oktober noch weiter Cash aufbauen. Zudem werde ich noch kleine physische Anschaffungen tätigen.

Ich möchte eigentlich zeitnah dann wieder das Cash in Einzeltitel (Gold, Silber und REE) stecken sowie mittelfristig physisch meine Bestände weiter aufbauen. So der Plan...

Geht ihr in Richtung Wahlen bzw. allgemeiner Situation in 2020/21 von einem Marktcrash (insbesondere Aktien) aus? Wie wird sich Gold ggf insofern abkoppeln können? Gibt es eine bestimmte Strategie bzw Erwartungshaltung hinsichtlich Wahl in Amerika?

Besten Dank vorab für hoffentlich zahlreiche Wortmeldungen.
Gold | 1.954,25 $
Avatar
18.09.20 12:47:57
Beitrag Nr. 63.179 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.121.166 von 90BVB09 am 18.09.20 12:34:59Bis zur US Wahl wird es mMn zu keinen massiven Einbrüchen bei den Aktien kommen. Da wird Trump mit dem PPT und sein dementer Kumpel Powell schon für sorgen. Ich würde aber bereits in der Woche vor der Wahl vorsichtig sein... weil, wer steigt zuerst aus?

Gold dümpelt bis zur Wahl herum, zwischen 1970 und wieder 1920.

Nach der Wahl wird alles anders sein. Die Chinesen sind zur Zeit zahm wie die Lämmer. Grund: Sie wollen Trump kein Wahlkampfthema schenken. Das wird nach der Wahl anders sein. Dann wird der Wirtschaftskrieg voll entflammen. Und spätestens das sollte die Aktien kollabieren lassen.

Gold wird zuerst mitfallen und dann durchstarten bis ATH und weit darüber hinaus.

Dass sich die US Wirtschaft und der US Arbeitsmarkt bis Ende 2022 erholt, daran glaubt ich null.
Gold | 1.953,49 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
18.09.20 13:09:37
Beitrag Nr. 63.180 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.121.316 von Parker_Schnabel am 18.09.20 12:47:57Dem kann ich soweit folgen und sehe es in weiten Teilen ähnlich.

Ich möchte eben ab Wahlende eine ordentlich hohe Cashkannte haben. Daher der Verkauf heute und dann sammeln bis zur Wahl.

Wie würde sich aber eben ein Crash beim Aktienmarkt auf die Minenwerte auswirken? Wie zur Immokrise 2008/09 -> erst mit Aktien und Gold nach unten, dann durch anziehende Goldpreise überproportionel stark nach oben?

So habe ich es in der Theorie in meinem Kopf vor Augen und wäre wohl auch nachvollziehbar.
-> Wirtschaftseinbruch (der ja eiegntlich schon da ist)
-> Aktienmarktzusammenbruch
-> u.a. Margincalling, Flucht aus Allem und somit auch negative Entwicklung beim Gold (in welcher Ausprägung auch immer?!)
-> Erholung bei Gold -> anziehende Kurse bei den Minenwerte in der Breite (Explorer -> Producer, alle!)
--> profitieren dann ja von weiter niedrig(er)en Ölpreisen sowie hohen Goldkursen = hohe Marge, sehr solide Cashflows (in Q3 sollte man dies bei vielen producern bereits sehen können)

Ja so zumindest meine Theorie, aber es kann eben wohl alles passieren 💩
Gold | 1.952,98 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben