Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 7059)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 26.02.21 00:12:19 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
24.01.21 11:22:53
Beitrag Nr. 70.581 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.579.473 von Vivian664 am 24.01.21 06:17:00
Zitat von Vivian664: Aus diesem Grund widerspreche ich ja seit Jahren all denen die meinen, wir hätten Inflation von 5-10% p.a. :)

Ich widerspreche der 0% Inflation aus dem Wahrheitsministerium.
2,72% wäre eine Grösse wo ich sagen: Joar, kann auch noch sein (mit viel Goodwill).
Gold | 1.855,90 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
24.01.21 12:18:50
Beitrag Nr. 70.582 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.478.895 von gerritalexander am 17.01.21 18:26:31
Zitat von gerritalexander:
Zitat von gerritalexander: Gold XAUUSD hat eine bemerkenswerte Woche hingelegt mit einem Ausbruch aus der Konsolidierung am Montag und dem gestrigen massiven Abverkauf, der den Ausbruch somit als gescheiterten Ausbruch kennzeichnet. Normalerweise ist das charttechnisch negativ zu werten.

Charttechnisch befinden wir uns wieder innerhalb der Konsolidierungformation und es stellt sich nun die Frage, wie es weiter geht.

Langfristig auf einem Monatschart fällt der gestrige Tag nicht einmal negativ auf. Dort erkenne ich eine große Untertassenformation mit Unterkante 1050 USD und Oberkante 1850 USD, was ungefähr ein charttechnisches Kursziel von 2650 USD ergibt; Berechnung: 1850 + (1850 - 1050). Das big picture ist und bleibt bullisch.



Auf dem Wochenchart sieht man, dass der 2018 begonnene Aufwärtstrend immer mal wieder den 21 Tage SMA auf Wochenbasis getestet hat: zuletzt im März und November 2020 und auch jetzt sind wir ihm wieder nahe gekommen. Der Bereich ist in jedem Falle eine Unterstützung, ein kurzfristiges Unterschreiten aber auch immer möglich. Positiv ist zudem, dass sich die Kurse im späten Freitags-Handel noch so weit erholt haben, dass Gold nahe der Unterstützung bei 1850-1860 USD geschlossen hat. Das gibt Hoffnung für die kommende Woche.



Der Tageschart und 4-Stunden-Chart machen auch ein wenig Hoffnung auf eine Erholung, wenngleich es auch negative Fakten gibt:
1.) Der starke Kursanstieg von November bis Anfang Januar ist mit dem gestrigen Abverkauf bis zum 62% Fibonacci Retracement korrigiert worden. Dort haben die Kurse bei 1840 USD einen Boden gefunden. Gleichzeitig liegt bei 1840 USD auch das 38% Fibonacci Retracement der Kursbewegung von März 2020 bis August 2020. Der Bereich ist somit eine gute Unterstützung und wurde nicht ohne Grund von den Bullen verteidigt.
2.) Problematisch ist, dass die Bullen nun den Volumen-definierten Widerstandsbereich (rot-grüne Skala am rechten Rand) zwischen 1860 und 1960 USD überwinden müssen, um die Konsolidierung beenden zu können. Erst oberhalb von 1960 USD hellt sich das Bild merklich auf.
3.) Die Kurse haben zudem an der zweiten (mittleren Trendlinie) innerhalb der Konsolidierungsformation gedreht, was deren Signifikanz bestätigt. Wir sind nun wieder im neutralen Bereich. Die Chancen stehen 50:50 für eine Fortsetzung der Korrektur und einem neuen Anlauf nach oben auszubrechen.





Fazit:
Es stellt sich die Frage, ob sich die Korrektur noch einmal zeitlich und preislich ausdehnen wird. Ich sehe aktuell die Chancen für weitere Kursverluste und für steigende Kurse jeweils bei 50%.
Das ist so ungefähr die undankbarste Wahrscheinlichkeit für einen Anleger. Wenn man nicht investiert ist, empfiehlt es sich abzuwarten.
Entscheidend wird nächste Woche sein, ob es den Bullen gelingt, die 1860 USD zurück zu erobern. Sollte das klappen, ist ein neuer Ausbruchsversuch möglich.
Scheitert Gold an der Marke 1850-1860 USD, wird Gold noch weiter konsolidieren. Eine Konsolidierung kann über den Preis oder die Zeit abgearbeitet werden. Es wäre denkbar, dass die Kurse mehr oder weniger seitwärts laufen oder aber über den Preis eine schnellere Korrektur erfolgt mit möglichen Zielen bei 1800 USD oder 1750-60 USD.


Je nach Anlagehorizont und Art der Geldanlage muss ich als Investor nun entscheiden, wie ich jetzt darauf reagiere. Ich persönlich bin weiterhin positiv gestimmt und bleibe investiert (auch aufgrund der positiven Fundamentaldaten). Sollten sich die Dinge deutlich verschlechtern, muss man noch einmal neu analysieren, wie die Lage ist.

Charttechnik lebt davon, dass sich die Einschätzung mit fortschreitender Entwicklung anpassen muss. Keine Analyse ist in Stein gemeißelt, sondern immer nur eine Momentaufnahme. Szenarien und Wahrscheinlichkeiten ändern sich mit der Kursentwicklung.

Mein Gefühl sagt mir, wir könnten Anfang der Woche eine leichte Erholung sehen, um dann anschließend noch einmal ein wenig zu korrigieren, wobei wir uns hier oberhalb der mittleren Trendlinie innerhalb der Konsolidierungformation halten können. Wird diese Linie einige Tage lang verteidigt, könnten die Bullen neuen Mut fassen für einen neuen Anlauf, um den Widerstand zu knacken.

Nächste Woche beginnt eine neue Handelswoche! Bis dahin schönes Wochenende!


Gold XAUUSD hat sich letzte Woche stabilisieren können, es aber nicht geschafft den Widerstand bei 1860$ nach oben zu knacken. Am Freitag wurden Gold und Silber wieder verstärkt abverkauft. Daraus schließe ich, dass den Bullen aktuell der Wille fehlt hier schon wieder zuzugreifen, d.h. sie spekulieren auf eine bessere Kaufgelegenheit. Umgekehrt haben die Bären es noch nicht geschafft, die Kurse weiter zu drücken. Für mich überwiegt gefühlt das fehlende Interesse der Bullen hier zu kaufen, weshalb ich weitere Kursverluste kurzfristig für wahrscheinlicher halte.

Kurzfristig sehe ich drei mögliche Szenarien (langfristig hat sich nichts zum Negativen verändert!):

Kurzfristige Szenarien:
1.) Es besteht die vermutlich eher geringe Chance, dass Gold einige Tage weiter seitwärts/ leicht abwärts läuft und die Bullen dann den Volumen-definierten Widerstandsbereich (rot-grüne Skala am rechten Rand) zwischen 1860 und 1960 USD überwinden. Erst oberhalb von 1960 USD hellt sich das Bild merklich auf.
Aufgrund des schwachen Kaufinteresses letzte Woche sehe ich das Szenario als am wenigsten wahrscheinlich ein.
ABER!
Es wird dadurch wiederum spannend, weil ich bei Twitter & Co überwiegend bärische Kommentare lese. Und wenn alle scheinbar verkaufen oder schon verkauft haben ist irgendwann auch kein Verkäufer mehr da! Es gibt also immer Hoffnung...
Charttechnisch spricht für das Halten des aktuellen Kursniveaus die Tatsache, dass der starke Kursanstieg von November bis Anfang Januar bis zum 62% Fibonacci Retracement korrigiert worden ist. Die Kurse haben bei 1840 USD einen Boden gefunden. Gleichzeitig liegt bei 1840 USD auch das 38% Fibonacci Retracement der Kursbewegung von März 2020 bis August 2020. Der Bereich ist somit eine gute Unterstützung und wurde nicht ohne Grund von den Bullen verteidigt.
Im Bereich 1810 USD liegt die letzte Unterstützungslinie, die für den Erhalt dieses Szenarios zwingend verteidigt werden müsste (78% Fibonacci Retracement Nov. 20-Jan. 21 & volumen-definierter Support).

2.) Hält die letze Verteidigungslinie von Szenario 1.) bei 1810 USD nicht, dann ist das nächste Kursziel die 1760 USD. In meinen Augen ist dies die wahrscheinlichste Variante.
Charttechnisch ist der Bereich ein sehr spannendes Level:
a) Hier liegt das 50% Fibonacci Retracement der Kursbewegung von März 2020 bis August 2020.
b) Hier haben die Kurse Ende November einen Boden gefunden und gedreht. Daher haben wir hier auch eine sehr gute Volumen-definierte Unterstützung.
c) Weiterhin sind andere Indikatoren wie die Stochastik ziemlich ausgebombt, was für einen nahen Boden spricht.
d) Ein erneuter Test und das Verteidigen dieses Kursniveaus würde auch einen Doppelboden ausbilden, eine schöne bullische Bodenformation für den Abschluss einer Konsolidierung! Wie schön sich am Ende die charttechnischen Methoden ergänzen können. Wir werden sehen...
Alles in allem die wahrscheinlichste Variante. Es ist auch gut möglich, dass wir hier nur einen Intraday Dip sehen, bei dem alle möglichen Stops ausgelöst werden, wo die Profis dann mit Begeisterung die billigen Aktien etc. einsammeln, die andere in Panik verkaufen. Auch ein Intraday-Unterschreiten der genannten Kurslevels würde ich einkalkulieren. Das passiert immer wieder gerne, um Stops abzufischen!

3.) Sollte auch diese Unterstützung bei 1760 USD gerissen werden, würde sicherlich der Bereich 1700-1725 USD ins Zielvisier kommen. Das ist ein weiteres Szenario, aber aus meiner Sicht am wenigsten wahrscheinlich.
a) Hier haben wir als Unterstützung den fallenden Boden der Konsolidierungsformation, der unterstützend wirkt.
b) Hier liegt das 62% Fibonacci Retracement der Kursbewegung von März 2020 bis August 2020.
c) Hier haben wir hier zudem eine sehr starke Volumen-definierte Unterstützungszone, für die Gold 3 Monate gebraucht hat, um den Wider stand zu überwinden (April bis Juni 2020)!
Ein Kursrutsch bis in diesen Bereich wäre ein absolutes Geschenk!

Am wahrscheinlichsten ist meiner Meinung nach Szenario 2. Langfristig befinden wir uns in einem Bullenmarkt, der erst am Anfang steht. Das Kursziel nach oben bleibt unverändert bestehen. Den Bullenmarkt würde ich selbst bei "Szenario 4" nicht in Frage stellen (unterhalb sind die nächsten Unterstützungen bei 1650 USD und 1600 USD). Unterhalb von 1400 USD würde ich den Bullenmarkt in Frage stellen! Vorher nicht.





Langfristig auf einem Monatschart ist im Januar noch nicht viel passiert und wir haben noch viel Zeit den Monat positiver zu beenden. Dort erkenne ich eine große Untertassenformation mit Unterkante 1050 USD und Oberkante 1850 USD, was ungefähr ein charttechnisches Kursziel von 2650 USD ergibt; Berechnung: 1850 + (1850 - 1050). Das big picture ist und bleibt bullisch.



Ich persönlich bleibe ganz entspannt. Die nächste Woche wird emotional sicherlich anstrengend, wenn die Kurse wie erwartet noch einmal nach unten rutschen, aber das stellt das große bullische Bild nicht in Frage!


Gold XAUUSD hat die vergangene Handelswoche mit einem erfolgreichen intraday Test der 1800 USD Marke begonnen und schließlich bei 1854 USD geschlossen. Wie erwartet war es eine emotional aufregende Woche. Wie geht es weiter?

Die zuvor skizzierten drei Szenarien sind weiterhin aktuell.
1) Ausbruch über 1860 USD nach oben.
2) Kursverfall bis 1760 USD, wenn die Marke 1810 USD nicht gehalten werden kann.
3) Unterhalb 1760 USD ist der Bereich 1700-1725 USD das nächste Ziel.


Was ist das wahrscheinlichste Szenario? Ich weiß es nicht! Argumente pro und Contra:

1) Ausbruch über 1860 USD nach oben.
a) Für das erste Szenario spricht, dass sich Gold aller Unkenrufe zum Trotz gut gehalten hat.
b) Der Wochenschluss hat zudem eine Bullish Engulfing Kerze hervorgebracht, die häufig an Kurswendepunkte anzutreffen ist. Auf Wochenbasis schon mal kein schlechtes Zeichen.
c) Der Kursrutsch zum Ende der Woche hat bei dem 50% Fib. Retracement der vorherigen Kursbewegung von 1800 bnis 1875 USD. Soweit so normal (4Std. Chart).
d) Die Stochastik hat bei dem Tief bei 1800 USD eine bullisch Divergenz ausgebildet. Der Trend der Stochastik ist intakt (4Std. Chart).
e) Der Dip am Freitag wurde relativ schnell wieder gekauft. Es schienen direkt Käufer da zu sein, um zu kaufen. Wo waren die Bären als sie die Chance hatten die Kurse richtig zu drücken?!?
f) Alle Tageskerzen sind eher bullischer Natur: Montag und Freitag Hammer Kerzen, dazwischen grüne Kerzen. Keine langen Lunten nach oben, die abverkauft wurden.
g) Auf dem Wochenchart hat der SMA 21 Unterstützung gegeben und der Kurs gedreht.
h) Mit dem Tief vom 18.1 haben wir erstmals in der Konsolidierung ein höheres Tief ausgebildet! So definiert man gemeinhin einen Aufwärtstrend!

2) Kursverfall bis 1760 USD, wenn die Marke 1810 USD nicht gehalten werden kann.
a) Die 1860 USD Marke ist ein starker Widerstand (Volumen-definierter Widerstand, SMA 21+50).

3) Unterhalb 1760 USD ist der Bereich 1700-1725 USD das nächste Ziel.
Erst muss Szenario 2 scheitern...

Summa summarum überwiegen für mich die positiven Fakten, die in Kürze für steigende Kurse sorgen sollte. Das Gefühl ist anders, denn ich fürchte mich weiterhin vor einem Absturz, aber die Fakten sprechen für sich. Sie sind überwiegend positiv. Aber am Ende kann alles passieren. Szenario 1 halte ich aber aktuell für die wahrscheinlichste Variante.





Gold | 1.855,90 $
20 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
24.01.21 12:26:30
Beitrag Nr. 70.583 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.577.814 von Silverager am 23.01.21 19:58:12...
Was du gelernt, gilt Gott lob immer noch.
Denn für die deutsche Sprache ist immer noch der Herr Duden zuständig, und der sagt eindeutig: https://www.duden.de/rechtschreibung/huldigen
Und jetzt will ich gehuldigt werden. :D[/quote]


So sei es! :D👍

Verdientermaßen... Gruß, CB. 😎
Gold | 1.855,90 $
Avatar
24.01.21 12:41:19
Beitrag Nr. 70.584 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.581.205 von Rainolaus am 24.01.21 11:22:53
Zitat von Rainolaus:
Zitat von Vivian664: Aus diesem Grund widerspreche ich ja seit Jahren all denen die meinen, wir hätten Inflation von 5-10% p.a. :)

Ich widerspreche der 0% Inflation aus dem Wahrheitsministerium.
2,72% wäre eine Grösse wo ich sagen: Joar, kann auch noch sein (mit viel Goodwill).


Hat ja auch nie niemand behauptet, dass es 0% Inflation gibt.

Wir haben seit über 10 Jahren rund 2% p.a., im Sinne Verbraucherpreisinflation.
Gold | 1.855,90 $
Avatar
24.01.21 12:42:29
Beitrag Nr. 70.585 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.580.364 von Silverager am 24.01.21 10:01:04
Zitat von Silverager: Die Lebenshaltungskosten und Strompreise in Frankreich interessieren mich hier in Deutschland eigentlich nicht so sehr.
Ich lebe ja nicht in Frankreich. :D


Ich auch nicht, aber im Crash-Thread ist der Strompreis in anderen Ländern DAUERTHEMA :D
Gold | 1.855,90 $
Avatar
24.01.21 13:34:37
Beitrag Nr. 70.586 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.581.673 von gerritalexander am 24.01.21 12:18:50@gerritalexander: Endlich einmal eine offene, ehrliche, neutrale und objektive technische Analyse, die von Sachverstand und Kompetenz zeugt, hierfür mein Dankeschön. In der Tat ist alles möglich. Wie Dirk Müller es in seinem aktuellen Interview auf den Punkt gebracht hat, kann sich alles innerhalb von wenigen Minuten in den Märkten ändern und meistens wird man niemals erfahren, was hierfür der eigentliche Grund war, also völlige Unberechenbarkeit (faktisch wie in einer Irrenanstalt). Von der Logik her und der zwingend kommenden Inflation her betrachtet aufgrund der massiven Geldmengenerhöhung und Null- oder Negativzinsen muss man eigentlich bereits jetzt Gold als "Vorsorge" kaufen, um eine Vermögensabsicherung vorzunehmen, denn wenn die Inflation erst einmal richtig spürbar einsetzt, werden haufenweise Marktteilnehmer ins Gold strömen und hierdurch der Preis - vermutlich - sehr schnell ansteigen. Faktisch verbrennt man hierdurch haufenweise Geld, wenn man dem einmal angefahrenen Goldzug als Tier-1-Asset hinterherrennt. Grundsätzlich stellt sich lediglich also eine einzige Frage, ob man ein Investment ins Gold vornimmt, nämlich die, ob eine Inflation mit hoher Wahrscheinlichkeit kommt oder nicht und wann mit dieser zu rechnen ist?! Die Frage, ob eine Inflation kommt, kann relativ einfach beantwortet werden, nämlich mit Ja. Wann diese einsetzt, ist nur eine Frage der Zeit, spätestens jedoch, wenn man die Pandemie in den Griff bekommt und die Wirtschaft und das öffentliche Leben wieder hochgefahren werden kann, was höchstwahrscheinlich spätestens bis Ende des Jahres erfolgen dürfte, wenn nicht schon früher (hängt mit der Durchimpfung zusammen). Viele scheinen zu glauben, bis dorthin mit anderen Assets wie z. B. Aktien noch ordentlich viel Geld verdienen zu können und deshalb erst im letzten Augenblick umzuschichten oder eine Wertabsicherung bei Gold vorzunehmen, was m. E. ein massiver Denkfehler ist, denn der Preis von Gold wird sicherlich wie aus dem Nichts aufgrund massiver Nachfrage derart stark ansteigen, so schnell können die Dumb-Investoren nicht reagieren und sie werden hierdurch ihre tollen Gewinne an den Aktienmärkten nicht gegen die Inflation absichern können. Offenkundig glaubt man, dass man auf allen Hochzeiten tanzen kann, was in der Regel in die Hose geht.
Gold | 1.855,90 $
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
24.01.21 13:39:16
!
Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: persönlicher Angriff
Avatar
24.01.21 14:02:37
Beitrag Nr. 70.588 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.581.673 von gerritalexander am 24.01.21 12:18:50Für mich fehlt noch Szenario 4:
Seitwärts, 50$ rauf, 50$ runter, und das noch über mehrere Wochen

Für die Minen nicht das schlechteste Szenario, denn die verdienen prächtig auf diesem Niveau.
Gold | 1.855,90 $
Avatar
24.01.21 14:12:04
!
Dieser Beitrag wurde von UniversalMODul moderiert. Grund: Beschäftigung mit anderen Usern, bitte kehren Sie zum Thema zurück, Danke!
Avatar
24.01.21 14:41:20
Beitrag Nr. 70.590 ()
Gedanken über die Regulierung des Bitcoin.
Und Abriegelungen z.B. Hongkong sprechen für steigenden Goldpreis.
Gold | 1.855,90 $
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...