checkAd

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 7931)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 13.06.21 23:35:42 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 7931
  • 8219

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
19.12.10 22:26:43
Beitrag Nr. 2.890 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.735.352 von Geldschrankmann am 19.12.10 19:02:34dafür das du über gold diskutieren willst,war dein standpunkt den du gegenüber hartz4 lern hast aber aussergewöhnlich ausführlich kundgetan.

ich bin sogar der meinung das du die den fokus der krise westerwellelike vom eigentlichen
problem ablenken willst.

die arbeitslosen/niedriglöhner..kurzum der immer grösser werdende teil der bevölkerung sind weder die auslöser dieses desasters,noch kommt man daraus herraus,
wenn man sie für den von den bankern/politkern verursachten schaden in haftung nimmt.


der wert einer währung beruht einzig und allein auf glaube und vertrauen der innere wert beruht selbst kaum noch aus papier,er ist nichts anderes als ein datensatz im pc.

das vertrauen wird in heutiger zeit von den eliten auf`s übelste missbraucht.
die lügen werden immer dreister,aber auch durchschaubarer.
es wird häufiger gelogen und die zeitlichen abstände in denen die lügen auffliegen immer kürzer.
der euro ist sicher.
die landesbankenpleiten,hypo real estate,die griechenpleite,der irland bankrott,rettungsfonds die weiter und weiter aufgeblasen werde.
vorher wurde beschwichtigt,kleingeredet verharmlost und die realität schlichtweg ignoriert.
und das alles innerhalb kürzester zeit..
wir leben in einer zeit wo man täglich mit neuen katastrophen rechnet.

aber die regierung/medien fahren weiterhin die es wird alles wieder gut schiene,obwohl sie nichts dafür unternehmen das es wieder gut wird.

das überhaupt noch restvertrauen in die politik steckt,ist den medien zu verdanken.
es ist doch bezeichnend das uns merkel weissmachen will,das griechenland die kredite plus zinsen zurückzahlen wird.
nur wie das funktionieren soll,dass wird von der presse nicht hinterfragt...

deshalb gehts nicht darum ob man gold mag oder nicht.
auch ist man kein guter oder schlechter mensch,ob man der regierung glaubt oder nicht.

es geht um eine realistische einschätzung der lage.
wer der bildzeitung glaubt,die von einem jahrelangen aufschwung spricht und deutschland als eine insel in einem meer von pleitestaaten sieht.
der riestert und lebensversichert auch weiterhin.
was für mich alles andere als verwerflich ist,schliesslich sorgt er mit seinen beiträgen dafür das der laden noch etwas länger am leben gehalten wird.
nur sollte er sich im klaren darüber sein,das angesparte dem staat spendet und aller wahrscheinlichkeit nichts davon wiedersieht...
Avatar
19.12.10 20:09:25
Beitrag Nr. 2.889 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.734.699 von wachholder am 19.12.10 14:22:20...und auch auf hohem Niveau geführt wird:confused:...schick mir doch auch mal ne
Bordmail..um wahrzunehmen was fair,demokratisch und auf hohenm Niveau "ist".
Möglicherweise ist das ein Bildungsbürgerclub und für unshier nicht so geeignet.
Ja,Demokratie ist ne schwierige Sache...besonders für die die auf der untersten
Stufe stehen.Aber wir lassen das denn ,ich finde es sind genügend Meinungen
ausgetauscht worden...letztendlich kommen eben in der Regel die zu Schaden,die
nichts für eine Verschuldenskriese können,brav ihre Rentenleitungen einbringen,
ihre Steuern pünktlich zum 31.d.J. einkassiert bekommen und zusehen müssen,wie
ihr Sparbuch und ihre Resteranlagen bald dahinschmelzen werden wie der Schnee
in der Sonne.Aber schon an dieser kleinen W.O-Gemeinde,wo es nicht ums überleben geht
ist es schwierig Pro-und Kontra vernünftig zu behandeln.
Wünsche Dir wachholder trotzdem alles Gute und passauf,das Dein Arbeitspensum nicht
im Burnaut endet...wenn man sich keine Erholung gönnt:cool:;)


BF
Avatar
19.12.10 19:02:34
Beitrag Nr. 2.888 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.734.699 von wachholder am 19.12.10 14:22:20Danke,
Link ist angekommen.
Bin in diesen Thread reingerutscht, weil ich in Goldminen und Goldexplorern investiert bin. Da hier aber alles andere als die Goldpreisentwicklung diskutiert wird, bin ich jetzt auch wieder weg.
Das vorgeschlagene Forum werde ich mir mal ansehen.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.12.10 14:22:20
Beitrag Nr. 2.887 ()
@geldschrankmann,

ich kann dir nur empfehlen, dich nicht weiter hier zu engagieren.
Wer hier eine andere Meinung vertritt, wird beleidigt und denunziert.
Eins von vielen Beispielen: Zitat von Zanderangler.
"Ich kann nur eins sagen, diese Weissheiten hättest du uns hier erparen können, so ein Gefasel kann ich bis zum abwinken auf den Mainstream Seiten lesen, aber bitte nicht hier auch noch."

Ich habe dir eine boardmail geschickt. Dort findest du einen link zu einem Diskussionsforum in dem Themen wie der "Euro", "Staatsverschuldung" etc. demokratisch, fair und auch hohem Niveau diskutiert werden.
Schau doch einfach mal vorbei.

Gruß
wachholder
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.12.10 13:19:36
Beitrag Nr. 2.886 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.734.330 von Macrocosmonaut am 19.12.10 11:48:03Wenn Sie wünschen: also "Sie", obwohl im allgemeinen Mitinander und zeitweisen gegeneinander in diesem Forum das "Du" gängiger ist.

"Was sie da schreiben ist eine Verallgemeinerung, die zudem übliche Cliches und Vorurteile, die über Massenmedien verbreitet werden, unreflektiert übernimmt."

Völlig falsch! Was in den Massenmedien verbreitet wird ist, dass die Hartz-IV-Regelsätze zu niedrig seien. Allerorten wird sich ereifert, dass nach Neuberechnung der Sätze lediglich 5 € mehr für die Leistungsempfänger herauskommen.

"Offenbar ist Ihnen nicht bewusst, was es heisst am Existenzminimum zu leben."

Doch, als Student habe ich über Jahre monatlich sogar deutlich weniger als das Existenzminimum besessen. Ich weiss daher sehr gut, was es heisst mit deutlich weniger Geld über die Runden kommen zu müssen, als das soziale Umfeld.

"Da sind hochbegabte Kinder dabei, die auf Grund der von den Eltern nicht verschuldeten Lebenslage, nicht gefördert werden können, weil schlichtweg das Geld fehlt - egal ob nun für eine Begabtenförderung, den Sportverein, eine adäquate musikalische Ausbildung und vieles mehr."

Mag sein, aber das ist definitiv nicht der Regelfall! Natürlich lebt man mit Hartz-IV nicht in Saus und Braus, aber man bekommt das menschenwürdige Existenzminimun inkl. der materiellen Voraussetzungen zur Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben bezahlt. Zudem schaffen Kommunen und private Initiativen zusätzliche Angebote wie Kleiderkammern, "Tafeln", vergünstigte Tickets für den ÖPNV, kostenlosen Zugang zu Büchereien usw. Mit dem neuen "Gutscheinsystem" werden auch z.B. Sportvereine für die Kinder bezahlt.
Wer in Deutschland an der sog. "relativen Armutsgrenze" lebt, hat 3x soviel aufkraft wie ein Pole, und 5x soviel wie ein Türke in derselben Situation in seinem jeweiligen Heimatland!
Wer echte Armut sehen will, wird sie in Deutschland höchstens bei Obdachlosen Schwerstabhängigen finden. Deren Situation lässt sich durch höhere Transferleistungen aber leider auch nicht verbessern. Dort muss das Suchtproblem bekämpft werden!

"Ich halte es für ziemlich unverfroren Harzt IV -Empfänger pauschal als ungelernte Arbeiter geringen Bildungsniveaus abzutun."


Das habe ich nicht getan. es ist aber eine Tatsache, dass von solchen Tranferleistungen abhängig zu werdenmit sinkendem Bildungsniveau rapide ansteigt! In Deutschland sind das 8% der Einheimischen, aber bspw. 24% der afrikanischen Migranten,16% der türkischen Migranten, 13% der Aussiedler aber z.B. nur 9% der EU-Migranten.
20% der Hartz-IV-Bezieher haben keinen Hauptschulabschluss!

"Warum ist denn der Zugang zu Bildung so schwer? Weil immer mehr Barrieren aufgestellt werden. Egal ob über Studiengebüren usw."

Zumindest das Abitur steht jedem dafür Begabten offen, da die öffentlichen Schulen in unserem Land immer noch kostenlos sind!

"Ein Austritt aus dem Euro stellt für mich die bessere Lösung dar - erst recht vor dem Hintergrund, das Europa noch nicht einmal politisch oder strukturell geeint ist."

Natürlich muss Europa in Zukunft fiskalisch, politisch und ökonomisch noch viel enger zusammenrücken. Deshalb jetzt aber den Rückfall in kleinkrämerische Staatspolitik der vergangenen Jahrhunderte zu fordern ist für mich in keiner Weise nachvollziehbar. Natürlich muss der wirtschaftlich stärkste Staat die größte Last tragen und ich klatsche deswegen nicht begeistert Beifall; eine Wiedereinführung der Einzelwährungen würde aber gerade die Schwächsten in Deutschland überproportional hart treffen!
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.12.10 12:06:14
Beitrag Nr. 2.885 ()
Das Ansinnen Eurobonds nach US-Vorbild einzuführen ist eine weitere Form des Offenbarungseides.

http://de.reuters.com/article/economicsNews/idDEBEE6BI018201…

Wenn es wirklich so kommt, dann wird es richtig übel für die Immobilienbesitzer - und für den Bürger im allegemeinen in Deutschland.

Jeder Prozentpunkt mehr sind 17 Milliarden Euro Arbeitsleistung der Deutschen die dann abgeschöüft werden. Bei einem Zinsatz von 6% wären dass mal satte 51 Milliarden Euro die in Deutschland dann jedes Jahr fehlen werden.

Der Bund wird jedes Jahr durch das Organisierte Verbrechen um rund weitere 17 Milliarden an Umsatzsteuer beschissen - der Kapital und Einnahmeverlust steigt dann bereits auf 68 Milliarden - und das jedes Jahr. Klopapier das bei Kindern, Alten und Bildung dann allerorten fehlen wird.

Deutschland droht bei der Einführung von Eurobonds ein Crash bei den Immobilienpreisen.

Denn die Zinsbelastungen werden dermassen gross werden, dass viele, vor allem wenn Sie dann noch ihre Jobs verlieren, Haus und Hof zwangsliquidieren müssen, wenn sie diese auf Pump gekauft haben, was die meisten wahrscheinlich getan haben.

Verstärkt wird dieser Effekt dann noch durch den demografischen Wandel.

Berlin und Brüssel sind zu einem Hort der Korruption verkommen - das Transparenzgesetz steht nur auf dem Papier - habe bis heute keine Antwort von der Soffin erhalten, wohin unsere Steuergeld transferiert werden. Sowas nenne ich Antidemokratie par excellence.

Verbrecher wollen immer unerkannt bleiben - die Gesichtsmaske des Massenverbrechens in Berlin und Europa ist die Soffin und die EZB. Irgendwann wird die Maske fallen und dann wird die Masse das wahre Gesicht des Verbrechens erkennen - der Tag X wird kommen - mit jedem Tag der vergeht rücken wir ein Stück näher auf dem Weg zum globalen Bankrott.

M.


Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
Avatar
19.12.10 11:48:03
Beitrag Nr. 2.884 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.733.731 von Geldschrankmann am 18.12.10 21:50:32Guten Tag,

ich schlage zunächst vor beim "Sie" zu bleiben - so wird es nicht persönlich und der nötige Abstand wird gewahrt.

"...Weil ungelernte Arbeiter in Deutschland nicht mehr gebraucht werden. Soziologisch wird diese Schicht Unterschicht genannt. Gibt es in dieser Schicht Bestrebungen, den eigenen Kindern das Werkzeug zu einer höheren Bildung mit entsprechenden Aufstiegschanchen an die Hand zu geben? Ich sehe da wenig!..."

Was sie da schreiben ist eine Verallgemeinerung, die zudem übliche Cliches und Vorurteile, die über Massenmedien verbreitet werden, unreflektiert übernimmt.

Offenbar ist Ihnen nicht bewusst, was es heisst am Existenzminimum zu leben. Ich kenne studierte Mütter, deren Kinder hochbegabt sind und die auf Grund der Arbeitsmarktsituation mit Hartz IV zurecht kommen müssen. Da sind hochbegabte Kinder dabei, die auf Grund der von den Eltern nicht verschuldeten Lebenslage, nicht gefördert werden können, weil schlichtweg das Geld fehlt - egal ob nun für eine Begabtenförderung, den Sportverein, eine adäquate musikalische Ausbildung und vieles mehr.

Ich halte es für ziemlich unverfroren Harzt IV -Empfänger pauschal als ungelernte Arbeiter geringen Bildungsniveaus abzutun.

Warum ist denn der Zugang zu Bildung so schwer? Weil immer mehr Barrieren aufgestellt werden. Egal ob über Studiengebüren usw.

Von mir aus, kann man die Millionengehälter an Bankmanager die aus Steuermitteln seit 2 Jahren bezahlt werden sofort kürzen und deren Milliardenboni streichen und die betreffenden Leute auf die Strasse setzen, wenn sie nicht bereit sind zum allgemeinen Lohniveau zu arbeiten. Die freiwerdenden Mittel könnte man in Kinderbetreuungsstätten und Begabtenförderung und Förderung der Bildung stecken. Kinder sollten in Deutschland kostenlosen Zugang zu entsprechender Talenförderung erhalten. Solange aber Billionen in die Taschen der Grossfinanz wandern, wird die Zahl der Hartz IV Empfänger massiv steigen. Ich wage sogar zu behaupten, dass beim aktuellen Status quo und dem Beibehalten des Euro´s die Zahl der Arbeitlosen in einigen Jahren bei rund 12-15 Millionen Menschen liegen wird.

Ein Austritt aus dem Euro stellt für mich die bessere Lösung dar - erst recht vor dem Hintergrund, das Europa noch nicht einmal politisch oder strukturell geeint ist.

EU-Solidarität heisst im Politikerdeutsch nichts anderes als - Die Mittel- und Unterschicht zahlt bis der Arzt kommt. Letzteren werden viele aber auch nicht mehr bezahlen können - so wie es in den USA bereits heute er Fall ist.

Viele Grüsse.

M.

Wie immer meine eigene Einschätzung und ohne Gewähr. Die gemachten Angaben stellen keine Handelsaufforderung dar. Aktien und Rohstoffe können steigen oder fallen. Jeder Investor handelt auf eigenes Risiko.
26 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
19.12.10 11:28:34
Beitrag Nr. 2.883 ()
@geldschrankmann,

ich kann dir nur empfehlen, dich nicht weiter in diesem thread zu engagieren.

Wer hier eine andere Meinung vertritt, wird beleidigt und denunziert.
Eins von vielen Beispielen: Zitat Zanderangler:
"diese Weissheiten hättest du uns hier erparen können, so ein Gefasel kann ich bis zum abwinken auf den Mainstream Seiten lesen, aber bitte nicht hier auch noch."

Ich habe dir eine boradmail geschickt. Dort findest du einen Link zu einem Diskussionsforum in dem die Themen "Euro", "Staatsverschuldung" etc. fair und auf hohem Nievau diskutiert werden.
Schau doch einfach mal vorbei.

Gruß
wachholder
Avatar
19.12.10 11:02:32
Beitrag Nr. 2.882 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.733.980 von shaba am 19.12.10 06:43:37Nicht nur Gold ist ne Überlegung wert:

Ich hab nen Pferdehof gekauft vor 2 Jahren und kann fast alles auf Selbstversorger Basis herstellen was ich zum Leben brauch und hab noch ein Dach überm Kopf.
Heizen kann ich mit Holz schaut euch mal an wer die letzuten 100jahre mit den Krisen gut klar gekommen ist.
Richtig das waren die Bauern im Haupt oder Nebenerwerb.
;)
Avatar
19.12.10 11:00:10
Beitrag Nr. 2.881 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.734.092 von Procera am 19.12.10 09:33:36hallo procera,die gespräche streifen sicherlich ab...

aber all die erkenntnisse die wir aus den medien,politkeraussagen,ratingagenturen euroverfechtern,eurogegnern ziehen...bleibt jedem selbst überlassen.

das goldene zeitalter des nicht drüber nachdenk"wohlfühl allinclusive rentenpaketes" ist zuende.

eigenverantwortlichkeit für sein eigenes leben ,so wie es jahrtausende vorher war und jetzt auch wieder ist ,so schmerzhaft das auch für riesterer und vorsorger fürs alter auch immer sein wird.
es gibt keine garantien..
kein hinarbeiten auf die in 20 jahren fällige grosse rente,keine in werbebotschaften suggerierte freiheit,wo man in kashmerepulli mit seiner in ehren ergrauten partnerin die gestaden der nordsee geniesst...

es gibt eine sicherlich einfache betrachtungsweisen.
sozusagen,ein simples schwarz und weiss denken.
entweder ich vertraue merkel den politikern,den banken,der eu,den medien den amerikanern und den werbebotschaften diverser versicherer...

oder ich handele antizyklisch....
  • 1
  • 7931
  • 8219
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...