checkAd

Gold und Silber vor neuen Allzeithochs... (Seite 7975)

eröffnet am 17.10.08 22:25:52 von
neuester Beitrag 20.06.21 23:26:59 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 7975
  • 8315

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
23.01.11 14:22:16
Beitrag Nr. 3.409 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.909.460 von Procera am 23.01.11 14:05:41Nein BWL habe ich nicht vergessen, aber Börse ist Psychologie, gäbe es sonst in regelmäßigen Abständen riesige Blasen wenn alle nach BWL Verständnis handeln würden?

Und so wie du argumentierst wurde damals auch bei Öl argumentiert. Damals hieß es Öl wird kontinuierlich weniger, was man von Gold ja nicht behaupten kann, daher wird der Preis immer weiter steigen.

Ich will hier auch niemanden zu etwas überreden, ich teile nur meine Meinung mit.

Schau dir einfach den 30 Jahreschart an. Wirtschaftskrise 70er Jahre, hohe Verschuldung alles flieht in Gold, und was war dann 20 Jahre lang? Die Menschen sind sehr vergesslich. Wer damals bei den gleichen Kurse wie heute eingestiegen ist mußte 30 Jahre warten bis er seinen Einsatz wieder hatte.



s.
27 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.01.11 14:05:41
Beitrag Nr. 3.408 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.909.178 von sabotsy am 23.01.11 12:19:22Und auch die Schulden ziehen mächtig an und die Zinsen ziehen mächtig an, hast du vergessen . Und was heissen höhere Zinsen bei hoher Verschuldung ? Jetzt komm, oder komplett BWL vergessen ?

Die nächste Krise ist bereits jetzt gebucht , dagegen war 2008 ein kleines Vorspiel ;)
28 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.01.11 14:02:50
Beitrag Nr. 3.407 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.908.931 von sabotsy am 23.01.11 10:31:36Ja und leg mal den Goldchart drüber, dann wirst du deinen Fehler selber sehen, Gold ist nicht öl, denn Gold ist immer Geld ;) Und je mehr Geld ständig in den Kreislauf gepummt wird, desto höher steigt auch Gold. Öl hängt ganz einfach nur an der Wirtschaft. Steigt die Wirtschaft, dann steigt Öl. Geht es der Wirtschaft schlecht, wird natürlich wenig Öl verbrauch. Angebot übersteigt Nachfrage, in der Folge sinkt ÖL.

Bei Gold mein Freund ist immer Nachfrage da. Du musst einfach verstehen, das Geld keinen Wert hat, nur ein Versprechen ist.
Avatar
23.01.11 14:02:46
Beitrag Nr. 3.406 ()
Goldaktien - Die (Schnäppchen)Jagd beginnt!
Autor: Marcel Torney | 23.01.2011, 13:04 | 217 Aufrufe |


Nun ist sie also endgültig da, die Konsolidierung und für uns beginnt die (Schnäppchen)Jagd nach interessanten Chancen im Goldaktienbereich. Kommen wir noch einmal kurz zum Goldpreis selbst.

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/3087841-goldaktien…
Avatar
23.01.11 13:11:44
Beitrag Nr. 3.405 ()
Vielleicht wäre es für viele dieser Goldanbeter hier im Forum besser an der Zeit langsam aufzuwachen?
Will nich mal bestreiten das Gold lnagfristig ein sehr solider Schutz for Inflation ist, bei dem momentanen
Kurs doch wohl mehr auf Sicht von 20 Jahren und mehr...

Forenbeiträge wie Gold kaufen bei Lidl und Aldi:
http://www.goldreporter.de/gold-kaufen-beim-discounter-lidl-…

Das erinnert doch sehr an den Vergleich mit der Hausfrauenhausse an der Börse!

George Soros warnte unlängst, dass die größte Blase aller Zeiten Gold sei.
Das Sentiment ist ziemlich überhitzt. Selbst an einem Sonntag über 100 Beiträge im Goldforum, in den Medien wird für Gold-/Ankauf geworben. Es haben sich unter Usern sogenannte "Goldbugs" etabliert, die Gold wie eine Religion verehren. Gold sei der einzig wahre Schutz vor Geldentwertung, sei es durch Währungsreform oder Inflation

Dann Verschwörungsbücher wie:

Freiheit durch Gold – Sklavenaufstand im Weltreich der Papiergeldkönige

Wird wohl langsam Zeit in der Realität anzukommen
Falls es einige noch nicht mitbekommen haben geht es der Deutschen Wirtschaft momentan sehr gut...
Die Automobilindustrie kann die momentane Nachfrage kaum erfüllen und tätig Milliardeninvestments in die Produktion.
Siemens Daimler& Co fahren Rekordgewinne ein!
MDAX Werte ...Automobilzulieferer...haben sim im Zeichen der Finanzkriese ihre Produktionskosten gesenkt und sich kräftig saniert.

JA der Steuerzahler wurde schön vera... Es wurde viel Papier gedruckt ne Menge Euros hin und hergeschoben und verliehen..
und wir werden sicherlich eine langfristige anhaltende Inflation des Euros erleben.
Aber wir haben und hatten nie eine Kriese in der Produzierenden Industrie und wir stehen auch nicht vor dem Untergang des Euroraums!

Staaten wie Portugal, Griechenland, Irland haben zusammen gerechnet gerade mal einen Anteil am BIP der Europäischen Union um die 6%.

Gold produziert und erwirtschaftet nichts es ist auch keine Religion es ist "nur" ein Edelmetall,
von denen es noch mehr gibt
Klassische Edelmetalle:
Ru, Rh, Pd, Ag, Os, Ir, Pt, Au, Hg

Halbedelmetalle:
Cu, Tc, Re, Sb, Bi, Po

kurzlebig-radioaktives Edelmetall:
Bh, Hs, Mt, Ds, Rg, Cn

;-)
Avatar
23.01.11 12:19:22
Beitrag Nr. 3.404 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.909.117 von nuthetal am 23.01.11 11:55:29Ich selbst habe früher auch nicht wahr haben wollen wenn eine Trendumkehr eingesetzt hat. Und wie Schwabe70 schon richtig gepostet hat, man muß Gefühle außen vorlassen.

Wenn ich wüßte wie es weiter geht würde ich auch die Lottozahlen von nächster Woche kennen, und das der Markt mir niemals einen Gefallen erfüllt, liegt in der Natur der Dinge.

Also zählen für mich nur Frühindikatoren:

- commoditys ziehen drastisch an
- Öl zieht drastisch an
- Finanztitel ziehen drastisch an
- Verbrauchsgüter ziehen drastisch

Daraus folgt:

Neue gute Anlagemöglichkeiten für die Banken, weil mit ansteigendem Verbrauch auch die Aktienkurse steigen. Versorger und Finanztitel haben das Potential einer Kursverdoppelung in den nächsten 24 Monaten. Dabei sind Dividendenrenditen zwischen5 und 10% bei vielen Titeln möglich.

Zum Vergleich, glaubst du das Gold in 24 Monaten bei 2800 $ steht. Also was ist das Nahe liegendste.

Gewinne aus Gold realisieren und die Karawane der institutionellen Anleger zieht weiter, dorthin wo mehr zu holen ist. Oder war das jemals an der Börse anders?

Wer von uns Kleinanleger ist nicht schon oft genug reingefallen und hat festgestellt:

jetzt wo ich auf den Zug aufspringe stürzt der Kurs ab?

Ich denke mehr als genug. Die Immobilienbranche zieht mächtig an, siehe gagfah und dt. Wohnen mit hohem Kurspotential und hohen Dividendenrenditen, da hast du auch solide Gegenwerte, Immobilien und Grund und Boden.

Der Markt macht uns keinen Gefallen, sondern ich will die Marktentwicklung vorhersehen, und das möglichst bevor die anderen den Trend erkennen, dann gibt es die höchsten Renditen.

s.
33 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.01.11 11:55:29
Beitrag Nr. 3.403 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.908.931 von sabotsy am 23.01.11 10:31:36Ich würde mich freuen wenn Gold und Silber so fallen würden. Dann könnte ich viele Euros in EM tauschen!!! Aber diese Freude macht uns der Markt nicht!!!
34 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
23.01.11 11:19:09
Beitrag Nr. 3.402 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.908.666 von Groupier am 23.01.11 00:57:34Wer soetwas schreibt versteht nicht was Geld ist. Deine Euros sind nur bunt bedrucktes Papier. Deine Euros sind Zahlungsversprechen in der Zukunft- sprich Schulden. Gott sei Dank das die Masse dies nicht versteht, sonst würde das System sofort Zusammenbrechen.
Rate mal was der Bäcker dann akzeptiert. Vielleicht sogar DDR Mark!!!:p:p:p
Avatar
23.01.11 10:31:36
!
Dieser Beitrag wurde moderiert. Grund: themenfremder Inhalt
Avatar
23.01.11 10:25:18
Beitrag Nr. 3.400 ()
Ich muß Schwabe70 zustimmen, die Börse ist nicht mehr oder weniger als ein Marktplatz für Kapitalprodukte, alle die an der Börse tätig sind, sind nur (Markt)Händler.

Und auch hier gilt das einfache Prinziep, die Preise steigen wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, ist es umgekehrt fallen Sie.

Wer sind denn die einflussreichsten Händler die die Marktentwicklung am meisten beeinflussen. Banken und Broker, und die haben die Angewohnheit Gewinne zu realisieren wenn ein Wert gut gelaufen ist. Vor allem dann wenn sich im Markt die Chance bietet mit dem Kapital mehr zu verdienen.

Zieht die Wirtschaft an, ist dies mit Aktien nun mal der Fall.

Die Banken freut es immer wenn die Kleinen eine Kursentwicklung nicht glauben wollen und weiter kaufen. Nämlich die Anteile die sie selbst auf den Markt werfen.

Hier ist der 10 Jahreschart.



Ihr seit alle schon lange an der Börse, und ihr wisst alle das Börse keine Einbahnstraße ist. Wann ist wohl der beste Zeitpunkt Gewinne zu realisieren. Wenn der Kurs am höchsten steht und die vielen Kleinanleger sich sicher fühlen das es ewig so weiter geht.

Als die Wirtschaftskrise ausgerufen haben auch alle im ersten Jahr nicht geglaubt das es uns trifft, weil die Kurse nicht gefallen sind, dann kam es aber mit geballter Wucht.

Hier an der Börse geht es nicht um die Philosophie was besser ist, Gold oder Papierscheine, hier geht es darum wo die Kapitalanleger in näherer Zukunft mehr verdienen können, und das wird mit Versorgeraktien, Finanztiteln und der Ölbranche sein. Gold ist geradezu prädestiniert beim aktuellen Stand hohe Buchgewinne zu realisieren, weil der Kurs heißgelaufen ist.

Nur meine bescheidene Meinung.

s.
  • 1
  • 7975
  • 8315
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Gold und Silber vor neuen Allzeithochs...