Warren Buffett - nur mit Fundamentalanalyse 62 Milliarden Dollar schwer (Seite 19)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Warren Buffett is sitting on $128 billion, raising questions about whether the market is overvalued

...

https://www.cnbc.com/2019/11/29/buffett-sitting-on-128-billi…
Berkshire Hathaway Registered (B) | 200,90 €
Buffett's Alpha

Abstract

Berkshire Hathaway has realized a Sharpe ratio of 0.79 with significant alpha to traditional risk factors. However, the alpha becomes insignificant when controlling for exposures to Betting-Against-Beta and Quality-Minus-Junk factors. Further, we estimate that Buffett’s leverage is about 1.7-to-1 on average. Therefore, Buffett’s returns appear to be neither luck nor magic, but, rather, reward for leveraging cheap, safe, quality stocks. Decomposing Berkshires’ portfolio into ownership in publicly traded stocks versus wholly-owned private companies, we find that the former performs the best, suggesting that Buffett’s returns are more due to stock selection than to his effect on management.

Keywords: investments, market efficiency, leverage, quality, value, betting against beta

https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3197185
Berkshire Hathaway Registered (B) | 226,62 $
Ganz interessant, aber was ist mit Leverage 1,7 gemeint?
Berkshire Hathaway Registered (B) | 203,80 €
OK, jetzt verstehe ich das, denn im Wikipedia "Warren Buffett" steht:
"Allerdings nutzte Buffett das Instrument Schulden indirekt, aber ausgiebig, über Versicherungsprämien, die nicht sofort ausgezahlt werden (sog. Float). Im Jahr 2011 wies Berkshire Float im Wert von knapp 71 Mrd. USD aus. Frazzini (2018) gibt Buffetts Leverage mit 1,4 bis 1,7 an."
Berkshire Hathaway Registered (B) | 228,35 $
das war mir bekannt. gut selbst gelöst. gruss
Berkshire Hathaway Registered (B) | 230,20 $
Hier kam noch eine weitere Frage auf und zwar, wie sich der Aktienkurs zum Inventarwert der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway verhält.

Vermutlich gibt es da verschiedene Antworten, denn das hängt ja davon ab, zu welchem Wertansatz (Börsenkurse?) die Beteiligungen einfließen bzw inwieweit sie als Mehrheitsbeteiligungen im Sinne einer Konsolidierung in der Konzernbilanz erfasst werden.

Also jedenfalls ist ein Blick auf den "Buchwert" wohl nicht direkt aussagekräftig?
Marketwatch gibt als Buchwert an 352 Mrd Buchwert. 707 mrd Bilanzsumme und 562 Mrd Marktkapitalisierung.
Berkshire Hathaway Registered (B) | 207,10 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.438.934 von honigbaer am 21.01.20 14:17:35
buchwert
die frage ist welcher faktor fair ist.

:look:
Berkshire Hathaway Registered (B) | 228,63 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.438.934 von honigbaer am 21.01.20 14:17:35BH hat mehrere Unternehmen komplett einverleibt, für die dann schon lange keine Börsenkurse mehr gestellt werden (Geico, Duracell fallen mir spontan ein). Da kann man dann nicht einfach die Aktienanzahl mit dem aktuellen Kurs multiplizieren.
Berkshire Hathaway Registered (B) | 207,05 €
Ich bin noch nicht dazu gekommen, genauer zu schauen.

Lustigerweise meint Buffett auf Seite 4 oben, der Börsenkurs sei eher aussagekräftig, als der Buchwert und begründet das auf Seite 3 unten im letter to shareholders 2018:

The fact is that the annual change in Berkshire’s book value – which makes its farewell appearance on page 2 – is a metric that has lost the relevance it once had. Three circumstances have made that so. First, Berkshire has gradually morphed from a company whose assets are concentrated in marketable stocks into one whose major value resides in operating businesses. Charlie and I expect that reshaping to continue in an irregular manner. Second, while our equity holdings are valued at market prices, accounting rules require our collection of operating companies to be included in book value at an amount far below their current value, a mismark that has grown in recent years. Third, it is likely that – over time – Berkshire will be a significant repurchaser of its shares, transactions that will take place at
prices above book value but below our estimate of intrinsic value. The math of such purchases is simple: Each transaction makes per-share intrinsic value go up, while per-share book value goes down. That combination causes the book-value scorecard to become increasingly out of touch with economic reality.


Muss mir das mal ansehen.

Im Vergleich zu "normalen" Beteiligungsgesellschaften, die meist unter dem NAV gehandelt werden, kauft man Berkshire damnach eher mit einem Aufschalg auf den NAV, wenn man diesen in Börsenkursen misst.

Das sind interessante Überlegungen, weil Buffett ja generell meint, gute Firmen seien oft weit mehr wert, als den Buchwert. Was sich dann sicher teilweise bereits im Börsenwert der Beteiligungen wiederspiegelt.

Eine nach den Bilanzierungsregeln nicht geforderte at-equity Konsolidierung der börsennotierten Aktienbeteiligungen würde dann zu einem nochmals abweichenden Buchwert führen.

Die Frage kam hier auf, wie man generell die Beteilgungsgesellschaften analysieren soll.
Der Fokus ist da ja oft unterschiedlich, manche halten Mehrheitsbeteiligungen oder komplette Unternehmen, anderen Minderheitsbeteiligungen.

Wie soll man das analysieren und vergleichen, wenn man beispielsweise an GESCO, MBB oder Scherzer denkt.
Berkshire Hathaway Registered (B) | 205,75 €
alleine durch die guten Zahlen von Apple werden die Q4 Zahlen von Berkshire gut ausfallen.
Zusätzlich zu allen anderen im Portfolio von BRK.

Berkshire ist meines erachtens extrem unterbewertet.
Berkshire Hathaway Registered (B) | 204,55 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben