Bundeswertpapiere (Seite 174)

eröffnet am 05.11.08 12:40:59 von
neuester Beitrag 21.11.20 06:26:35 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
01.11.20 16:14:04
Beitrag Nr. 1.731 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.562.710 von H2OAllergiker am 01.11.20 14:15:31Sehe ich gerade in Hinblick auf deine Argumentation nicht so. Im Frühjahr wurde es erst heruntergespielt. Masken nutzen nicht, braucht man nicht (frei nach Spahn). Dann hat man Panik bekommen. In den Sommermonaten gingen die Fallzahlen zurück, die Lage normalisierte sich um Corona.
Wenn Corona nach deren jetzigen Erkenntnissen so harmlos wäre, wäre Mitte des Jahres die günstigste Zeit gewesen, Corona aus der Öffentlichkeit medial zu verbannen (was nicht in der Bild steht, ist nie geschehen), umso von der eigenen Übertreibung abzulegen.

Für mich ist die Diskussion, ob Corona ein Fake ist oder nicht erst einmal hinfällig. Wir werden sehen wie sich in den nächsten Monaten die Krankenhauseinweisung und die Todeszahlen erhöhen oder eben nicht. Gibt doch eine schöne, runde Zahl. 25.000 Tote. Soviel Tote hat die Grippe 2018 gekostet. Aber mit Blick auf die Anzahl der Toten durch Corona in anderen Ländern, scheinen wir hier – noch- ein gutes Gesundheitssystem zu haben. Hoffen wir mal nicht, dass es wegen der „Sommergrippe“ an seine Grenzen stößt.
Avatar
02.11.20 02:21:02
Beitrag Nr. 1.732 ()
Die Fallzahlen sagen, es gibt keine Grippe mehr, nur noch Corona. Wenn man genauer hinschaut, ist die Grippe nur umgetauft worden. P S. Ich habe nach wie vor seit 9 Jahren keinen Fernseher, kein Radio mehr, keine Presse...und ich bin sehr entspannt, was diese Erkältung betrifft
1 Antwort
Avatar
02.11.20 04:27:54
Beitrag Nr. 1.733 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.565.779 von H2OAllergiker am 02.11.20 02:21:02Moin.
Was meinst du? Welche Erklärung?
Das die Grippe in Corona umgetauft wurde?
Okay, es gibt bisher kaum Grippefälle. Am Wochenende kam ja die Meldung der Krankenkassen, dass wesentlich weniger Antibiotika wegen Atemswegbeschwerden verschrieben wurden.
Jetzt meinst du also, wir haben keine Coronapandemie, (weil es Corona nicht gibt), sondern eine Grippepandemie?
Aber warum werden dann keine Grippemedikamente verabreicht und gut ist?

Überzeugt mich jetzt nicht so ganz- dass Corona eigentlich Grippe ist.
Avatar
02.11.20 12:11:19
Beitrag Nr. 1.734 ()
Weil die Regierung kein Interesse an der Heilung einer Krankheit hat, die es nicht gibt. Ich kann dir versichern, die Mitarbeiter im Gesundheitssektor, die das langsam durchblicken, haben keine Lust mehr. Ich habe mich im Februar, März sehr weit aus dem Fenster gelehnt als ich behauptete, Corona würde als Riesenfake aufgebaut werden. Der Gegenwind war wirklich heftig, ging durch Familie und Freundschaften, es kam aus meiner Intuition. Letztendlich habe ich aber Recht bekommen. Hast Du dir das besagte Videointerview, welches ich verlinkt habe, angesehen? Anscheinend nicht, denn dort werden alle wichtigen Fragen beantwortet und zum Weiterrecherchieren motiviert. Lieber wissend, frei und bestürzt als unwissend, gefangen und fremdgesteuert...😉 ich prophezeite nun, dass die Menschen die nächsten Monate durch tiefe Dunkelheit gehen, viele werden aufwachen, andere wollen nicht. Diejenigen die nicht wollen, geben Ihr Vermögen dem Staat gegen das bedingungsgebundene Grundeinkommen, die anderen schreiben ihre Sicherheiten ab und...leben😁
1 Antwort
Avatar
02.11.20 20:33:46
Beitrag Nr. 1.735 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.568.773 von H2OAllergiker am 02.11.20 12:11:19Was soll die unterschwellige Aggressivität? Meinst du „ein Video“ reicht mir zur Meinungsbildung aus? Alle meine Fragen sind da ganz gewiss nicht beantwortet worden.

„Die Regierung hat kein Interesse an der Heilung einer Krankheit, die es nicht gibt.“ Aha.
Und „versichern“ kann du mir auch, dass die Mitarbeiter im Gesundheitssektor, die durchblicken, keine Lust mehr haben. Okay ?!

Deine Reputation hat bei mir ehrlich gesagt gelitten. Es kommen immer Ankündigungen, wie du Bluthochdruck selbst geheilt hast oder ein Gerät aus russischer Produktion nach dessen Anwendung man keine Medikamente mehr braucht- fragt man nach, kommt- Nichts.

Nee lass mal gut sein.
Avatar
06.11.20 17:05:48
Beitrag Nr. 1.736 ()
Ich bin gespannt, ob sich die Lage in den USA entspannt, wenn der Sieg von Kamala Harris durch ist- oder da tatsächlich noch etwas nachkommt. Mit „Nachkommen“ meine ich natürlich den Beginn einer Ära innenpolitischer Gewalt in den USA. Werden die weißen Milizen (ich verzichte mal auf Adjektive wie rechts oder patriotisch) nach dem Abgang von Trump die Füße stillhalten und wieder zum Stammtisch zurückkehren oder den „bewaffneten Kampf“ gegen den Sozialismus aufnehmen. Ich denke, dass ist die tatsächliche Frage. Freiheit oder Sozialismus. Dass Trump hingegen vermeintlich seine Haut retten will und deshalb versucht, die Stimmung aufzuheizen dürfte man annehmen. Ob er wirklich glaubt, gewonnen zu haben, kann ich mir nicht so recht vorstellen. Neben der unwahrscheinlichen Annahme einen Bürgerkrieg vom Zaun zu brechen, ist es schon wahrscheinlicher die Lage durch seine Anhänger eskalieren zu lassen, um dann als Vermittler auftreten zu wollen, um sich eine besser Verhandlungsposition in anstehenden Verfahren gegen ihn zu verschaffen. Allerdings kann das durchaus nach hinten losgehen. Trump ist oder war lediglich eine Symbolfigur für die Hoffnung nach einstiger Größe. Und für vier Jahre wurde diese Hoffnung am Leben gehalten. Wenn nach dem Wahlsieg wieder die Reden, wahrscheinlich von Biden und Harris losgehen, das tief gespaltene Land einen zu wollen, dürfte einigen Minuteman die Galle überlaufen. Oder aber wir haben gerade einen Sturm im Wasserglas und Ende Januar ist der Spuk vorbei.
Ich meine mal ehrlich. Klar, kommt man sich cool vor, in der einen Hand die Fahne und der andere das Sturmgewehr. Nur einen wirklichen Krieg anfangen- ob da die Überzeugung für „die Sache“ ausreicht, mag ich zu bezweifeln. Schauen wir mal.
An der Corona- Front heißt es auch abwarten. Warten, was passiert, ob und wann die Intensivbetten ausgehen. Mal sehen, ob „Corona-Verweigerer“ demnächst wirklich zwangseingewiesen werden. Die Maßnahmen werden mit der Zeit immer drastischer werden.
Kein „Schwarzer Montag“ sondern tausend Punkte Party im Dax. Ich bin heute auf den Euro Stoxx Banks Short gegangen. Ansonsten warte ich ab. Am Wochenende finde ich hoffentlich mal Zeit mich mit der Börse zu beschäftigen. Es reizt mich mit einer kleinen Position Long über das Wochenende in den Markt zu gehen, nur um zu sehen, ob ich tatsächlich ein funktionierender Kontraindikator bin. Ich habe ja noch ein bisschen Zeit. Wobei- gerade geben die Märkte ab.
Aber jetzt ist erstmal Wochenende. Wenn man arbeitet, kann man glatt vergessen, dass sich die Welt im Ausnahmezustand befindet.
Avatar
11.11.20 04:40:29
Beitrag Nr. 1.737 ()
Ist Corona vorbei? Seit dem „der Impfstoff“ gefunden wurde könnte man das annehmen bzw. macht sich das Gefühl breit, morgen ist die Pandemie vorbei. Gestern habe ich mich gegen Grippe impfen lassen und vor drei Wochen gegen Lungenzündung. Überdies habe ich gerade meinen Impfstatus im Allgemeinen überprüfen lassen. Ich bin also alles andere als ein Impfgegner. Nur eines weiß ich- die Suppe gegen Corona lass ich mir auf keinen Fall nicht spritzen. Auch wenn das Umfragebarometer bei ntv signalisiert, dass sich die Mehrheit der dort abgegebenen Stimmen impfen lassen würden. Macht das mal. Mal sehen, wann die Sozialisten mit der Zwangsimpfung des nicht ausreichend getesteten Impfstoffes um die Ecke kommen. Warum ich diese Wahrscheinlichkeit in Betracht ziehe? Das Kloppen, wer als erster bestellen darf, ist doch schon ausgebrochen. Wann? Liegt meiner Ansicht auf der Hand. Wenn sich Corona munter und fröhlich ausbreitet und das Gesundheitssystem kurz vorm Kollaps steht.
Aber jetzt ist erst mal Party angesagt. Man gewinnt durchaus den Eindruck, dass die Menschheit eine Partygesellschaft geworden ist (ist natürlich übertrieben). Party an den Aktienmärkten, Starrköpfige, die sich über Auflagen (der öffentlichen Ordnung und Sicherheit) hinwegsetzen, weil sie Party machen wollen und gerade hat die Regierung das Sozialschutzpakt (erstmal) bis zum 31.03.2021 verlängern. Also- Arbeitslos und Spaß dabei. Wobei natürlich angemerkt sei- die Geldschleusen aufzumachen, um Massenarmut etc zu vermeiden, war durchaus das Richtig. Die Gretchenfrage wird halt nur sein- was kommt danach. Und darüber beginnen sich bereits jetzt die Gemüter heiß zu laufen. Der Neustart muss auf alle Fälle kommen. In welche Richtung er sich entwickelt Freiheit oder Sozialismus ist, wie gesagt die Gretchenfrage (Goethe hat uns mit seinem Faust einen wahren Quell der Weisheit hinterlassen). Wem stellt man nun „die Gretchenfrage“?
Na ist doch klar- uns. Dem gemeinen Pleps. Die grundlegende Frage wird sein, gesellschaftlicher Siechtum bis der Patient irgendwann tot ist und in der sozialistischen Hölle aufwacht oder eine brutale Rosskur (überaus anstrengende und strapaziöse Behandlung, die aber den Erfolg bring)? Ich glaube, die Frage könne wir uns mit hinreichender Wahrscheinlichkeit beantworten- oder?
Manno- mit so blöden Überlegungen versaut man die ganze Partystimmung. Darüber macht man sich erst Gedanken, wenn die Sache spruchreif wird. Wenn ich insbesondere Youtube Kommentare unter Videos mit nicht so rosigen Prognosen für die Zukunft lese, fällt auf, wie viele Mitmenschen nur im Hier und Jetzt leben ohne sich wirklich Gedanken um die Zukunft zu machen.
Also ich halte derzeit mein Pulver trocken. Und ja, ich bin eindeutig ein Kontraindikator. Mein Short auf den Euro Stoxx Banks ist so richtig in die Hose gegangen und letzten Freitag bin ich nicht Long gegangen- und das bei dem folgenden Superimpfstoffhoffnungsmontag. Kein Wunder das ich ein Spielverderber bin- war eben nicht auf die Party eingeladen.
Also mehr geht wohl an einem Montag nicht. Wie soll man das bitte schön noch steigern? Höchstens mit einer Notverordnung zur Zwangsimpfung am Wochenende. Wie das mit der Zwangsimpfung weitergeht kann man Werdegang des „kleinen Bruder“ bestimmt gut beobachten- der Corona App. Mal sehen, wann die zwangsweise auf die Handys gespielt wird.
Avatar
14.11.20 06:11:11
Beitrag Nr. 1.738 ()
Also ehrlich- das hört sich für mich nach dem größten medizinischen Experiment an Menschen aller bisherigen (wir wissen ja nicht, was uns unter den Sozialisten in der Zukunft erwartet an). Eine App, die Nebenwirkungen des möglichen (unausgereiften) Coronaimpfstoffs durch die Betroffenen selbst zu erfassen. Was für ein geiler Scheiß. Die Menschen als willfährige Versuchskaninchen.
Vielleicht krieg ich ja tatsächlich noch meine Zombie-Apokalypse. Wenn ich das Wort „Impfzentren“ lesen, läuft es mir kalt den Rücken runter. Nee ehrlich mal. Man muss sich das Wort mal auf der Zunge zergehen lassen- Impfzentrum und dann noch die Mehrzahl Impfzentren. Gruselig. Wenn man sich nicht impfen lässt- wird man dann trotzdem gegen seinen Willen geimpft und muss ins Gefängnis oder einfach laufen gelassen? So unter dem Motto- mal sehen was passiert? Bei dem heutigen Gruselszenario gehe ich nicht von einer finsteren fernen dystopischen Zukunft aus- sondern von dem Eintritt in den nächsten fünf Monaten, Dezember bis April kommenden Jahres.
Die Aktienmärkte steigen wegen der Impfstoffhoffnung (was wird wohl für den Spike am Montag herhalten müssen- Stimulushoffnung?) aber die Fallzahlen auch. Nur die Anzahl der freien Intensivbetten nimmt scheinbar jeden Tag ab. Von der Überbelastung des Krankenhauspersonal mal ganz abgesehen- was im Fortgang auch zu einer Schrumpfung des verfügbaren Personals führt, wenn die Leute zusammenbrechen. Ich warte eigentlich nur darauf, dass wieder ein Aufruf gestartet wird „Rentner an die Front“.
Man kann zwar beliebig Geld drucken und damit vielleicht die Kapazitäten an Intensivbetten erhöhen, die zur Not in Turnhallen aufgestellt werden- nur eine Konstante kann eben nicht verändert werden- daher auch Konstante- die Anzahl des verfügbaren und einsatzfähigen medizinischen Personals. Die Bedrohungslage liegt immer noch bei 2/5.
Um auf drei umzuschalten braucht es glücklicherweise noch einiges.
Allerdings kann sich ab drei die Lage exponential verschlechtern. Nehmen wir an, die medizinischen Kapazitäten sind ausgeschöpft. Dann entsteht Unruhe in der Gesellschaft. Mein Augenmerk liegt derzeit auf Italien, da sie dort scheinbar schon weiter sind. Wenn die gesellschaftliche Situation sich verschärft, dann ist die Zeit für Subversive gekommen. Ich glaube schon, dass die in ihren Kellerlöchern sitzen und hüben wie drüben Bomben bauen. Alles eine Frage des richtigen Timings. Eine nicht zu unterschätzende Bedrohung sitzt derzeit noch im weißen Haus. Selbst jetzt, wo er das bockige Kleinkind spielt, kann er Schaden anrichten. Andererseits hat er noch gute zwei Monate, um richtig Ärger zu machen. Ich traue dem jetzt alles zu.
Fugmann hat gestern in seinem Marktgeflüster angemerkt, dass Bitcoin und Co. verboten werden könnten. Die Wahrscheinlichkeit sehe ich auch. Aber bitte nicht sofort. Ich brauche noch ein bisschen, bis die Kryptos meine Eskapaden an der Börse ausgeglichen haben. Ich glaube eine wirkliche Gefahr für die Kryptos besteht erst am Anfang der inflationären Phase, wenn alle ihr Vermögen in Sicherheit bringen wollen. Ich glaub, dann sollte man draußen sein. Ein Verbot von Gold, also physischen Besitz, sehe ich viel schlimmer an. Wenn das kommt müssen wir uns auf ganz andere Repressalien durch die Sozialisten gefasst machen- bis hin zur Einschränkung der Reisefreiheit.
„Die Mauer“ wurde doch durch die DDR nicht gegen eine Bedrohung von außen errichtet, sondern um die Flucht der Facharbeiter und Intelligenz zu verhindern. Ebenso die schnelle Einführung der D-Markt, weil die Leistungsträger nach der Grenzöffnung abgewandert sind.
Was wird wohl passieren, wenn das linksliberale System kollabiert ist (oder was passiert schon jetzt)?
Es wird eine Massenfl..., -abwanderung der Leistungsträger einsetzen. Dann bleibt den Linksliberalen nur die Beschränkung der Reisefreiheit um dies zu verhindern.
Genug gegruselt. Wochenende. Mein Grünkohl hat jetzt eine Woche vor sich hingeköchelt. Da ist garantiert kein einziges Vitamin mehr drin. Dazu Gänsekeule. Lecker.
Avatar
15.11.20 13:45:05
Beitrag Nr. 1.739 ()
Die Reiseeinschränkung ist bereits Fakt, das sozialistische Bollwerk steht schon, was in den Niederlanden kommt, ist hier schon in den Schubladen. Damit bewahren sich die Aussagen aus dem letzten Kapitel der Bibel, die Apokalypse des Johannes auf erstaunlich schnelle Weise, denn bald kann ich auch nicht mehr Handel treiben, wenn ich das Malzeichen des Tieres, die 666, die Impfung oder das Angstgen in mir trage. https://uncut-news.ch/2020/11/12/niederlande-nur-wer-geimpft…
Avatar
15.11.20 13:45:56
Beitrag Nr. 1.740 ()
Korrektur...nicht in mir trage.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Bundeswertpapiere