Bundeswertpapiere (Seite 175)

eröffnet am 05.11.08 12:40:59 von
neuester Beitrag 29.11.20 07:14:13 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.11.20 14:20:09
Beitrag Nr. 1.741 ()
Das russische Frequenzteraphiegerät nennt sich DENAS PCM 6, für die 6. Generation. Wenn Generation eins ein Tensgerät ist, ist die Weiterentwicklung das Denas, welches über viele voreingestellte Programme für viele Beschwerden verfügt. Ursprünglich wurde es in den 60er Jahren für die Kosmonauten entwickelt, denn in den Weltraum kann man keine Apotheke mitnehmen, geschweige denn einen Arzt. Die Russen sind seit Mitte des letzten Jahrhunderts führend in diesem Gebiet, möglich machte dies die erbeutete Technologie aus dem 3. Reich. Erst seit wenigen Jahren sind die Gerate CE zugelassen in Deutschland erhältlich. Es gibt wesentlich teurere und größere Geräte, die um die 50.000 Eur kosten und von Heil und Tierpraktikern angewendet werden, viele Heilpraktiker verwenden das Denas selbst in der Praxis und sind erstaunt, dass sie keinen großen Unterschied zu den großen Geräten ausmachen können, denn vor allem in der Veterinärmedizin ist ein kleines Gerät sehr von Vorteil...Ein Prophylaxeprogramm wird einmal täglich angewendet, dauert 5 Minuten und scannt über Hautkontakt fur ca 15 Sek.alle wichtigen Organe durch, welche dann im intelligenten Biofeedverfahren mit elektromagnetischen Impulsen verschiedener Amplituden und Frequenzen therapiert werden. Da brauchst Du keinen Hausarzt mehr. Des weiteren sind die Frequenzen 1-10 Hz in 0,1 er Schritten nutzbar, 10, 20, 60, 77 ,125, 140 und 200 Hz und noch ein paar Besonderheiten zeichnen das Gerät aus. In Russland ist das Gerät schon seit Jahrzehnten bekannt und unter Millionen von Probanden erprobt und in vielen Haushalten üblich. In Jekaterinburg im Denaszentrum wurden diese Frequenzen in jahrzehntelanger Forschungsarbeit sondiert und ausgetestet. Es gibt unzählige Positivberichte und die Wirkung unter Tausenden P. Wurde mit über 90% bescheinigt. Ich selbst habe es die Tage und heute Nacht für 15 Minuten gegen Übelkeit eingesetzt. Vor etwa einem Jahr wurde meine Trombozytenzahl im Blutlabor mit bedenklich niedrigen 40.000 gemessen, das "Problem" habe ich schon seit vielen Jahren. Vor der nächsten Blutuntersuchung innerhalb einer Woche habe ich das Gerät auf die Frequenz der Milz, die für die Produktion der T. verantwortlich ist, was ich natürlich nicht vom Arzt, sonder durch Eigenrecherche erfahren habe, eingestellt und zweimal für kurze Zeit behandelt kurz vor dem zweiten Test angewandt. Das Blutergebnis zeigte 400.000 T., absolute Norm. Die Arzthelferin am Telefon konnte nicht verstehen, warum ich nachfragte, ob das auch stimmte, es sei doch alles in Ordnung. Das sind zwei Beispiele aus.meiner Biografie, und ich bezeichne mich als ziemlich gesund. Das Gerät bzw. Ein kleineres kann Blutdruck innerhalb von drei Monaten regulieren. Mehr Infos vor allem bei spezifischen Krankheitsbilderj gerne per BM, ich schaue dann, ob das Gerät dort etwas therapieren kann. Heilversprechen werden ausdrücklich keine gemacht, aber das tut auch kein Arzt! In der Grundausstattung kostet das Gerät ca 450Eur, inkl. Applikatoren knapp 700Eur. Von Bestellungen etwa bei ebay ist abzuraten, da dort kein Service, Schulungen oder dt. Bedienungsanleitung angeboten wird. Ich kann gerne vermitteln. Unten ist nur ein Beispiel mit Infos, mit der Betreiberin habe ich keinerlei Verbindung. Https://www.denas-produkte.de/
1 Antwort
Avatar
20.11.20 19:18:38
Beitrag Nr. 1.742 ()
Mann, habe ich mich eben geärgert. Ich glaube nichts ärgert mich mehr als vergeudete Zeit. Ich habe mir das Video von Dr. Esnaarshari „Bitte Dirk Müller und Markus Krall aus dem Crash Paradies abholen“ angesehen. Ich führe Dirk Müller und Markus Krall vielfach an, einfach, weil sie meine Laien-Prognosen, die ich in meinem stillen Kämmerlein mit minimalen Informationen stelle, in den überwiegenden Fällen mit mehr Background, Erfahrung und Fachwissen bestätigen. Trotzdem plappere ich Dinge nicht einfach nach oder mache sie mir ungeprüft zu eigen. Überdies setze ich mich gerade mit gegenteiligen Meinungen auseinander. Zum einem wirft Dr. Esnaarshari den beiden vor mit Zahlen um sich zu schmeißen, die nicht belegt sind zum anderem, dass sie nur Mutmaßungen anstellen. Also den größten Teil der von Dr. Markus Krall (übrigens der Doktortitel hat mit Wirtschaft und nicht mit Medizin zu tun) benannten Informationen habe ich gefunden und die Mutmaßungen der beiden sind für mich schlüssig dargelegt und stellen eben Prognosen und damit Wahrscheinlichkeiten dar. Die Aussagen die Dr. Esnaarshari hingegen in seiner Kritik macht, haben keine Grundlage und sind noch nicht einmal schlüssig vorgetragen.
Voll daneben und reinste Zeitverschwendung.
Gibt es eigentlich noch die Sesamstraße? Wieso?- Weshalb?- Warum? (wer nicht fragt bleibt dumm...). Diese drei Fragen sind für mich die erste Stufe, wenn ich mich mit den Meinungen anderer auseinandersetze und dabei ist es egal, ob der Gegenüber die gleiche Meinung wie ich selbst vertritt oder gegenteiliger Auffassung ist.
Wird die gemachte Aussage begründet? Wenn es schon an der Begründung mangelt ist es lediglich eine Behauptung – und das ist für die Tonne. Wie in dem benannten Beitrag. Da fange ich erst gar nicht mit der Prüfung der Aussage auf Ihre Schlüssigkeit an. Keine Ahnung was den geritten hat, wahrscheinlich nicht genug Abonnenten für sein Premium-Abo und betreibt deshalb Clickbaiting (was meinerseits wiederum eine durchaus gewollte böswillige Vermutung ist).
Eigentlich wollte ich mich damit befassen, wie wahrscheinlich es ist, dass Trump versuchen wird, die USA bewusst in den nächsten zwei Monaten gegen die Wand zu fahren- so unter dem Motto: Wenn Biden gewählt wird, bricht die Börse zusammen und andere Schauermärchen, die Trump durchaus zur Realität werden lassen könnte.
Aber wie gesagt, manchmal muss man sich mal auskotzen. Gerade dann, wenn man einer Person Vertrauen entgegen gebracht hat und die dann so eine Show abzieht. Denken die, man ist blöd? Okay, so alt bin ich noch nicht aber- aber was heißt eigentlich Lebenserfahrung ? Doch, dass man im Laufe seines Lebens genug empirische Geschehensabläufe durchlebt hat, um mit überwiegender Wahrscheinlichkeit in seiner Einschätzung der Lage nahe an das dann eintretende Ergebnis zu kommen. Deswegen glaube ich zum Beispiel, dass vielen Börsianern, die erst seit zehn Jahren mitmachen durchaus noch Hören und Sehen vergehen wird. Einfache Lebenserfahrung- alles hat irgendwann ein Ende. Und bei der potemkinschen Fassade- muss es da überhaupt einen Crash geben? Gibt es überhaupt einen Unterschied, wenn der Dax in den nächsten vierundzwanzig Monaten auf 5000 Punkte abrutscht oder auf 30.000 Punkte steigt? Weg ist weg.
Avatar
20.11.20 19:24:20
Beitrag Nr. 1.743 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.712.933 von H2OAllergiker am 15.11.20 14:20:09Moin,

schau ich mir bei Gelegenheit an. Wenn du so gute Erfahrungen gemacht hast, gerade was Bluthochdruck als Volkskrankheit betrifft, kannst du die Info doch öffentlich posten. Interessiert wahrscheinlich mehr User als mich.
Avatar
20.11.20 19:32:47
Beitrag Nr. 1.744 ()
Auf der genannten Webseite sind die wichtigen Infos und behandelbaren Krankheiten abrufbar, allerdings wollte ich aus Gründen des Datenschutzes keine öffentliche Diskussionen über persönliche Gesundheitsprobleme und deren Therapie eröffnen, zudem eine Liste an bestimmten Frequenzen nicht in die Öffentlichkeit gehört, da bewegt man sich womöglich in rechtlichen Grauzonen. Deswegen war mein Angebot, falls jemand an etwas leidet, was nicht auf dieser Webseite angegeben ist, ich dies in dieser speziellen Liste nachschauen und per BM teilen bzw bejahen oder verneinen würde.
1 Antwort
Avatar
20.11.20 20:09:48
Beitrag Nr. 1.745 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 65.788.170 von H2OAllergiker am 20.11.20 19:32:47 Hast du wahrscheinlich recht, wenn nachher tatsächlich eine Diskussion entstünde könnte die ausarten. Habe ich schon erlebt. War echt nicht angenehm.
Avatar
21.11.20 06:26:35
Beitrag Nr. 1.746 ()
Man könnte den Anschein gewinnen, Trump ist lediglich bockig, beleidigt und will seinen Nachfolgern den Amtsantritt so schwer wie möglich machen. Nun ist Trump kein Kind sondern ein 74 jähriger Mann der es geschafft hat in der Geschäftswelt zu überleben und dem ich genug Lebenserfahrung unterstelle. Es würde mich nicht wundern, wenn Trump die Taktik der verbrannten Erde fährt indem er die potemkinschen Dörfer abfackelt, um dann wie Phönix aus der Asche zu steigen.
Keine Ahnung, wie viel Amerikaner auf der Straße sitzen und Obdachlos werden, wenn die Zwangsräumungen beginnen. Ich kann mich jedenfalls noch an die Bilder der Zeltstädte während der Finanzkrise ab 2008 erinnern, die in Anlehnung an die Wirtschaftskrise in den ´30 zigern des letzten Jahrhunderts Hooverville oder manchmal Obamavilles genannt wurden. Wenn dieser Prozess der massenhaften Zwangsräumungen erst einmal begonnen ist er schwer wieder rückgängig zu machen. Nicht umsonst gibt es in Deutschland die ordnungsrechtliche Maßnahme der Zwangszuweisung (Zwang für den Vermieter)um dies von vornherein zu verhindern.
Warum stehen die Börsen in den USA so hoch (unter anderem versteht sich), obwohl die Anzahl der Zombieunternehmen stetig zunimmt und sich in den paar Monaten der Coronapandemie verdoppelt hat, jedenfalls in Deutschland, (vor der Pandemie gab es keine offiziellen Schätzungen. Es hat lange gedauert die von Krall benannte Zahl von 400.000 zu verifizieren, heute werden nunmehr geschätzten 800.000 Zombieunternehmen einfach so eingeräumt).
Weil das Vermögen der Amerikaner sich im weiten Teilen vom Aktienvermögen bestimmt wird. Und ist es nicht eine Regel während der Wahl in den USA, dass der amtierende Präsident sein Amt verliert, wenn die Börsen runtergehen?
Also könnte Trump jetzt Interesse daran haben, dass sich seine Aussage der abstürzenden Börsen wenn Biden gewinnt, sich in eine selbst erfüllende Prophezeiung verwandelt. No Income and NO Asset. „Trump“ fordert ja schon mal 450 Milliarden Dollar von der FED zurück. Natürlich in dem Bewusstsein, dadurch den Aktienmarkt zu gefährden. Aufgrund der Verzahnung und Komplexität kommt alle anderen Märkte in Bedrängnis – aber- es gibt keinen STIMULUS und ob die FED einspringt oder einspringen darf ist ungewiss, die Plunge and Protect Teams halten auch die Füße still- und fertig ist der Anleihecrash. Der Dollar kollabiert usw. usw.
Ist das in zwei Monaten zu schaffen- also die USA bewusst gegen die Wand zu fahren? Ich denke schon (reine Vermutung!), so instabil wie das System ist. Wer bekommt die Schuld dafür? Trump oder Biden? Das ist die Kardinalsfrage. Ich denke Biden. Trump hat Anhänger, Sleepy Joe hatte Wähler aber keine Anhänger. Wenn die USA direkt nach der Amtsübernahme Bidens untergeh..., in Bedrängnis geraten, die Menschen in Existenznot geraten, dann hat Biden die Arschkarte. Jetzt so langsam alles vorbereiten und 24 Stunden vor Amtsübernahme die Bombe platzen lassen.
Hört sich doch nach einem Plan an. Und ja- nach der wöchentlichen Gruselstory. Da Menschen nicht rational handeln wenn sie in Panik geraten kann alles passieren. Selbst wenn Biden sich mit den Republikanern selbst in Panik auf den Ultramegastimulus einigt (bei Nacht und Nebel) kann es dann schon zu spät sein.
Also achtgeben, ob die Trump Administration mit angeblich „kleinen Nadelstichen“ die Amtsübernahme im Januar torpediert- aber hinter den Kulissen das große Ding vorbereitet.
Avatar
28.11.20 06:38:42
Beitrag Nr. 1.747 ()
Was muss am Montag für den zu erwartenden Börsenanstieg herhalten? Stimulushoffnung, Impfstoffhoffnung oder der erstes des Monats? Wobei- mit der Impfstoffhoffnung wäre ich vorsichtig, nachdem Astrazeneca nicht geliefert hat. Mal sehen, was da noch in den nächsten Tagen auch hinsichtlich der anderen angeblichen Heilsbringer durchsickert.
Laut ntv will Gollum, ah- den Titel hat er ja an Scholz abgegeben, will also Schäuble sich impfen lassen- natürlich in Abwägung der Risiken und Nebenwirkungen. Versteckte Impfwerbung.
Das hört sich doch richtig erwachsen und vernünftig an- oder nicht?
Es würde sich erwachsen und vernünftig anhören- wenn die Risiken und Nebenwirkungen bekannt wären. Vor allem die langfristigen Risiken und Nebenwirkungen- dann kann man auch die Packungsbeilage beachten. Aber Risiken und Nebenwirkungen werden mutmaßlich erst während der Anwendung am Menschen sichtbar.
Und wieder einmal zitiere ich frei den Faust, dass seine Exprimente an den Menschen zur Bekämpfung der Pest mehr Leben gekostet haben als die Pest selbst.
Sollte sich der Druck auf die Pharmakonzerne erhöhen, ist das Rückschlagspotential nicht zu unterschätzen. Zum einem in die Börsen, zum anderen in das Vertrauen in die Politiker. Die Shorts die ich im Dow letzte Woche aufgebaut habe kommen nicht aus dem Knick. Im asiatischen Handel geben die Future nach und ich reibe mir schon die Hände und bei Börseneröffnung ist der Spuk schon wieder vorbei. Die größten Bewegungen finden tatsächlich zwischen ein Uhr und fünf Uhr statt- hoch oder runter und morgens ist alles vorbei.
Montag wird der Anstieg vermutlich auf den Monatsersten geschoben, wenn die Fonds die Anlegergelder investieren. Anderseits sollen die Pensions- und andere Fonds ab Dezember ihre Anlagen justieren müssen. Ich bin gespannt. Die Stimmen mehren sich jedenfalls, dass es zumindest in der nächsten Zeit zu einer Korrektur kommen sollte- damit dann die Jahresendrallye starten kann. Wobei- letztes Jahr ist die Jahresendrallye auch ausgefallen. Da auf Saisonalität mittlerweile geschissen ist, lassen wir uns überraschen. Für mich überwiegen derzeit eher die fundamentalen Risiken, die sich schlagartig in den Bewertungen der Börsen niederschlagen- könnte ich jetzt sagen, aber Angesicht der Irrationalität lass ich es besser bleiben. Sonst kommt noch ein Rooki und erklärt mir die Welt- und da habe ich echt keinen Bock drauf. Oh- nicht weil er oder selbstverständlich auch sie neu ist, sondern weil da meist nur unsubstantiierter Mist rauskommt.
Zumal sich an den Märkten ein ziemlich giftiges Gemisch zusammen zubrauen scheint. Die Margin Debt steigen, Goldpositionen als Absicherungsdiversifikation werden aufgelöst, um vermutlich gehebelt in den Aktienmarkt einzusteigen. Der Vix steht jetzt bei knapp 21 Punkten, heißt es gibt so gut wie keine Absicherung im Markt. Und das alles bei dem fundamental unsicheren Umfeld. Tanz auf der Rasierklinge.
Da reicht dann tatsächlich so ein Nonevent wie die Neuausrichtung der Portfolios durch die Pensionsfonds aus, das Kartenhaus zum Einsturz zu bringen.
Aus Bitcoin und Co. wird nach dem Anstieg gerade Luft rausgelassen (ein bisschen) und sollte es tatsächlich zu einem Rückgang an den Börsen kommen, wird es auch Bitcoin und CO. treffen. Ich gehe auch davon aus, dass die BIZ gerade beim Bitcoin dann richtig reingrätschen wird. Aber genauso erwarte ich dort, dass „die Hedgefonds“ über kurz oder sehr kurz diese neue Spielwiese für sich entdecken werden.
Wie jeden Samstag bin ich auf den Montag gespannt und die Geschichte die uns erzählt wird- warum die Märkte steigen.

Je besser die Geschichte umso vorsichtiger sollte man sein.
Avatar
29.11.20 07:14:13
Beitrag Nr. 1.748 ()
So langsam kriege ich innere Unruhe. Wenn ich eine Frau wäre, würde ich annehmen, ich komme in die Wechseljahre. Anderseits wird es das auch beim Mann geben. Da ist es wahrscheinlich die Midlife Crisis. Nee, das ist es nicht. Es ist eher die Erwartung, dass eine Entscheidung ansteht. Hopp oder Flopp.
Oder vielleicht sind es die Reste des menschlichen Instinktes die in „der Zentrale“ rot aufleuchten. In Punkto Instinkt haben wir Menschen echt die Arschkarte. Aufgrund unserer „Intelligenz“ (wobei ich das manchmal bestreiten möchte- dass die Menschen intelligent sind) stehen wir neben der Natur und sind dieser nicht in unserem Verhalten unterworfen. Das drückt sich dann in der sogenannten Instinktarmut des Menschen aus. Dieser Mangel wird kompensiert durch die Möglichkeit des Lernen (deshalb- man sollte nie auslernen, da dies die einzige Möglichkeit ist, sich Veränderungen anzupassen) und der Erziehung. Erziehung ist doch nicht mehr als weitervermitteltes Wissen und Verhaltensweisen an den Nachwuchs, damit dieser in der Welt bestehen kann. Tiere wissen instinktiv, wie sie sich innerhalb ihres Lebensraums zu verhalten haben. Wechselt der Lebensraum kann das angeborene Verhaltensmuster tödlich sein.
Und genauso tödlich kann die falsche Erziehung beim Menschen sein. Das ist mir grade in diesem Moment wieder bewusst geworden (nee- echt gerade in diesem Moment). Ich passe gerade wieder auf die sechsundachtzig jährige Mutter meines Nachbarn auf. Zweimal am Tag nach Ihr sehen- und sie natürlich reden lassen. Ist fast wie Gassi gehen.
Was da in der Stunde an Wissen oder Lebenserfahrung herausgesprudelt kommt- Wahnsinn. Wissen und Erfahrung die jungen Menschen fehlt, was sich die meisten jungen Menschen aber nicht aneignen können.
Natürlich sind in erster Line die linksliberalen Sozialisten schuld. Alles eine Frage der Erziehung. Wurden die Menschen im Nationalsozialismus und im real existierenden Sozialismus völkisch erzogen, also auf die Gemeinschaft geprägt, versucht der linksliberale Sozialismus seine Sozialkontrolle über die Kette der Freiheit auszuüben. Und dadurch muss er zwangsläufig die Gemeinschaft zerstören. Resultat dessen ist es, dass überlebensnotwendiges Erfahrungswissen nicht mehr weitervermittelt wird. Erfahrungen überschrieben und verfälscht werden.
Wie oft in den letzten Jahren habe ich aus meiner Sicht berechtigterweise Unruhe gespürt? Und dann wurde es irgendwie hingebogen und vertagt (aufgeschoben ist nicht aufgehoben). Kein Wunder das der sich verfestigende Erfahrungssatz mittlerweile laute- es wird keine Krise, keinen Crash und vor allem keine Dunkelzeit geben.
„Sie“ haben es geschafft die Erfahrungssätze der Menschen komplett zu überschreiben. Das ist schon eine Leistung.
Das Schlimme ist, wenn die Greater Depression zuschlägt, wird es viele in den Abgrund reißen. Vermitteltes Erfahrungswissen ist wie eine natürliche Resistenz oder Immunität, wenn die fehlt schlägt die weiße Pest richtig durch. Im Mittelalter war es der schwarze Tod der ein Viertel der europäischen Bevölkerung dahingerafft hat, jetzt wird es die weiße Pest sein. Mann, die Metapher habe ich schon lange nicht mehr gebraucht.
Anderseits- nach dem Ende der Pest begann der Aufstieg Europas.
Das letzte Gespräch zwischen Krall und Friedrich ist wieder mal hervorragend (wobei ich Friedrich nicht leiden kann, ist mir zu affektiert). Und was auffällt- Krall scheint nicht mehr mit einer friedlichen Revolution zu rechnen oder er deutet im Angesicht des heraneilenden Unheils sein Befürchtungen erstmals an.

Ich gehe davon aus, zeitnah auf 3/5 hoch zustufen.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Bundeswertpapiere