Heidelberger Zement (WKN 604700) gerade auf 5 Jahrestief! Ich bin dabei! (Seite 461)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Das meine ich ...ich gehe positiv hier ins Unternehmen...dividende ist ok...und ich glaube so schlimm wird es nicht
HeidelbergCement | 30,30 €
Hier stehen wir in 2-3 Jahren oder sogar früher wieder bei über 80€.

Völlig unterbewertet und der Bausektor wird boomen. Infrastruktur muss saniert werden
HeidelbergCement | 43,50 €
Sehe auch eine massive Unterbewertung. Spohn kauft ebenso massiv zu:

"HeidelbergCement – Hier kaufte die Spohn Cement Beteiligungen GmbH für knapp 100 Millionen Euro hinzu. "
https://capstigma.de/2020/04/insiderkaeufe-in-der-krise-maer…
HeidelbergCement | 40,45 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.372.718 von Jackone am 18.04.20 19:48:48
Zitat von Jackone: Sehe auch eine massive Unterbewertung. Spohn kauft ebenso massiv zu:

"HeidelbergCement – Hier kaufte die Spohn Cement Beteiligungen GmbH für knapp 100 Millionen Euro hinzu. "
https://capstigma.de/2020/04/insiderkaeufe-in-der-krise-maer…


klingt nicht schlecht - der kursverlauf ist allerdings auch unabhängig von corona ein trauerspiel.
hdzement hat mittlerweile für einige bereiche kurzarbeit eingeführt - mal schaun, ob vor diesem hintergrund die angedachte dividende bestehen bleibt - wenn nicht, dann ist das nicht gerade hilfreich für den kurs
HeidelbergCement | 40,45 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.375.610 von Salazie am 19.04.20 12:51:51
Zitat von Salazie: klingt nicht schlecht - der kursverlauf ist allerdings auch unabhängig von corona ein trauerspiel.
hdzement hat mittlerweile für einige bereiche kurzarbeit eingeführt - mal schaun, ob vor diesem hintergrund die angedachte dividende bestehen bleibt - wenn nicht, dann ist das nicht gerade hilfreich für den kurs


Die Dividende ist ja mittlerweile ordentlich gekürzt worden...von über 2 Euro auf 0,60 Euro. Ich war etwas überrascht über die Kursreaktion. Zunächst ging es steil nach oben und jetzt zwei Tage in Folge deutlich runter, quasi wieder aufs Niveau vor Ankündigung der Divi-Kürzung.

Ob hier einfach einige Anleger erst spät (über's WE) von der Kürzung erfahren haben? Und dann gepaart mit Gewinnmitnahmen nach dem Sprung nach oben sorgte das für den Abwärtstrend zu Beginn dieser Woche?

Habe zumindest sonst keine Neuigkeiten zu HDC mitbekommen, die erklären würden, warum der Kurs nach dem Freitag plötzlich wieder bergab geht. Hat jemand anders eine Erklärung?
HeidelbergCement | 41,17 €
Ist sowieso einer der volatilsten Werte im DAX und er ist dich in einer Range zwischen 39 und 45 Euro, solange der DAX zwischen 10200 und 11.000 Punkten bleibt. Mich würde das potentielle Abwärtspotenzial interessieren, sollte es zu der prognostizierten zweiten Welle kommen. Was glaubt ihr, geht es dann noch mal deutlich Richtung 33 / 30?
HeidelbergCement | 41,41 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.643.675 von dschigiwagi am 12.05.20 11:19:14
Zitat von dschigiwagi: Ist sowieso einer der volatilsten Werte im DAX und er ist dich in einer Range zwischen 39 und 45 Euro, solange der DAX zwischen 10200 und 11.000 Punkten bleibt. Mich würde das potentielle Abwärtspotenzial interessieren, sollte es zu der prognostizierten zweiten Welle kommen. Was glaubt ihr, geht es dann noch mal deutlich Richtung 33 / 30?


Schwer so pauschal zu sagen. Ich würde schätzen, das käme sehr darauf an, wann die 2. Welle zustande käme und wie die Politik (und auch Unternehmen) darauf reagiert. Sollte es bereits in den nächsten Wochen oder im Sommer zur 2. Welle kommen, wäre das vermutlich das schlimmste Szenario. Dann könnte ich mir gut vorstellen, dass die März-Tiefs sogar noch unterboten werden, da man dann (gerade im Herbst/Winter) dann von weiteren Wellen ausgehen müsste.

Wenn es erst im Herbst zur 2. Welle käme, hätte die Politik Zeit gewonnen, um sich besser auf so etwas vorzubereiten und man hätte bis dahin eventuell neue Erkenntnisse oder auch Prozesse (auch in den Betrieben), wie man "geschickt" darauf reagieren bzw. damit umgehen kann, sodass man nicht einen neuen Lockdown ausrufen müsste, sondern ggf. selektiv Einschränkungen vornehmen könnte. Dann wäre der Kurseinbruch im Falle von HDC (und anderen) stark davon abhängig, inwieweit man von den Einschränkungen betroffen wäre.

Das sind aber nur meine persönlichen Überlegungen zu dem Thema :)
HeidelbergCement | 42,08 €
unabhängig davon, ob eine zweite corona welle kommt, denke ich, dass hd cem noch einmal bei vorlage der q2 zahlen unter die 40 tauchen kann - eine derart drastische kürzung der dividende/kein ausblick...mmhh das deutet auf ein ganz mieses q2 hin
HeidelbergCement | 41,80 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.646.408 von Salazie am 12.05.20 14:04:13
Zitat von Salazie: unabhängig davon, ob eine zweite corona welle kommt, denke ich, dass hd cem noch einmal bei vorlage der q2 zahlen unter die 40 tauchen kann - eine derart drastische kürzung der dividende/kein ausblick...mmhh das deutet auf ein ganz mieses q2 hin


Es ist schon richtig, dass man so einen Schritt sicher nicht vornimmt, wenn man annimmt, dass rosige Zeiten bevorstehen. Finde eine Divid.-Kürzung in solchen Zeiten aber nicht unbedingt schlecht. Da HDC in den letzten Jahren einige Schulden abgetragen hat, hält man nun Liquidität im Unternehmen, um nicht wieder neue Schulden (oder weniger neue Schulden) aufnehmen zu müssen und somit Zinsaufwand niedrig zu halten.

Dennoch stimme ich dir zu, dass die Gefahr natürlich besteht, dass der Kurs nochmal einbrechen könnte, sollten die Q2-Zahlen unter den Erwartungen liegen. Und wie man gestern in den USA sehen konnte: Eventuell muss auch keine 2. Welle kommen, sondern ggf. reicht schon die bloße Angst vor einer möglichen 2. Welle (oder eben eine PK eines bekannten Virologen), damit die Kurse nochmal etwas nachgeben.
HeidelbergCement | 40,49 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben