checkAd

    Endor AG - offizieller Thread mit Beteiligung des Vorstands

    eröffnet am 02.02.09 12:15:03 von
    neuester Beitrag 14.06.24 12:21:49 von
    Beiträge: 11.618
    ID: 1.148.001
    Aufrufe heute: 254
    Gesamt: 1.228.569
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 1162

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 14.06.24 12:21:49
      Beitrag Nr. 11.618 ()
      Endor-Aktie: Gründer Thomas Jackermeier kämpft um sein Unternehmen...
      https://www.wiwo.de/unternehmen/it/fanatec-haendler-in-der-k…
      WirtschaftsWoche
      Bereits ab 1998 verkaufte er erste Lenkräder und Pedale für PC-Spieler unter der Marke Fanatec, die heute weltweit Fans hat. 2006 brachte ...
      ENDOR | 0,330 €
      Avatar
      schrieb am 14.06.24 07:30:53
      Beitrag Nr. 11.617 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.941.175 von Fabre am 13.06.24 19:25:05Im internationalen Vergleich haben Aktionäre in Deutschland weitaus weniger Rechte und Chancen auf Rechtssicherheit, ein Teil des Problems ist Gesetzgebung StaRUG und die fehlende Durchgriffshaftung und Verklagbarkeit der handelnden Organe (Vorstand und Aufsichtsrat) durch Streubesitz.

      Es werden hier Fakten geschaffen, vollendete Tatsachen, mit Gericht.....kommende Instanz wird doch "nur noch auf Formfehler" sichten........
      ENDOR | 0,368 €
      Avatar
      schrieb am 14.06.24 07:18:10
      Beitrag Nr. 11.616 ()
      Zitat von Avaron: Es ist dem Vorstand am Ende mutmaßlich vollkommen egal ob er eine außerordentliche HV einberufen müssten nach AktG. Hauptsache die HV kann bis zur entgültigen Bestätigung des Sanierungsplanes nach StaRUG durch das zuständige Gericht verzögert werden. Dann sind Fakten geschaffen die schwer rückabwickelbar sind. Natürlich wird es dann evtl. eine gerichtliche Aufarbeitung im Nachgang geben. Dabei mag es zu Haftstrafen oder Geldstrafen für aktuelle Vorstands und Aufsichtsratmitglieder kommen. Das ist dann persönliches Schicksal, aber für das Endergebniss egal.
      Es ist auch vollkommen egal ob die Endor AG bei Widerstand durch die Aktionäre am Ende sofort Insolvent ist. Das macht vermutlich für den Aktionär keinen Unterschied in finanzieller Hinsicht, wohl aber in moralischer. Man darf den Vorstand einfach nicht damit durchkommen lassen. Das versprochene Sweet-Equity wird vermutlich sowieso niemals in den veranschlagten Höhen fließen.... Der aktuelle Vorstand ist sowieso mutmaßlich moralisch, und am Ende auch finanziell Bankrott. Das wird nur noch nicht wahrgenommen. Und es bleibt Ihnen keine andere Wahl als das Verfahren durchzuziehen um die minimale Chance auf Straffreiheit zu behalten....


      Ich denke mal das Entscheidende ist, ob die Seite TJ bei Gericht aktiv ist oder nicht. Sonst sieht das Gericht ja gar nicht dass es Alternativen gäbe.
      ENDOR | 0,368 €
      Avatar
      schrieb am 14.06.24 01:20:53
      Beitrag Nr. 11.615 ()
      Es ist dem Vorstand am Ende mutmaßlich vollkommen egal ob er eine außerordentliche HV einberufen müssten nach AktG. Hauptsache die HV kann bis zur entgültigen Bestätigung des Sanierungsplanes nach StaRUG durch das zuständige Gericht verzögert werden. Dann sind Fakten geschaffen die schwer rückabwickelbar sind. Natürlich wird es dann evtl. eine gerichtliche Aufarbeitung im Nachgang geben. Dabei mag es zu Haftstrafen oder Geldstrafen für aktuelle Vorstands und Aufsichtsratmitglieder kommen. Das ist dann persönliches Schicksal, aber für das Endergebniss egal.
      Es ist auch vollkommen egal ob die Endor AG bei Widerstand durch die Aktionäre am Ende sofort Insolvent ist. Das macht vermutlich für den Aktionär keinen Unterschied in finanzieller Hinsicht, wohl aber in moralischer. Man darf den Vorstand einfach nicht damit durchkommen lassen. Das versprochene Sweet-Equity wird vermutlich sowieso niemals in den veranschlagten Höhen fließen.... Der aktuelle Vorstand ist sowieso mutmaßlich moralisch, und am Ende auch finanziell Bankrott. Das wird nur noch nicht wahrgenommen. Und es bleibt Ihnen keine andere Wahl als das Verfahren durchzuziehen um die minimale Chance auf Straffreiheit zu behalten....
      ENDOR | 0,368 €
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 19:25:05
      Beitrag Nr. 11.614 ()
      Wir als Aktionäre sind Eigentümer und immer am längeren Hebel. Ich glaube der Vorstand und die Banken verrennen sich gewaltig im Moment. Eine AdHoc HV ist gesetzlich durchzuführen, in diesem Fall. Der Vorstand meint wirklich, dass dies ein Wunschkonzert sei und sie könnten es ablehnen. Ich glaube langsam wirklich, dass sie es nicht besser wissen oder sehr schlecht beraten sind. Nochmals, sollte staRug kommen, wird es klagen geben und alles wird aufgedeckt.
      ENDOR | 0,368 €
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      East Africa Metals
      0,1480EUR +0,68 %
      Hat East Africa bisher nur an der Oberfläche gekratzt?! mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 19:22:45
      Beitrag Nr. 11.613 ()
      Zitat von GordonGekko69: Ja, das Gleiche habe ich auch gedacht.

      Im Bezug auf aoHV:
      Bei der Endor AG hält man das auch nicht für nötig: „Nach derzeitigem Stand ist der Vorstand auf Basis der externen Beratung überzeugt, dass die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt sind, zumal in diesem Zusammenhang die Zahlen der AG relevant sind, aber nicht die konsolidierten Zahlen der Endor-Gruppe.“

      Auch hier gibt der Vorstand ein weniger selbstbewusstes Bild ab, da er sich explizit auf „externe Beratung“ berufen muss.

      Das sind alles nur Kleinigkeiten in der Formulierung, aber ich hab den Eindruck, dass die ganze Nummer auch dem Vorstand ein wenig über den Kopf gewachsen ist. Zurückrudern kann er nur nicht mehr, weil mittlerweile alle Beteiligten (außer vllt die Banken) mit dem Rücken zur Wand stehen.


      Um das zu entkräften könnte man ja einfach die Zahlen offenlegen die in die Summenbilanz bzw. HB1 eingehen. Das ist schon alles etwas merkwürdig. Sollen die ganzen negativen Effekte im KA, die zur derzeitigen Situation geführt haben etwa alle außer der amerikanischen Tochter stammen oder wie stellt sich der Vorstand das vor.
      ENDOR | 0,368 €
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 17:57:28
      Beitrag Nr. 11.612 ()
      Banken und Investor bei Endor am längeren Hebel
      Anbei noch ein Artikel zu Situation:
      https://www.juve.de/verfahren/banken-und-investor-bei-endor-…

      Ich hoffe sehr, dass Thomas Jackermeier noch ein Ass im Ärmel hat und sich alles zum Guten wendet, aber leider sieht es im Moment nicht danach aus.
      ENDOR | 0,368 €
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 15:57:59
      Beitrag Nr. 11.611 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.939.471 von Blaumann770 am 13.06.24 15:26:41Ja, das Gleiche habe ich auch gedacht.

      Im Bezug auf aoHV:
      Bei der Endor AG hält man das auch nicht für nötig: „Nach derzeitigem Stand ist der Vorstand auf Basis der externen Beratung überzeugt, dass die Voraussetzungen dafür nicht erfüllt sind, zumal in diesem Zusammenhang die Zahlen der AG relevant sind, aber nicht die konsolidierten Zahlen der Endor-Gruppe.“

      Auch hier gibt der Vorstand ein weniger selbstbewusstes Bild ab, da er sich explizit auf „externe Beratung“ berufen muss.

      Das sind alles nur Kleinigkeiten in der Formulierung, aber ich hab den Eindruck, dass die ganze Nummer auch dem Vorstand ein wenig über den Kopf gewachsen ist. Zurückrudern kann er nur nicht mehr, weil mittlerweile alle Beteiligten (außer vllt die Banken) mit dem Rücken zur Wand stehen.
      ENDOR | 0,378 €
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 15:48:33
      Beitrag Nr. 11.610 ()
      Sollte das stimmen, dass TJ das Blatt unterschreiben musste, nur damit er ein Angebot abgeben darf, dann gute Nacht Vorstand. Dann wird es langsam richtig strafbar und ungemütlich. Auch wie sie das erstq Quartal präsentierten. Hier wurde extra ein gutes Ergenbiss extrem schlecht dargestellt und nicht im Interesse der Firma. Ich glaube grundsätzlich immer an das Gute, aber hier treiben ein paar Herren massiv falsche spielchen.. das wird Konsequenzen haben. Man muss langsam wirklich davon ausgehen, dass ein paar Leute bei staRUG richtig gute Deals haben. Anders kann ich mir das Firma/Aktionären fremde Verhalten nicht vorstellen.
      ENDOR | 0,378 €
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 15:26:41
      Beitrag Nr. 11.609 ()
      Antwort auf Beitrag Nr.: 75.939.018 von GordonGekko69 am 13.06.24 14:21:46Schön zu sehen, dass der Vorstand es für möglich hält, dass StaRUG am Widerstand der Aktionäre scheitern kann. Natürlich wird weiterhin StaRUG als der einzige Weg dargestellt um eine Insolvenz abzuwenden.

      Meiner Meinung nach sind die Aussagen des Unternehmens absichtlich so ausgelegt, um den Willen der Aktionäre zu brechen bzw. mögliche Gegenwehr quasi im Keim zu ersticken und auch Außenstehenden den Eindruck zu vermitteln, dass StaRUG unvermeidlich ist.
      Dazu passt finde ich auch die Diskussion um "StaRUG - angezeigt vs. StaRUG lediglich angekündigt". Für Karl ist das natürlich direkt ausgemachte Sache, dass die Investoren zu dumm sind blablabla. Was wäre aber, wenn es genau andersherum ist. Folgend nur meine Gedanken dazu, keine Ahnung ob sowas möglich wäre, oder sich der Vorstand in dem Fall strafbar machen würde:

      1. Der Vorstand veröffentlicht, dass StaRUG angezeigt wurde.
      2. Investorengruppe Jackermeier erkundigt sich und findet heraus, dass StaRUG lediglich angekündigt und nicht angezeigt wurde.
      3. Investorengruppe Jackermeier reicht Schutzbrief ein.

      Das würde für mich genau dazu passen, Investoren und Außenstehende bewusst zu beeinflussen, um gar nicht erst mit Gegenwehr fertig werden zu müssen. Alle denken der Drops ist gelutscht und versuchen nicht mal etwas zu unternehmen.

      Was denkt ihr, ist sowas möglich?
      ENDOR | 0,378 €
      1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
      • 1
      • 1162
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Investoren beobachten auch:

      WertpapierPerf. %
      -1,86
      -3,25
      +0,14
      -1,96
      +0,95
      -2,41
      -1,84
      -0,17
      -3,65
      -3,69
      Endor AG - offizieller Thread mit Beteiligung des Vorstands