DAX-0,25 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,08 % Öl (Brent)-1,83 %

GOLD und SILBER - Charttechnik und Trading (Seite 4869)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 36.646.753 von shinobi9 am 25.02.09 00:01:32Salut

Ich riskiere...

GOLD - USD

Unité de temps : Journalier




TRENDS
Baisse-->Short

ZIELE
1.412,81 US-Dollar (-3,14%)
1.360,59 US-Dollar (-6,72%)

Ich entschuldige mich im Vorfeld für sicherlich vorhandene Rechtschreibfehler

Fazit
Kurzfristig können wir eine Beschleunigung des Abwärtstrends in dieser Zeiteinheit für GOLD - USD feststellen.
Dies ist ein positives Signal für Verkäufer.
Solange der Preis unter 1 482,28 USD liegt, könnten wir einen Verkauf in Betracht ziehen.
Das erste rückläufige Ziel ist 1.412,81 USD.
Der Abwärtstrend würde durch eine Unterbrechung dieser Unterstützung wiederbelebt.
Die Verkäufer würden dann die nächste Unterstützung bei 1.360,59 USD anstreben.
Seine Überfahrt würde es den Verkäufern dann ermöglichen, 1 308,05 USD anzuvisieren.
Bei einer Rendite über 1.482,28 USD würde der Preis wahrscheinlich nur kurzfristig eine leichte Erholung auslösen, um wieder besser anzufangen.
Der Handel mit dieser Erholung kann riskant sein.

Disclaimer:
Die gemachten Angaben dienen lediglich zu Informationszwecken und stellen keine Anlageberatung oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In Vermögensanlagen fragen sie ihren Vermögens- oder Bank Berater. Aktieninvestments und Finanzanlagen beherbergen stets auch das Risiko des Totalverlustes. Daher wird eine Haftung für Vermögensschäden kategorisch ausgeschlossen. Es besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da ich selber Aktien/Finanzinstrumente an dem Unternehmen oder Index halte

à bientôt
OC
Gold | 1.458,75 $
Es gibt auch weitere Stimmen, die darauf hinweisen, dass die Abwärtsbewegung noch nicht zu Ende sein könnte.... :look:

https://www.formationstrader.de/asset-analysen-rohstoffe/gol…
Gold | 1.458,75 $
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.882.014 von macvin am 09.11.19 20:05:02
We will see what happens...
Wir werden es in den nächsten Tagen sehen, ob bei $1450 eine Gegenbewegung über die $1520 kommt.
Solange der normale Wahnsinn, Gier und Euphorie an der Börse weiter geht und immer höhere ATH geschrieben werden, bzw. die Anleihenrenditen weiter steigen, der Konflikt China-USA gelöst wird, gibt es keinen Absicherungsbedarf, dann wird die Gegenbewegung ausbleiben.
Falls der Topbildungsprozess an den Märkten aber abgeschlossen wird, es durch die steigenden Anleihenrenditen zu einem Abverkauf an den Aktien-Märkten wie 2007/8 kommt und zusätzlich die Märkte durch einen Keindeal enttäuscht werden, dürfte die Gegenbewegung bei Gold explosiv werden.
Im Gegensatz zu 2008 erwarte ich da wegen den negativen Realzinsen und fallenden Konjunktur (anders als 2008) keinen Abverkauf im Gold, sondern einen Abverkauf bei Aktien, Anleihen und Dollar.
Gold | 1.458,75 $
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.885.367 von Lanzellott am 10.11.19 17:32:02
Zu viele Risiken und rote Warnlampen im Markt
Deshalb glaube ich mittelfristig nicht an einen größeren Abverkauf im Gold und einen weiter anhaltenden Absicherungsbedarf:

20 risks to markets in 2020
(Quelle: Deutschebank)

Continued increase in wealth inequality, income inequality and healthcare inequality.
Phase one trade deal remains unsigned, continued uncertainty about what comes after phase one.
Trade war uncertainty continued to weigh on corporate capex decisions.
Ongoing slow growth in China, Europe and Japan Triggering significant US dollar appreciation.
Impeachment uncertainty & possible government shutdown.
US election uncertainty; implications for taxes, regulation and capex spending.
Antitrust, privacy and tech regulation.
Foreigners lose appetite for US credit and US Treasuries following Presidential election.
MMT-style fiscal expansion boosts growth significantly in US and/or Europe.
US government debt levels begin to matter for long rates.
Mismatch between demand and supply in T-bills , another repo rate spike.
Fed reluctant to cut rates in election year.
Credit conditions tighten with more differentiation between CCC and BBB corporate credit.
Credit conditions tighten with more differentiation between CCC and BBB consumer credit.
Fallen angels: More companies falling into BBB. And out of BBB into HY.
More negative-yielding debt sends global investors on renewed hunt for yield in US credit.
Declining corporate profits means fewer dollars available for buybacks.
Shrinking global auto industry a risk for global markets & economy.
House price crash in Australia, Canada and Sweden.
Brexit uncertainty persists.

Rote Warnlampen leuchten jedenfalls bei mindestens zwölf Bewertungskriterien hell auf:

US-Gewinnrezession mit weiteren zu erwartenden Ertragsrückgängen im vierten Quartal
Dividendenrenditen im S&P 500 fallen unter den risikolosen Zinssatz
S&P 500 KGV liegt 40 Prozent über dem historischen Durchschnitt
Sentiment-Werte stehen jenseits von Gut und Böse (bei 91 von 100 Gier-Punkten)
Fondsinvestments liegen nur knapp unterhalb der Vollinvestitionsquote
Weiter abflauende Konjunkturdynamik (siehe GDPNow der Fed)
Rekordniedriger Absicherungsbedarf (Vola-Index auf extremen Tiefstständen)
Alle potenziell positiven Entwicklungen sind bereits mehrfach eingepreist
Aktienrückkäufe nehmen tendenziell ab (u. a. wegen des Basiseffekts)
China stellt im Handelskrieg aufgrund der vermuteten Schwäche der Trump-Administration immer höhere Forderungen
Der Dollar steigt weiter an (Schlecht für hoch verschuldete Emerging Markets, schlecht für US-Exporteure)
Die aktuellen Kursverluste am Anleihemarkt fressen die Gewinne am Aktienmarkt wieder auf und verteuern durch die Zinsanstiege Refinanzierungen und Neuverschuldungen.
Die Argumente der Bullen erinnern hingegen eher an Glaubensgrundsätze:

Mit dem Abklingen des Handelskriegs steht die US-Wirtschaft glänzend da (es gibt sonst keine Herausforderungen)
Die US-Notenbank wird jede Korrektur am Aktienmarkt sofort auffangen
Wahlkampfjahre sind gute Aktienjahre
The Trend is Your Friend
Man muss kaufen, weil es teuer ist
Cash-Burn-Rate schlägt KGV und PEG
Über dem All-Time-High gibt es keine Widerstände mehr

https://finanzmarktwelt.de/us-aktienmarkt-zuerst-blow-off-da…
Gold | 1.458,75 $
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.885.367 von Lanzellott am 10.11.19 17:32:02Falls der Topbildungsprozess an den Märkten aber abgeschlossen wird, es durch die steigenden Anleihenrenditen zu einem Abverkauf an den Aktien-Märkten wie 2007/8 kommt und zusätzlich die Märkte durch einen Keindeal enttäuscht werden, dürfte die Gegenbewegung bei Gold explosiv werden.

Nach dem Abverkauf 2008 kam es auch zu deutlichen Einbrüchen beim Goldpreis, weil eben Risikoassets kurzfristig abgestossen wurden um die Verluste im Aktienbereich abzupuffern. KURZFRISTIG! Ich erinnere mich da an einen Einbruch von 930 auf 825 an einem einzigen Tag - 105 USD.

Weitere Kursrückgänge sind deshalb imho noch nicht völlig vom Tisch. In der längeren Folge stieg Gold aber von dem resultierenden Tief bei rund 680 in den Folgejahren bis 1920. :look:

Wird sich alles in den nächsten Monaten igendwie klären. Unter die Zone 1450 sollte Gold also aktuell nicht fallen, sonst muss man eben die nächsttiefere Widerstandszone um 1400/20 ins Kalkül ziehen....
Gold | 1.458,75 $
Noch keine ernsthafte Entspannung im Tageschart ersichtlich.... :look: Kann aber noch kommen - die 1450 sind schließlich noch nicht nachhaltig durch.

Gold | 1.456,81 $
Bei Gold LangfristTend


Habe mal 3 und 5 % Verzinsung eingefügt. Für mich sind die 5 % der Trend für Geld.
Kurzfristig denke ich noch mal 5% runter.
Aber es muss steigen. Gelddrucken, Sachwerte steigen.
Nach Anleihen, kamen Immobilien, dann Gold und dann geht die Post bei Aktien ab. Dann kommt der Crash.
Gold | 1.451,09 $
Schöner Chart... zeigt er doch wie harmlos ein Rückfall auf gold 1400 ist .
Gold | 1.451,82 $
Im Wochenchart zeigen Stochs und MACD weiter nach unten. Sieht also so aus, als ob es das noch nicht war. Auch ein rebound bis ca. 1480 würde daran erst mal nicht grundsätzlich etwas ändern.

Nächste deutlichere Unterstützung umme 1420.

Gold | 1.457,42 $
Gold ist überverkauft. Das geht gleich ab...
Gold | 1.458,92 $
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben