DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Newron Pharma....Billig ,Billiger am Billigsten


ISIN: IT0004147952 | WKN: A0LF18 | Symbol: NWRN
6,646
CHF
15.01.20
London
+0,29 %
+0,020 CHF

Begriffe und/oder Benutzer

 

Newron Pharma ist an der Schweizer börse gelistet und NWRN.SW .
Ihr könnt alle News auf der Homapage auch auf Deutsch abrufen .

Marktkap : 66 Mio€
Cash : 41,3 Mio€
Kurs : 10,90 €

Shares Out: 6,03 Mio Aktien << Kurssprünge sind vorprogrammiert

Warum bin ich in Newron eingestiegen ?

1. Die Bewertung ist so niedrig das es schon lustig ist
2. Pipeline ist ein Traum
3. Management ist Grandios
4. Safinamide (Parkinson ) hat bereits positive Phase III Daten geliefert
5. Mit Merck-Serono hat Newron einen super Partner für Safinamide


Safinamide (early to mid stage Parkinson) Phase III
Safinamide (mid to late stage Parkinson) Phase III
Ralfinamide (neuropathic low back pain ) Phase IIb/III
HF0220 ( alzheimer ) Phase II


Positive phase III Daten für Safinamide
http://www.newron.com/news__2009.html


Pipeline
http://www.newron.com/uploads/pipeline_111November3.pdf


Hier könnt ihr alle News auch auf Deutsch lesen ...Homepage
http://aktien.wallstreet-online.de/charts/instinformer.php?&…
Newron Pharma ist an der Schweizer börse gelistet unter NWRN.SW . << so war das gemeint

Vontobel gibt ein Kursziel von 82 Franken (Newron notiert aktuell bei 16 franken) !!!!!!!!!!!!

Newron Pharmaceuticals "buy"

03.02.2009
Vontobel Research

Zürich (aktiencheck.de AG) - Andrew C. Weiss, Analyst von Vontobel Research, bewertet die Newron Pharmaceuticals-Aktie (ISIN IT0004147952 / WKN A0LF18) in der aktuellen Ausgabe von "Vontobel Morning Focus" weiterhin mit "buy".

Newron habe heute früh positive Ergebnisse der ersten Phase-III-Studie bei Patienten mit Parkinson in fortgeschrittenem Stadium veröffentlicht.


Die beiden mit Safinamide behandelten Patientengruppen (n=223, 50mg Saf + L-Dopa und n=224, 100mg Saf + L-Dopa) hätten einen statistisch signifikanten Anstieg der täglichen Gesamt-"On-Zeit" gegenüber Placebo gezeigt. Während der sechsmonatigen Studie hätten die Patienten der beiden Safinamide-Dosisgruppen einen durchschnittlichen Anstieg ihrer täglichen "On-Zeit" um 1,3 Stunden gegenüber dem Ausgangswert erlebt. Patienten in der Placebo-Gruppe (Placebo zusätzlich zu L-Dopa und anderen Parkinson-Medikamenten verabreicht) hätten einen durchschnittlichen Anstieg der täglichen "On-Zeit" um 0,7 Stunden (42 Min.) gegenüber dem Ausgangswert berichtet. Beide Studiengruppen seien mit Werten von 0=0,008 bzw. p=0,005 statistisch signifikant gewesen.

Die positiven Studienergebnisse in Phase III bei fortgeschrittener Parkinson-Krankheit seien erfreulich für Newron. Das Finanzmodell der Analysten enthalte derzeit bereits einen risikobereinigten Spitzenumsatz von EUR 200 Mio. Gemäß ihrem Bewertungsmodell sei Newron nach wie vor deutlich unterbewertet.

Die Analysten von Vontobel Research bestätigen ihr "buy"-Rating für die Newron Pharmaceuticals-Aktie. Auf Basis des DCF-Modells würden sie einen fairen Wert von CHF 82 erhalten und daher ihr Kursziel von CHF 82 bekräftigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.098.346 von BrauchGeld am 05.05.09 13:26:43Hallo Brauchgeld, auf dem ersten Blick verlockend, aber dann
schau Dir mal die Analystenschätzungen für 2010 an, da hört
der Spaß auf. Mag sein, dass kurzfristig einige € drin sind,
langfristig nein danke !!! Gruß, chinagerd
1,5 Mrd$ Umsatzpotential für Ralfinamide (gerade in Phase2/3) und einen Partner will man bis spätestens anfang 2010 vorstellen ...

Newron ist dynamit für´s Depot ....:)

By Julia Mengewein 11.3.2009
Of DOW JONES NEWSWIRES

ZURICH -(Dow Jones)- The ongoing late-stage trial for Newron Pharmaceuticals SpA's (NWRN.EB) back-pain drug candidate ralfinamide is going ahead as planned, Chief Financial Officer Stefan Weber told Dow Jones in an interview Wednesday.

"The trial is going according to plan," Weber said.

News from this study will be pivotal for outlicensing ralfinamide, which could be the first treatment for neuropathic lower back pain, analysts say. Newron plans to release full data of the trial early in 2010, but may strike a deal before then.

"Then (early in 2010) at the latest, we will outlicense the drug," Weber said. He added that talks with potential partners are already ongoing, but declined to elaborate further.

Intermediate data so far has shown that the drug is reducing pain for patients and increasing their quality of life and sleep.

Analysts see sales potential of up to $1.5 billion for ralfinamide in its best years, with market entry expected for around 2012.

Newron, based in Milan, Italy, but listed in Switzerland, will need another late-stage trial of ralfinamide for market approval.

"We want to carry out the second study with a partner," Weber said.

Those companies which specialize in pain should be interested in ralfinamide, analysts say. Among the companies proficient in this area are Pfizer Inc. (PFE), GlaxoSmithKline PLC. (GSK) and also AstraZeneca PLC. (AZN.LN).
Was erwartet uns als nächstes bei Newron ?

1. Komplette PIII Daten zu Safinamide werden auf der kommenden Präsentation vorgestellt
2. Partner für Ralfinamide

Also mit schlechten Nachrichten ist in den nächsten 6-9 monate nicht zurechnen .

Potential ist gewaltig dafür muss man kein experte sein ..

Auszug aus dem unteren Artikel :

Einer der größten Hoffnungsträger der Patienten ist derzeit das Medikament Safinamide der italienischen Newron Pharmaceuticals. In ersten klinischen Studien reduzierte Safinamide motorische Störungen und dürfte den Krankheitsverlauf verlangsamen.

Positive Tests

Das norditalienische Unternehmen entwickelt eines der aussichtsreichsten Medikamente gegen Parkinson. Erste klinische Studien haben gezeigt, dass das Mittel Safinamide motorische Störungen deutlich verringern kann. Risikokapitalgeber wie Atlas Venture oder Apax Partners glauben an Newron – und statteten das Unternehmen 2002 mit 25 Millionen Euro aus.

---
Große Hoffnung

Die Nachfrage nach Parkinson-Arzneien dürfte stark steigen. Einige Pharmakonzerne haben sich bereits gut gerüstet
Von Anette Freise

Doping fürs Gehirn Den Filmstudios in Hollywood hat Schauspieler Michael J. Fox erst einmal den Rücken gekehrt. Der 41-Jährige will mithelfen, ein Mittel auf den Markt zu bringen, das die Nervenkrankheit Parkinson heilen kann. Dafür setzt sich der Hauptdarsteller des Erfolgsstreifens „Zurück in die Zukunft“ seit zwei Jahren mit seiner Stiftung ein.

Fox kämpft auch für sich selbst: Seit gut elf Jahren stört Parkinson die Bewegungen des Filmstars, löst Steifheit und Zittern aus. „Die Krankheit friert mich ein“, klagt er.

Aussichtsreiche Medikamente. Prominente Patienten wie die Box-Legende Muhammad Ali, Palästinenserchef Jassir Arafat oder Papst Johannes Paul II. verschafften Parkinson öffentliche Aufmerksamkeit. Zwar ist die Heilung dieser Nervenkrankheit noch Zukunftsmusik, doch nach Jahren ohne große medizinische Fortschritte melden Forscher neue Erfolgschancen: Die Entwicklungslabors von Schwarz Pharma, Boehringer Ingelheim, der israelischen Teva oder der italienischen Newron Pharmaceuticals arbeiten an einigen aussichtsreichen Medikamenten (s. Kasten). Der Bedarf steigt rasch, nicht nur, weil die Menschen immer älter werden. Auch die zunehmende Belastung durch Umweltgifte kann den Krankheitsausbruch begünstigen.

Schon jetzt leiden nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation WHO rund 4,5 Millionen Menschen weltweit an Parkinson – Tendenz steigend. Parkinson-Arzneien gehören zu den am schnellsten wachsenden Märkten der Pharma-Industrie. Die Analysten von Lehman Brothers gehen bis 2005 von einem jährlichen Umsatzplus von 13 Prozent aus. In drei Jahren würde die Branche demnach gut zwei Milliarden Dollar mit Parkinson-Arzneien erlösen (s. Grafik).

Neue Ansätze. Seit den 60er-Jahren verabreichen Mediziner zur Linderung der Symptome den im Gehirn fehlenden Botenstoff Dopamin über dessen Vor-stufe Levodopa. „Das Mittel verursacht bei längerer Einnahme aber schwere Nebenwirkungen wie Schwankungen der Beweglichkeit, unkontrollierte Bewegungen oder völlige Bewegungsunfähigkeit“, sagt Thomas Müller, Professor für Neurologie an der Ruhr Universität Bochum. „Inzwischen verfolgen Pharma-Unternehmen einige interessante neue Behandlungsansätze.“

Schwarz Pharma entwickelte nun Rotigotine CDS, einen so genannten Dopamin-Agonisten, der den Botenstoff ersetzt. Die Idee ist nicht neu, aber die Monheimer wollen den Stoff über ein Pflaster verabreichen, um so Aufnahmestörungen zu verringern. „Der Ansatz ist viel versprechend“, urteilt Neurologe Müller. Rotigotine CDS soll Ende 2005 auf den Markt kommen und dürfte Schwarz-Chef Patrick Schwarz-Schütte jährlich 350 Millionen Euro Umsatz einbringen. Würde das Mittel auch zur Behandlung des Restless Legs Syndrom („Zappelbeine“) zugelassen, könnte er mit weiteren 200 Millionen Euro Erlös pro Jahr rechnen.

Das dänische Unternehmen Neurosearch dürfte dank seines neuen Parkinson- und Alzheimer-Präparats NS2330 im vergangenenen Jahr Gewinn erzielt haben. Die Vermarktungsrechte gingen für 80 Millionen Dollar an Boehringer Ingelheim.

Zulassung im Visier. Einer der größten Hoffnungsträger der Patienten ist derzeit das Medikament Safinamide der italienischen Newron Pharmaceuticals. In ersten klinischen Studien reduzierte Safinamide motorische Störungen und dürfte den Krankheitsverlauf verlangsamen.

Michael J. Fox wünscht sich, dass Parkinson im Jahr 2010 heilbar ist. Hält Safinamide, was es verspricht, käme er dem Traum einen ersten Schritt näher.

Schon jetzt leiden nach Angaben der WHO weltweit rund 4,5 Mio. Menschen an Parkinson.

Spürbare Linderung möglich

Noch kann die Nervenkrankheit Parkinson nicht geheilt oder gestoppt werden. Auch diesbezügliche Hoffnungen auf Gen- oder Stammzellentherapien haben sich bislang noch nicht bewahrheitet.

Vielmehr gilt noch immer die Behandlung mit dem im Gehirn fehlenden Botenstoff Dopamin über Levodopa, die Vorstufe von Dopamin, unter Medizinern als „Goldstandard“. Doch jetzt melden Forscher wieder viel versprechende Ansätze im Kampf gegen das Leiden.

Die Nachfrage ist groß. Vor allem ältere Menschen erkranken an Parkinson und brauchen lange Jahre medizinische Behandlung gegen die typischen Bewegungsstörungen.

Positive Tests

Das norditalienische Unternehmen entwickelt eines der aussichtsreichsten Medikamente gegen Parkinson. Erste klinische Studien haben gezeigt, dass das Mittel Safinamide motorische Störungen deutlich verringern kann. Risikokapitalgeber wie Atlas Venture oder Apax Partners glauben an Newron – und statteten das Unternehmen 2002 mit 25 Millionen Euro aus.

Teurer Flop

Das israelisch-dänische Forschungsduo Teva und Lundbeck will 2003 für seine Parkinson-Arznei Rasagiline die US-Zulassung beantragen. Allerdings mussten die beiden Pharmakonzerne zuvor einen herben Rückschlag einstecken: Der Hoffnungsträger Etilevodopa floppte in letzten klinischen Tests. Lundbeck hatte 13,5 Millionen Euro in das Projekt investiert.
News....Ich werde noch viel freude mit Newron habe :)

Newron Reports Initiation of SETTLE, the Second Phase III Clinical Trial of Safinamide in Advanced Parkinson's Disease
07/05/2009
http://www.newron.com/default.asp
Ich rieche schon den duft des Geldes das ich noch mit newron machen werde :D:D
Ich werde wieder mal ein paar emails an irgendwelchen Börsenbriefe schicken um Newron zu pushen :D

Und schon sind wir über 17 SF ...Wenn noch ein paar Investoren aufwachen sind wir schnell über 30 SF

Kurs 17.15 SF = 11,34 €
Auf diesem Chart könnt ihr sehen wo die Kursziele so liegen ( 65-82 SF) da hat Newron noch einiges nach zuholen ...

 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben