DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

McDonald's - eine Cash-Maschine (Seite 30)


WKN: 856958 | Symbol: MCD
132,60
18:31:24
Lang & Schwarz
0,00 %
0,00 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 48.923.228 von justfollowme am 29.01.15 14:37:03Dito

http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/mcdonalds-in-not-schwer-verdaulich-1.2327120
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.974.417 von Steveguied am 04.02.15 12:22:42Bilanziert wird in US $!
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.987.431 von justfollowme am 05.02.15 13:07:50Also ich habe den Euro und für mich zählen Gewinne und Verluste in dieser Währung. Nicht in Rubel, Zimbabwe Dollar und auch nicht in USD.

mfg
Steve!
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.987.515 von Steveguied am 05.02.15 13:13:16Wenn Du Daytrader bist und schnell die Gewinne mitnimmst dann hast Du recht :)
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.987.668 von justfollowme am 05.02.15 13:26:26das umgekehrte ist richtig, in doppelter Hinsicht.
Das Unternehmen läuft jedenfalls wie eine Maschine. Die gewinne sind äußerst stabil mit leichter Wachstumstendenz:

http://www.onvista.de/aktien/fundamental/McDonald-s-Aktie-US5801351017

Sicheres Investment solange die Leute Hamburger und Pommes wollen.
McDonald’s | 60 Jahre McDonald’s | 50 Jahre MCD
Kaum zu glauben: McDonald’s wird heute sechzig! In Zahlen: 60! Happy Birthday!

Und fast genauso unglaublich: Die McDonald’s Aktie wird dieser Tage 50!
Happy Birthday MCD!!

McDonald’s geht zurück auf einen 1940 von Richard und Maurice McDonald gegründeten Schnellimbiss. Die Geschichte der McDonald’s Corporation, wie wir sie heute kennen, beginnt hingegen erst einige Jahre später mit der Eröffnung des ersten eignen McDonald’s Restaurants von Ray Kroc, dem Gründer der McDonald’s Corp., am 15.04.1955 in Des Plaines, Illinois, USA.

Zum 10. Jahrestag erfolgte dann der Börsengang in New York. McDonald’s kam am 21.04.1965 zu 22,50 U$ an die Wall Street und beendete den ersten Handelstag bei 30 U$, die erste Handelswoche gar bei 36 U$! Heute, 12 Aktiensplits und ca. 312.000% später, liegt der Kurs bei rund 98 U$. Die McDonald’s-Aktie gehört zu den Dividendenkönigen, denn McDonald’s zahlt seit 1976 ununterbrochen eine Dividende, welche seit dem jährlich angehoben wurde. Gekrönt wurde die Börsenkarriere der McDonald’s-Aktie dann zwanzig Jahre nach dem IPO. McDonald’s kam 1985 in den legendären, dreißig Werte umfassenden, Dow Jones Index, wo sie bis heute, ohne Unterbrechung, unter dem Ticker Symbol MCD zu finden ist. Eine späte Ehrung für die Aktie, die der 1984 verstorbene McDonald’s-Übervater Ray Kroc leider nicht mehr miterleben durfte.

Weitere Meilensteine neben dem IPO waren unter anderem die Eröffnung des tausendsten McDonald’s Restaurants, die Einführung des oben abgebildeten Logos oder die Geburt des BigMac, alles 1968, sowie die Einführung des Happy Meals 1977. Das erste McCafé wurde 1993 in Melbourne, Australien, eröffne. Erst 2001 folgten dann das erste McCafé in den USA.

Wer mehr über die Geschichte von McDonalds erfahren möchte, dem seien die folgenden Quellen empfohlen:
McDonald’s: Behind The Arches von John F. Love
Grinding It Out: The Making of Mcdonalds von Ray Kroc
sowie die Webseiten von McDonald’s und wikipedia

—–

McDonald’s ist u.a. Bestandteil des five-alive wikifolio

Image: Wikimedia.org | Quelle: http://five-alive.ag
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.547.384 von Steveguied am 12.04.15 21:37:10Hallo Steve!

Ich glaube die Probleme die McD hat werden derzeit künstlich aufgeblasen.
Unlösbare Probleme sehe ich keine, auch wenn derzeit überall die Ratten aus ihren Löchern kommen und auf McD einschlagen.
Man muß einfach nur herausfinden was die Kunden wollen und das dann anbieten, so schwer ist das m.E. nicht.
Wenn die Restaurants laufen, dann werden wohl auch die Franchisenehmer genug Geld verdienen.
Wie hätte die Kette denn so lange überleben können, wenn das nicht so wäre?
Über die Theorie, daß da keiner mehr hingeht, weil das Essen ungesund ist, kann ich nur müde lächeln.
Jeder weiß das seit Jahrzehnten, es weiß aber auch jeder, daß er nicht gleich 10 Jahre früher stirbt, wenn er einmal in der Woche oder im Monat bei McD isst.
Sowie die Kunden wieder mehr werden, sind alle anderen Probleme vergessen, man könnte also sagen, daß McD eigentlich nur EIN Problem hat und nicht tausende.
Man könnte eventuell den Franchisenehmern freie Hand geben mit dem was sie anbieten.
Niemand im Konzern kann besser beurteilen, wie der regionale Geschmack aussieht als der Franchisenehmer vor Ort.
Dinge die nicht oder kaum verkauft werden, kann man dann getrost aus dem Menü streichen.
Das ist zumindest meine Meinung.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben