DAX+0,13 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,59 % Öl (Brent)-0,73 %

DEAG, Zukunft mit neuen Aktien (2:1) ?


ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | Symbol: LOUD
5,980
17:36:18
Xetra
+3,10 %
+0,180 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

So liebe alte und neue DEAG Aktionäre, mit den neuen Aktien sollte auch ein neuer thread begonnen werden.

Ich hoffe mit allen dass die Zukunft von DEAG zusammen mit Sony und Heliad nun endlich beginnen kann.

Ich erkläre hiermit feierlich den neuen DEAG thread 2009 für eröffnet

Viel Erfolg wünscht Ihnen

Ihr
firstmillion
und damit der thread was zu erzählen hat:

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>

Prior Börse: Bei der DEAG brummt es

Die Experten der Prior Börse sehen den Einstieg der Unternehmensgruppe Angermayer, Brumm & Lange über deren Tochtergesellschaft Heliad Equity Partners bei dem Konzertveranstalter Deutsche Entertainment AG (DEAG) weiterhin positiv. Der neue Großaktionär dürfte seine Beteiligung von derzeit 21 Prozent weiter aufstocken, denn die DEAG ist immer noch ein Schnäppchen. Bei einem Börsenwert von 24 Millionen Euro dürfte die DEAG in diesem Jahr 100 Millionen Euro umsetzen und einen ordentlichen Gewinn erzielen. Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzender Peter Schwenkow nimmt Weltstars wie Anna Netrebko, David Garret oder Placido Domingo unter Vertrag und mit Heliad hat Schwenkow nun gewiefte Kaufleute im Unternehmen. Heliad hat eine Kapitalherabsetzung durchgesetzt, bei der die Aktienzahl halbiert und der Aktienkurs somit verdoppelt worden ist. Dabei wurden Altlasten bereinigt und die Bilanz wieder für eine Dividendenzahlung bereit gemacht. Zudem soll sich die DEAG strategisch neu ausrichten und verstärkt auf das margenstärkere Geschäft mit klassischer Musik setzen. Dafür ist Sony mit 49 Prozent bei der Tochterfirma DEAG Classics eingestiegen und dürfte dafür einen zweistelligen Millionenbetrag bezahlt haben. Damit wurde die Eigenkapitalbasis der DEAG gestärkt, was wiederum die Liquiditäts- und Ertragssituation verbessert. Die DEAG schwärmt bereits von den Chancen, die eine internationale Expansion bietet. Demzufolge haben die Experten ihr Kursziel von zwei auf drei Euro, nach der Kapitalherabsetzung, erhöht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.735.491 von firstmillion am 07.08.09 19:39:21Mein bereinigter Einstieg lag bei 3,90€ - dahin sollte die Reise gehen.
Umsätze für den Sommer Heute recht anständig - 80.000 Stücke bei einen Schlusskurs von 2,08€ - also nur noch 90% bis zum EK:D
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.735.616 von Versman am 07.08.09 19:58:08Alles wird gut.....man sollte allerdings noch jung sein :laugh:
in 3 Wochen wissen wir wie Q2 gelaufen ist, danach werden die Herrschaften eigene Aktien zurückkaufen. (Vorbild hierfür ist die Heliad AG, zuerst Kapitalherabsetzung....und nun Aktienrückkauf). Der Heliad Vorsitzende sitzt ja nicht umsonst im Aufsichtsrat der DEAG
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.740.655 von firstmillion am 09.08.09 19:05:47Hi firstmillion, danke für diesen neuen thread.
habe ihn jetzt erst gefunden !!

Die alte 551390 sollte besser auf w.o. gelöscht werden ,gibt ja keine Kurse mehr.Unter der neuen A0Z23G steht auch nicht DEAG. ist negativ für die AKtie.

Glaube auch das wir noch gewaltige Kurssteigerungen bekommen. Sowohl Schwenkow als auch Heliad haben daran durchaus ein nicht unberechtigtes Interesse.;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.735.636 von firstmillion am 07.08.09 20:00:31Hallo firstmillion,

ich werde dieses Jahr 50.
Meinst Du die durchschnittliche Lebenserwartung würde bei mir noch ausreichen um meinen bereinigten Einstiegskurs von 3,71 € zu erreichen???:(
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.740.655 von firstmillion am 09.08.09 19:05:47Warum sollten sie die Halbjahreszahlen abwarten?
Die Zahlen per 30.06.2009 dürften sie auch heute schon kennen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.747.219 von BC01 am 10.08.09 18:07:05ich denke mal das ist eine Frage der Strategie, wenn die Q2 Zahlen gut genug sind um den Kurs anzuheben braucht man keine Aktien kaufen (das Geld könnte man ja auch anders nutzen).
Sollte aber trotz guter Zahlen wieder jemand böses den Kurs nach unten treiben.....dann kann man ja mit diesem Instrumentarium des Aktienrückkauf endlich dagegen halten.
MAn hat ja Zeit.....Schwenkow wird ja noch in Urlaub sein (Krabbenpuhlen auf Sylt o.ä.).

Die Tage kann man noch abwarten.....
obwohl es heute schon gut nach oben ging...ich denke mal der Name Prior wirkt immer noch.
Antwort auf Beitrag Nr.: 37.744.050 von KStone am 10.08.09 13:06:00K-stone.....das müsste eigentlich klappen, du lebst ja noch durchschnittliche 28 Jahre.....du kannnst auch gleich alles verkaufen und legst es in Bundesschatzbriefen an...wenn du ca.3 % Rendite machst, bist nach ca. 23 Jahre auf dem Einstiegsniveau. Allerdings ohne Berücksichtigung der steuerlichen Bedingungen die dann haben wirst, unabhängig wie heftig die alleinregierende FDP 2020 die Steuern senken wird.:rolleyes:
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben