DAX+0,08 % EUR/USD-0,32 % Gold+1,20 % Öl (Brent)0,00 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 5159)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.257 von Owehh am 07.08.19 08:17:45Schön, dass Du (paralell zu mir) dazu etwas geschrieben hast.

Also GRUND ZUR PANIK sehe ich darin auch nicht,
aber ich suche eine Begründung, warum man gerade
in den USA nicht wie in vielen anderen Ländern dieses
jedes Jahr selbstbenannte Risiko beschreibt
ohne es anzugehen, spricht zu ändern.

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,560 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.371 von Paluru am 07.08.19 08:26:28Ich habe die Patentsituation auch im GB 2018 recherchiert und sehe das ein wenig entspannter.
Wichtig ist dass Generika nicht so leicht nachzuahmen und in den Markt eizuführen sind.
Schließlich beweist es gerade Levulan wie schwer es ist ein etabliertes Produkt aus dem Markt zu verdrängen. In diesem Fall sogar mit einer geringeren Wirksamkeit und höherem Preis!
Ich glaube kaum dass Zours&Co bis zu 30% in Biofrontera investiert hätte, würde er dem Thema große Aufmerksamkeit schenken (die Patentsituation ist sicher bekannt)
Ein Medikament mit höherer Wirksamkeit und noch besserem Hautverjüngungs Effekt
(auch bei gesunder Haut) würde das Potential von Ameluz eingrenzen.
Ist nach meiner Recherche zurzeit aber nicht in Sicht.
Wichtig in meinen Augen wäre die von Owehh geforderte höhere Abwerbe Quote bei der Kryotherapie.
1% würde satte 35 Mill in USA in die Kasse spülen!
Ich hoffe in USA wird wie bereits in EU die Daylight oder Indoor Daylight Therapie gefördert.
(vielleicht off Label, besser wäre eine Zulassungsstudie)
In diesem Bereich sehe ich die grössten Chancen der Kryotherapie Anteile ab zu jagen.
Weniger Schmerzen und kostengünstiger mit dem angenehmen Nebeneffekt dass vermehrt auch der Beauty Bereich angesprochen werden könnte:)
Biofrontera | 6,560 €
12 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.776 von borsalin am 07.08.19 09:01:18Dieses von Biofrontera selbst geäusserte Risiko nach Ablauf des Patents
ist ja nun nichts Neues. (wurde bisher in allen Geschäftsberichten formuliert)

Die Sache ist eben nur, dass es in 14 Wochen abläuft
und Ameluz Levulan nch nicht wie erhofft den Rang
abgelaufen hat, sonst wäre die Umsatzbilanz
von DUSA doch erheblich niedriger zum Vorjahr.

Gruß
Paluru



PS:
Was Zours Risikobereitschaft angeht, sieht man
an deren verhauenem Investment in Mologen
oder EPI. Das kannst Du als "Gradmesser"
einer Sicherheit ja doch wohl vergessen.
Biofrontera | 6,450 €
7 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.193.414 von Paluru am 07.08.19 09:45:15...deswegen war für mich ein entscheidendes Puzzleteilchen, dass ein Dermatologiespezialist wie Maruho auch Geld in die Hand nimmt und investiert.
Biofrontera | 6,570 €
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.192.776 von borsalin am 07.08.19 09:01:18Sich auf Balatons Expertise zu verlassen, halte ich für gewagt. Die versenken doch fortlaufend Geld mit Bioklitschen (Epi, Molo, Paion)

Bleibe hier vorerst skeptisch, rechne auch mit einer Überraschung bzgl BE2019.
Biofrontera | 6,560 €
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.193.678 von Owehh am 07.08.19 10:03:03Was ich nicht ganz verstehe:

BF hat doch einen eigenen Vertrieb in den USA aufgebaut. Sowas ist doch sehr kostspielig, was sich bestimmt sehr viele, kleine US-Firmen (im Dermatologiebereich) nicht leisten können. Könnte man hier nicht ebenfalls "Vertrieb-Deals" abschließen u. eine zusätzliche Einnahmequelle generieren ?
Biofrontera | 6,560 €
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.272 von bcgk am 07.08.19 10:55:39Streiche "Paion".
Biofrontera | 6,560 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.452 von Master-of-Disaster am 07.08.19 11:10:16Das wäre eine Möglichkeit, ist aber nicht geplant. (hatte ich vor ein paar Monaten mal bei der IR angefragt)

Daher finde ich es auch etwas einfach zu sagen, Aktipak hätte sowieso kein Erfolg gebracht.

Bevor ein Vertriebsmitarbeiter wenig Umsatz macht, weil er bei Ameluz und der Lampe noch nicht ganz fit ist, hätte er noch ein paar Dollar mit Aktipak machen können.

Bisher hat Cutanea überwiegend damit sein Geld verdient und bis Ameluz für Akne angewendet werden kann, hätte man noch ein Produkt dagegen gehabt. Außerdem habe ich es so verstanden, dass die Anwendungsgebiete (Aktipak und Ameluz) trotzdem komplett unterschiedlich sind.

@M-o-D: hier noch der Link von gestern: https://www.pacermonitor.com/public/case/24023986/DUSA_Pharm…
Biofrontera | 6,560 €
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.572 von Schwabinho am 07.08.19 11:19:03Danke f. die Info.
Biofrontera | 6,630 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.194.572 von Schwabinho am 07.08.19 11:19:03Fast Du mich mit dem "link von gestern" gelinkt. :eek::look:
(dachte schon es wäre gestern was Neues gekommen)

Aber..... alles beim fast "Alten" (zumindest seit 26.Juli) nichts Neues.


Bzgl. Aktipak
Die Begründung der Absetzung bis auf weiteres kann ich nicht nachvollziehen.
"Technische Probleme, die kurzfristig nicht behoben werden können."

Heisst das nun, dass sie das technische Problem mittelfristig beheben werden
oder wird diese Begründung nun genutzt, um Aktipak generell aus dem
Verkehr zu lassen?

Wenn doch sämtliche Geschäftstätigkeiten (von Cutanea+ Biofrontera)
bis Jahresende am neuen Sitz in Woburn zusammengelegt werden,
könnte damit dieses "technische Problem" mitverbunden sein?

Gruß
Paluru
Biofrontera | 6,630 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben