DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 5300)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.724.246 von Paluru am 19.10.19 10:29:53Habe den Namen auch schon sehr häufig gelesen, glaube ebenfalls es war haupsächlich in Zusammenhang mit Studien v. BF.

Wünsche dir einen schönen Urlaub.
Biofrontera | 5,180 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.724.246 von Paluru am 19.10.19 10:29:53in der BCC-Studie ist er aufgeführt:

"Investigators
Principal Investigator: David M. Pariser, MD Virginia Clinical Research, Inc. "
Biofrontera | 5,180 €
"United States, Virginia

Virginia Clinical Research, Inc.
Norfolk, Virginia, United States, 23502
Contact: David M. Pariser, MD 757-625-0151"
Biofrontera | 5,180 €
Vornehmlich unterstützt Pariser alle Bemühungen die Behandlung bei AK zu optimieren.
Durch seine Aussage dass die Nanoemulsion mit der besseren Eindringtiefe zwar gute Resultate liefert aber die Bedeutung bei der Behandlung von AK überschätzt wird, da AK nicht unbedingt zu SCC oder BCC führen muss (nicht bewiesen) hat mich doch etwas überrascht!
So gesehen ist die Wahl der Methode natürlich zweitrangig?!

Im übrigen sehe ich keinen Hinweis auf der HP von Pariser speziell für die Behandlung mit Ameluz;

https://pariserderm.com/services/common-concerns/actinic-ker…

Ameluz für BCC könnte die Abgrenzung zu Levulan bringen, da hier das tiefere Eindringen der Salbe von Vorteil ist;

https://www.onvista.de/news/pta-news-biofrontera-ag-biofront…

"Die US-Dermatologen würden eine Zulassungserweiterung von Ameluz® auf superfizielle Basalzellkarzinome sehr begrüßen, denn es fehlt uns an guten Alternativen zur Chirurgie - vor allem was größere Tumoren angeht, die chirurgisch schwer zu entfernen sind", sagte Dr. David M. Pariser, leitender Arzt der Pariser Dermatology Specialists in Norfolk, Virginia, und seit 40 Jahren praktizierender Dermatologe, der bei dem Treffen mit der FDA als medizinischer Berater im Auftrag von Biofrontera tätig war
Biofrontera | 5,180 €
In Europa ist die Entwicklung nach Zulassungserweiterung auf BCC wahrscheinlich sehr enttäuschend. Mich würden mal genaue Zahlen durch Bio dazu interessieren, die wird es aber durch unserer zu höchster Transparenz neigenden Vorständen nicht geben😎
Biofrontera | 5,180 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
EU kann man nicht mit USA BCC vergleichen!

Metvix war bereits früher am Markt in der Indikation BCC
Im Gegensatz zu Levulan ist Metvix, Ameluz nur leicht unterlegen und wie wir wissen ist Metvix in US nicht zugelassen.
Biofrontera | 5,180 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.728.243 von borsalin am 20.10.19 11:29:31Also nicht nur Dr.Pariser wird Ameluz nach Studienende weiterempfehlen und anwenden / bewerben, da bin ich fest von überzeugt. Auch die anderen Zentren, die ich vor kurzem hier mitgeteilt hatte, dürften dies ebenso so handhaben.
Biofrontera | 5,180 €
Übrigens im November können wir laut Studienangaben mit ersten Ergebnissen der BCC-Studie rechnen. ;-)
Biofrontera | 5,180 €
Das angestrebte Studienziel BCC kann wird kein Überraschungspotential bieten. Das können sie und
das setzen die Beobachter voraus.
Aber dann anschließend, Irrtum und Korrektur oder erneuter Irrtum ( beredes Bsp. Nasdaq ).
Erfolgreiche Vermarktung braucht mehr Professionalität und was ein gr. Erfahrungspotential
einschließt. Wir verlieren hier sonst zu viel an Zeit und andere Ressourcen und letztendlich das Poten-
tial eines Wachstumsunternehmens.

aktioleer
Biofrontera | 5,240 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.728.613 von jogife am 20.10.19 13:06:36
Aus" Nebenwerte Magazin":

Laufende Studien

Im Juli 2018 hat Biofrontera den Abschluss der Patientenrekrutierung für die laufende Phase-III-Studie mit Ameluz(R) zur Behandlung von aktinischen Keratosen an Extremitäten, Rumpf und Hals bekannt gegeben. Das Unternehmen erhofft sich aus dieser Studie eine weitere Steigerung des Marktpotentials von Ameluz(R) und erwartet die Ergebnisse im ersten Quartal 2019. Nach erfolgreicher Zulassung wäre Ameluz(R) das einzige PDT-Medikament in Europa und den USA, mit dem eine Flächenbehandlung von aktinischen Keratosen auch auf den Extremitäten sowie dem Rumpf/Nacken und für alle Schweregrade möglich ist.

Um die Wachstumschancen im amerikanischen Markt mittelfristig noch weiter zu erhöhen, führt Biofrontera dort zurzeit eine Studie zur Behandlung von oberflächlichem Basalzellkarzinomen (BCC) mit Ameluz(R) in Verbindung mit der Rotlichtlampe BF-RhodoLED(R) durch, für die im September 2018 mit der Patientenrekrutierung begonnen wurde. Mit den Studienergebnissen wird im ersten Halbjahr 2020 gerechnet. Nach einer erfolgreichen FDA-Zulassung wäre Ameluz(R) das einzige Medikament in den USA zur Behandlung von oberflächlichen BCC durch photodynamischen Therapie. Somit könnte Biofrontera Patienten und Ärzten auch für BCC eine Behandlungsoption mit hoher Effizienz und gutem kosmetischem Ergebnis bieten.
Biofrontera | 5,210 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben