checkAd

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation (Seite 6001)

eröffnet am 08.09.09 12:28:32 von
neuester Beitrag 14.05.21 08:14:53 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
13.12.20 14:33:26
Beitrag Nr. 60.001 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.048.381 von Paluru am 13.12.20 11:56:11Sehe ich genau so.
Bei dem bißchen Handel was derzeit stattfindet stellen sogar meine Käufe (und Verkäufe) "größere Blöcke" dar.
Das möchte ich nun wirklich nicht überbewerten.
Was aber ganz eindeutig festzustellen ist das ist generelle Unsicherheit.
Und dies könnte der Vorstand ganz einfach auflösen.
Will er aber ganz offensichtlich nicht.
Biofrontera | 2,830 €
Avatar
13.12.20 14:41:25
Beitrag Nr. 60.002 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.049.234 von borsalin am 13.12.20 13:59:01Und diese erneute Nebelkerze widerlegt sich durch die Corporate News von Bio aus diesem Jahr von selbst. Muss man nichts dazu schreiben, sondern nur mal in Ruhe die Corporate News aus 2020 rückblättern.
Biofrontera | 2,830 €
Avatar
13.12.20 14:57:03
Beitrag Nr. 60.003 ()
Wie gesagt ich habe meine Hausaufgaben gemacht und ich nehme an es waren die richtigen Entscheidungen.
Sollte sich der aktivistische Investor mit einem Big Pharma zusammentun, hätte ich dies gerne als News vernommen, aber da herrscht ja Funkstille über deren Absichten.
Ansonsten belasse ich dich nun bei deinen Selbstgesprächen.
Ich sehe in dieser Auseinandersetzung keinen Zusatznutzen ohne kursrelevante News.
Biofrontera | 2,830 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.12.20 15:37:30
Beitrag Nr. 60.004 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.049.516 von borsalin am 13.12.20 14:57:03Alles klar. Dann bis morgen, wenn Du sicher wieder von Neuem Deine sinnfreie Nebelkerzen auf meine Posts abwirfst.
Biofrontera | 2,830 €
Avatar
13.12.20 16:00:22
Beitrag Nr. 60.005 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.047.861 von biene463 am 13.12.20 10:15:14Die letzte Zeit wurden größere 6-stellige Stückzahlen recht professionell abverkauft, ohne dass außer beiden Großaktionären sonst Profis in größerem Umfang investiert sind. Das ist schon sehr merkwürdig, woher die ganzen Stücke kommen. Von vielen Kleinaktionären sicher nicht, wenn es teilweise Einzeltrades von 20k-Stückzahlen gibt.

Also Deine Meinung zu den Verkäufen der letzten Zeit zusammengefasst:

Balaton nicht, Maruho nicht - und sonst keine Profis in größerem Umfang investiert. Die Kleinaktionäre auch nicht 🤔

Dann bleibt aber nur noch der Vorstand - daran glaube ich aber nicht.

Somit sind vielleicht doch mehrere Fonds/Institutionelle im Streubesitz unterhalb der Meldeschwelle investiert, denen vielleicht die Verwässerung egal ist und die jetzt sukzessive die neuen Aktien aus der Pflichtwandlung abverkaufen.

Mancher - auch bei den Kleinaktionären - möchte vielleicht trotz Verwässerung den Bestand nicht erhöhen. Ich habe ja schon davon gesprochen, dass einige (vermutlich mehr, als man denkt) einfach eine gerade Zahl an Aktien im Depot haben möchten.

Und dann kauft man entweder dazu, so wie ich, oder aber man verkauft, um wieder auf eine runde Zahl zu kommen.

Ein denkbares Szenario von einigen, die vermutlich auch nicht nur singulär zutreffen.

Aber machmal ist eine Erklärung auch ganz banal.
Biofrontera | 2,830 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
13.12.20 16:06:30
Beitrag Nr. 60.006 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.049.900 von Caldo am 13.12.20 16:00:22Wenn keine Erklärung mehr greift, dann waren es die Robinhood-Trader ;)

Vielleicht wurde ihnen die Nasdaq zu langweilig und es wurde ihnen die Xetra-Funktion freigeschaltet.
Biofrontera | 2,830 €
Avatar
14.12.20 07:40:35
Beitrag Nr. 60.007 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.047.330 von Paluru am 13.12.20 08:28:54Hallo,

dann würde ich das gerne präzisieren und das "Anziehen" der Lampenlieferungen, durch eine Wiederaufnahme mit erfreulichen Stückzahlen ersetzen.

Bis Mitte des letzten Jahres war von einer "Verdopplung der Verdopplung" und "dunkelgrünen Ampeln" die Rede. Es kam zu regelmäßigen Lampenlieferungen.
Natürlich auch coronabedingt wurde dann über ein Jahr lang keine Verschiffung mehr protokolliert.

Mich stimmt es schon optimistisch und ich habe in diesem Jahr auch nicht mehr damit gerechnet, dass 144 Lampen in die USA transportiert werden. Auf der Q3 Telko hieß es dazu, dass dies im Zusammenhnag mit einem Wettberwerb unter den Vertrieblern steht und damit eine entsprechend hohe Nachfrage nach Lampen besteht. Zusätzlich gibt es die Info, dass Ärzte mit Lampen deutlich mehr Umsatz für Bio bedeuten. Ob nun die Kausalität wirklich in dem Wettbewerb unter den Vertrieblern oder aber dem OIG-Agreement und/oder der Umstellung der Codes besteht ist eine andere Sache.
Würde nun hinter jeder Lampe auch ein Neukunde stecken, die Größe der gewonnen Praxen gleichverteilt sein und jeder AK Patient mit einer PDT behandelt werden, dann wäre der Umsatzsprung derart gewaltig, dass Bio ganz dick in der Gewinnzone wäre.

Ich finde, dass der Kurs weder diesen erfreulichen Umstand noch das Ausbleiben der Änderung der Umsatzprognose einpreist. Auch wird das allgemeine erfreuliche Börsenumfeld ignoriert oder aber die gerade startenden Impfungen den USA.

Hier mal ein Vergleich zwischen DAX, S-Dax und der DL.

Biofrontera | 2,923 €
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.12.20 07:49:02
Beitrag Nr. 60.008 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.053.077 von Owehh am 14.12.20 07:40:35Ganz richtig Owehh!

Die Lampenlieferungen haben sich doch erst jetzt gehäuft und signalisieren daher einen Aufschwung.
Es hat sich auch nichts daran geändert, dass eine hohe Zahl an platzierten Lampen ein Garant für zukünftige Wachstumszahlen ist, da jeder Lampennutzer wohl auch Ameluz-Kunde geworden sein dürfte.
Möglicherweise bieten sich für Dermatologen durch die neue Lampe sogar weitere Möglichkeiten im off-label Bereich an, die sie mit der blauen Lampe bisher nicht durchführen konnten.

Einzig erschreckend an deinem Post finde ich den Chartvergleich mit Lufthansa ;)
Biofrontera | 2,923 €
Avatar
14.12.20 09:03:46
Beitrag Nr. 60.009 ()
Guten Morgen. Es gibt viele positive Hinweise aber der Kurs honoriert das alles nicht. Nachdem ich mittlerweile hunderte von Beiträgen hier gelesen habe wird es erst nach oben gehen wenn einer der beiden Hauptaktionäre aussteigt. Die Entwicklung wird gebremst, da es keine neuen grossen Investoren geben wird. Die Streitigkeiten sind für das Unternehmen nicht förderlich. Produkt super, Rest leider unbefriedigend. Für mich steht fest, dass ich ohne gute Zahlen im letzten Quartal 2020 wieder verkaufen werde. Alles viel zu stressig und undurchsichtig hier. Leider.
Biofrontera | 2,945 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Avatar
14.12.20 09:28:58
Beitrag Nr. 60.010 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 66.053.851 von Traderjupp am 14.12.20 09:03:46Du bist nun aber auch in einer sehr schwierigen Phase neu zu Biofrontera gekommen.

Es ist hier wie beim Pokerspiel. 2 Großaktionäre wollen gewinnen, lassen sich aber nicht in die Karten schauen.

Die Rolle vom Vorstand ist mir bei dem Spiel nicht ganz klar. Aufgrund der Nähe zu Maruho wohl eher diesem Spieler zugeneigt.

Die nächste Hauptversammlung ist von großer Bedeutung, da dort der Aufsichtsrat neu besetzt wird. Das wird also das Datum sein, bis zu dem eine Vorentscheidung fallen muss.

Es wird jede Stimme zählen und daher ist die Wahrscheinlichkeit eines Kursanstiegs alleine aus diesem Grund sehr wahrscheinlich.

Momentan sind Maruho und Balaton durch die 30% blockiert. Sollte aber einer von beiden das Pflichtangebot wagen, kann er zukünftig wieder über die Börse kaufen.

Das wäre ja alles reine Zockerei, aber da Ameluz so großartige Ergebnisse liefert, eigentlich doch ein seriöses Investment.

Alles nur meine Gedanken und selbstverständlich keine Handlungsempfehlung.
Biofrontera | 2,830 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Biofrontera - Heiße Turnaround-Spekulation