Finlab - zweite Chance (Seite 111)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 64.276.681 von straßenköter am 02.07.20 23:42:51
Zitat von straßenköter: https://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/heliad-equity-partners-g…

Das dürfte morgen für Bewegung im Kurs bei Finlab sorgen.


Bin mir da gar nicht so sicher, welche Konsequenzen das hat, weil die Bilanzierungssituation so kompliziert ist. Nach IFRS ist die Transaktion gewinnneutral, weil eh zum aktuellen Kurs bilanziert wird, nach HGB fallen in der Heliad hohe Gewinne an (und natürlich ein dicker Cashflow). Wird das Geld neu investiert oder eine dicke Dividende gezahlt? Das macht den ersten wichtigen Unterschied für FinLab.

Dann profitiert Finlab über die HeliadManagement bekanntlich an Heliads Gewinn. Aber: Orientiert sich die Provision eigentlich an HGB oder IFRS? Und wenn nach HGB: Geht es um den JÜ oder auch um den Bilanzgewinn, z.B. als Sekundärktriterium?

Also kurz gesagt fehlen mir hier hier wichtige Informationen darüber, um zu beurteilen, ob FinLab hier wirklich profitiert. Negativ ist es sicher nicht zu beurteilen, aber ob man wirklich etwas davon hat, erscheint mir noch unklar: Zuvor müssten die beiden Fragen oben beantwortet werden. Kann das jemand?
FinLab | 20,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.276.870 von imperatom am 03.07.20 00:28:51Wir werden es ja heute sehen.

Zu den letzten Bilanzstichtagen notierte flatex deutlich unterhalb von 30€. Es ist also auch nach IFRS noch einmal deutlich Bewegung beim Wert reingekommen.

Man sollte zudem nicht vergessen, dass die Heliad weit unterhalb des NAVs notiert. Ich würde davon ausgehen, dass Heliad die verbliebenen Anteile an flatex mit Ablauf der Haltefrist ebenfalls veräußern wird. Danach stellt sich zwangsläufig die Frage über die Verwendung des CF. Es gab ja schon die Gerüchte über die Verschmelzung von Heliad auf Finlab. Dieses Thema dürfte fix wieder aufkommen.
FinLab | 20,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.277.317 von straßenköter am 03.07.20 07:34:28
Zitat von straßenköter: Zu den letzten Bilanzstichtagen notierte flatex deutlich unterhalb von 30€. Es ist also auch nach IFRS noch einmal deutlich Bewegung beim Wert reingekommen.


Nach IFRS ist der Erfolg aber nicht durch den Verkauf geschehen, sondern war bereits in den Tagen zuvor bekannt: den Kurs sieht schließlich jeder.

Das neue ist nur der Verkauf, nicht der gestiegene Flatex-Kurs. Also lasst uns doch mal darüber nachdenken, was dieser Verkauf nun tatsächlich ändert.
FinLab | 20,10 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.278.364 von imperatom am 03.07.20 08:52:46Aber es wird doch nicht auf Tagesbasis eine IFRS-Bilanz erstellt und den Aktionären vorgelegt. Insofern dürfte der Bericht zum 30.06.2020 einen hohen Gewinn bilanzieren, da zum letzten Bilanzstichtag am 31.03.2020 ein viel tieferer Kurs bei flatex vorlag. Der jetzige Teilverkauf ist dann in der Tat im Vergleich zum 30.06. nur eine Umbuchung auf der Aktivseite der Bilanz.
FinLab | 20,10 €
Verstehe noch nicht so ganz, wieso der Kurs der Heliad noch nicht reagiert. 20 Mio Cash Zufluss und die restlichen 7,3% der Flatex machen nochmal rund 60 Mio aus. Deckt den Kurs somit vollständig ab.
Eine Veräußerung der restlichen Anteile scheint für mich auch wahrscheinlich. Die Sperrfrist steht ja nicht umsonst in der Meldung.
Der Flatex Vorstand forciert hier mit aller Gewalt seine strategischen Pläne. Die quasi permanenten Zukäufe der Geschäftsführungsebene geben einem zusätzliche Sicherheit. Bin hier mittelfristig sehr positiv gestimmt.
FinLab | 19,60 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben