DAX+0,57 % EUR/USD-0,24 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Nanorepro - gute Chance bei geringem Risiko - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Ergebnisse HV
Der offizielle Bericht von der HV:


"
NanoRepro AG gibt Ergebnisse der Hauptversammlung bekannt
Vorstand und Aufsichtsrat wird Entlastung erteilt
Investitionen in Marketing sollen Umsatzschub vorbereiten
Neues Kollagen-Produkt vor Markteinführung

Marburg, 18. April 2019. Die NanoRepro AG (Symbol: NN6; ISIN: DE0006577109) hat heute die Ergebnisse ihrer Hauptversammlung bekannt gegeben, die am 17. April 2019 in Marburg stattfand. Dem Vorstand des Unternehmens wurde mit 99,99 % Entlastung erteilt, der Aufsichtsrat wurde einstimmig entlastet.

Die Vorstände der Gesellschaft, Lisa Jüngst und Michael Fuchs, gaben einen Überblick über das Geschäftsjahr 2018. Zudem berichteten sie über aktuelle operative Fortschritte und gaben einen Ausblick auf das laufende Jahr. Die Gesellschaft erwartet für 2019 und die Folgejahre weiteres Wachstum und investiert dafür derzeit kräftig in Marketing. 2018 hatte NanoRepro ein Umsatzwachstum von 39% auf 2,307 Mio. Euro erwirtschaftet und erstmals in einem vollen Geschäftsjahr die operative Break-even-Schwelle erreicht. „Durch unsere Marketingkampagne wollen wir mittelfristig einen starken Umsatz- und Ertragsschub auslösen. Wir profitieren klar von einer steigenden Markenbekanntheit “, betonte CFO Michael Fuchs in der Hauptversammlung in Marburg. Darüber hinaus stehe ein neues Flüssig-Kollagen-Produkt unmittelbar vor der Markteinführung. „Unsere Nahrungsergänzungsmittelsparte hat sich in den letzten Jahren hervorragend entwickelt und wir freuen uns, diese mit alphabiol Kollagen + Hyaluronsäure nun weiter auszubauen“, so CEO Lisa Jüngst."
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.076.872 von blackbug am 12.03.19 11:51:48bin auch drin geblieben, mal sehen wie es weiter geht
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.070.416 von questionmark am 11.03.19 16:42:33
Zitat von questionmark: meine Depotleiche ist wieder erweckt, hurra.

Wahrscheinlich sollte man wirklich jetzt verkaufen, und sie dann günstiger wieder holen.
Ist ja leider nie nachhaltig gewesen bisher.


Zur Nachhaltigkeit: Man ist nun zum ersten Mal in den schwarzen Zahlen. Das hatte man früher nicht. Das eröffnet ganz andere Möglichkeiten. Ich bin mit der Entwicklung zufrieden. Im Kurs wird sich das mittelfristig auch bemerkbar machen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.070.416 von questionmark am 11.03.19 16:42:33
Zitat von questionmark: meine Depotleiche ist wieder erweckt, hurra.

Wahrscheinlich sollte man wirklich jetzt verkaufen, und sie dann günstiger wieder holen.
Ist ja leider nie nachhaltig gewesen bisher.


Ja da ist auch meine Überlegung. Bei Nanorepro hört sich alles immer toll an. Aber das Geschäft ist ein stinklangweiliges verticken von Pappschachteln mit Lackmuspapier das zudem auch nicht richtig teuer ist. Wo sollen die Umsätze herkommen, die Firma ist doch schon weltweit aktiv und es kommt nur pillepalle Umsätze herein. Ne Millionen Umsatz macht mittlerweile jeder App Schreiber im Googleplaystore.
meine Depotleiche ist wieder erweckt, hurra.

Wahrscheinlich sollte man wirklich jetzt verkaufen, und sie dann günstiger wieder holen.
Ist ja leider nie nachhaltig gewesen bisher.
na das sind doch mal tolle Neuigkeiten :-) Die Innovationen können dann dieses Jahr folgen ;-)
Mir fehlt irgendwie die Innovation, der Umsatz und Wachstum voranbringt. Schön das die Firma ihre 120.000 EUR Schulden getilgt hat. Das sind doch aber Peanut Beträge um die es hier geht. Was kommt als nächstes, ein Abstrich für Fusspilz, Glückshormon Tester oder Feenstaub Tropftest? Hab mal um die Hälfte reduziert.
Break-Even erreicht, schuldenfrei.


Bin soweit zufrieden, hoffe, das positive Ergebnis wird nachhaltig, auch wenn weiter investiert wird.

"Das Unternehmen hat 2018 sämtliche Kreditverbindlichkeiten (120.000 Euro) getilgt und ist damit praktisch schuldenfrei. Der Cashbestand zum 31.12. lag bei 1,77 Mio. Euro (31.12.2017: 528.000 Euro), obwohl bereits eine erste Rate für die 2019 startende Marketingkampagne in Höhe von 160.000 Euro geleistet worden ist."


„Wir haben 2018 unser Zeil erreicht, nicht nur den Umsatz deutlich zu steigern, sondern erstmals ein ausgeglichenes operatives Ergebnis zu erwirtschaften. Diesen Wachstumskurs wollen wir im laufenden Jahr fortsetzen und insbesondere im ersten Halbjahr gezielt in Marketingmaßnahmen investieren", unterstreicht Lisa Jüngst. „Dies wird kurzfristig unsere Ertragszahlen belasten, aber mittelfristig für höhere Umsätze und damit höhere Erträge sorgen.“
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.354.039 von BrandonFlauers am 03.12.18 21:06:52Also in Russland ist Hiv ein recht grosses Problem evtl. deswegen. Google mal Russland und hiv.
Weiss eigentlich jemand warum man auf Märkten wie Russland und Vietnam als erste Auslandsmärkten richtig wachsen will? Die Märkte halte ich grundsätzlich für ein solch kleines Unternehmen für ungeeignet sie selbst zu erschliessen. Und die erwähnten Zulassungthemen zeigen, dass es nicht so einfach ist. Warum kümmert man sich nicht erst mal um DACH oder die EU.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.849.944 von blackbug am 02.10.18 10:55:27
Zitat von blackbug: Danke Fidor, ich habe deinen Beitrag bei finanzen.net zitiert.


Danke Dir.

Ich werde trotzdem investiert bleiben. Für dieses Jahr rechnen sie mit einem deutlichen Umsatzanstieg, der das erste halbe Jahr nochmal übertrifft. Das mit dem HIV Quicktest hat mich geärgert, aber am meisten ärgert es mich weil ich nicht gleich nachgefragt habe.
Also vergesst HIV Quick als privat Anwendung ganz schnell. Das wird nicht kommen.
Habe mit Herrn Fuchs von Nanorepro gesprochen. Im Moment hat Nanorepro HIV Quick als Privatanwendung gar nicht im Blickfeld. HIV Quick zur privaten Anwendung wurde auch nur vage diskutiert. Um hier eine Zulassung zu erhalten benötigt man neue klinische Studien (die von der professionellen Anwendungen genügen nicht) und kosten mehrere Hunderttausend Euro. Nanorepro würde bei HIV als Privatanwendung keine großen Umsätze rechnen, deshalb ist es kein Thema.
Nanorepro will sich weiter auf den Ausbau seine bestehenden Produktportfolios kümmern.
Das ist ein klare Aussage.

Ich weis gar nicht wie dieses Thema hier im Thread überhaupt aufgekommen ist. Dachte das wäre ein Zentrales Thema für die AG? Dem ist aber nicht so.
Was ist eigentlich bei Nanorepro los? Seit Samstag stehen überall HIV Testpräparate in den Läden und keines ist von Nanorepro?
Edeka, Rewe, Globus, Rossmann verkaufen Nanorepro Produkte. Der Test wird sicherlich weniger als die 24 EUR kosten die die Mitbewerber aufrufen. Damit dürfte Nanorepro gleich gut durchstarten. 10 EUR wir kommen :-)
Selbsttests auf HIV-Erkrankungen sollen auch in Deutschland frei erhältlich sein. Dem hat der Bundesrat zugestimmt und folgt damit einer Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO). In anderen Ländern sind die HIV-Tests bereits seit längerem in Apotheken und Drogerien frei verkäuflich.

Endlich geht's aufwärts.
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.762.408 von Beachwetter1 am 21.09.18 15:16:19Hoffentlich bringt es auch nachhaltig was, nicht wieder nur ein Strohfeuer beim Kurs
Abwarten und Geduld...sollte der hiv test für privat kommen, dann gehts schnell...ansonsten eben gemächlich ..wie fidor schon geschrieben hat
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.402.869 von Fidor am 08.08.18 18:14:48sie schlecht sich langsam hoch - gut
der HIV test könnte wirklich einen guten Schub bringen
Sollte HIV Quick für die private Anwendung die Zulassung erhalten, was Minister Spahn anstrebt, wird der Kurs deutlich nach oben gehen. Ohne HIV Quick wird er auch steigen nur halt langsamer.
40% Plus und dieses Jahr die schwarze Null.
Ab kommendem Jahr gehts rund bei Nanorepro.



Alles noch ohne privaten HIV Test.
07.08.

DGAP-News: NanoRepro AG: Unternehmen nach 1. Halbjahr 2018 auf Kurs zur operativen Break-Even-Schwelle im Gesamtjahr
Dow Jones hat von EQS/DGAP eine Zahlung für die Verbreitung dieser Pressemitteilung über sein Netzwerk erhalten.



DGAP-News: NanoRepro AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis
NanoRepro AG: Unternehmen nach 1. Halbjahr 2018 auf Kurs zur operativen
Break-Even-Schwelle im Gesamtjahr

2018-08-07 / 13:25
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

*NanoRepro AG: Unternehmen nach 1. **Halbjahr 2018 auf Kurs zur operativen
Break-Even-Schwelle im Gesamtjahr*

· *Halbjahresbericht bestätigt vorläufige Zahlen *

· *Umsatz von rund 1,2 Mio. Euro und ausgeglichenes EBITDA *

· *Wachstum von 40 % gegenüber Vorjahr*

Marburg, 07. August 2018: Die NanoRepro AG (Symbol: NN6) hat mit der Vorlage
des Halbjahresberichts die am 11. Juli 2018 veröffentlichten vorläufigen
Zahlen bestätigt. Demnach lag der Umsatz mit 1,198 Mio. EUR um starke 40 %
über der Vorjahresperiode (1. Halbjahr 2017: 0,855 Mio. EUR). Das operative
Ergebnis (EBITDA), das im 1. Halbjahr 2017 noch bei rund -260.000 EUR lag,
drehte im 1. Halbjahr 2018 mit 0,024 Mio. EUR leicht ins Plus. Auch das
Ergebnis nach Steuern verbesserte sich deutlich auf -0,142 Mio. EUR nach
-0,379 Mio. EUR im 1. Halbjahr 2017.
*NanoRepro ist damit auf Kurs zur operativen Break-Even-Schwelle im
Gesamtjahr. Trotz des weiterhin sehr starken Wachstumskurses erwartet
NanoRepro für das Gesamtjahr ein ausgeglichenes EBITDA bei einem Umsatz
zwischen 2,3 und 2,7 Mio. Euro.*

*Zweites operativ ausgeglichenes Quartal in Folge*
Deutliche Zuwächse im Inlandsgeschäft, insbesondere im Online-Vertrieb
sorgten vor allem in Deutschland trotz höherer Marketingkosten und
Einmalaufwendungen für die im Juni 2018 durchgeführte Kapitalerhöhung für
ein ausgeglichenes Betriebsergebnis (EBITDA) in Höhe von 0,024 Mio. EUR.

*Umsatzplus von 40% auch für das Gesamtjahr erwartet*
Auch für das Gesamtjahr peilt NanoRepro ein ausgeglichenes operatives
Ergebnis an mit einem erwarteten Umsatzplus von ca. 40 % gegenüber der
Vorjahresperiode. Dazu beitragen wird unter anderem das Geschäft mit
Handelsketten wie z.B. dm. Nach dem Listing bei der Drogeriemarktkette dm
ist NanoRepro nun auch mit einem Teilsortiment bei der Hamburger
Drogeriemarktkette budnikowsky gelistet.

"Das 2. Halbjahr 2018 zeigt, dass wir auf Kurs sind. Wir wollen 2018 das
sehr dynamische Wachstum fortschreiben und auch im Gesamtjahr die operative
Break-Even-Schwelle erreichen", erklärt Michael Fuchs, CFO der NanoRepro AG.

*Über NanoRepro AG:*
Die in Marburg an der Lahn ansässige NanoRepro AG ist als
Schnelldiagnostik-Hersteller vorwiegend in der gesundheitlichen Planung
undVorsorge tätig. Das börsennotierte Unternehmen setzt dabei auf einen
schnellwachsenden Markt, der durch das zunehmende Gesundheitsbewusstsein der
Bevölkerung geprägt ist und in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung
gewinnen wird. Das Unternehmen gehört zu den Innovationsführern im Bereich
Selbstdiagnostika und hat momentan 25 Schnelltests im Portfolio -
unteranderem einen HIV-Test sowie fünf weitere Tests für den medizinischen
Fachgebrauch, Schwangerschaftstests, Tests zur Magengesundheit,
Darmkrebsvorsorge und Fruchtbarkeitsbestimmung beim Mann, sowie eine Palette
von verschiedenen Allergie-Tests. Zudem hat die NanoRepro AG Anfang2015 die
Marke "alphabiol" akquiriert und ihr Produktportfolio um
sechsKomplementärprodukte im Bereich der Nahrungsergänzung erweitert.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben