DAX-0,15 % EUR/USD+0,13 % Gold-0,16 % Öl (Brent)0,00 %

CONSTANTIN MEDIEN - Potenzial zur Kursrakete (Seite 799)


ISIN: DE0009147207 | WKN: 914720
2,105
20.07.18
Xetra
0,00 %
0,000 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.707.985 von K8765 am 13.01.18 17:09:00
Zitat von K8765: Eine Frage zur steuerlichen Behandlung: sind beim "Andienen" der Aktien auch Abgeltungssteuer zu zahlen ? Werden Verluste angerechnet ?


Ein "Andienen" ist steuerlich gesehen genau das Gleiche wie ein Verkauf. Somit fällt bei einem Verkauf mit Gewinn entsprechende AS an. Wird mit Verlust verkauft, entsteht ganz normal ein Verlustvortrag.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.707.985 von K8765 am 13.01.18 17:09:00
Zitat von K8765: Eine Frage zur steuerlichen Behandlung: sind beim "Andienen" der Aktien auch Abgeltungssteuer zu zahlen ? Werden Verluste angerechnet ?


Das hängt von Deinem Anschaffungskurs ab. Steuern musst Du nur zahlen, wenn Du einen Gewinn machst. Wenn Dein Verlusttopf noch gefüllt ist, dann werden diese Verluste angerechnet. Aktiengewinne werden mit jeglichen Verlusten verrechnet, Aktienverluste hingegen nur mit Aktiengewinnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.697.470 von straßenköter am 12.01.18 13:45:31Fondsmanager, und ich gehe davon aus, dass hier viele Fonds sich im Vorfeld positioniert haben, dienen immer am Ende der Frist an.

Also .., Köter der Strasse: In Constantin-Medien sind sicherlich keine Fonds aktiv! Da du nach eigenen Angaben, schon viele Übernahmeangebote mitgemacht hast, solltest du die Verhältnisse rund um die Contantin-Medien AG schon einigermassen kennen, bevor du Unwahrheiten verbreitest!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.712.408 von cobben am 14.01.18 17:06:27
Zitat von cobben: Fondsmanager, und ich gehe davon aus, dass hier viele Fonds sich im Vorfeld positioniert haben, dienen immer am Ende der Frist an.

Also .., Köter der Strasse: In Constantin-Medien sind sicherlich keine Fonds aktiv! Da du nach eigenen Angaben, schon viele Übernahmeangebote mitgemacht hast, solltest du die Verhältnisse rund um die Contantin-Medien AG schon einigermassen kennen, bevor du Unwahrheiten verbreitest!


Ich weiß ja nicht, um was es Dir geht, dass Du mit so viel Schärfe hier postest. Hier geht es um nichts. Hier gibt es keine Schwellenbedingungen beim Angebot, einfach rein gar nichts. Ob hier jetzt 17 oder 27% andienen werden, ist vollkommen unerheblich und Du machst hier so einen Maxen von wegen Unwahrheiten.

Ich weiß ja nicht, über welche Kenntnisse oder über welchen beruflichen Zugang Du zur Fondsindustrie verfügst, aber mit ein bisschen Recherche über mich, hättest Du gesehen, dass ich im Finanzwesen arbeite. Zumindest besteht mein beruflicher Alltag u.a. darin, Fonds zu analysieren bzw. auch mit Fondsmanagern bzw. den Vertriebsleuten der Fondsgesellschaften zu sprechen. Es gibt ja nun einige bekanntere Spezialfonds, die sich gerade mit diesen Sondersituationen beschäftigen.

Lustig finde ich immer solche Aussagen, dass hier "sicherlich keine Fonds aktiv" sind. Ich würde mal gerne wissen, mit welchem Wissen Du so etwas behaupten kannst. Wie geschrieben sind Übernahmesituationen mein Stamminvestment. Im Gegensatz zu Constantin begleite ich viele Aktien bis zum Squeeze Out. Wenn man von den kleinen Klitschen absieht, gibt es fast immer Fonds (teilweise Hedgefonds wie Singer) oder Beteiligungsgesellschaften, die meist die Fäden ziehen und erst Squeeze Outs ermöglichen oder blockieren.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.696.780 von boerdijun1 am 12.01.18 12:54:48noch 3 % und das Ziel ist leider erreicht

Welches Ziel ist deiner Ansicht nach errecht?
Burgener & Co. streben bekanntlich eine komplette Übernahme von Constantin-Medien an. Also wäre für mich eine 50% + 1 Aktie nur eine Mehrheitsbeteiligung, also keine Übernahme im herkömmliche Sinn!

Wenn es Burgener und Konsorten ernst meinen mit einer Übernahme von CM, müssen sie die Frist der Aktienandienung sicherlich verlängern und vermutlich einen besseren Preis pro Aktie bitten, als diese fast lächerlichen 2,30 Euro!

Also, noch ist nicht aller Tage Abend und man kann durchaus auf ein höheres Angebot spekulieren!

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/highligh…
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.714.466 von cobben am 14.01.18 23:48:14Erinnert sei daran, daß der Vorstand der Constantin Medien AF mit Schreiben vom 5. Dezember 2016 darüber informiert wurde, dass die KF 15 GmbH, die DHV GmbH und Herr Dr. Dieter Hahn beabsichtigen, um weiteren Schaden durch die Aktionärsstreitigkeiten von der Constantin Medien AG und der Highlight Communications AG, Pratteln, Schweiz abzuwenden, sämtlichen Aktionären der Constantin Medien AG für einen Preis pro Aktie in Höhe von EUR 2,30 je Aktie angeboten hat.

Ich vermute, dass der ehemalige Aufsichtsratsvorsitzende der Constantin Medien AG inzwischen auch seinen Restbestand an CM für die "lächerlichen" 2,30 Euro je Aktie angedient hat...
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.714.466 von cobben am 14.01.18 23:48:14
Zitat von cobben: noch 3 % und das Ziel ist leider erreicht

Welches Ziel ist deiner Ansicht nach errecht?
Burgener & Co. streben bekanntlich eine komplette Übernahme von Constantin-Medien an. Also wäre für mich eine 50% + 1 Aktie nur eine Mehrheitsbeteiligung, also keine Übernahme im herkömmliche Sinn!

Wenn es Burgener und Konsorten ernst meinen mit einer Übernahme von CM, müssen sie die Frist der Aktienandienung sicherlich verlängern und vermutlich einen besseren Preis pro Aktie bitten, als diese fast lächerlichen 2,30 Euro!

Also, noch ist nicht aller Tage Abend und man kann durchaus auf ein höheres Angebot spekulieren!

http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/highligh…


Auch hier sind Deine Vorstellungen absolut unwahrscheinlich. Hier werden zu 2,30€ mehr als 20% das Angebot annehmen. Warum soll Burgener diesen Andienern freiwillig mehr bezahlen? Es wird über die Zaunkönigregelung hinaus keine Veränderung des Angebots geben. Wenn Burgener mehr haben möchte, wird er zu einem späteren Zeitpunkt ein neues Angebot unterbreiten, dass dann vermutlich höher liegen würde. Für mich steht hier aber im Gegensatz zu vielen anderen Übernahmen überhaupt nicht fest, dass Burgener wirklich eine Komplettübernahme anstrebt. Zumindest mit dem jetzigen Angebot zielt er nur auf eine absolute Mehrheit ab.

Interessant wird für mich die Kursstellung nach Ablauf des Übernahmeangebots. Da werden wir ganz schnell sehen, ob der Markt daran glaubt, dass Burgener zukünftig weitere Stücke bekommen möchte.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.715.627 von straßenköter am 15.01.18 08:41:20Burgener & Co halten jetzt über 50 %: http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/bekanntmachung-gemaess-abs-satz-des-wertpapiererwerbs-und-uebernahmegesetzes-wpueg/?newsID=1047589

Der Finazier Studhalter (SIAG) sitzt in U-Haft: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/wirtschaft/alexander-studhalter-wegen-russischem-oligarchen-in-franzoesischer-u-haft;art46442,1182115

Top seriös das alles.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.716.134 von patricia_k am 15.01.18 09:40:00
Zitat von patricia_k: Burgener & Co halten jetzt über 50 %: http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/bekanntmachung-gemaess-abs-satz-des-wertpapiererwerbs-und-uebernahmegesetzes-wpueg/?newsID=1047589

Der Finazier Studhalter (SIAG) sitzt in U-Haft: http://www.luzernerzeitung.ch/nachrichten/wirtschaft/alexander-studhalter-wegen-russischem-oligarchen-in-franzoesischer-u-haft;art46442,1182115

Top seriös das alles.


Ich gehe davon aus, dass man bis zum Ablauf des Angebots noch einige Prozent hinzubekommen wird. Die Höhe wird davon abhängen, wie viele institutionelle Anleger hier mitgespielt haben und was mit Hahns Aktien genau passiert ist. So gut 10% kommen da aber bestimmt noch oben drauf.

Vielleicht irre ich mich ja, aber ich glaube, dass CM einer der wenigen Aktien sein könnte, die nach Ablauf des Übernahmeangebots erst einmal fallen könnten. Die Gründe lägen genau in solchen Unsicherheiten, ausgelöst durch den Finanzier, den unseriös wirkenden Gebahren von Hahn/Burgener und vor allem durch die Problematik das zyklische Filmgeschäft bzw. schwierige Sportgeschäft genau bewerten zu können. In Summe ein unangenehmer Cocktail.

Auf der anderen Seite sind diese Gründe aber natürlich auch eine Chance auf eine gute Rendite, sofern ersichtlich werden sollte, dass Burgener doch irgendwann mal Interesse an einer Komplettübernahme hätte. Burgener wird uns hier sicher mit 2,30€ nicht zu viel bezahlt haben. Weitere Stücke würde er vermutlich eher nur teurer bekommen. Die Crux ist halt, dass man meines Erachtens ohne Signal für eine Komplettübernahme keine Basis für höhere Kurse findet. Insofern habe ich nach Veröffentlichung des Angebots über die Börse verkauft und gucke mir genau an, wie Burgener sich positioniert. Stand heute gehe ich davon aus, dass er nur die Mehrheit erwerben wollte. Das hat er geschafft.
Hallo, ich hab eine Frage:
Nehmt ihr das Angebot an?
Ich habe nämlich keinen Plan was ich machen soll.......
habe meine Aktien vor Jahren für 3 Euro gekauft ..........
Wenn ich nichts mache behalte ich meine Aktien oder (was ist in der Regel der Fall, steigen oder fallen solche Aktien im Nachgang)
Bin kein Experte (leider) .........Vielen Dank bereits für eure Antworten ...........
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben