checkAd

Comdirect

eröffnet am 05.03.10 11:08:28 von
neuester Beitrag 28.04.21 12:48:40 von

Beitrag zu dieser Diskussion schreiben


  • 1
  • 31

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
28.04.21 12:48:40
Beitrag Nr. 301 ()
ja genau @ledax ... ich finde es äusserst frustierend, dass ein Unternehmen wie comdirect sich so verhält. Das hätte ich NIE von der comdirect erwartet. Dieses verhalten der comdirect ist sowas von unterste Schublade.

Gruss
Benutzer
Avatar
28.04.21 10:05:13
Beitrag Nr. 300 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.970.096 von Benutzername20210427 am 28.04.21 00:10:20Extra gestern angemeldet, um mal Deinen Frust loszuwerden?

5 Beiträge in 5 Foren, alle zum Thema Qualität der Comdirect....
Avatar
28.04.21 00:10:20
Beitrag Nr. 299 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.185.016 von JuliaPapa am 25.06.20 21:12:32depotübertrag weg von comdirect wurde mit "lagerstellen"-gebühren zw 2,50 und 4 eu pro position berechnet. darunter fast nur in deutschland gekaufte papiere.
ausserdem:
ich bin bei comdirect seit über 10 Jahren Kunde.
und ich kann zur aktuellen comdirect nur sagen: mies, mieser, comdirect.
warum: ich warte seit über 6 Wochen auf die Übertragung von Verlusttöpfen.
Technisch ist in meinem Account bei comdirect alles so, wie es für ein V-topfübertragung sein muss.
Kommentar comdirect: "Wir haben da ein technisches Problem und können leider noch nicht sagen, wann wir das gelöst haben werden."
lächerlich ist das für einen Broker der sich selbst 1st-tier-discountbroker nennt.
1 Antwort
Avatar
23.11.20 23:31:46
Beitrag Nr. 298 ()
Hat jemand Erfahrung mit comdirect in Kombination mit dem Flatfee Modell durch einen Vermittler?
z.B. https://rentablo.de/partnerbanken/comdirect#!/start

Dann würden größere Inlandorders anscheinend nur 19,95 statt sonst max €60 kosten. Gibt es Nachteile? Ich weiß Smartbroker ist billiger, aber nicht jeder will gleich wechseln.
Avatar
26.06.20 04:29:12
Beitrag Nr. 297 ()
Vielen Dank für die hilfreichen Antworten!
Avatar
25.06.20 21:12:32
Beitrag Nr. 296 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.177.165 von tobden am 25.06.20 13:20:35Für einen Depotübertrag darf die abgebende Bank keine Gebühren berechnen. Dazu gibt es ein BGH-Urteil.

Die aufnehmende Bank wird in der Regel nichts berechnen, da sie dich als Neukunden ja nicht verärgern will.

Evtl. werden Fremdspesen weitergegeben. Das sollte aber bei Aktien, die in Deutschland gekauft wurden, nicht der Fall sein.
2 Antworten
Avatar
25.06.20 17:57:26
Beitrag Nr. 295 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 64.177.165 von tobden am 25.06.20 13:20:35Im Jahr 2002 hab ich mein Depot aufgelöst und auf das meiner Frau bei Comdirect übertragen.
Keine Gebühren.
Ob das heute noch so ist, kann ich aber nicht sagen.
Avatar
25.06.20 13:20:35
Beitrag Nr. 294 ()
Hat von euch schon mal jemand einen Depotwechsel von der consorsbank zur comdirect vollzogen? Sind bei euch dabei irgendwelche Gebühren angefallen? Soweit ich es recht überblicke, erhebt die comdirect bei einem Depotwechsel keine Gebühren. Kann das jemand aus seiner Erfahrung heraus bestätigen?
4 Antworten
Avatar
16.04.20 14:06:02
Beitrag Nr. 293 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.347.356 von tobden am 16.04.20 14:01:07
Zitat von tobden: Angenommen, man gibt eine Order auf und setzt ein Limit; das Limit wird jedoch nicht erreicht und die Order somit nicht ausgeführt. Berechnet comdirect dann trotzdem Ordergebühren oder nur im Falle einer ausgeführten Order?


Das war früher mal so.
Mit mir machen sie aktuell so etwas nicht mehr.
Zur Zeit zahle ich nur bei Ausführungen.
Avatar
16.04.20 14:01:07
Beitrag Nr. 292 ()
Angenommen, man gibt eine Order auf und setzt ein Limit; das Limit wird jedoch nicht erreicht und die Order somit nicht ausgeführt. Berechnet comdirect dann trotzdem Ordergebühren oder nur im Falle einer ausgeführten Order?
1 Antwort
  • 1
  • 31
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Comdirect