Fakten und Meinungen zum größten reinen Silberproduzenten FRESNILLO (Seite 45)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 63.613.986 von morimori am 08.05.20 21:47:15https://fintel.io/so/uk/fres

VanEck hat, wenn ich richtig lese, im Mai 100.000.000 in Fresnillo investiert.
Vielleicht rührt daher die derzeitige relative Stärke der Aktie.
Fresnillo | 9,050 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.712.356 von morimori am 17.10.19 16:41:29
Zitat von morimori: Bisher hieß es immer, dass die Fonds nicht einsteigen wollen, da Penoles so stark drin ist

Doch nun
First Eagle Investment Management, L.L.C. 5.04%
http://otp.investis.com/clients/uk/fresnillo2/rns/regulatory…

BlackRock, Inc. 5.11%
http://otp.investis.com/clients/uk/fresnillo2/rns/regulatory…



So, wiedergefunden.

Mit Van Eick ist der nächste große Fond an Board.
Der Freefloat wird noch kleiner.
Dann ist das Problem des Kurses vielleicht, dass man sich den Einkaufspreis nicht kaputt machen wollte. Dann werden eben die Kleinaktionäre abgenerft, bis sie aufgeben.

Fresnillo ist schon eine recht große Position bei mir, neben Wheaten und Newmont.

Silber läuft bekanntlich dem Gold hinterher und dann in der Exponentialfunktion.

Dann hoffen wir mal, dass Gold weiterläuft und nach den Schmerzen das Geld kommt.

Alle Teilnehmer dieses Threats sollten nun im Gewinn sein oder man hat deutlich etwas falsch gemacht mit der Technik und der Positionsgröße.

Die Käufer sind bekannt. Es sind die Insti´s. Das sollte beruhigen.
Doch wer verkauft noch?
Wie viele Zittrige kann es denn noch geben unter 10 bis 15?

Uns allen viel Glück

Dank Boyoboy für den Hinweis.
Fresnillo | 9,050 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.784.523 von morimori am 24.05.20 13:33:35Guten Morgen, morimori,

die Zittrigen sollten jetzt draußen sein.
Auch ist Silber derzeit noch nicht im Tagesgespräch, Gold ist schon erwacht.
Und wenn über Silber noch nicht gesprochen wird, Silberminen haben noch viel weniger.

Was ist das Risiko für Zittrige und alle anderen?

Abgesehen von immer mal möglichen Abtauchern wie etwa im März sowie die von uns genannten Risiken fällt mir nichts ein. Bei Abtauchern hatte ich stets aufgestockt und meine vor gut einem Jahr bei 100 Stück liegende Position gut aufgestockt.

Die Chancen?

Neben allem, was wir schon erwähnt haben, ein Gedanke: Wenn der Euro kaputt geht, haben wir eine Assetklasse, die zwar extrem schwankt, aber mächtig zulegen kann. Da unser Silber unter der Erde liegt, kann es uns auch nicht gestohlen werden. Und die "Großgrundbesitzer", also die Aktionäre mit über 5 Prozent und die Penoles Gruppe, wollen auch irgendwann einmal Rendite sehen. So wie wir.

In meinem Depot hat Fresnillo mittlerweile den größten Anteil. Allerdings habe ich ein verhältnismäßig kleines Depot.
Fresnillo | 8,912 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.784.523 von morimori am 24.05.20 13:33:35
Noch etwas gefunden zu Fresnillo
https://www.finanztrends.info/fresnillo-da-braut-sich-was-zusammen/

Ich empfehle den Artikel nicht wegen des Ratings "verkaufen" für Fresnillo, sondern wegen des Inhalts (Analystenempfehlungen zum Beispiel).
Es liest sich alles gut.
Fresnillo | 8,628 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.784.523 von morimori am 24.05.20 13:33:35
5 Prozent Strafzölle für Importe in die USA
Das wäre hart für Mexikos Wirtschaft. Ob Silber davon betroffen wird, weiß ich nicht.
https://www.swr.de/swraktuell/mexiko-102.html
Fresnillo | 8,900 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.850.394 von boyoboy am 30.05.20 10:05:57bulabula Das ist vom 31.05.2019
Fresnillo | 8,900 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.850.715 von kfuchs am 30.05.20 11:47:24da bin ich aber froh!
Fresnillo | 8,900 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.850.394 von boyoboy am 30.05.20 10:05:57
Selbst wenn. Die Importsteuern würde nicht Fresnillo treffen, da wir wohl international verkaufen.
Da das meiste Silber in der Industrie gebraucht wird, sollte wegen der Menge auch eine Substitution nicht erfolgen. Die Ausweitung der Einsatzmöglichkeiten (bei desinfizierender Bettwäsche) oder einen Schwund bei den Bullionsammlern sollte gering sein.


------------------------------------------------------
wir haben eine Zwischendividende von 2,6 US-Cent pro Aktie und eine Schlussdividende von 11,9 US-Cent pro Aktie beschlossen, so dass sich die Gesamtsumme für das Jahr auf 14,5 US-Cent pro Aktie beläuft.

Wir investieren in Infrastruktur, Anlagen und Maschinen, darunter eine hochmoderne Tunnelbohrmaschine, die jetzt in Fresnillo in Betrieb genommen wird - eine der ersten ihrer Art. Wir haben auch damit begonnen, ein neues Programm zur Kostenkontrolle und Produktivitätssteigerung zu definieren. Diese Maßnahmen werden nicht zu einem sofortigen Umschwung führen. Aber ich bin zuversichtlich, dass wir gute Fortschritte machen, und wir sollten wirklich damit beginnen, diese Maßnahmen in der zweiten Hälfte dieses Jahres und darüber hinaus wirksam werden zu sehen.

..
Das Pyritwerksprojekt im Bezirk Fresnillo ist auf dem besten Weg, in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen zu werden, ebenso wie die zweite Phase des Optimierungsprojekts für die Aufbereitungsanlage in Fresnillo.

Unser nächstes Vorzeigeprojekt ist die Juanicipio-Mine, die wir in Partnerschaft mit MAG Silver entwickeln. Im Februar dieses Jahres kündigten wir eine Änderung bei der Durchführung des Projekts an. Mitte 2020 wird das Untertagebergwerk damit beginnen, monatlich 16.000 Tonnen Fördererz durch die Aufbereitungsanlage in Fresnillo zu verarbeiten, ohne dass dies Auswirkungen auf das Bergwerk Fresnillo haben wird. Dies wird zur Realisierung kommerzieller und betrieblicher Möglichkeiten für das Jointventure beitragen, einschließlich der Verbesserung der Cashflow-Kennzahlen und der Verringerung des Risikos für den metallurgischen Prozess. Der Bau der Aufbereitungsanlage in Juanicipio wurde um sechs Monate verlängert und soll nun Mitte 2021 in Betrieb genommen werden.

Wir sind nach wie vor sehr gespannt auf das Potenzial dieses Bergwerks.
(Übersetzt: Wir haben keine Ahnung, was kommt)

Wir haben viel Zeit und Fachwissen investiert, um die neuen gesetzlichen Bestimmungen zu verstehen und auf sie zu reagieren, einschließlich des britischen Corporate-Governance-Kodex 2018 und der am 1. Januar 2019 in Kraft getretenen Companies Miscellaneous (Reporting) Regulations.
(Und wo lag das Problem? Beim Gesetz oder bei der Führung der Firma und dessen Textverständnis)

Die Verbesserung der Vielfalt, insbesondere der Vertretung von Frauen in der Belegschaft, bleibt ein Hauptschwerpunkt des Vorstands.
(Ach da liegen die Prioritäten😁)

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
https://www.deepl.com/translator

--------------------------
Meine Meinung

Neben Sprechblasen und Ausschüssen und Workshops zur für Inklusivität und unbewusste Voreingenommenheit gibt es jede Menge Löcher in der Nachrichtenlage.

Beim Pyritwerk und bei der Aufbereitungsanlage wäre der Nutzen hinsichtlich der Umwelt, der Amotisation und der Recovery offen.

Man kennt die geplanten Fördermengen und die Tonnagen für die neue Juanicipio-Mine nicht.
Da könnte man sich ja mal bei dem Erbauer melden. Das wäret Ihr selber!

Und was ist aus dem Silberstream geworden?

Das man die vielen Maßnahmen nicht aufführt und auch die vorgezogene Produktion nicht beziffern will, ist ärmlich, jedoch wird es dann noch locker getoppt.

Wir sind der preiswertestes und größte Silberminengigant der Welt und dieser Vorstand ist da wohl der Grund. Egal, es gibt keine Auswahl. Weder an größe, Reserven noch an Ländersicherheit. Und für einen Silberpreisanstieg trägt dieses Management keine Verantwortung.
Fresnillo | 8,900 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 63.851.627 von morimori am 30.05.20 14:24:16"Wir sind der preiswertestes und größte Silberminengigant der Welt und dieser Vorstand ist da wohl der Grund"

Da sollte man noch Vorstände züchten als Zusatzgeschäft. Damit es weltweit nur noch die größten und preiswertesten Firmen gibt. Und dafür die Frauenquote anheben.

Ich wag mich an die Zusammenfassung in einem Satz: Geduld, er werd scho!
Fresnillo | 8,900 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben