checkAd

Hinweise und Verbesserungsvorschläge (2) (Seite 835)

eröffnet am 28.04.10 10:21:56 von
neuester Beitrag 09.12.22 17:48:11 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 835
  • 839

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    07.05.10 06:26:03
    Beitrag Nr. 50 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.471.855 von HeWhoEnjoysGravity am 06.05.10 18:34:48Für alle die hier die Veröffentlichungen von Propagandamaterial der iranischen Regierung, bzw. ihrer Handlanger ertragen müssen, die HeWhoEnjoysGravitiy seit Monaten hier verbreitet, ein Auszug aus Wikipedia,über die iranischen Revolutionsgarde um zu erkennen:

    Wer hinter farsnews.ir steckt


    Telekommunikations- und Mediensektor
    Seit den Protesten der iranischen Opposition gegen die manipulierten Präsidentschaftswahlen im Juni 2009 streben die Revolutionsgarden zudem danach, die Kontrolle über den Medien- und Telekommunikationssektor massiv auszuweiten: (………..) Bis März 2010 ist die Gründung einer eigenen Nachrichtenagentur der Revolutionsgarden unter dem Namen "Atlas" geplant. Experten zufolge steht schon heute die iranische Nachrichtenagentur Fars News Agency (FNA), die für ihre regimefreundliche Propaganda und Desinformation bekannt ist, unter dem Einfluss der Revolutionswächter: sie lehnt sich in Wortwahl und Sprache stark an die Pasdaran-Wochenzeitschrift Sobh-e-Sadegh an, die Fars-Redaktionsleitung und führende Redakteure sind alle frühere Kommandeure der Pasdaran, die Geschäftsräume von Fars in Teheran sind Eigentum der Garden. Der Einfluss der Garden bei Fars soll besonders während der Amtszeit Präsident Ahmadinedschads massiv zugenommen haben, was sich auch in der Entlassung unabhängiger Reporter äußerte. Offiziell bestreitet Fars nach wie vor, von der Regierung oder den Pasdaran kontrolliert zu werden.



    Und wie sehr die iranische Regierung die Wahrheit verachtet, dürfte jedem bekannt sein. Immerhin leugnet deren Präsident bis heute den Holocaust des 3. Reiches.
    Avatar
    06.05.10 18:34:48
    Beitrag Nr. 49 ()
    Was ist das beste und wichtigste?
    http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… (Thread: Ich will mein Geld vor der Inflation retten - Jetzt investieren, aber was kaufen?)

    ----------------------------------------------

    America at the Crossroads and the War on Gold
    http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… (Thread: Wann bricht dieses Lügen-Finanz-System zusammen?????)

    ----------------------------------------------

    Nanotechnology Proves Useful in Storing Polymeric Bitumen
    TEHRAN (FNA)- Iranian researchers achieved a new type of polymer bitumen which is free from storage stability problems of its foreign rivals and shows better properties.

    Application of polymeric bitumen has become a common practice as an alternative to petroleum bitumen in most of world airport runways and highways for years. As a result of cutting subsidies on bitumen, using polymeric bitumen has attracted lots of attention in Iran. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=8902150996

    ----------------------------------------------

    Aufstand der Geburtshelfer
    Ihre Versicherungsprämien haben sich in den vergangenen Jahren verzwanzigfacht, die Gehälter blieben gleich: Jetzt gehen die selbstständigen Hebammen auf die Straße. Sie fürchten, sich ihren Beruf bald nicht mehr leisten zu können. ... http://www.spiegel.de/panorama/0,1518,693131,00.html

    Ich bin hierzulande gegen selbstständigen Hebammen, die sollten bei einem Krankenhaus angestellt sein (und die Krankenhäuser sollten staatlich sein und das Gesundheitssystem sollte endlich reformiert werden, siehe meine Beiträge zum Thema, z.B. in (Thread: Liberale wollen freie Krankenkassen)) - gerne bei weiterhin möglichst flexibler Arbeitseinteilung. (imho)

    ----------------------------------------------

    Siebe statt Quecksilber
    Bergleute bauen mit speziellen Anlagen Gold ab

    In der Mongolei lösen spezielle Schüttelsiebe Gold aus Gestein - so brauchen Bergleute kein Quecksilber, um an das Metall zu gelangen.

    Entwickelt hat die Anlage der Aachener Forscher Prof. Hermann Wotruba. 2007 hat die Regierung der Mongolei verboten, weiter Quecksilber einzusetzen. "Die Bergleute sind auf das Projekt zugekommen und haben gesagt: 'Wir wünschen uns eine quecksilberfreie Anlage'", erinnert sich Wotruba. 30.000 Menschen leben im Norden des Landes vom Goldabbau. ... http://www.3sat.de/page/?source=/nano/umwelt/143202/index.ht…

    Hab' den letzten Teil der Sendung gesehen: die neue Anlage ohne Quecksilber ist effizient und die Bergleute waren begeistert.

    Das Verfahren (Gestein zermalen und mit Wasser über eine schiefe Ebene mit Teppich spülen - schweres Gold bleibt im Teppich hängen) sollte man allgemein bekannt machen und ggf. auch mit staatlichen Krediten fördern. (alles imho)

    ----------------------------------------------

    Ritt auf dem Löwen (18.12.1995)
    Ein schwerer Störfall legte den Schnellen Brüter Monju still. Tokio muß sein ehrgeiziges Atomkraftprogramm überprüfen. ...

    ... Erst im August hatte Japans einziger Schneller Brüter die Stromproduktion aufgenommen, vorläufig nur mit einer Leistung von 40 Prozent. Nun geschah, was die Ingenieure stets als unmöglich bezeichnet hatten: Aus defekten Rohren des Kühlsystems entwichen mehrere Tonnen Natrium. Tage brauchten die Betreiber, um das Leck unter Kontrolle zu bekommen.

    Dabei hatten sie Glück. Denn das Natrium, dessen Verwendung als Kühlmittel eine Hauptgefahr beim Betrieb Schneller Brüter darstellt, kam nicht mit Wasser in Verbindung - sonst wäre es explodiert. ... http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9249215.html

    Japans einziger Schneller Brüter läuft wieder
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/0,1518,693319,00.…

    Natrium halte ich als Reaktorkühlmittel für ungeeignet, weil zu gefährlich. Plutonium ist auch keine gute Idee (wegen seiner Giftigkeit, nicht so sehr wegen der Atomwaffentauglichkeit). Japan ist doch ein Erdbebengebiet und zudem gibt es derzeit weltweit zunehmend Erdbeben - warum also gehen die so ein Risiko ein? Mit Glück gibt es nur einen zweiten Unfall ohne größere Folgen, der die Japaner zur Vernunft bringt. (imho)

    ----------------------------------------------

    Bild: http://www.spiegel.de/images/image-85246-galleryV9-nljl.jpg

    (So glitzert eine Sternengeburt http://www.spiegel.de/wissenschaft/weltall/0,1518,693402,00.…)
    Avatar
    05.05.10 09:14:08
    Beitrag Nr. 48 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.457.509 von HeWhoEnjoysGravity am 05.05.10 08:03:41Jeder, der hier die Links von www.irna.ir lesen muss, sollte wissen das der IRNA eine Agentur des iranischen Ministeriums für Volksaufklärung ist, und somit mit Sicherheit nicht objektiv, sondern eine Meinungsverbreitunsagentur der iranischen Regierung ist.


    und


    Für alle die hier die Veröffentlichungen von Propagandamaterial der iranischen Regierung, bzw. ihrer Handlanger ertragen müssen, die HeWhoEnjoysGravitiy seit Monaten hier verbreitet, ein Auszug aus Wikipedia,über die iranischen Revolutionsgarde um zu erkennen:

    Wer hinter farsnews.ir steckt



    Telekommunikations- und Mediensektor
    Seit den Protesten der iranischen Opposition gegen die manipulierten Präsidentschaftswahlen im Juni 2009 streben die Revolutionsgarden zudem danach, die Kontrolle über den Medien- und Telekommunikationssektor massiv auszuweiten: (………..) Bis März 2010 ist die Gründung einer eigenen Nachrichtenagentur der Revolutionsgarden unter dem Namen "Atlas" geplant. Experten zufolge steht schon heute die iranische Nachrichtenagentur Fars News Agency (FNA), die für ihre regimefreundliche Propaganda und Desinformation bekannt ist, unter dem Einfluss der Revolutionswächter: sie lehnt sich in Wortwahl und Sprache stark an die Pasdaran-Wochenzeitschrift Sobh-e-Sadegh an, die Fars-Redaktionsleitung und führende Redakteure sind alle frühere Kommandeure der Pasdaran, die Geschäftsräume von Fars in Teheran sind Eigentum der Garden. Der Einfluss der Garden bei Fars soll besonders während der Amtszeit Präsident Ahmadinedschads massiv zugenommen haben, was sich auch in der Entlassung unabhängiger Reporter äußerte. Offiziell bestreitet Fars nach wie vor, von der Regierung oder den Pasdaran kontrolliert zu werden
    Avatar
    05.05.10 08:03:41
    Beitrag Nr. 47 ()
    Jugendgefängnis Schleswig
    Gefangene sollen Mithäftlinge misshandelt haben
    In der Jugendanstalt Schleswig sollen Gefangene mehrere Mithäftlinge sexuell genötigt und misshandelt haben. Die Taten sollen sich im sogenannten Wohngruppenvollzug ereignet haben, der offiziell unter der Aufsicht eines Beamten steht. ... http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,692975,00.html

    Eine recht kostengünstige und wirksame Methode ist die Videoüberwachung (nicht live durch Menschen sondern mit verschlüsselter Aufzeichnung, die bei Bedarf von Ermittlungsbeamten und dem Gericht eingesehen werden kann). Eine bessere Beweislage sorgt für schnelle Urteile, Opfer haben mehr Mut sich zu melden (vorher trauen sie sich nicht so, wegen Mangels an Beweisen) und deswegen halten sich Täter dann auch eher zurück. (imho)

    ------------------------------------------------

    Iranian Scientists Discover New Method to Predict Nanocomposites Properties
    TEHRAN (FNA)- A group of Iranian specialists introduced a new method for determining properties of nanocomposites reinforced by carbon nanotubes. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=8902140379

    ------------------------------------------------

    Iran Inaugurates Production Line of Anti-Cruise Missile Shield
    TEHRAN (FNA)- Iran on Tuesday inaugurated production line of a powerful missile defense shield to destroy incoming cruise missiles, the defense ministry announced Tuesday. ...

    ... He said high destruction power, decreased number of the needed crew in comparison with similar defense artilleries, rapid reaction against threats, high volume of fire with 4,000 shots per minute and increased targeting precision are among the major features of the newly produced defense system. ... http://english.farsnews.ir/newstext.php?nn=8902141277 (http://english.farsnews.ir/imgrep.php?nn=8902141550)

    Cool. Hat Deutschland auch schon so was (ähnliches)? Wann haben wir was besseres?

    ------------------------------------------------

    Britische Gewässer nahezu leergefischt
    Die Überfischung der Gewässer um England und Wales hat dramatische Ausmaße erreicht: Innerhalb von 120 Jahren sind die Bestände um 94 Prozent geschrumpft. Wissenschaftler glauben, dass es in anderen europäischen Meeren nicht besser aussieht. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,693002,00.ht…

    Dann wird's aber endlich mal Zeit für eine konsequente Umweltschutzpolitik. Schon nach ein paar Jahren kann es wieder viel besser aussehen und wenn man dann die Fangquoten nicht sofort unmäßig erhöht, ist die Besserung auch von Dauer. (imho)

    ------------------------------------------------

    Korvette K130

    ... Aufgrund technischer Störungen und Mängel hat sich die Indienststellung der fünf Schiffe erheblich verzögert. Insbesondere die Leistung der Maschine, die Funktion der Ruderanlage sowie der computergesteuerten Bordsysteme erfüllten die von der Marine geforderten Parameter nicht und mussten überarbeitet werden. Bei der Braunschweig ereignete sich auf einer Probefahrt im Nord-Ostsee-Kanal zudem eine Grundberührung mit der steinernen Kanalböschung, die schweren Schaden an einem der beiden Propeller verursachte. Ersatzteile für die Reparatur werden von den anderen im Bau befindlichen Korvetten herangezogen, was wiederum deren Fertigstellung hinauszögern wird.

    Auch sollen die Schiffe nun doch mit einem ursprünglich aus Kostengründen gestrichenen Bugstrahlruder nachgerüstet werden, was ein seitliches Verschieben ermöglicht und die Havarie der Braunschweig wahrscheinlich verhindert hätte.

    2009 mussten alle Schiffe der Baureihe stillgelegt werden. Bei einer Testfahrt der Oldenburg verursachte eine lose Schraube einen schweren Getriebeschaden. Untersuchungen ergaben, dass die vom Schweizer Hersteller MAAG gelieferten Getriebe erhebliche Mängel aufwiesen. Daraufhin wurden die fünf Korvetten in die Werft beordert, wo sie neue Getriebe erhalten. ... http://de.wikipedia.org/wiki/Korvette_K130#M.C3.A4ngel_und_N…

    Was soll das? Wie kommt es dazu? Idioten beschäftigt? Geld bei Entwicklung und Material gespart aber woanders verrudert?

    Wenn das der Kaiser (http://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_I._(Deutsches_Reich)) wüßte.

    Also im Ernst: ich denke schon, dass einige entlassen werden müssen.

    ------------------------------------------------

    Pakistan verhaftet Bekannten des Terrorverdächtigen von New York
    Der mutmaßliche Attentäter vom New Yorker Times Square hat ein Geständnis abgelegt. US-Ermittlern zufolge will er allein gehandelt haben - was die Polizei bezweifelt. Die pakistanischen Behörden haben mindestens einen Bekannten des Verdächtigen festgenommen und prüfen eine Mittäterschaft. ...

    ... Der Verdächtige ist inzwischen bereits mehrfach verhört worden - und hat den Ermittlern zufolge auch schon ausgepackt. US-Justizminister Eric Holder sagte am Abend, Shahzad habe den Behörden sehr nützliche Informationen gegeben. "Es war klar ein Terrorangriff, um Amerikaner zu töten. An einem der belebtesten Plätze sollten so viele wie mögliche unschuldige Touristen und Theaterbesucher ermordet werden", sagte Holder. "Er wollte Tod und Zerstörung in das Herz Manhattans bringen." Die Menschen sollten weiter wachsam sein. "Auch für die Strafverfolgungsbehörden bleibt es erstes Ziel, Terrorangriffe zu verhindern und Terroristen vor Gericht zu bringen." ...

    ... Ein mit den Ermittlungen vertrauter Mitarbeiter der Vollzugsbehörden berichtete am Nachmittag Details aus den Vernehmungen. "Er hat gestanden, den Geländewagen gekauft, den Sprengsatz zusammengebaut, ihn in das Auto gelegt, den Wagen dort geparkt und den Platz verlassen zu haben." Damit habe der Tatverdächtige beinahe alle Vorwürfe eingestanden. Bis auf einen: Er leugnet jegliche Verbindung zu radikalen Gruppen. Das bezweifeln die Ermittler jedoch. ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,693007,00.html

    Da ist jetzt aber wirklich mal zu klären, warum der Sprengsatz nicht explodieren konnte und den Eindruck einer Atrappe macht. (imho)

    ------------------------------------------------

    Frequenzauktion: Die Rechnung kommt noch
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Frequenzauktion-Die-R…

    Der Staat soll einfach alle Frequenzen und Rechte behalten und Lizenzen zur Nutzung vermieten und zwar unter besonderer Berücksichtigung des Allgemeinwohls. Private erstellen ein Nutzungskonzept und wenn das was taugt, kriegen sie eine freie Lizenz. Jedenfalls so ähnlich, Details sollen sich gute Experten überlegen.

    Wenn es bei der aktuellen Frequenzvergabe Probleme (Gerätestörungen) gibt, dann lassen die sich ganz einfach durch ein Verbot der störenden Frequenzen/Geräte beheben. Das kostet zwar irgendwen Geld aber dann gibt es auch genug Motivation mal gründlich über ein tragfähiges Konzept nachzudenken.

    Irgendwas zu verkaufen und hoffen, dass Geldgier schon alle Probleme beseitigen wird, halte ich für unzureichend. Okay, ganz so ist es ja nicht, man gibt sich ja schon Mühe aber das Problem ist die falsche Grundeinstellung (Kapitalismus). Wir brauchen eine grundlegende Systemverbesserung. (alles imho)

    ------------------------------------------------

    Urwald im Tank
    Die Beimischungsquote von Agrodiesel fördert nach einem Bericht von Grenpeace die Zerstörung der Urwälder
    http://www.heise.de/tp/blogs/2/147548

    Ich bin für den Erhalt der Urwälder.
    Avatar
    04.05.10 17:00:59
    Beitrag Nr. 46 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.450.082 von HeWhoEnjoysGravity am 04.05.10 10:18:33Griechenlands Beamte revoltieren gegen das Spardiktat
    Griechische Staatsdiener müssen die Hauptlast des harten Sparprogramms tragen, mit massiven Streiks wollen sie sich jetzt wehren. Dabei wächst auch im eigenen Land die Kritik am Beamtenapparat: Er gilt aus teuer, ineffizient und hoffnungslos überbesetzt. ...

    Beamten, die ein besseres Griechenland sabotieren, sollen entlassen werden


    Hast du dich nicht gestern oder vorgestern noch für ein BGE in Griechenland ausgsprochen ?? !!!

    Die griechischen Beamten leben das doch nur vor? Was sollen den 25% der Beschäftigten (oder sollen wir lieber am Arbeitsplatz anwesende) anderes machen, als nichts tun und dafür Geld bekommen.

    Das ist BGE in Reinkultur. Einziger Unteschied, dass die Leute nicht zu Hause bleiben.

    Einmal BGE, andermal sparen und mehr arbeiten. Wau, tolle Logik:D
    Avatar
    04.05.10 13:43:42
    Beitrag Nr. 45 ()
    Stahl-Sombreros sollen Öl auffangen
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,692841,00.ht…

    Prima Idee.

    -----------------------------------------------

    Wie Kopenhagen machbar ist

    ... Das heißt auf deutsch: Es reicht nicht, den CO2-Ausstoß zu reduzieren. Zwar ist das auf lange Sicht sehr wünschenswert - doch wegen der extrem langen Haltbarkeit von Kohlendioxid in der Atmosphäre können wir unsere "Wärmedecke" auf diese Weise nicht dünner machen. Nun könnte man, auch das erwähnen die Forscher in ihrer Studie, hoffen, den Treibhauseffekt zu reduzieren, indem man die eingestrahlte Energiemenge verringert. Sprich: die Luft derart zu verschmutzen, dass der Treibhauseffekt egalisiert wird. Hässliche Nebenbedingungen wären allerdings dann zu erwartende Dürren und saurer Regen. ... http://www.heise.de/tp/r4/artikel/32/32563/1.html

    Mal so ein Gedanke: Wenn es noch ein paar Vulkanausbrüche gibt, dann können wir uns über die menschlichen Treibhausgas-Emissionen freuen, weil sie nämlich einer Abkühlung durch Vulkanasche/-aerosole entgegenwirken (alternativ kann man sich über die Vulkanausbrüche freuen, weil sie der Klimaerwärmung entgegenwirken).

    -----------------------------------------------

    USA legen erstmals Atomarsenal offen
    Nun sind die Zahlen bekannt: Die USA verfügen über 5113 Atomsprengköpfe. Außenministerin Hillary Clinton forderte eine Bestrafung Irans für sein Atomprogramm.

    Die USA haben erstmals genaue Zahlen zu ihrem Arsenal an Atomwaffen offengelegt. Nach Angaben des Pentagon verfügt das Land über 5113 Atomsprengköpfe, die operativ einsatzbereit seien, sich in Reserve befänden oder inaktiv gelagert würden, teilten die USA am Montag anlässlich der in der New York stattfindenden Folgekonferenz über den Atomwaffensperrvertrag mit.

    Diese Gesamtsumme enthalte keine Sprengköpfe, die definitiv nicht mehr eingesetzt würden und für die Demontage bereitstünden. Der Bund amerikanischer Wissenschaftler schätzt deren Zahl auf etwa 4600.

    Die Regierung habe sich zu einem Ende der bisherigen Geheimhaltung entschlossen, um "im Namen der atomaren Nichtweiterverbreitung die Transparenz über die Arsenale zu erhöhen", teilte das Verteidigungsministerium in Washington mit. US-Außenministerin Hillary Clinton hatte zuvor auf der UN-Konferenz angekündigt, die USA würden die genaue Zahl der Gefechtsköpfe in ihren Bunkern ebenso mitteilen wie die Zahl derer, die seit 1991 verschrottet wurden.

    Seit 1961 hatten die USA keinerlei Zahlen mehr zu ihrem Atomarsenal offengelegt. Laut den nun veröffentlichten Daten hatte das US-Arsenal im Jahr 1967 im Kalten Krieg mit 31.255 Atomsprengköpfen seinen Höchststand erreicht. Das Pentagon wies darauf hin, dass der Bestand an Sprengköpfen im Vergleich dazu um 84 Prozent verringert worden sei. Den Angaben zufolge verschrotteten die USA zwischen 1994 und 2009 genau 8748 Atomsprengköpfe.

    "Tausende weitere Sprengköpfe erwartet dasselbe Schicksal", teilte das Ministerium mit. In der Zahl von 5113 Sprengköpfen seien jene nicht eingerechnet, die bereits zur Verschrottung vorgesehen sind.

    Darin enthalten seien aber alle strategischen und nichtstrategischen sowie alle stationierten wie nichtstationierten Sprengköpfe. Die Zahlen spiegeln den Angaben zufolge den Stand von Ende September 2009 wider. ... http://www.sueddeutsche.de/politik/70/510192/text/

    Eine wohl eher optimistische Rechnung:
    8748 verschrottete Atomsprengköpfe / (2009 - 1994) = ca. 583 Atomsprengköpfe pro Jahr verschrottet
    31255 Atomsprengköpfe - 583 Atomsprengköpfe * (2009 - 1967) = 6769 Atomsprengköpfe übrig

    Soweit kein größerer Widerspruch. 5113 Atomsprengköpfe erscheinen also einigermaßen realistisch.

    Allerdings gehe ich davon aus, dass seit 1967 eine Menge neuer taktischer Atomwaffen entwickelt und produziert wurden. Das ist irgendwie naheliegend: neue technische Entwicklungen zum Ersatz alter Atomsprengköpfe. Wie viele neue moderne Atomsprengköpfe würde wohl jemand in 40 Jahren produzieren, der bereits 1967 31.255 Atomsprengköpfe hatte?

    -----------------------------------------------

    Bundesjustizminsterin stellt ELENA grundsätzlich infrage
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesjustizminsterin…

    Hab' mir mal ca. 10 min (12:49 - 12:59) die Performance von Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (http://de.wikipedia.org/wiki/Sabine_Leutheusser-Schnarrenber…) auf Phoenix (http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/ereignis…) angesehen. Ich war ziemlich baff, insbesondere wegen der Mimik und dem Ausdruck aber inhaltlich und vom Aufbau her konnte mich die Rede auch nicht überzeugen. Obwohl, das Publikum im Saal gab sich völlig cool, keine besondere Regung. Also Justizministerin ist doch kein niedriges Amt und Deutschland kein unwichtiges Land. Ich würde mich sehr über Meinungsbekundungen freuen, die Sabine Leutheusser-Schnarrenberger bei dieser Veranstaltung als völlig normal und unauffällig bezeichnen. So zum Vergleich: ich halte viel von Angela Merkel.
    Avatar
    04.05.10 10:18:33
    Beitrag Nr. 44 ()
    Kapitalistische Selbstzerstörung
    http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… (Thread: Wann bricht dieses Lügen-Finanz-System zusammen?????)

    ---------------------------------------------------------------------------

    US-Behörden nehmen Verdächtigen fest
    Im Fall des vereitelten Bombenanschlags von New York gibt es eine Festnahme: Ermittler haben einen 30-jährigen US-Bürger pakistanischer Abstammung gefasst, als er einen Flug nach Dubai nehmen wollte. Ihm soll das Auto gehören, in dem der Sprengsatz versteckt war. ...

    ... Die Behörden werfen dem 30-Jährigen auch vor, das mit Gasflaschen, Benzinkanistern und Feuerwerkskörpern beladene Auto zum Times Square gefahren zu haben. Die Ermittlungen dauerten an, die Polizei verfolge weiter verschiedene Spuren, sagte der Justizminister. ... http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,692813,00…

    Die spannende Frage ist: Wer hat den Sprengsatz gebaut und wer hat Wagen zum Times Square gefahren?

    Das muss nämlich nicht derselbe gewesen sein. Wenn der Fahrer des Wagens den Sprengsatz nicht selbst zusammengebaut hat, dann hat er vielleicht nicht gewußt, dass es nur eine Attrappe war. Tja ... und dann stellt sich die Frage nach den Hintermännern (haben die Taliban einen solchen Fake geplant? wie wahrscheinlich ist das?). Ist nicht schwer, da was zu vermuten aber selbstverständlich muss es gründliche Untersuchungen geben, damit die Wahrheit aufgedeckt/bekannt wird.

    Nicht, dass ich mir einen Anschlag wünsche aber interessant ist, wie relativ leicht anscheinend so ein Anschlag ist (in anderen Ländern passieren ja auch öfter welche, siehe Thread: Hier ist eine Untersuchung notwendig) und hieraus ergibt sich natürlich auch die Frage, warum die angeblich so US-feindlichen Islamisten bevorzugt Moslems in die Luft jagen (http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph…).

    Es sind also mehr Aufklärung (die Aufdeckung der Wahrheit) und wirkungsvollere Maßnahmenen gegen Terroristen erforderlich. (alles imho)

    ---------------------------------------------------------------------------

    US has refused visa for Iranian journalists
    New York, May 3, IRNA -- Press Advisor to the President and IRNA Managing Director Ali-Akbar Javan-Fekr said on Monday that the White House has refused visa for Iranian journalists who had planned to accompany the president in current visit to New York for news coverage.

    The US administration has also refused visa for the physician of the president's entourage, he said.

    The United Nations is an international body and belongs to the member states and according to the Headquarters Agreement between the U.N. and the host country, the US is responsible to issue visa for the entire delegations of the member states, Javan-Fekr said.

    President Mahmoud Ahmadinejad leading a high ranking delegation left Tehran for New York to attend NPT Review Conference.

    The Iranian president is to deliver a keynote speech on revision of NPT as well as non-proliferation of nuclear weapons at UN headquarters later in the day. http://www.irna.ir/En/View/FullStory/?NewsId=1093949&idLangu…

    Der Hauptsitz der Vereinte Nationen (http://de.wikipedia.org/wiki/Vereinte_Nationen) soll nach Eurasien (http://de.wikipedia.org/wiki/Eurasien) verlegt werden. Der Iran liegt da hübsch zentral und gibt sich doch auch Mühe für eine bessere Welt. (imho)

    PS: http://www.wallstreet-online.de/community/posting-drucken.ph… (Thread: Teheran privat - der Iran ist besser, als viele denken)

    ---------------------------------------------------------------------------

    Griechenlands Beamte revoltieren gegen das Spardiktat
    Griechische Staatsdiener müssen die Hauptlast des harten Sparprogramms tragen, mit massiven Streiks wollen sie sich jetzt wehren. Dabei wächst auch im eigenen Land die Kritik am Beamtenapparat: Er gilt aus teuer, ineffizient und hoffnungslos überbesetzt. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,692809,00.h…

    Beamten, die ein besseres Griechenland sabotieren, sollen entlassen werden. Man muss die gefährlichsten (also die mächtigsten) Staatsfeinde möglichst schnell zuerst entlassen (bzw. vor Gericht verurteilen, wenn sie Straftaten begangen haben). Naheliegenderweise können hier Recht und Gesetz und selbstverständlich die staatlichen Ermittlungsbehörden behilflich sein. (imho)

    ---------------------------------------------------------------------------

    Regierung will Schulden mit Thaksins Milliarden tilgen
    Sein Vermögen wurde an den Staat überwiesen und soll jetzt den Haushalt sanieren: Die thailändische Regierung will einen großen Teil der Milliarden des gestürzten Regierungschefs Thaksin benutzen, um Schulden zu tilgen. Thaksin wehrt sich juristisch gegen den Beschluss.

    Bangkok - Thailands Regierung will mit dem konfiszierten Milliardenvermögen des gestürzten Regierungschefs Thaksin Shinawatra Staatsschulden tilgen. Das berichtete die "Bangkok Post" am Dienstag unter Berufung auf die Finanzbehörden. Allerdings hatte Thaksin gegen das Urteil Berufung eingelegt.

    Das oberste Gericht entschied Ende Februar, dass Thaksin während seiner Amtszeit Vermögen und Aktienbesitz verschwieg und politische Entscheidungen traf, von denen sein Familienimperium illegal profitierte. Deshalb sollten mehr als die Hälfte seines eingefrorenen Vermögens - 46 Milliarden Baht - an den Staat fallen. ... http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,692821,00.html

    Das zeigt sehr schön, was von Thaksin Shinawatra und "seinen" Rothemden (die derzeit die Hauptstadt terrorisieren) zu halten ist.

    PS: gute Idee, das mit der Schuldentilgung.

    ---------------------------------------------------------------------------

    Schäuble bittet Banken zu Griechenland-Rapport
    Jetzt mehren sich auch in der CDU Forderungen nach einem Beitrag der Banken zum Hilfspaket für Griechenland - und Finanzminister Schäuble reagiert: Bei einem Spitzentreffen im Kanzleramt will er mit der Geldbranche über eine Beteiligung verhandeln. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,692814,00.h…

    Man sollte diejenigen zur Kasse bitten, die an griechischen Staatsanleihen Geld verdienen. Man kann z.B. eine 50% Gewinnsteuer auf Zinseinnahmen mit griechischen Staatsanleihen erheben. (imho)

    ---------------------------------------------------------------------------

    BIZ im Notfall für Bankenzerschlagung
    Exklusiv Die bestehenden Regeln reichen nicht aus: Im Kampf gegen künftige Finanzkrisen sollten Aufseher das Recht erhalten, große und stark vernetzte Institute zu zerschlagen, findet die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich. von Mark Schrörs Basel

    "In ganz bestimmten Fällen sollten die verantwortlichen Behörden die Möglichkeit haben, die Größe einer Bank zu begrenzen und auch Banken aufzuspalten", sagte BIZ-Chef Jaime Caruana der FTD. Nötig seien aber Einzelfallentscheidungen und keine generelle Obergrenze für die Größe der Institute....

    ... Wichtig ist aus Caruanas Sicht auch, dass Aufseher Banken künftig in geordneter Weise abwickeln können. Dazu sollten sie etwa die Befugnis erhalten, "Einlagen von einer Institution auf eine andere zu übertragen". Gleiches gelte für problematische Vermögenswerte. Er räumte ein, es werde weiter "kaum möglich sein, das ganz ohne jede Unruhe hinzubekommen": "Aber das Ziel ist, übermäßige Risiken für das Finanzsystem als Ganzes zu vermeiden", sagte Caruana, der zuvor die Kapitalmarktabteilung des Internationalen Währungsfonds (IWF) leitete. ...

    ... Explizit warnte Caruana, dass diese Reformen nicht durch die Debatte um Abgaben oder Steuern verzögert werden dürfe. Diese Gefahr sehen viele Beobachter angesichts des Streites in den G20. ...

    ... Konkret verwies Caruana darauf, dass niedrige Leitzinsen die Banken ermutigen könnten, "spekulative kurzfristige Anlagestrategien zu verfolgen" oder "zusätzliche Zinsrisiken einzugehen", weil sie etwa ihre Refinanzierungslaufzeiten verkürzen. "Derzeit nehmen diese Risiken zu, und Zentralbanken und Aufseher müssen wachsam bleiben und das sehr genau beobachten."

    Keinen Zweifel ließ Caruana daran, was im Ernstfall zu tun sei. "In manchen Situationen mag es nötig sein, die Zinsen zu erhöhen, auch wenn es mit Blick auf die Inflationsfront nicht notwendig erscheint." Derzeit tobt eine heftige Debatte unter Notenbankern über die Frage, ob sich Notenbanken auch mit steigenden Zinsen gegen Finanzexzesse stemmen sollen.

    Eine klare Absage erteilte Caruana Überlegungen von IWF-Chefvolkswirt Olivier Blanchard, dass die Notenbanken ihre Inflationsziele anheben sollten, um mehr Puffer zur gefährlichen Deflation zu haben: "Die Zentralbanken sollten auf keinen Fall ihre Inflationsziele oder -definitionen ändern", sagte er. Das sei "womöglich extrem teuer", und es bestehe keine Notwendigkeit. ... http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/50109425.h…

    Das klingt erstaunlich vernünftig, ich bin begeistert.
    Avatar
    03.05.10 19:35:36
    Beitrag Nr. 43 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.447.329 von 23552 am 03.05.10 19:29:19Da muss es doch heißen

    "Egal wie sehr er den Mods versprochen hat Kreide zu fressen, um wieder zugelassen zu werden, ändert er doch nicht seine Grundeisntellung, und die ist nun mal bekannt.
    Avatar
    03.05.10 19:29:19
    Beitrag Nr. 42 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 39.440.566 von Gilhaney am 02.05.10 12:51:08Hast du wirklich geglaubt eine Antwort auf deine Frage zu bekommen?

    Egal sehr er den Mods versprochen hat Kreide zu fressen, um wieder zugelassen zu werden, ändert er doch nicht seine Grundeisntellung, und die ist nun mal.

    Aber mal um deine Fantasie anzuregen. Was glaubst du wohl, was jeamnd mit dem Wissen, wer was gewählt hat, anfangen will, der schon, anscheinend richtig mit Schaum vor dem Mund, Geifer spuckt, und nach Staatsanwaltschaft und Verfassungsschutz schreit, nur weil er glaubt, dass die deutsche Rüstungsindustrie nicht mehr technisch weltpspitze ist. (Mals davon abgesehen, dass da mal wieder seine Unwissenheit zu erkennen ist)

    Ich wusste gar nicht, dass in unser Verfassungs steht, dass deutsche Unternhmen grundsätzlich immer die Besten sein müssen, und wenn sie das nicht sind, gleich "Staatsverbrecher" sind.

    Was passiert dann erst mit Leuten, die bei einer Wahl nachweislich gegen den "idealen Staat" gestimmt haben?

    Die Antwort überlasse ich deiner Fantasie.
    Avatar
    03.05.10 18:51:06
    Beitrag Nr. 41 ()
    Bericht: Indien hat Sicherheitsbedenken gegen chinesische Netzwerkausrüster

    ... Die indische Regierung hatte im Dezember 2009 die Mobilfunkanbieter zur generellen Vorsicht gegenüber ausländischen Zulieferern aufgefordert und dazu, Verträge mit diesen vom Telekommunikationsministerium unter die Lupe nehmen zu lassen, hieß es in den Medienberichten. In Indien werde befürchtet, die Mobilfunknetze könnten mit Spionage-Hardware -und -Software infiltriert werden. In den vergangenen Monaten habe die indische Regierung aber die Beschränkungen gegenüber den meisten ausländischen Herstellern aufgehoben, nur nicht gegenüber den chinesischen. ... http://www.heise.de/newsticker/meldung/Bericht-Indien-hat-Si…

    China? Weiß nicht aber ich habe Sicherheitsbedenken gegen US-amerikanische IT-Unternehmen (Software und Hardware). Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass von denen keiner mit z.B. CIA oder NSA zusammenarbeitet. Hardware-"Fehler" (z.B. bei einer CPU) können übrigens auch per Fernsteuerung (über Netzwerk, Internet) zu einem Absturz oder zur Installation von Schadsoftware genutzt werden. Das ist sogar so praktisch (weil schwer behebbar), dass es ein Wunder wäre, wenn das noch keiner gemacht hätte (selbst wenn: eine Garantie für die Zukunft gibt es nicht).

    Die Schlußfolgerung ist: alle sicherheitskritischen Komponenten in Europa sollen aus Europa stammen. Natürlich mit Augenmaß aber Europa soll alle wichtigen Komponenten selbst produzieren können. Selbstverständlich hat Qualität Vorrang, d.h. das sicherste und beste muss für wichtige Anlagen (z.B. beim Militär, in Kraftwerken, in der Infrastruktur, ...) Anwendung finden und bevor man Schrott aus der EU verbaut, kauft man lieber Qualität aus Asien.

    Hat Europa ein eigenes gutes Betriebssystem? Eigene CPU, GPU, Chipsätze? Leistungsfähige Router? Warum nicht?

    Man muss das Rad ja nicht neu erfinden: z.B. aus dem Amiga OS und der PowerPC-Architektur läßt sich vermutlich relativ schnell was machen. Auf alle Fälle ist das ein Thema, dass sowohl Milliarden sparen (Selbstversorgung) als auch Milliarden (mit Exporten) einbringen kann und zwar bei gleichzeitigem Sicherheitsgewinn - na, also das ist doch was. Da sollen sich mal gute Experten drum kümmern und mit Sicherheit ist das auch etwas, das staatlich subventioniert werden sollte. (alles imho)

    -----------------------------------------------------

    F-Secure: "Microsoft, bitte einen einfachen PDF-Viewer"

    ... Sullivans frommer Wunsch lässt jedoch außer Acht, dass auch abgespeckte PDF-Viewer Sicherheitslücken aufweisen. Insbesondere für das exemplarisch angeführte "PDF Preview" unter Mac OS X hat der Hacker und Pwn0wn-Gewinner Charlie Miller kürzlich angekündigt, nicht weniger als 20 Sicherheitslücken veröffentlichen zu wollen. Da auch alternative PDF-Viewer wie Foxit immer wieder Schwachstellen aufweisen, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Jahr 2009 sogar darüber nachgedacht, ob es sinnvoll ist, einen eigenen, sicheren PDF-Viewer zu entwickeln. http://www.heise.de/newsticker/meldung/F-Secure-Microsoft-bi…

    Also für die Entwicklung besonders sicherer Programme (wie z.B. einen PDF-Viewer) sollte der Staat großzügig Geld ausgeben (natürlich nur, wenn dafür auch gute Ergebnisse zu erwarten sind). Deutschland sollte eine staatliche Softwareentwicklungsabteilung gründen. Die kann ja ruhig erstmal klein anfangen und z.B. in Zusammenarbeit mit BSI und Bundeswehr entstehen. Ein sicherer PDF-Viewer ist da vielleicht eine ganz gute Übung, der kann ja auch Open Source sein, so dass man das Rad nicht ganz neu erfinden muss. Der nächste anspruchsvollere Schritt kann dann vielleicht eine gute einfache Firewall und ein Virenscanner sein. Auf Schwachstellen testen kann das alles dann u.a. auch der CCC (dafür kann's auch Geld geben, warum nicht). (imho)

    -----------------------------------------------------

    Regierung streitet um Förderprogramm für Ökoenergie
    In der Bundesregierung ist ein offener Streit über den Stopp eines Förderprogramms für Ökoenergie entbrannt. Finanzminister Schäuble hält Mittel für Solarkollektoren, Biomasseheizungen und Wärmepumpen zu Sparzwecken zurück. Umweltminister Röttgen ist empört. ... http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,692767,00.h…

    Man sollte vorzugsweise die Entwicklung (nur Techniken und Produkte) fördern aber nicht deren Vertrieb durch Subventionen für Nutzer, denn letzteres ist unmarktwirtschaftlich, weil es die Kosten-Nutzen-Relation verzerrt. Besser ist es durch Sondersteuern auf unerwünschtes (umweltschädliches) Druck auszuüben. Ein weiterer Punkt ist, dass Subventionen für Endverbracher vielfach Wohlhabende erhalten, denn nur die haben ja Geld für neue Produkte. Geld für Forschung macht sich vielfach bezahlt aber Endverbrauchersubventionen können sogar schaden. (imho)

    -----------------------------------------------------

    Uno-Klimachef will am Konsensprinzip festhalten
    Wäre es besser, die Beschlüsse der internationalen Klimaverhandlungen mit Mehrheitsentscheidungen zu fällen? Nein, sagt der scheidende Klimachef der Uno, Yvo de Boer. Manche Beobachter wollen die Diplomaten aber am liebsten so lange tagen lassen, bis sie ein Ergebnis vorweisen können. ... http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,692747,00.ht…

    Schwer zu sagen. So oder so wird es wohl darauf hinauslaufen, dass jeder Staat so viel tut, wie er kann und will, denn Geld für Umweltschutzmaßnahmen nützen angesichts der Ölkrise ja auch ganz praktisch. Ich halte es für eine gute Idee, eine weltweite Steuer auf fossile Energieträger einzuführen und mit diesen Einnahmen den Umweltschutz zu fördern und Entwicklungsländer zu unterstützen. Eine Ölsteuer kann man z.B. direkt an der Ölquelle erheben und die Förderländer geben die Zusatzkosten einfach an die Verbraucher weiter. Das ist ziemlich einfach und sehr stabil, denn die Förderstaaten zahlen die Steuer ohne allzu sehr unter der Steuer zu leiden (dank hoher Exporterlöse in der Ölkrise). (imho)

    -----------------------------------------------------

    "Ich möchte nur wie alle anderen behandelt werden"
    http://www.heise.de/tp/blogs/6/147543

    «Ich kann nicht länger schweigen»
    Roman Polanski meldet sich erstmals zu Wort
    http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/polanski_meldet_sic…

    Entscheidend ist, wie gefährlich Roman Polanski heute noch ist. Wohl nicht besonders, vermute ich mal.

    Vorbehaltlich erschwerender Umstände bei der Tat (übermäßige Gewalt, Sadismus, usw.), die ich jetzt erstmal nicht vermute, halte ich irgendeine alternative Strafe für sinnvoll, z.B. soziale Tätigkeit oder auch einen Film gegen Vergewaltigungen.

    Praktisch gesehen erfordert das wohl eine inoffizielle Einigung und den Verzicht auf eine Auslieferung. (alles imho)
    • 1
    • 835
    • 839
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    Hinweise und Verbesserungsvorschläge (2)