checkAd

    Peak Oil und die Folgen

    eröffnet am 05.05.10 21:10:24 von
    neuester Beitrag 10.07.24 22:30:29 von
    Beiträge: 15.300
    ID: 1.157.619
    Aufrufe heute: 1
    Gesamt: 623.403
    Aktive User: 0


    Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

     Durchsuchen
    • 1
    • 1530

    Begriffe und/oder Benutzer

     

    Top-Postings

     Ja Nein
      Avatar
      schrieb am 10.07.24 22:30:29
      Beitrag Nr. 15.300 ()
      Chinas Elektroautos haben einen Marktanteil von 48,6%

      Es werden weltweit mehr PKW verkauft, als ich erwartet habe. Ich sehe drei Ursachen dafür:
      1. Subventionen für Elektro-PKW
      2. PKW-Produktion in China und Indien mit Strom aus Kohle.
      3. Steigerung des Energieverbrauchs in 2023 in China (6,5%) und Indien (7,3%) durch stärkeres Verbrennen von Erdöl, Kohle und Gas.
      Ergebnis: Den steigenden Energieaufwand bei der Erdölförderung kann man mit anderen fossilen kompensieren.
      Spannende Frage: Wie lange noch?
      Avatar
      schrieb am 10.07.24 22:10:44
      Beitrag Nr. 15.299 ()
      Das Preis Diagramm

      Heute habe ich in der Mittelungsfunktion "ave after Jan21" das Jahr 2022 ausgeblendet, da die Preise in dem Jahr wegen des Ukrainekriegs extrem waren. Der mittlere Ölpreis steigt beim Ausblenden, aber steigt langsamer als es dem in 2019 bestimmten OPEC+ Limit entspricht.
      Ich habe in 2019 und bis 2021 erwartet, dass die Ölpreise in Zukunft (jetzt Vergangenheit) zwischen Industry Limit und OPEC+ heftig pendeln werden. Außerdem habe ich die Macht der Industriestaaten überschätzt und die Macht der OPEC+ unterschätzt. Ich hätte erwartet, das ein paar OPEC-Staaten mit Tricks (Putsch, Bestechung o.ä) dazu gebracht werden, aus dem OPEC-Verband auszuscheren und ihr Öl billig anzubieten.
      Ich habe mich getäuscht, die OPEC hält zusammen.
      Avatar
      schrieb am 02.07.24 11:13:46
      Beitrag Nr. 15.298 ()
      Hintergründe zur OPEC+
      https://oilprice.com/Energy/Crude-Oil/As-Oil-Struggles-To-Hi…

      SA kommt allmählich in echte finanzielle Probleme, da der Ölpreis zu niedrig ist. Und Russland auch.

      Es ist ein weit verbreitetes Missverständnis, dass Saudi-Arabien mit Ölgeld überschwemmt ist. Dies ist überhaupt nicht wahr, da das Königreich jetzt mit einem Fiskal-Breakeven Brent-Ölpreis 2024 von 96,17 pb kämpft. Sie prognostizierte in diesem Jahr ein Haushaltsdefizit von 79 Milliarden SAR (21,07 Milliarden US-Dollar), was viele Ölmarktbeobachter für äußerst optimistisch halten.
      Avatar
      schrieb am 15.06.24 07:52:02
      Beitrag Nr. 15.297 ()
      Verkäufe von Verbrennern in China

      ICE-Verkäufe in China sind auf etwa die Hälfte früherer Werte gesunken. Seit Anfang 2023 sind sie ziemlich konstant.
      Angenommen, die Regierenden in China wissen, dass die Notwendige Exergie zur Ölförderung jedes Jahr steigt, und dass das die Grenze der Ölförderung bildet. Würde die Kurve dann anders aussehen ? Ich glaube nicht.
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 16:26:43
      Beitrag Nr. 15.296 ()
      Die deutschen Autoexporte

      Seit einem knappen Jahr gibt es keine Steigerung mehr. Ölpreise und Autoverkäufe ändern sich beide wenig.

      Trading Spotlight

      Anzeige
      NuGen Medical Devices
      0,0922EUR -0,43 %
      Diese Aktie geht heute steil!mehr zur Aktie »
      Avatar
      schrieb am 13.06.24 16:14:05
      Beitrag Nr. 15.295 ()
      Das Preisdiagramm

      Es ändert sich kaum. Der Mittelwert vom Ölpreis liegt knapp unter 9% BOE. Die OPEC hat vor ein paar Tagen bekräftigt, an den Kürzungen festzuhalten. Lediglich die VAE dürfen ab Oktober etwas mehr fördern.
      Avatar
      schrieb am 09.05.24 20:47:17
      Beitrag Nr. 15.294 ()
      PKW-Verkäufe in 5 Regionen

      Die Verkaufszahlen der Verbrenner (ICE) sind in guter Übereinstimmung mit meiner Theorie. Kommen die EVs dazu, gibt es eine Diskrepanz. Wenn man nur die Hälfte der EVs einrechnet, und die andere Hälfte wegen der Subventionen nicht rechnet, bleibt meine Theorie gültig.
      zuletzt bearbeitet am 09.05.24 20:49:47
      Avatar
      schrieb am 09.05.24 20:40:11
      Beitrag Nr. 15.293 ()
      Das Preisdiagramm

      Die Ölförderung schafft es nicht, den Wert von November 2018 wieder zu erreichen.
      Der Ölpreis ist (bis auf 2022, Beginn des Ukraine-Kriegs) immer dicht an der gestrichelten dunkelgelben Linie. Die OPEC+ schafft es durch Förderbeschränkungen, ihn dort zu halten.
      Ölmenge und Ölpreis können beide meine Theorie nicht widerlegen, dass Thermodynamik das Ende der Ölförderung bestimmen wird.
      Ich habe auch die Voraussage gemacht, dass die Autoproduktion fallen wird. Seit ca. einem Jahr steigt die Produktion aber weltweit.
      Meine bisher wichtigste Erklärung dafür sind die weltweiten Subventionen für Elektroautos in Verbindung mit den Werbekampagnen, ein Elektroauto aus Klimaschutzgründen zu kaufen.
      Den Gebrauch von Kohle zur +50% der Energieerzeugung in Indien und China halte ich für nicht entscheidend, da die Verkaufszahlen auch in anderen Ländern steigen.

      Die Verwendung erneuerbarer Energien in EU, UK, USA und anderen Ländern habe ich bisher als Ursache ausgeschlossen. Wind-, Wasser- und Solarenergie sind aber fast 100% Exergie, nicht nur Energie. Vielleicht haben Erneuerbare deshalb einen höheren Anteil an der Energieversorgung, als es dem reinen Zahlenwert in kWh entspricht.
      Avatar
      schrieb am 19.04.24 18:35:40
      !
      Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: schreiben Sie bitte Beiträge zum Threadthema.
      Avatar
      schrieb am 19.04.24 14:45:46
      !
      Dieser Beitrag wurde von CloudMOD moderiert. Grund: schreiben Sie bitte Beiträge zum Threadthema.
      • 1
      • 1530
       DurchsuchenBeitrag schreiben


      Peak Oil und die Folgen