checkAd

Peak Oil und die Folgen (Seite 1007)

eröffnet am 05.05.10 21:10:24 von
neuester Beitrag 04.12.22 22:39:01 von


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

  • 1
  • 1007
  • 1517

Begriffe und/oder Benutzer

 

Top-Postings

 Ja Nein
    Avatar
    13.11.11 14:02:34
    Beitrag Nr. 5.106 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.343.139 von Algol am 13.11.11 13:49:42Hier grundsätzliches zum Thema Ölpreis:

    http://www.teleboerse.de/n-tv_zertifikate/?vid=4750981

    Der Ölpreis wird nur bei einem Krieg steigen, sonst fällt er eher.
    Wir sind zumindest von Peak all liquids noch sehr, sehr weit entfernt.

    ;)
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    13.11.11 13:49:42
    Beitrag Nr. 5.105 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.341.951 von Aurisa am 12.11.11 19:11:31Wir haben keine Krise, wir sind die Krise.

    Das bringt es hervorragend auf den Punkt, Aurisa
    2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    13.11.11 10:28:21
    Beitrag Nr. 5.104 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.342.402 von Urlaub2 am 13.11.11 00:42:59Hier nochmal Israel / Iran:

    http://www.welt.de/print/wams/politik/article13714239/Israel…

    ;)
    Avatar
    13.11.11 00:42:59
    Beitrag Nr. 5.103 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.342.085 von Looe am 12.11.11 21:13:54In Gold nicht, weil bei dem Crash auch Gold fällt.

    Aber natürlich in Öl.

    Ich habe mit Bonuszertifikaten auf Total und ENI schon gut verdient, weil es durch die starke Unterbewertung und hohe Dividendenrendite da sehr gute Konditionen gibt.

    ;)
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    12.11.11 21:13:54
    Beitrag Nr. 5.102 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.342.077 von Looe am 12.11.11 21:08:59Nachtrag:

    in diesem Szenario denke mir, daß es nicht verkehrt sein kann, in Gold und Öl long zu sein, oder ?
    2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    12.11.11 21:08:59
    Beitrag Nr. 5.101 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.341.989 von Urlaub2 am 12.11.11 19:45:27Ich glaube, daß Israel dieses Jahr noch den Iran angreifen wird, wobei die Amis schon klar gesagt haben, daß sie nicht mitmachen wollen.

    Hallo Urlaub,

    das ist mal `ne klare Ansage, Kompliment ! Ich würde Dir zustimmen, wenn wir den Zeitraum auf 2012 ausdehen könnten. In diesem Jahr packen sie es nicht mehr.

    Gruß Looe
    3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    12.11.11 19:45:27
    Beitrag Nr. 5.100 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.341.951 von Aurisa am 12.11.11 19:11:31Ich glaube, daß Israel dieses Jahr noch den Iran angreifen wird, wobei die Amis schon klar gesagt haben, daß sie nicht mitmachen wollen.

    Wie ist eure Meinung dazu ?

    ;)
    4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    12.11.11 19:11:31
    Beitrag Nr. 5.099 ()
    Und mal wieder ein paar Erkenntnisse aus der wirren Welt der menschlichen Psychologie:

    "Für 76 Prozent der Befragten ist das Thema Umwelt entweder gleichgültig oder unwichtig."

    Aus der Studie zur Typologie der Wünsche: http://www.burda-news.de/content/typologie-der-wuensche-2012

    Gut, ich weiss jetzt nicht wie seriöse diese Studie ist - bei Burda denkt man ja neuerdings eigentlich nur noch an die Verleihung des Integrations-Nobelbambis ;) - aber wenn das Ergebnis auch nur halbwegs stimmt, ist es wirklich erschütternd. :(

    Und unser menschliches Verhalten bestätigt dieses Ergebnis ja tag für tag.
    Geredet wird vielleicht noch viel über Umweltschutz, aber beim handeln ist davon dann meisst nichts mehr zu sehen. :rolleyes:



    Dazu passt auch das Ergebnis einer anderen Studie:

    Wer aufgezeigt bekommt, daß er (zu) viel Ressourcen verbraucht, der handelt anschliessend nur dann umweltbewusster, wenn er sich ohnehin als Umweltschützer sieht.

    Bei allen anderen zeigt sich dagegen ein gegenteiliger Effekt:
    Sie verhalten sich nach einer negativen Rückmeldung deutlich weniger engagiert.

    www.footprintnetwork.org/de/index.php/GFN/page/world_footpri…



    Und dann wären da noch die Erkenntnisse des Psychologen John Leach von der Lancaster University - leider kein Link dazu - der feststellte, daß ca.
    10-15 % aller Menschen in einer Krise relativ ruhig und gelassen regiert.
    Sie überwinden den Schreck, denken nach und versuchen zu retten, was zu retten ist.
    ca. 75 % also die große Mehrheit reagiert dagegen verwirrt und fassungslos.
    Die Fähigkeit zu rationalem Denken und vernünftigen ist eingeschränkt, diese Menschen verharren in ihren alltäglichen Routinen und verpassen oft die Gelegenheit sich in Sicherheit zu bringen.
    Die letzten ca. 10-15 % schließlich verlieren in einer Krise völlig die Kontrolle und verschlimmern ihre Lage dadurch noch.

    Quelle: Psychologie Heute, Novemberausgabe 2011

    Besonders bezeichnend ist das hier: "Er habe Mitreisenden auf der sinkenden Fähre Estonia Schwimmwesten zugeworfen berichtet ein Überlebender fassungslos, doch diese hätten nicht einmal versucht, sie anzuziehen."



    Also, um es nochmal zusammenzufassen:

    Der großen Mehrheit der Menschen ist die Umwelt egal.

    Wenn man diese große Mehrheit auf ihren/unseren unhaltbaren Ressourcenverbrauch hinweist führt das nicht zur Verhaltensänderung, sondern im Gegenteil sogar zu noch umweltschädlicherem Verhalten.

    Und wenn die Ressourcenkrise als unvermeidliche Folge aus diesem Verhalten dann da ist, dann ist es dieselbe große Mehrheit, die dann entweder keinen Plan hat und gar nichts - jedenfalls nichts sinnvolles - tut, oder den Kopf verliert.



    Alles nichts wirklich neues, aber trotzdem gut zu wissen, daß die eigenen Erfahrungen/Einschätzungen auch wissenschaftlich bestätigt werden.

    Oder anders ausgedrückt, falls ich das noch nicht gesagt haben sollte:

    Wir haben keine Krise, wir sind die Krise. :rolleyes:



    Und daß nicht alle Menschen so sind ist leider auch kein großer Trost, denn die große Masse entscheidet letztlich wohin die Reise geht... nämlich direkt richtung Abgrund.
    8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    Avatar
    12.11.11 18:41:23
    Beitrag Nr. 5.098 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.341.892 von Urlaub2 am 12.11.11 18:25:23Zumindest bin ich mir für 2012 sicher, daß es noch keinen Ölengpaß gibt

    Natürlich gibt es einen extremen, permanenten Ölengpass, Urlaub. Für mindestens eine Milliarde Menschen sogar bis hin zur Nichtverfügbarkeit von Öl. Und für weitere 2 bis 3 Milliarden Menschen mit bescheidenstem Ölkonsum ebenso.
    Dass diese Menschen sich Ölprodukte infolge extremen Ölmangels nicht leisten können, heißt ja nicht, dass sie sich diesen Ölkonsum nicht ebenfalls wünschen würden.
    Du geht eben nur von Dir aus.

    Wenn sich in 50 Jahren nur noch weniger als 5% der Menschheit (dann wohl ausschließlich in den wenigen ölfördernden Ländern) Öl leisten können, könnte man ebenso argumentieren, das Öl reiche ja. Eben für die, die es sich leisten können und die letzten Ölquellen im Land haben.
    Avatar
    12.11.11 18:25:23
    Beitrag Nr. 5.097 ()
    Antwort auf Beitrag Nr.: 42.341.836 von Triakel am 12.11.11 17:55:44Im Gegenteil, würden uns Probleme in China "gerade noch fehlen".

    Ich sehe als Hauptproblem übertriebenes Sparen, was in die Rezession führt, wenn auch nicht in D.

    Zumindest bin ich mir für 2012 sicher, daß es noch keinen Ölengpaß gibt, außer Irankrieg.

    Hatte ich für 2011 auch gesagt und recht behalten.

    ;)
    1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
    • 1
    • 1007
    • 1517
     DurchsuchenBeitrag schreiben


    Peak Oil und die Folgen