DAX+0,48 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,04 % Öl (Brent)+0,63 %

Sozial- und Einwanderungswahnsinn in D (Seite 14552)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.734.313 von pegasusorion am 21.10.19 12:34:58Ich denke mal der Richter hat mehr als Baumschule!


Nochmal:
Die Schuld für die … als beschissen zu bezeichnende Situation der Justiz suchen meine Kollegen bei Politik, Regierung und veränderter Gesellschaft. Hierbei übersehen sie jedoch, dass die Richterschaft, und zwar jeder einzelne Richter, an der ganzen Misere eine beachtliche Mitschuld trägt.“
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.734.373 von Doppelvize am 21.10.19 12:43:01Nochmal, auch Richter können irren und alte Richter wurden wie und wo sozialisiert???

Da kommen wir z.B. zum Thema:

"Aufarbeitung der NS Historie" in der Bundesrepublik.!!!

Da fragst Du Dich dann im Ernst warum einige "alte Richter" sich vielleicht absichtlich irren???

Is ja schlimmer als gedacht die so hoch geschätzte "Scheindemokrateie" :laugh::laugh::laugh:

Wer hätts gedacht....
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.734.421 von pegasusorion am 21.10.19 12:50:50"Aufarbeitung der NS Historie" in der Bundesrepublik.!!!

Das kann D nun einmal nicht!

45 wurde nichts aufgearbeitet und 89 wurde es im Einigungsvertrag sogar ausgeschlossen:mad:
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.734.577 von Doppelvize am 21.10.19 13:16:14Und nun sag nochmal 1 ner, da war auch der Osten schuld :laugh::laugh::laugh:

Also 45 wurde nicht aufgearbeitet und 89 schon gar nicht---da fragst Du dann im Ernst warum das Land in diesem Zustand ist???
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.729.159 von YellowDragon am 20.10.19 15:26:17
Zitat von YellowDragon: Asylbewerber 45 Mal häufiger Tatverdächtige bei „Mord & Tots…
++ Kriminalitätsindizes von Asylbewerbern/Geduldeten in 2018 ++

Nachdem das Statistische Bundesamt die Zahl der Leistungsbezieher gemäß Asylbewerberleistungsgesetz zum Stichtag 31.12.2018 veröffentlicht hat, lassen sich die Kriminalitätsindizes für Asylbewerber/Geduldete gemäß der Polizeilichen Kriminalstatistik 2018 abschließend (recht präzise) bestimmen.


In diesem Zusammenhang möchte ich noch darauf hinweisen, dass eben die wirklich anerkannten Asylbewerber und die wirklichen Flüchtlinge am wenigsten kriminell sind. Glaube ich habe sogar gelesen noch weniger Kriminell als die Deutsche Ur-Bevölkerung. Also es ist alles nur ein Problem der Leute die zu Unrecht kommen, Merkel erstmal zu Unrecht rein lässt, dann Monate bezahlt und schliesslich nach Entscheidung, dass sie kein Anrecht (und wohl nie einen Grund hatten), dann noch weiter Geld bekommen. Diese Leute müsste man erstens nie nach Deutschland lassen, wo sie doch aus anderen EU Ländern kommen (was ja Merkel durch ihre eigene Aussage mal einfach so ausser Kraft setzte, da frage ich mich immer, ist Deutschland denn nicht wirklich eine parlamentarische Demokratie und kein Mitglied der EU, wenn Merkel es einfach mal allein ausrufen darf?), dann müsste man kein Geld und sonstiges leisten solange sie nicht anerkannt sind (das nächste, dass solche Verfahren Jahre dauern, ein Unding), und schliessich, wenn es festgestellt wurde, "zu Unrecht hier- keine Asylberechtigung" wird 1. noch weiter fleissig gezahlt, egal ob kriminell und Faul oder fleissig, am arbeiten und gesetzestreu, und 2. alle bleiben hier. Wozu dann überhaupt das Verfahren ?

Das war dann wohl nur zur Verarschung der Deutschen Bevölkerung (inkl. der Ausländer die schon länger hier wohnen)-

Es gab immer mal Andeutungen, warum das Ganze so laufe. Es gab auch Verschwörungstheorien, und vieles könnte "ein bisschen stimmen".............aber so richtig schlüssig verstehe ich es immer noch nicht.

Kann es wirklich beabsichtigt sein, die Einwohner im Niveau, als an Ausbildung und Fähigkeiten zu senken und entsprechend auch das Einkommen? Die meisten Deutschen habe einen mehr oder weniger guten Beruf. Und es gibt Millionen von sehr gut ausgebildeten Menschen, Akademiker, also Ärzte, Architekten, Forscher, Naturwissenschaftler und Wirtschaftsfachleute etc. Andere haben nach Lehre und Jahrzehntelanger Erfahrung auch grosse Firmen aufgebaut, die teilweise 100.000 de Beschäftigte haben. Die Nachfahren dieser Leute, schaffen oftmals ähnliches, Einige sind noch besser, andere machen weniger. Aber auch da bereiten sich die meisten so vor, dass sie weiter ihr Leben lang eine Stütze für die Gesellschaft sind.

Aber wie ist es bei den Migranten? Die Akademiker sollen unter 1% sein, und auch die sind so zunächst nicht zu gebrauchen ohne Deutsche Sprachkenntnisse. Die Kinder von Moslems die in den letzten Jahrzehnten in Deutschland lebten haben nur zu einem sehr kleinen Anteil dann akademische Berufe erreichen können oder sonstwie eine gut bezahlte Stelle. Eine vielfache Anzahl der Akademiker der nachfahren von Moslems in Deutschland sind indes lebenslang Stützeempfänger.
Gibt es einen Grund an zu nehmen, dass die Leute die heute aus der islamischen Kultur kommen und sofort alles umsonst bekommen, dann die Kinder zu mehr Erfolg erziehen als es die Menschen vor 20 oder 30 Jahren aus moslimischen Ländern machen, die hier als Gastarbeiter tätig waren?

Wohl kaum, wir könnten ehr erwarten, dass die, die hier gearbeitet haben, mehr und besser gebildete Kinder hervorbringen, als die , die ohnehin in der Mehrzahl nichts tun und wohl auch verhältnismässig, wenig in dieser Wirtschaft zu gebrauchen sind.

Damit ist auch alles Gerede wegen Sicherung der Renten oder der Demographie vom Tisch. Es bringt nichts , noch mehr Kassierer zu haben, als man ohnehin in 10 und 30 Jahren schon viel mehr Rentner und weniger Einzahler hat. Wenn nun hauptsächlich Leute die arbeiten würden und Beiträge zahlen würden, einwandern, wäre die Rentenversicherung entlastet und auch würden hohe Steuereinnahmen erzielt. Doch die Mehrheit der Menschen die jetzt kommen, werden ihr leben lang nur kassieren, sind also eine noch grössere Belastung, als die älteren Menschen so schon in Deutschland dann da sind.

Ob es wirklich die Idee der Umvolkung ist, die Angela Merkel einfach so mitverfolgt, ohne , es den Deutschen so direkt zu sagen? Aus der Sicht der Amerikaner macht es Sinn ganz Europa auf niedrigen wirtschaftlichen Niveau zu halten und überhaupt da eine wenig leistungsfähige Gesellschaft zu haben.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.735.894 von gate4share am 21.10.19 16:18:48Es gingd NIEMALS um " Flüchtlinge" ( nur 0,7% sind echte Flüchtlinge; ich war beim BAMF und musste die Lügensgeschichten der Syrer lesen........in Kursen lernen sie dort, was sie hier sagen müssen...)
Lies einfach mal Kalergi -/ hootonplan halte dir vor Augen, dass die KREATUR eine zionistische Verbrecherin ist - dann weißt du was läuft...sthet auch alles auf der Seite der UN - liest nur kein Schwein...
mfG
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.735.894 von gate4share am 21.10.19 16:18:48Aus der Sicht der Amerikaner macht es Sinn ganz Europa auf niedrigen wirtschaftlichen Niveau zu halten und überhaupt da eine wenig leistungsfähige Gesellschaft zu haben.


die deutschen waren va den amis doch schon seit langem va wirtschaftlich zu stark, daher .......,hatten sich "leider" immer wieder berappelt, daher jetzt definitive lösung🤔
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.727.159 von Conger am 19.10.19 22:17:03
Zitat von Conger:
Zitat von gate4share: Das ergibt sich im zufälligen Gespräch eines "Flüchtlingen( der gar keine ist)" er ist Bewerber und hat überhaupt keine Flucht hinter sich: Der Grund der Vater hat 2 Frauen mit 9 Kindern, Geld etc ist knapp und:

"aber wichtig sei doch, dass es ihm in Deutschland gut gehe. Hier in Deutschland hat er zum ersten Mal in seinem Leben ein eigenes Zimmer, kann sich jederzeit beim Arzt behandeln lassen und bekommt noch Bargeld obendrauf. Von seinen 350 € überweist er jeden Monat per moneygram 75 € nach Gambia. Das sind in Gambia drei Monatslöhne, meint er. Wenn meine Geschwister einmal einen Job haben, dann bringen sie höchstens umgerechnet 25 € im Monat nach Hause. Wenn ich zur Tafel gehe und dort meine Lebensmittel hole, kann ich sogar 100 € im Monat überweisen. Da freut sich meine Familie."

Zitat:

https://www.tichyseinblick.de/meinungen/ein-platz-an-der-son…


In den Kommentaren ist einer, der sagt, dass man das auch so wissen muss ohne je in Afrika gewesen zu sein und ohne große Bildung. Ja, das ist auch so. Die Bildung führt eher dazu, dass man dann das Gegenteil glaubt. Ist also keien bIldung sondern Verblödung.
Im Anderen Chat habe ich schon geschrieben, dass es vro allem daran liegt, dass die Elite wirtschaftlich global organisiert ist. Sie kassieren immer mit. Der Mann, der das Steuergeld in Deutschland ausgibt (Kling Kassa klingeling), die Familie, die 75 bis 100 Euro in Afrika bekommt, Kling Kassa, denn der globale Konzern ist auch dort aktiv. Steuern zahlen, das tut dann der Angestellte in Deutschland aber doch nicht wir. Wir haben das Geld in einer Stiftung. USW. Das ist für mich des Rätsels Lösung.




Nun Fakt ist, dass die Bundesrepublik, neben dem Geldrauswurfe an die EU, Griechenland, Krankenkasse für Türken in der Türkei et, auch noch jedes Jahr ettliche Mrd rauswirft, um Leuten alles zu bezahlen, damit sie in den meisten Fälle noch besser leben können, als in ihrer Heimat.
Das bedeutet gleichzeitig , dass der Staat weniger Geld hat um Strasen und Infrastruktur, auch Bahnstrecken etc, aus zu bessern und auf aktuellen Stand zu bringen. Und/oder ehr den Menschen immer mehr und mehr Steuern und Abgaben abnimmt. Schon jetzt zahlt jemand mit mit ca 3,900 Euro brutto den Spitzensteuersatz und hat nach Steuern und Sozialabgaben, vielleicht 2.300 Euro übrig, abzüglich ca 1.000 Mietee, netto dann 1.300. Ist man damit echt soo rreich, dass man den Spitzensteuersatz zahlt? Also jemand der 1.300 Euro im Monat für sich hat, soll in unserer sozailen Marktwirtschaft, wo es nach Leistungsfähigkeit geht, genauso einen hohen Steuersatz zahlen, wie jeman der jedes Jahr 1, 2 oder 10 Millionen verdient?
nee, aber inzwischen ist ein Gutverdiener in das Einkommen, durch ständige Inflation etc, hereingewachsen, wie es früher nur die beste Verdiener hatten. Nur, so kann der Staat um Merkel & Co so viel Geld verschwenden, was man gleichzeitig auch durch neue und höhere Abgaben ansteigen konnte, weil eben auch die mittleren Einkommen schon die höchsten Steuersätze zahlen müssen.


Die Leute, die eben was gerlernt haben , gute Berufe und Einkommen haben müssen unverhältnismässig hohe Steuern und Abgaben zahlen. Und da es die meisten Menschen sind , hat der Staat so hohe Einnahmen. Die paar Superreichen zahlen auch Steuern, viele kennen solche Steuertricks eet, das nachher wenig bei rauskommt. Und glaube die untersten 50 % der Einkommen, auch dabei Familien mit vielen Kinder, zahlen so gut wo keine Steuern .

Der Staat lebt von denen, die "relativ gut" verdienen und von den kleineren und mittleren Unternehmen, die Grossunternehmen kassieren ja nur noch und wenn sie zu hohe Gewinne machen, nachdem sie schon alle Abschreibungen nutzten lassen sie die Gewinn woander,s in Steueroasen anfallen und/oder bekommen mehr Forschungs- und Entwicklungsgelder als sie je an Steuern zahlen könnten........

Nee der Dumme der zahlt, sind wir Leute, so wie wir. Die hier sind, die was arbeiten und verdienen, was gespart haben, Anlegen oder Spekulieren, die zahlen fast die gesamten Einnahmen die, der Stast rauswerfen kann. Dabei sind wir ja mit unseren persönlcihen Vermögen die ärmsten in Europa.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.735.894 von gate4share am 21.10.19 16:18:48
Zitat von gate4share:
Zitat von YellowDragon:



Unter 1% Akademikerquote bei Migranten"
Fake News aus AfD-Echokammermedien.
Google doch einfach mal! Dann wird du bei Wikipedia die dt. Akademikerquote finden-
Aktuell beträgt diese in Deutschland nur bei ca. 18 Prozent.

Offenbar habt ihr sogar hinsichtlich einfachsten Termini
Feindbilder und Falschvorstellungen.

Migranten umfasst alle Ausländer, selbst Österreicher und Schweizer, die
in Deutschland arbeiten. Ich arbeite in einer Kölner Softwarefirma mit mehr als
40% "Migranten" aus EU-Ländern (Spanier, Rumänen, Bulgaren, Polen) und
Asiaten (Inder, Pakistani, Chinesen) zusammen. Siehe z.B. hierzu
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft…

Asylbewerber haben meistens das Anfangsproblem, dass ihre Uniabschlüsse
in Deutschland nicht anerkannt werden, so habe ich das mehrfach im Bekanntenkreis
erlebt. Letztlich holen das jedoch ca 3/4 bis 4/5 nach. Auch "Lehrabschlüsse" oder
xx-Jahre Tätigkeiten werden in Deutschland nicht anerkannt, so dass auch diese
eigentlich immer Ausbildungen nachholen müssen. Die Folge ist, dass sie fast ausnahmslos
sich die ersten 4-5 Jahre nicht selber ernähren können und Hartz4 beziehen müssen.

Statistisch sind Asylbewerber in Deutschland extrem weit überqualifiziert vs. der
normalen Bevölkerung in ihrem Herkunftsland: Wer es nach Deutschland schafft, der
hat hierfür reichlich Geld investiert, ist also i.d.R. auch Akademiker im Herkunftsland.
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.736.671 von Merrill am 21.10.19 17:48:45@gate4share:
Offenbar hast du weder Einsicht in die Sinnhaftigkeit der EU, noch in das deutsche
Steuersystem.
Du behauptest, dass (Zitat)
"jemand mit mit ca 3,900 Euro brutto den Spitzensteuersatz" zahlen muß.

Der Spitzensteuersatz von nur noch 42% fällt ab 55.961 Euro an.
Jedoch dann nur für die letzten 100 Euro.
Ab 265.327 Euro steigt er jedoch auf 45 Prozent.

Wer 3.900 € monatlich verdient zahlt nur 38% Spitzensteuersatz für die letzten
100 €. Sein Durchschnitts-Steuersatz beträgt jedoch nur 24 Prozent, siehe
Grundtabelle Einkommenssteuer 2018.
Wer hingegen jedoch 0,5 Mio oder 1 Mio verdient, liegt bei ca.
43 bzw. 44 Prozent Durchschnitts-Steuersatz.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben