Roche - Pharma mit Dividende

eröffnet am 15.07.10 17:23:09 von
neuester Beitrag 17.01.21 09:37:59 von


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Avatar
15.07.10 17:23:09
derzeit 4,5%
Avatar
04.08.10 16:09:08
VOLLE KASSE
René Sollberger, 28.07.2010
Roche schwimmt im Geld - aber die Anleger streiken

Der Pharmakonzern bezahlt eine Anleihe von 2,5 Milliarden Dollar für den Genentech-Kauf ganze 18 Monate vor der Fälligkeit zurück. Dennoch ist die Aktie im Sinkflug.

Roche steht finanziell bestens da. «Ich kann mich in meinen sieben Jahren im Amt an kein besseres Jahr erinnern», sagt Finanzchef Erich Hunziker. Die Kasse ist derart voll, dass der Pharmariese eine Tranche von 2,5 Mrd Dollar Schulden aus der Genentech-Übernahme eineinhalb Jahre früher als nötig zurückzahlen kann. Es handelt sich um eine 4,5%-Anleihe, die erst am 1. März 2012 fällig würde.

Der Finanzchef hatte bei der Ausgabe der Anleihen ein glückliches Händchen: «Unsere Dollar-Anleihen haben Call-Optionen eingebaut, die uns vorzeitige Kündigungen erlauben», sagt Hunziker schmunzelnd. Bezahlt wird nun am 29. September 2010. Mit der Aktion spart Roche viel Geld, weil im momentanen Zinsumfeld die Liquidität niemals mit 4,5% Zins angelegt werden kann.

Insgesamt hat Roche für die vollständige Übernahme von Genentech per März 2009 rund 47 Mrd Dollar aufgewendet. Zur Finanzierung gab der Konzern damals Anleihen in verschiedenen Währungen in einer Gesamthöhe von etwa 40 Mrd Dollar aus. Inzwischen wurden schon 27% der Schulden zurückbezahlt. Bis Ende Jahr werden es nun gar 33% sein. «Und auch für die verbleibenden Rückzahlungen sehe ich kein Problem», sagt Hunziker.

Aber auch sonst bereitet die kalifornische Genentech den Baslern Freude. Die Integration der US-Tochter mit Sitz in South San Francisco verläuft gut und soll jährliche Synergien von 1 Mrd Fr. bringen. Schon im laufenden Jahr sollen es 800 Mio Fr. sein. «Wir liegen voll im Plan», sagt Konzernchef Severin Schwan zufrieden. Dank den in Aussicht gestellten Treueprämien konnte er entgegen den Befürchtungen den Grossteil des Personals im Unternehmen halten. Inzwischen scheint sich der Widerstand gegen die Integration gelegt zu haben. Denn auch nach der Auszahlung der Treueprämien von insgesamt 200 Mio Dollar im 1. Quartal 2010 ist es nicht zu einem Exodus gekommen. Das Geld war also gut investiert, insbesondere mit Blick auf die übervolle Kasse.

So spürte Finanzchef Hunziker denn auch die rund 600 Mio Dollar kaum, die er im 1. Halbjahr 2010 an Gilead - die Erfinderfirma des Grippemittels Tamiflu - sowie an andere Lieferanten erstatten musste. Die Lizenzgebühren für Tamiflu, die jeweils im Folgequartal fällig werden, fielen im Januar hoch aus, weil der Verkauf 2009 einen Boom erlebt hatte.

Einzig eine kleine Gewitterfront in den USA vermag die Stimmung bei Roche derzeit zu trüben: Eine Expertenkommission hat der US-Arzneimittelbehörde FDA vergangene Woche empfohlen, das Krebsmittel Avastin bei Brustkrebs nicht mehr länger zuzulassen. Avastin ist mit einem Jahresumsatz von 7 Mrd Fr. der Kassenschlager von Roche und wird bereits gegen mehrere Krebsarten eingesetzt. Roche glaubt aber an zusätzliche Indikationen und versucht, das Mittel entsprechend weiter zu verbreiten. Diese Strategie gerät nun ins Stocken.

Einige Analysten gehen von Umsatzeinbussen in den USA von bis zu 1 Mrd Dollar aus, sollte die FDA die Zulassung widerrufen. Der Entscheid der Behörde wird spätestens am 17. September erwartet. «Wir sind mit der FDA im Gespräch», sagt Pharma-COO Pascal Soriot. Aber man spürt: Roche hat die Hoffnung aufgegeben, sich bei der FDA durchzusetzen.

Einbussen leicht verkraftbar
Konzernchef Schwan ist «enttäuscht» und erklärt das Unerklärliche mit einem wissenschaftlich-technischen Disput über die angewendete Methode zur Messung des Erfolgs in den Studien. Aber auch im schlimmsten Fall rechnet er höchstens mit einer Einbusse von 1% des Gruppenumsatzes, also rund 500 Mio Fr. Umso mehr ärgert er sich über den Absturz an der Börse. Die Roche-Papiere haben massiv an Wert verloren und werden für nur noch rund 136 Fr. gehandelt. Im März kosteten sie noch 185 Fr. (siehe Grafik). «Da könnte man meinen, die Welt wäre zusammengebrochen», sagt Schwan. Und einmal mehr verweist er auf die gut gefüllte Pipeline mit zahlreichen Produkten in der Phase III, also unmittelbar vor der Marktreife, und fragt rhetorisch: «Können Sie mir ein anderes Unternehmen mit einer solchen Pipeline zeigen?»

Die Analysten widersprechen nicht: So belässt etwa Andrew Weiss von Vontobel das Kursziel bei 197 Fr. «Die Pipeline scheint immer noch gut gefüllt», sagt er.
Avatar
04.01.11 14:24:16
Ergebnis kommt am 2.2.; rechne mit etwa 10 Mrd. CHF Reingewinn
Avatar
04.01.11 18:38:16
aber was nützt es, der chart sieht aus als hätte roche die seuche
Avatar
02.02.11 17:01:08
Basel, 2 February 2011
Solid overall results

Mid-single digit sales growth in local currencies excluding Tamiflu

Strong profit growth

Promising late stage pharmaceutical pipeline of twelve new molecular entities

Group
Group sales increase 5% in local currencies, excluding Tamiflu; including Tamiflu, Group sales remain stable in local currencies at 47.5 billion Swiss francs.

Growth momentum maintained throughout 4th quarter due to continued uptake for Actemra, Herceptin, MabThera and immunoassays.

Core operating profit increases 7% in local currencies to 16.6 billion Swiss francs, core operating profit margin up by 1.7 percentage points to 34.9%; operating free cash flow of 14.1 billion Swiss francs underscores financial strength.

Net income increases 4% to 8.9 billion Swiss francs despite significant costs in connection with the ‘Operational Excellence’ initiative.

Core Earnings per Share 10% higher at constant exchange rates and 4% higher in Swiss francs.

Implementation of Operational Excellence on track; Group-wide review of structures and processes aims to accelerate productivity improvements and strengthen innovation capacity; cost savings of 2.4 billion Swiss francs from 2012 onwards; restructuring charges of 2.7 billion Swiss francs, of which 1.3 billion Swiss francs were included in the 2010 operating results.

Board proposes a dividend increase of 10% to 6.60 Swiss francs, the 24th consecutive year of dividend growth; this would increase the payout ratio to 52%.
Avatar
01.03.11 10:24:05
So langsam könnte es mal über die 110 gehen ist schon
ganz schön zäh das Ding.
3 Antworten
Avatar
03.03.11 10:01:54
107 - unfassbar
man wird immer wieder überrascht - negativ überrascht
Avatar
03.03.11 14:42:53
Fr, 25.02.11 14:17

Roche baut 175-Meter-Büroturm in Basel

BASEL (dpa-AFX) - Der Pharmakonzern Roche darf in Basel das höchste Bürohochhaus in der Schweiz bauen. Das Unternehmen erhielt jetzt die Baugenehmigung für das 175 Meter hohe Gebäude. Bereits im März sollen die Bagger anrücken, der Einzugstermin für die rund 2000 Mitarbeiter ist für 2015 geplant. Entworfen haben das 41-stöckige Gebäude die Basler Stararchitekten Herzog & de Meuron. Mit dem Projekt 'Bau 1', der mehr als eine halbe Milliarde Franken (rund 400 Millionen Euro) kosten soll, bekenne sich der Konzern zu seinem Hauptsitz in Basel, sagte Standortleiter Matthias Baltisberger am Freitag laut Mitteilung. Bislang ist der 126 Meter hohe Zürcher Swiss Prime Tower das höchste Gebäude der Alpenrepublik./tr/DP/alg

Quelle: dpa-AFX

-------------------

was für eine Nachricht.
so was braucht doch niemand.

---------------------
1 Antwort
Avatar
05.03.11 12:28:22
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.140.676 von HoppundTop am 03.03.11 14:42:53DANN WIRD ES ZEIT AUCH WIEDER NEUE WIRKSTOFFKANDIDATEN EINZUKAUFEN!
Avatar
22.04.11 14:48:40
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.123.266 von camaro77 am 01.03.11 10:24:05Also das waren dann die 110 , incl. letzte Div., die Seuche ist abgeschuettelt. Hat man wohl ein hauseigenes Mittelchen entwickelt.
2 Antworten
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben

Roche - Pharma mit Dividende