DAX+0,58 % EUR/USD-0,88 % Gold-0,77 % Öl (Brent)+1,46 %

FX Investment Institute - Die letzten 30 Beiträge


Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

@ Schneeballsysrem

Nicht dass ich es Dir nicht gönnen würde,, aber ich halte es für unwahrscheinlich, dass Du Deine gesamten Einlagen im Fall FX/Tobias K. zurück erhalten hast. Dir waren doch schon die 500 CHF à Konto für die Beteiligung an einer Sammelklage seinerzeit zuviel. Wer sollte wohl die Leistung bei dem Aufwand für Dich kostengünstig erbracht haben. Meines Wissens hat es ja sonst keine Sammelklage mehr ergeben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.666.667 von hartmuth3 am 10.11.16 18:08:33
Zusatz-Info
Zusatz-Info

Einen "Großteil" konnten/können die Geprellten leider NICHT zurückerwarten, denn die "dinglichen Arreste" betrugen ~8,1 Mio. €, Barvermögen aber waren auf ca. 20 Konten zusammen nur ~900.000 € bei über 450 Geschädigten. Mit anderen Worten: Es ist ein Lotteriespiel, ein noch volles Kto. zu finden, aus welchem man schöpfen kann, denn die NUN aktuellen Kto.-Stände weiß KEINER, bzw. gibt einem niemand diese Infos - weder Staatsanwaltschaft, noch Banken !!! - Dennoch: Viel Glück !
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.666.667 von hartmuth3 am 10.11.16 18:08:33
dinglicher Arrest
Wall-online - sperrt bzw. löscht erstellte Beitrage, weil (ich vermute) ein Name mit K.[FX] genannt wurde.
Habe aber kein Bock, das nochmal alles umzuschreiben. Habe wider aller (auch meiner) Unkenrufe mein Geld nach ~3½ Jahren eeendlich wiederbekommen. Es war ein Glück fast wie im Lotto !*
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.095.374 von Schneeballsystem am 19.08.16 14:40:56
FX Investment Institute
Zitat von SchneeballsystemHolla an @lle!
Leider liest man von Josch seit LANGEM kein Wörtchen mehr. Weiß jemand, ob er noch lebt ? :-O
Das "Angebot" von der Nachfolge-RA-Kanzlei i.d. Schweiz Schwärzler, habe ich dankend abgelehnt. Ich werde nicht nun nochmals 500 CHF ins Blaue investieren, plus 15% der Rücksumme, plus Gerichtskosten, plus .... damit die tätig werden, das ist mir echt zu fett !

Wieso läßt sich nun nicht eine Art Sammelklage in D organisieren ?
Wie mir allerdings die Staatsanwaltschaft Stuttgart mitteilte, ist Eile geboten !
Und: meine RA sagte mir, daß man nur gegen Kruck privat einen "Titel" erwirken sollte, da seine Firmen sicher aufgelöst werden + eh mittellos seien. Das Ganze könnte sich u.U. über Jahre hinziehen.


Hallo,
der Zug ist doch bereits abgefahren. Tobias Kruck hat nach einem Jahr Untersuchungshaft am 26.10.2016 seine gerechte Strafe erhalten: 6 Jahre und 4 Monate Haft. Alle Geschädigten, die sich der Sammelklage angeschlossen und ihre Ansprüche geltend gemacht haben, können nun aus dem sichergestellten Vermögen (Bankkonten, Gold, Fahrzeuge, Liegenschaften) einen Großteil der erlittenen Verluste zurück erwarten. Ein Glücksfall, denn meist stehen solche Betrüger am Ende mit leeren Taschen da.
Viele Grüße
Hartmuth
Holla an @lle!
Leider liest man von Josch seit LANGEM kein Wörtchen mehr. Weiß jemand, ob er noch lebt ? :-O
Das "Angebot" von der Nachfolge-RA-Kanzlei i.d. Schweiz Schwärzler, habe ich dankend abgelehnt. Ich werde nicht nun nochmals 500 CHF ins Blaue investieren, plus 15% der Rücksumme, plus Gerichtskosten, plus .... damit die tätig werden, das ist mir echt zu fett !

Wieso läßt sich nun nicht eine Art Sammelklage in D organisieren ?
Wie mir allerdings die Staatsanwaltschaft Stuttgart mitteilte, ist Eile geboten !
Und: meine RA sagte mir, daß man nur gegen Kruck privat einen "Titel" erwirken sollte, da seine Firmen sicher aufgelöst werden + eh mittellos seien. Das Ganze könnte sich u.U. über Jahre hinziehen.
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
!
Dieser Beitrag wurde vom System automatisch gesperrt. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an feedback@wallstreet-online.de
Neuigkeiten FX Trading 24/FX Investment Insititute/Tobias Kruck
Strafverfahren abgeschlossen.
Hallo,
ein interessanter Beitrag mit aktuellen Informationen zu FX Investment Institute, FX Trading24 mit dem GF Tobias Kruck ist im geschlossenen Forum von Geschädigten, die sich an der Sammelklage über die Schweizer Advokatur AVP beteiligt haben, zu finden. Die Anwaltskanzlei befindet sich in Liquidation und die Mandanten werden voraussichtlich in der kommenden Woche ein Schreiben erhalten. Ich hoffe - ebenso wie alle Geschädigten - als Betroffener sehr, dass nach Abschluss des Strafverfahrens bei den Behörden baldigst ein Urteil gesprochen wird. Erst nach den rechtlichen Titeln können ja die zivilen Ansprüche von uns abgeleitet werden. Durch die Bearbeitung in 2 Ländern hat sich das Verfahren schon sehr lange hingezogen.
Vorläufige Sicherungsmaßnahme: Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen Tobias Kruck (190 AR RVA 167/15, 160 Js 43788/15)
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat ein Ermittlungsverfahren gegen Tobias Kruck (geb. am 06.04.1974) als Inhaber der Tobias Kruck FX Business e.K., als Alleingesellschafter und faktischer Geschäftsführer der FX Investment Institute S.A. und als alleiniger Geschäftsführer der Nebenbeteiligten FX Trading 24 GmbH wegen Betreibens eines betrügerischen Anlagenmodells zwischen August 2010 und Januar 2014, bei dem interessierten Anlegern diverse Produkte und Dienstleistungen angeboten wurden, die Renditen im zweistelligen Bereich versprachen. Aufgrund der dinglichen Arreste des Amtsgerichts Stuttgart vom 12.08.2015 (Az.: 27 Gs 7789/15) und vom 17.08.2015 (Az.: 27 Gs 7842/15) konnten bei den o. g. Beschuldigten Vermögenswerte sichergestellt werden.
Ich hoffe, dass alle gutgläubigen Anleger, die Herrn Kruck vertraut haben, wenigstens für einen Teil ihrer Verluste entschädigt werden können.
In diesem Sinne alle guten Wünsche und liebe Grüße
Hartmuth
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.611.742 von swakki am 12.09.15 16:16:46Hallo,
ich schließe mich @swakki an. Falls jemand was genaues weiß in Bezug auf " unterschlagene Gelder " zurück bekommen, dann bitte hier im Forum posten. Danke!

Hoffe der Betrüger Kuck sitzt ein bis er schwarz wird, habe keinerlei Post von Kripo etc. bekommen.
Glaub dafür muss man Klage eingereicht haben....

Naja soweit ich weiß vertreten die Geschädigten in Deutschland die Anwälte Späth&Partner in Berlin.

Das es so spärliche Infos bei so vielen Geschädigten gibt, ist nicht nachvollziehbar.... denke es haben fast alle das ganze als "Lehrgeld" hingenommen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.390.202 von wolle568 am 21.03.15 17:21:06Hallo

Bei mir ist heute Post des Landeskriminalamts BW eingeflattert.

Es geht um eine Befragung/ Geschädigtenvernehmung zum Ermittlungsverfahren gegen Tobias Kruck als Verantwortlichen der Fa. FX Trading24 u.a. wegen gewerbsmäßigen Betrugs.

Anscheinend sitzt der Typ auch bereits ein, weil in dem Schreiben daraufhingewiesen wird dass es sich um eine Haftsache handelt.

Bin überrascht dass da überhaupt was passiert dachte da kommt nichts mehr und habe den Verlust als Lehrgeld abgeschrieben.

Abgesehen davon dass es mich freut, dass die oder der Verantwortliche scheinbar doch belangt wird, hat jemand Ahnung ob da für uns noch was zu holen ist ?
Hallo,
ich bin zwar stets daran interessiert Ungereimtheiten aufzudecken, aber die alten Trades zu durchforsten ist mir dann doch zu aufwändig zumal ich mich ja bei Agriquotes verabschiedet habe. Ich sehe auch kaum eine reale Chance falls dabei Unstimmigkeiten auftreten sollten, jetzt noch Geld zurück zu bekommen. Auch nicht bei Einschaltung eines Anwalts mit langwierigen Verfahren. Die historischen Statements die ich beim Einstieg erhielt erscheinen mir allerdings nach den gemachten Erfahrungen als völlig unglaubwürdig.

Schade dass die informativen Beiträge von Hartmuth auf der Webseite unter "Agriquotes seriös?" wieder entfernt wurden und dort nun keine Veröffentlichung mehr auf die vielen Ungereimtheiten hinweist. Auf Umwegen über Themen wie "Pensionierte Finanzdienstleister als Tippgeber", "Managed-Gebührenvergleich" sowie "Alpari-Geschädigte" in Presseberichten wird jetzt noch verstärkt zu AGRIQUOTES hingeführt.

Grüsse Wolfgang
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.371.719 von wolle568 am 19.03.15 11:47:00
Möchte keinesfalls etwas "Falsches" behaupten!
Werter User wolle568
Besten Dank für Ihre Antwort.

Da ich die Details "nicht" kenne, möchte ich keinesfalls "ungerechtfertigt" etwas "Falsches" behaupten.

Die langjährige Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass bei vielen solchen Geschichten gar nicht 1:1 für den Kunden getraded wird.
Dies zu überprüfen ist leider vielfach etwas schwierig und Bedarf tieferer Fachkenntnisse.
(Meistens hat man es ja mit ausgebufften und cleveren Strippenzieher zu tun.)

Auch hier, beim Fall dieses Threads wäre dies mein 1. Ansatz gewesen.
Hätte als Kunde überprüft oder überprüfen lassen, ob die mir "ausgewiesenen", abgerechneten Trades auch "tatsächlich ausgeführt" wurden.

Und falls das nicht "schlüssig" und "einwandfrei" belegt werden kann, hätte man zumindest einen Ansatz.

Alles nur meine persönliche Meinung.
Grüsse Kurt
Hallo kurtxx,

die Trades konnte ich auf dem installierten Meta Trader 4 mit verfolgen. Davon habe ich ja auch die Häufigkeit mit den übermäßigen Transaktionskosten abgeleitet und reklamiert. Die Einlage hatte ich auf ein Konto beim Broker HANTEC Markets in London überwiesen und nicht nach Panama. Von dort erfolgte auch die Rückzahlung. - Verwundert war ich noch als ich bemerkte, dass sich unter den angegebenen Telefonnummern in den verschiedenen Ländern z.T. die selben Personen meldeten. Darunter mit Namen die auch schon in anderen Foren, wie bei GOMOPA und Tom-Nex auftauchen was soeben festgestellt habe.
Gruß Wolfgang
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.351.175 von wolle568 am 17.03.15 14:10:35Werter User wolle568
Besten Dank für Ihren interessanten Beitrag.

Wenn ich mir die Frage erlauben darf.

Haben Sie mal "überprüft" oder überprüfen lassen, ob mit Ihrem Geld überhaupt Trades gemacht resp. "ausgeführt" wurden?
Gr
Antwort auf Beitrag Nr.: 49.324.316 von hartmuth3 am 13.03.15 17:51:05Lieber Hartmuth,

ich war bei AgriQuotes und bin wegen unbefriedigenden Tradingergebnissen frustriert ausgeschieden. Ohne Rücksicht auf die Marktsituationen wurde eine hohe Anzahl an Trades durchgeführt, damit man hohe Kommisionen in die eigene Tasche erwirtschaften kann, ohne das für uns Kunden ein rentables Ergebnis erzielt wurde.

Kontakt bestand vor allem mit Herrn Jaworski unter einer Telefonnummer in Spanien. Bei der Frage nach den Tradern wurde stets auf den Broker HANTEC Markets in London verwiesen, wohin auch die Einzahlungen geflossen sind. Ich bin froh, dass ich inzwischen ausgestiegen bin. Wenn die Managed Acount Anbieter offensichtlich versuchen ihre Identität mit Adressen im Ausland zu verschleiern und von den Regulierungsbehörden wie der NFA, BaFin, FSA nicht erfasst sind, ist das schon sehr bedenklich. Vor allem wenn Personen involviert sind, die in der Vergangenheit mit unseriösen Geschäftspraktiken in Verbindung gebracht werden. Vielen Dank Hartmuth für Deine Initiative.

Herzlichste Grüße, Wolfgang
Hallo nochmal,

AgriQuotes Managed Account ist das neue Produkt aus Panama. Erst 2014 gegründet und auf Anhieb wundersam schon global aufgestellt. Die Firma wendet sich unter "Finanztippgeber.com" mit attraktiven Konditionen vorwiegend an (pensionierte) Finanzdienstleister, Vermögensberater und Versicherungsexperten. In dem professionellen, aufwändig gestalteten Prospekt mit einem Geflecht von Partnern und weltweiten Kontaktdaten werden die Gründer der Panama-Firma verschwiegen. Ebenso fehlt jeder Hinweis auf die Trader, da es ja um konzessionspflichtige Finanzdienstleistungen geht, wenn für andere gehandelt wird. Die Voraussetzung dürfte fehlen, da nur Broker genannt werden zu denen auch die Einzahlungen gelangen, was bei FX Investment Institute allerdings nicht gegeben war.

Aber eine weitere Parallele besteht darin, dass eine Person im EU-Raum als Vermittler in Erscheinung tritt, wie Tobias Kruck in Zürich. Bei AgriQuotes handelt es sich um Stefan Jockwitz, der als Vermittler von Wertpapier- und Finanzgeschäften im Handelsregister Valencia eingetragen ist. Eine zwielichtige Person, die schon früher mit seinem Clan bei einigen Firmen (Global Player, FX Profit u.a.) hohe Schäden bei Anlegern angerichtet hat. Er konnte sich bisher aalglatt aus jeder Affäre ziehen. So macht er offensichtlich alle paar Jahre mit neu gestrickten Produkten weiter und ist bemüht die alten Spuren weitgehend verschwinden zu lassen. Aber im Internet ist natürlich noch einiges zu finden, wie z.B. in den weniger bekannten Foren Tom-Next, DieBewertung und Gomopa (kostenpflichtig). Der komplette Text ist dort nur für registrierte Mitglieder lesbar. Falls jemand Zugriff hat, bitte ich um Mitteilung via Bordmail/PN. Eventuell könnten noch einige ergänzende Informationen gefunden werden.

Mir liegt daran, dass im Internet über das beworbene neue Finanzprodukt auch einige kritische Beiträge, Fakten und Details zu finden sind, damit dort nicht alles so kommentarlos und glaubwürdig stehen bleibt. Ich möchte dazu beitragen, dass Interessenten sich nicht unter falschen Voraussetzungen zu einer Investition bei dem Produkt bewegen lassen. Für entsprechende Hinweise in unserem FX-Fall wäre ich jedenfalls vor einigen Jahren sehr dankbar gewesen. Um eine möglichst breite Streuung zu ermöglichen, wäre es sinnvoll, wenn sich noch weitere Mitglieder aus dem Forum beteiligen würden.

Vielen Dank und beste Grüße
Hartmuth
Liebe Mitstreiter,

nach meinem Empfinden geschieht einfach viel zu wenig um Investorenbetrug wirksam zu bekämpfen und zu verhindern. Die Gerichte und Finanzaufsichtsbehörden wie die BaFin werden ja immer erst dann tätig, wenn bereits hohe Schäden durch die meist flexibel, schnell und global agierenden gut vernetzten Betrüger entstanden sind. Die zuständigen Stellen sind ganz offensichtlich zu schwerfällig und gegenüber dem grauen Kapitalmarkt völlig überfordert. Da betreiben selbst Leute die als „Schwarze Schafe“ gelistet sind und schon verurteilt wurden mit ihren Kumpanen und Helfershelfern im Hintergrund ihre schmutzigen Geschäfte mit neuen Produkten unter falschem Namen ungehindert weiter, was natürlich - wie wir wissen - durch Neugründungen wie z.B. in Panama City erleichtert wird. Bei FX Investment Institute erfolgte die Firmengründung am 17.09.2009 bei der Treuhandgesellschaft Trustworthy Ltd, die Mandate für Kunden annimmt, diesen eine Handlungsvollmacht ausstellt und mit einer eigenen Company die Panama-Firma führen lässt. Somit sichern sich die Endkunden nahezu 100 % Anonymität. Um an die echten Hintermänner des FX Institute zu kommen, müsste man bei Trustworthy die Daten offenlegen. Dem wird man wohl nur durch einen richterlichen Beschluss in Zypern nachkommen. Trustworthy ist in Zypern eingetragen und bietet Büro- und Sekretariatsdienstleistungen an.

Da ich ebenfalls zu den Geschädigten zähle, hoffe ich schon im eigenen Interesse, dass die laufenden Sammelklagen erfolgreich sein werden, wenigstens ein Großteil der Einzahlungen zurückfließt und die Betrüger mit dem ausgekochten Schlawiner Tobias Kruck ihre gerechte Strafe erhalten. Allerdings beklage ich die langatmige, schwerfällige und auch halbherzige Bearbeitung der Strafverfolgung bei den zuständigen Stellen gerade bei grenzüberschreitenden Fällen wie hier. Allein dass der Fall aufgegriffen und entsprechenden Maßnahmen zur Aufklärung ergriffen wurden war nach meinen Informationen sehr aufwändig und keineswegs selbstverständlich. Auf sich gestellt wären die Erfolgsaussichten sicher für jeden viel geringer. Die Missstände beklagen wir zwar alle, jedoch so schnell - wenn überhaupt - ist da nichts auszurichten. Aber man könnte sich mit den gebotenen Möglichkeiten gerade im Internet selbst oder noch besser im Verbund engagieren um über auffallend unseriöse bzw. bedenkliche Praktiken/Produkte (auch aus Panama-Gefilden) zu informieren um andere vor Schäden zu bewahren und um Investorenbetrug schon im Keim ersticken. Letztendlich würde das jedem von uns wieder zugute kommen, da mancher Ärger oder Verlust vermieden werden könnte. Ich werde dazu in einem weiteren Beitrag gleich mal ein ganz aktuelles Produkt ansprechen mit deutlichen Parallelen zu FX Investment Institute und bin gespannt auf Eure Resonanz.

Inzwischen viele Grüße
Hartmuth
Antwort auf Beitrag Nr.: 48.223.234 von marc95 am 04.11.14 23:25:53FX Investment Geschädigte


http://www.20min.ch/finance/news/story/22169896

Investment-Firma soll Gelder veruntreut haben

von S. Spaeth - Hunderte Kunden haben über die Zürcher Firma FX Trading 24 Kapital in Devisendeals investiert. Nun werden Millionen vermisst. Anwälte in Berlin und Zürich arbeiten an einer Anzeige.

Weiss Jemand wie weit die Anwälte in Berlin sind ?

bitte um Feedback danke und Gruss
Da bin ich wirklich mal gespannt, wie in so einem Fall die Staatsanwaltschaft arbeitet.
Hallo,

trotzdem würde es mich interessieren. Auf deren Homepage steht als Hinweis vom 10 Januar 2014, dass die Loyal Bank gegenwärtig über keine Korrespondenzbank verfügt, weshalb Ein- und Auszahlungen so lange ausschließlich über Bankkonten der Loyal Bank getätigt werden können (siehe anbei).

Zumindest mich lässt so eine Meldung aufhorchen, da wir mittlerweile den 29.03 haben und die Meldung noch immer aufgeführt ist.

https://de.fx-investment-institute.com/auszahlungen.html
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.730.813 von marc95 am 29.03.14 15:46:47Werter User@Marc95

Zum besseren Verständnis, hier in der Diskussion geht es nicht um das Restkonto, sondern um den investierten Betrag.
Gr
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.704.249 von kurtxx am 26.03.14 10:30:29Wäre interessant zu erfahren, ob jemand ab Februar vom FX Investment Institute das restliche Guthaben ausgezahlt bekommen hat?
Schönen guten Tag

Mittlerweilen ist doch auch schon wieder etwas Zeit vergangen.
Wenn ich das richtig sehe, ist für die Geschädigten bisher noch nicht allzuviel gegangen?

Wäre es vielleicht nicht *wertvoll* für die Betroffenen, parallel zu sonstigen Aktivitäten, hier im Forum sich Auszutauschen zu Recherchieren und Analysieren um für die Geschädigten *vorwärts* zu kommen?

Ohne dabei, grösser Aufwendungen und vor allem *Kosten* zu verursachen.

Interessant ist ja zu Beobeachten, dass man offensichtlich *unbeeindruckt* und *ungehindert* mit dem gleichen Konstrukt weiter Werbung betreibt und weiter macht!

Dies sehe ich aber auch als *Chance* für die Geschädigten, hier möglicherweise etwas zu *seinen* Gunsten zu erreichen.

Gr
Hallo,

hat ev. jemand den kompletten Artikel davon ? Wäre Interessiert.

Danke

Zitat von tommes60Hier ein ähnlicher Fall.

http://www.gomopa.net/Pressemitteilungen.html?id=1285&meldung=Handelssignalecom-Wer-raeumte-die-Konten-leer
Hallo Tom1111,

hast Du inzwischen Informationen von Josch3 bekommen und bist in neuen Forum aufgenommen worden?
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.086.138 von Broson2 am 19.12.13 21:08:58Hallo an alle " geschädigten " von FX -Investmentinstitut. Habe wie von Josch3 gewünscht mein Perso mit der Bitte um Aufnahme im neuen Forum per Mail geschickt. Aber leider keine Antwort. Weiß irgend einer etwas über diesen Josch3???? Gibt es den überhaupt????? Weiß nicht mehr was ich glauben soll....
ich bin auch ein geschädigter
an welche E-Mail kann ich mich wenden um Mitglied zu werden die Betrüger zu überführen ?


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben