wallstreet:online
41,80EUR | +0,45 EUR | +1,09 %
DAX+0,47 % EUR/USD+0,08 % Gold-1,06 % Öl (Brent)-0,29 %

Cemex



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Kurs ist in den letzten Jahren ziemlich weit runtergekommen; eine Wette auf Wachstum in den emerging markets?


CEMEX Reduces Debt
By: Zacks Equity Research
August 31, 2010 | Comments: 0


Mexican cement maker, CEMEX, S.A.B. de C.V. (CX - Snapshot Report) completed the sale of its assets in Kentucky to Bluegrass Materials Company, LLC, a subsidiary of Panadero Aggregates Holdings LLC, for $90 million.

Assets include seven aggregate quarries, three resale aggregate distribution centers, and one concrete block manufacturing facility, which were acquired by CEMEX as part of the Rinker acquisition in 2007.

The net proceeds from the sale will be used by CEMEX to reduce its debt. CEMEX continues to strive for a leaner debt structure reducing its total debt to $16.6 billion as recorded at the end of the second quarter of fiscal 2010 from $19.1 billion at the end of the year-ago quarter.

CEMEX expects cement, ready-mix and aggregates volumes in the U.S. to increase by 5% year over year. However, consolidated domestic cement and aggregates volumes are expected to drop by 4% year over year, and ready-mix volumes are expected to decline by 8%.

CEMEX has trimmed its EBITDA outlook for fiscal 2010 to $2.65 billion from its earlier guidance of $2.75 billion and now expects free cash flow (FCF) at $680 million from $800 million expected earlier.

CEMEX competes globally with France’s Lafarge SA (LFRGY - Snapshot Report) and Switzerland’s Holcim Ltd. (HCMLY). It has been struggling in a sluggish U.S. housing market, in a weak Spanish market and with a debt overload. However, following its debt refinancing, equity capital issuance, sale of assets in Rinker and the Australian operations, and cost-reduction efforts it is strategically aligning itself to become more lean and agile.

Looking forward, the company will remain focused on paying down its debt and regaining its financial flexibility. CEMEX expects to use $400 million of the fiscal 2010 FCF to pay back its debt. We expect the company to benefit from the gradual economic recovery. Thus, we maintain our Neutral recommendation on the stock. The stock currently retains its short term “Sell rating, equivalent to the Zacks #4 Rank.
Antwort auf Beitrag Nr.: 40.253.394 von R-BgO am 02.10.10 14:08:03

CEMEX kann eine kurzfristige WETTE für spekulativ eingestellte Trader sein.

Bei 9,76 P liegt eine starke Unterstützung bei 11,50 der Kurs ist allerdings gestern schon auf 10,87 MXP gestiegen
sollte der IPC nicht schon in den kommenden Tagen in eine Konsolodierung eintretem, wäre kurzfristig noch ein Schnaps mehr drinn.

Aber man sollte immer vor Augen haben. dass der Index fast 8 Wochen nur gestiegen ist und sich im überkauften Bereich befindet. Rückschläge bis 34000 und 32500 waeren nichts besonderes sondern koennten zum Wiedereinstieg benutzt werden.
In besseren Zeiten war Cemex mal ein Shooting-Star unter den EM Aktien. Ein Vorzeigeunternehmen, das den US-Markt aufmischte. Jetzt sieht die Sache etwas trauriger aus. Und 17 Mrd Schulden sind für einen Laden der kaum profitabel ist auch eine Hausnummer.
Endlich kom mt Geld in dcie Kassen von CEMEX, Mexikco.

Wie beinahe vergessen in unserer schnellebigen Zeit,
wurde die Filiale von CEMEX im Jahre 2008 enteignet - oder besser gesagt, verstaatlicht.

Aber Chavez hält Wort und will (wollte) CEMEX auszahlen.
In diesen Tagen wird er beginnen mit der Auszahlung von 600 Mio US$
wie das vor der Weltbank ausgemacht wurde. erklärte der Industrieminister , Ricardo Menendez.

Die 600 Mio US$ entsprechen 75,7& der Aktien der venezolanischen Filiale von CEMEX

Wie der Bevollmächtigte weiter ausführte, wird Venezuela in den kommenden Tagen 240 Mio US$ auszahlen und den Rest zu je 9o Mio US§ pro Jahr
Noch ist CEMEX nicht verloren - und damit auch Mexicos Börse nicht.
Da Cemex zu den ADRs gehört, kann dessen Entwicklung als ein Indikator für Mexikos Wirtschaftsleistung angesehen werden.

CEMEX war diese Woche der drittbeste Wert von den ADRs mit einem Zugewinn von 4,71 % Vor ihm rangierten nur die ASUR B mit 9,34 % und MAXCOM CPO mit 8,69 %
Hi R-BGO,
ich würde die ADRs nehmen. Siew sind in den USA und bei uns
oder Spanien registriert und leicht zu transferieren
Es sei denn Du handelst in Brasilien direkt

Aber das Jahr 2016 kannst Du vergessen
Erst im Jahre 2017 erwartet man wikeder ein
wenn auch schwaches Wachstum von 0,86 % Plus
Laut aktueller Umfrage der Notenbank sehen die Analysten noch kein Ende der
Rezession. Für die Jahre 2016 und 2017 wurden die Prognosen nochmals nach unten
korrigiert. In diesem Jahr erwarten die Volkswirte einen weiteren Rückgang des BIP
um 2,99 Prozent, vor vier Wochen hatte die Prognose im Mittel bei einem Minus
von 2,95 Prozent gelegen

Aus der Umfrage geht ebenfalls hervor, dass der Markt von einer Beschleunigung
der Preisentwicklung und einer Anhebung des Leitzinses auf 15,25 Prozent ausgeht.

vgl auch was ORO..schrieb
Inteessant finde ich das Brasilien durch die
Rezession in 2015 einen Überschuss in der Handelsbilanz erzielte.
weil die scharfe Rezession und die Schwäche des Real die Nachfrage nach
Importgütern dämpfte.
Die Exporte schrumpften im vergangenen Jahr um
14 Prozent auf rund 191 Milliarden US-Dollar, die Einfuhren gingen um 24 Prozent
auf 171 Milliarden zurück. Damit ergab sich ein Überschuss von knapp 20 Milliarden
US-Dollar, verglichen mit einem Minus von 4 Milliarden US-Dollar im Jahr 2014.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben