DAX+0,02 % EUR/USD-0,16 % Gold+0,04 % Öl (Brent)+1,44 %

Intercard, Gute Zahlen aus dem Schwarzwald - Die letzten 30 Beiträge


Beitrag schreiben  Filter

Begriffe und/oder Benutzer

 

In 2017 wieder keine Verbesserung - ich steige aus. :(
Na, wenigstens läuft UET heute recht ordentlich.
Die Taxen ziehen weiter an - Umsätze sind aber Fehlanzeige. :rolleyes:
Antwort auf Beitrag Nr.: 55.112.866 von Straßenkoeter am 09.06.17 17:41:45
Zitat von StraßenkoeterVerdienen ja auch fast nichts. Die Sandpiper Aktien drücken den Kurs massiv. Über die Börse nicht veräußerbar.


Du hast das Wörtchen "noch" vergessen. ;)
Bin gespannt wer Intercard übernehmen wird wenn Sandpiper verkaufen muss.
Ob es dann auch ein Übernahmeangebot an die "freien" Aktionäre gibt?
Ich bleibe dabei und stocke bei Bedarf weiter auf. ;)
Verdienen ja auch fast nichts. Die Sandpiper Aktien drücken den Kurs massiv. Über die Börse nicht veräußerbar.
Wie seht ihr die hohe Abhängigkeit vom Hochschuksektor? Diese Karten werden ja fast aussschließlich an Universitäten verkauft. Die Produkte sind jetzt nicht gerade sehr innovativ bzw. das könnte schnell jemand anderes auch herstellen.
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/sandpiper-digital-payments-payments-solutions-beantragt-insolvenz/?newsID=1002145

Sandpiper hält ja offenbar mehr als 50% von Intercard. Was bedeutet das nun in der Praxis für Intercard?
Ausblick wenig prickelnd,

dazu keine Dividende.

Da bleibe ich lieber mal außen vor.


Nach einem moderaten zweiten Halbjahr
2016 und einem niedrigen Auftragseingang
zum Jahresbeginn 2017
bei der größten Gesellschaft InterCard
wird das erste Quartal 2017 trotz der
weiterhin sehr guten Geschäftsentwicklung
bei IntraKey noch nicht
zufriedenstellend verlaufen. Ein Grund
hierfür ist die zurückhaltende Nachfrage
bei der internationalen Vermarktung
der Produkte von InterCard über
den DACH-Raum hinaus. Die InterCard
hat deshalb ihre Kosten angepasst und
zugleich die Vertriebs- und Marketingaktivitäten
forciert.
Für das Jahr 2017 wird im Konzern von
einer leichten Steigerung der Umsatzerlöse
auf etwas mehr als EUR
15 Mio. bei einem Konzernergebnis
auf Vorjahresniveau ausgegangen.
Dabei sind die weiterhin geplanten
Umsatzsteigerungen durch Akquisitionen
noch nicht berücksichtigt. Der
InterCard Gruppe werden wie auch
schon im Jahr 2016 Aufwendungen für
weitere Übernahmen, für die Internationalisierung
und Innovationen im
Produktportfolio entstehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.557.464 von Aktienangler am 17.03.17 16:39:01
Zitat von AktienanglerDiese sind etwas durchwachsen ausgefallen, weil das Ergebnis aufgrund einmaliger "Aufwendungen für den Erwerb und die Integration neuer Beteiligungen sowie die Forcierung der Entwicklung neuer Produkte und der Internationalisierung des Geschäfts" belastet wurde und leicht unter Vorjahr liegt.

Umsatzwachstum +12,5% auf knapp 15 Mio €.

http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/intercard-informationssys…

Einige Anleger reagierten sehr verschnupft und es gab hier heute Umsatz bei 5,43 €. Auf dem Niveau beträgt die Marktkapitalisierung nur 8,7 Mio €. Ich denke, diese Kapitalisierung wäre allein für die stark wachsende Tochtergesellschaft IntraKey gerechtfertigt: "Besonders kräftig wuchs erneut unsere Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG. Ihre Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2016 von 3.324 TEUR um 14,6% auf 3.809 TEUR. Diese gute Entwicklung ist auf die innovative Produktpalette in den Bereichen Zutrittskontrolle und Zeiterfassung und die Stärkung des Vertriebs in den vergangenen Jahren zurückzuführen."

Wegen der heutigen Meldung unter dem Preis der letzten KE von 5,85 € zu verkaufen, macht in meinen Augen absolut keinen Sinn.


Und schon ist der Kurs wieder bei der 6€ Marke.
Das 2016 wegen der Übernahme belastet wurde war keine Überraschung.
Der Blick liegt nun auf 2017.
Es kann zwar auch in diesem Jahr zu einer kleineren Übernahme kommen aber in Summe ist Intercard klar auf Wachstumskurs.
Ich bleibe dabei.
vorläufige Zahlen 2016
Diese sind etwas durchwachsen ausgefallen, weil das Ergebnis aufgrund einmaliger "Aufwendungen für den Erwerb und die Integration neuer Beteiligungen sowie die Forcierung der Entwicklung neuer Produkte und der Internationalisierung des Geschäfts" belastet wurde und leicht unter Vorjahr liegt.

Umsatzwachstum +12,5% auf knapp 15 Mio €.

http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/intercard-informationssys…

Einige Anleger reagierten sehr verschnupft und es gab hier heute Umsatz bei 5,43 €. Auf dem Niveau beträgt die Marktkapitalisierung nur 8,7 Mio €. Ich denke, diese Kapitalisierung wäre allein für die stark wachsende Tochtergesellschaft IntraKey gerechtfertigt: "Besonders kräftig wuchs erneut unsere Tochtergesellschaft IntraKey technologies AG. Ihre Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2016 von 3.324 TEUR um 14,6% auf 3.809 TEUR. Diese gute Entwicklung ist auf die innovative Produktpalette in den Bereichen Zutrittskontrolle und Zeiterfassung und die Stärkung des Vertriebs in den vergangenen Jahren zurückzuführen."

Wegen der heutigen Meldung unter dem Preis der letzten KE von 5,85 € zu verkaufen, macht in meinen Augen absolut keinen Sinn.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.402.307 von Aktienangler am 24.02.17 11:53:05
Zitat von Aktienanglerhttp://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/intercard-informationssys…

Das war es also!

Mich wundert, dass sie keinen besseren Preis als die 5,85 € bei dieser kleinen KE erreicht haben. Möglicherweise wurde das Kapital dringend für eine gute Gelegenheit benötigt..."Die Mittel sollen vorrangig zur Wachstumsfinanzierung und zur Finanzierung kleinerer Akquisitionen verwendet werden." Mal sehen, ob da in den nächsten Wochen News hinterher kommen...

Gerade einmal 83.000 neue Aktien, Bruttoemissionserlös 485.000 €. Nach den nächsten Zahlen dürfte sich die Aktie wieder Richtig 7 € orientieren.

Mein Einstieg gestern zu 5,50 € könnte sich im Nachhinein tatsächlich als eine sehr günstige Gelegenheit herausstellen. Mal sehen was der Kurs die nächsten Tage macht, aber aufgrund der geringen Höhe der KE erwarte ich eigentlich keinen weiteren negativen Einfluss, sondern eher eine Kurserholung.


Ich bin hier schon ein paar Jahre investiert.
Solch kleine KE belasten nur kurzfristig den Kurs - die Verwässerung ist ebenfalls nur minimal.
Intercard geht bei der Expansion sehr behutsam vor - man denkt sehr langfristig.
Irgendwann wird sich dies auch in den Zahlen niederschlagen - dann noch die ein oder andere Empfehlung aus dem Börsenblätterwald und ..... :cool:
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.394.006 von Ahnung? am 23.02.17 14:59:25Das Angebot auf der Brief-Seite scheint nun abverkauft zu sein. Dann konzentrieren wir uns mal wieder auf die vorläufige Zahlen, welche am 17. März 2017 veröffentlicht werden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.402.226 von Ahnung? am 24.02.17 11:44:11
Kapitalerhöhung
http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/intercard-informationssys…

Das war es also!

Mich wundert, dass sie keinen besseren Preis als die 5,85 € bei dieser kleinen KE erreicht haben. Möglicherweise wurde das Kapital dringend für eine gute Gelegenheit benötigt..."Die Mittel sollen vorrangig zur Wachstumsfinanzierung und zur Finanzierung kleinerer Akquisitionen verwendet werden." Mal sehen, ob da in den nächsten Wochen News hinterher kommen...

Gerade einmal 83.000 neue Aktien, Bruttoemissionserlös 485.000 €. Nach den nächsten Zahlen dürfte sich die Aktie wieder Richtig 7 € orientieren.

Mein Einstieg gestern zu 5,50 € könnte sich im Nachhinein tatsächlich als eine sehr günstige Gelegenheit herausstellen. Mal sehen was der Kurs die nächsten Tage macht, aber aufgrund der geringen Höhe der KE erwarte ich eigentlich keinen weiteren negativen Einfluss, sondern eher eine Kurserholung.
Eine (kleine) Kapitalerhöhung wurde gerade angekündigt:

http://www.dgap.de/dgap/News/adhoc/intercard-informationssysteme-kapitalerhoehung-aus-genehmigtem-kapital/?newsID=988431
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.396.025 von Aktienangler am 23.02.17 17:50:58Warum ein Käufer heute (erst) 1.000 Stück zu 6 Euro kauft und nicht gestern bei 5,50 Euro zugegriffen ha,t verstehe wer will :confused:
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.394.006 von Ahnung? am 23.02.17 14:59:25Wirklich etwas rätselhaft heute die hohen Stückzahlen im Brief in München aber vielleicht doch nur eine selten günstige Gelegenheit, hier zu solchen Preisen rein zu kommen?!

Selbst wenn die 2016er Zahlen enttäuschen sollten (bei den Halbjahresergebnissen kaum vorstellbar!) - auf dem jetzigen Niveau von 5,50 € wäre da ja schon einiges an schlechter Entwicklung eingepreist. Wirklich panisches Abverkaufen sähe dann doch anders aus, denke ich.
:confused:

Aktuell stehen in München 7.400 Stück auf der Brief-Seite mit 5,50 €.

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten. Ersten: Der Verkäufer weiß mehr (Insider) als wir und verkauft deshalb. Oder zweitens: Der Verkäufer braucht aus irgendwelchen Gründen dringend Geld. Bei einem so marktengen Wert sind solche Stückzahlen jedoch nicht ohne Weiteres handelbar bzw. nur mit einem entsprechenden Kursabschlag
Jetzt stehen die 4000 Stück in Fankfurt auf der Brief-Seite!
Wer noch keine Stücke hat, der kann in München 4.000 zu 6,20 € erwerben. Für diesen Wert eine recht hohe Stückzahl auf der Briefseite!
Die Zahlen zum Geschäftsjahr 2016 kommen am:

17. März 2017
Vorläufige Geschäftszahlen 2016
http://www.dgap.de/dgap/News/corporate/sandpiper-signs-partner-agreement-with-hudoud-alteqnia-for-saudi-arabian-digital-management-and-mobile-payment-market/?newsID=981649

Wenn man die o.a. Meldung des Großaktionärs liest, dann könnte man zu der Annahme kommen, dass Intercard hier auch beteiligt sein müsste !?
Finanzkalender ist für 2017 noch nicht online:

http://www.intercard.org/de/investor_relations/informationen.html

Letzes Jahr kamen die vorläufiges Geschäftszahlen für 2015 Mitte März.
Brief-Kurse jetzt erst wieder ab 6,94 €. Der seit einem halben Jahr laufende Seitwärtstrend könnte nun nach oben aufgelöst werden. Auslöser müssten gute Zahlen und entsprechende mediale Aufmerksamkeit für den Small-Cap-Wert sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.007.679 von Ahnung? am 04.01.17 14:08:40
Zitat von Ahnung?Bei Intercard kommt heute etwas Bewegung in den Kur. Bisher 1.545 gehandelten Stücken.

Habe aber keine News gefunden. Im Zweifel muss halt die Marktenge bei dem Wert als Begründung herhalten.


Ist für mich nur eine Frage der Zeit bis mein Jahresfavorit 2017 anspringt.
Die nächsten Zahlen sollte dafür sorgen. ;)
Bei Intercard kommt heute etwas Bewegung in den Kur. Bisher 1.545 gehandelten Stücken.

Habe aber keine News gefunden. Im Zweifel muss halt die Marktenge bei dem Wert als Begründung herhalten.
Aus meiner Sicht technologisch gesehen keine besonderen Produkte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.649.156 von valueanleger am 09.11.16 06:45:36interessanter Investmentcase. Wie schätzt du die Situation mit Sandpiper ein? Vom Grundsatz her hat sich Sandpiper ja dem Ansatz "buy and build" verschrieben und wenn sie einen rauskaufen ist eigentllih alles gut. Allerdings finde ich den Blick in die Bilanz bei Sandpiper ziemlich gruslig und frage mich, ob sie in ihrer Situation nicht auch in die Verlegenheit kommen könnten ihre Assets irgendwann auf den Markt werfen zu müssen. Hast du eine Meinung dazu?
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.648.301 von R-BgO am 08.11.16 23:43:06
Zitat von R-BgO27.06.2016
Anteilsbesitz SANDPIPER Digital Payments AG


Die SANDPIPER Digital Payments AG mit Sitz in St. Gallen hat uns darüber informiert, dass sie zwischenzeitlich mehr als 50% der Anteile an der InterCard AG Informationssysteme hält.

SANDPIPER beteiligt sich an Unternehmen aus dem Bereich bargeldloser Bezahl- und Abrechnungs- sowie ID-Systeme.


Intercard wird wohl die nächste Aktie aus meinem Depot sein welche übernommen werden könnte.
Falls dies 2016 noch nicht passiert gehört Intercard auch zu meinen Kandidaten für die Favoriten 2017.
27.06.2016
Anteilsbesitz SANDPIPER Digital Payments AG


Die SANDPIPER Digital Payments AG mit Sitz in St. Gallen hat uns darüber informiert, dass sie zwischenzeitlich mehr als 50% der Anteile an der InterCard AG Informationssysteme hält.

SANDPIPER beteiligt sich an Unternehmen aus dem Bereich bargeldloser Bezahl- und Abrechnungs- sowie ID-Systeme.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.096.148 von dueker am 19.08.16 16:09:35Zahlen passen.
Intercard ist in spannenden Wachstumsmärkten zu Hause.
Leider sind sie (noch) etwas zu klein um alle Potentiale zu heben.
Ein starker Partner wäre von Vorteil. ;)


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben