DAX+0,38 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,22 % Öl (Brent)-0,37 %

SHF Communication Technologies AG - ein hidden champion? - Die letzten 30 Beiträge


ISIN: DE000A0KPMZ7 | WKN: A0KPMZ
2,660
18.10.18
Frankfurt
-0,75 %
-0,020 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.291.792 von straßenköter am 19.08.19 16:08:58:keks:

aus den Bundesanzeiger von heute

Michael Brink
Ungültigkeitserklärung

Es wird mitgeteilt, dass das Öffentliche Kaufangebot für die
SHF Communication Technologies
WKN:A0KPMZ / ISIN: DE000A0KPMZ7

seit Veröffentlichung keine Gültigkeit besitzt.



Ottobrunn, 20.08.2019
SHF Communication Technologies | 4,000 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.291.750 von Muckelius am 19.08.19 16:05:24Wollte ich auch gerade einstellen.

Mich verwundert, dass diese Gesellschaft heute gleich mehrere solcher Angebote abgegeben hat, die erst einmal sehr gut klingen. Meistens sind es illiquidere Aktien wie Design Hotel, Monniger oder SHF. Herausstechen tut Constantin Medien. Die dort anvisierten Stücke würde er problemlos über die Börse bekommen. Komische Sache.
SHF Communication Technologies | 4,000 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.288.282 von straßenköter am 19.08.19 09:33:35aus dem Bundesanzeiger von heute


Michael Brink
Angebotsunterlage
Freiwilliges öffentliches Kaufangebot (Barangebot) an die Inhaber von Aktien der SHF Communication Technologies
WKN:A0KPMZ / ISIN: DE000A0KPMZ7
zum Erwerb von bis zu 200.000 SHF Aktien zu einem Preis von € 3,50 pro Aktie
Annahmefrist: 09. August 2019 bis 14.September 2019, 18:00 Uhr

Aktionäre, die das Angebot annehmen wollen, haben die Möglichkeit, in der Zeit vom 09.August 2019 bis 14.September 2019 verbindliche Verkaufsangebote abzugeben.

Für den Fall, dass die Zahl der Aktien, die erworben werden, zu gering ist, um sämtliche Verkaufswünsche zu bedienen, behält sich der Käufer vor, die verbindlichen Verkaufsangebote in der Reihenfolge des Eingangs anzunehmen.

Das Angebot für den Erwerb ist limitiert auf 200.000 Aktien.

Der Angebotspreis ist fällig Zug um Zug gegen Übertragung der SHF Aktien.

Das öffentliche Kaufangebot sowie die auf dieser Basis abgeschlossenen Kaufverträge unterliegen deutschem Recht.

Für nähere Informationen können Sie uns unter folgender E-Mail oder Rufnummer kontaktieren:

E-Mail: offers.brinkcapital@gmx.de
Rufnummer: +44 2038084123
Mobil: 0163-8386815
Ansprechpartner: Michael Brink
SHF Communication Technologies | 4,000 €
Umsatz auf Valora
4,00 € - 6.709 Stück am 19.08.2019 09:24:00

Es war zu erwarten, dass das Angebot einen schnellen Käufer finden wird, denn Freitag am Abend wurde das Kaufgesuch für 7.000 Stück zu 3,60€ ins bid gestellt. Entsprechend der Handelsmarge von Valora von 10% heute der Umsatzt zu 4€.

Wie immer bei Umsätzen von Valora halte ich den Käufer für besser informiert als den Verkäufer.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.731.544 von straßenköter am 04.06.19 15:43:57
Squeeze-Out?
Wenn man denn eine Squeeze-Out-Absicht unterstellt, dürfte das Problem für die SHF-Leute vor allem sein, wie sie denn noch nennenswert an Aktien kommen wollen, ohne den Kurs dabei deutlich nach oben zu treiben: Aufgrund der Kursentwicklung hat sicher jeder, der verkaufen wollte, zum Jahreswechsel 17/18 oder bis zum Herbst 18 den Wert aus dem Depot geworfen …
Mittlerweile dürften hier viele sehr feste Hände investiert sein!

Auch wenn es nicht zum Squeeze-Out komme sollte, ich kann der Aktie im Moment viel positives abgewinnen, auf die ausgezeichneten Fundamentaldaten hattest Du ja schon hingewiesen!:lick:

Auf gute Geschäfte,

Maximilian
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.731.505 von MaximilianVonMexiko am 04.06.19 15:40:21
Zitat von MaximilianVonMexiko: Klar könnte man, will man ja nur scheinbar nicht ...;)


Theoretisch reicht die Dividende, um bei einem Squeeze Out den Abfindungsbetrag bezahlen zu können. Ich würde allerdings lügen, wenn ich sagen würde, dass ich heute Indizien für einen Squeeze Out vernommen hätte...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.731.406 von straßenköter am 04.06.19 15:30:24Klar könnte man, will man ja nur scheinbar nicht ...;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.731.322 von MaximilianVonMexiko am 04.06.19 15:22:24
Zitat von MaximilianVonMexiko: Vielen Dank für diesen wirklich informativen Bericht: 35.000€ pro Jahr durch das Delisting eingespart … - wow, da muss ´ne alte Frau lange für stricken!;)
Da können sie ja in zehn Jahren eine fette Sonderdividende ausschütten!:eek:

Interessant finde ich, dass es keinen Halbjahresbericht mehr geben wird, den hätten sie nämlich auch bisher schon nicht zu machen brauchen …

Mal schauen, wie hoch die Dividende im nächsten Jahr ausfällt, weitere 3 Millionen aus der Liquidität sollte man problemlos abzweigen können, wenn man das denn will …(Ach ja, die Negativzinsen gibt es ja nicht erst seit gestern …)

Auf gute Geschäfte,

Maximilian


Das mit dem HJB ist so eine Sache. Da der Wirtschaftsprüfer ja sowieso die Zahlen permanent zusammensammeln muss, könnte man auch untestierte Zahlen veröffentlichen, wenn man wollte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.731.055 von straßenköter am 04.06.19 14:55:26Danke für den ausführlichen Bericht. Hört sich doch alles sehr positiv an die Ziele für 2019 zu erreichen mit der Option Sie zu übertreffen. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.731.055 von straßenköter am 04.06.19 14:55:26
sehr informativer Bericht!
Vielen Dank für diesen wirklich informativen Bericht: 35.000€ pro Jahr durch das Delisting eingespart … - wow, da muss ´ne alte Frau lange für stricken!;)
Da können sie ja in zehn Jahren eine fette Sonderdividende ausschütten!:eek:

Interessant finde ich, dass es keinen Halbjahresbericht mehr geben wird, den hätten sie nämlich auch bisher schon nicht zu machen brauchen …

Mal schauen, wie hoch die Dividende im nächsten Jahr ausfällt, weitere 3 Millionen aus der Liquidität sollte man problemlos abzweigen können, wenn man das denn will …(Ach ja, die Negativzinsen gibt es ja nicht erst seit gestern …)

Auf gute Geschäfte,

Maximilian
HV-Bericht SHF vom 04.06.2019
Heute haben sich auf der HV mit 30 Personen erstaunlich viele Aktionäre versammelt.

Stand heute verfügt SHF über 7 Mio. Euro liquide Mittel (31.12.2018: 6,38 Mio. Euro). Die Ausschüttung von 0,65€ entspricht etwa 3 Mio. Euro, so dass mit 4 Mio. Euro eine hohe Liquidität im Unternehmen verbleibt. Triebfeder für die Ausschüttung ist die derzeitige Negativverzinsung.

Zum aktuellen Verlauf in 2019 wurde berichtet, dass der Umsatz in den ersten 5 Monaten mit 3,181 Mio. Euro 4% unterhalb des letztjährigen sehr hohen Umsatzes liegt. Die zu 2018 unterschiedliche regionale Umsatzverteilung zeigt schön den Projektcharakter des Geschäfts, denn in Deutschland liegt großauftragsbedingt der Umsatz gegenüber 05/2018 um 75% niedriger, wohingegen der Umsatz in Europa ohne D um 238% zulegen konnte. Japan und China waren stabil beim Umsatz. Nordamerika leicht rückläufig. Der Auftragseingang liegt mit 3,17 Mio. Euro um 15% unterhalb des letztjährigen Standes. Allerdings bahnt sich ein potenzieller Großauftrag aus Deutschland an. In den letzten Wochen gab es ein rasantes Wachstum aus China. Hier scheint man vom Embargo gegen Huawei profitieren zu können, denn US-Unternehmen dürfen mit Huawei keine Geschäfte mehr machen. Davon ist SHF mit seinem US-Geschäft (Umsatzanteil Huawei von SHF North America: 4,2%) zwar grundsätzlich auch selber betroffen, allerdings nicht die SHF AG. Der Umsatzanteil betrug bei der SHF AG in 2018 3,7%. Es wird sich in den nächsten Monaten herausstellen, ob SHF in Summe vom Embargo profitieren können wird. Die erste Tendenz spricht dafür, denn in 2019 stammen bislang 7% der Aufträge aus dieser Richtung.

Bei der Prognose gibt es derzeit nichts zu korrigieren. Man plant mit 8 Mio. Umsatz und einem EBIT von 1,04 Mio. Euro.

Das Delisting führt zu Einsparungen von 35.000€ p.a.. Der Streubesitz liegt bei gerade einmal 10%. Auch wenn sich per Tagesordnungsbeschluss heute das Recht auf ein ARP eingeräumt wurde, gibt es laut den Verantwortlichen keine Planung für eine Umsetzung. Auch in Zukunft möchte man die Dividendenpolitik fortsetzen. Einen Halbjahresbericht wird es nicht mehr geben.

Alle Tagesordnungspunkten wurde bei Anwesenheit des Kapitals von 82,02% angenommen.

Nach nicht einmal 2 Stunden war die HV beendet.
Heute wurde mir die HV-Einladung zugestellt. Somit sollten dann alle über die kommende Dividende Bescheid wissen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.553.035 von straßenköter am 13.05.19 11:45:58Verschenkt bei 3,00 Euro :-)
Ja, der Besuch ist eingeplant. Einen Bericht würde ich im Nachgang anfertigen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.440.262 von straßenköter am 27.04.19 23:06:13
Zitat von straßenköter: So lange nicht Kontinuität ins Geschäft kommt, ist die Frage schwierig zu beantworten. Ich hoffe nach der HV diese Frage besser beantworten zu können, wenn man viellelicht auch weiß, warum wirklich das Delisting erfolgte.


Gehst du zur HV?
Wenn ja könntst du ja deine Einschätzung dazu einstellen :cool:
Umsatz auf Valora
3,80 € - 1.053 Stück am 09.05.2019 09:50:04
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.478.049 von straßenköter am 03.05.19 10:27:19
Hinter Taunus steckt die Familie Lüdemann, Jörg und Ulrich Lüdemann.

Hier mal ein ältere Artikel über deren Geschäfte:
https://www.mainpost.de/regional/bad-kissingen/Luedemann-kau…


Die Lüdemann´s sind auch mit diversen Firmen in vielen Spruchverfahren aktiv.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.477.959 von Mmmaulheld am 03.05.19 10:17:33
Zitat von Mmmaulheld: Wie oft hat man aus dem Taunus schon getrommelt? Wer steckt eigentlich dahinter?


Taunus scheint richtig heiß auf SHF zu sein. Ist ja schon das dritte Angebot von denen. Leider weiß ich auch nicht, wer hinter Taunus steckt.
Wie oft hat man aus dem Taunus schon getrommelt? Wer steckt eigentlich dahinter?
Umsatz auf Valora
3,50 € - 2.000 Stück am 03.05.2019 09:07:27
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.684.472 von straßenköter am 22.01.19 15:06:22
Taunus bietet jetzt schon 2,45€
Zitat von straßenköter: Es gibt das üblichen Ramschangebot von Taunus:

Taunus Capital Management AG
Frankfurt am Main
Freiwilliges öffentliches Kaufangebot an die Aktionäre der SHF Communication Technologies AG
Wertpapierkennnummer A0KPMZ, ISIN: DE000A0KPMZ7

Die Taunus Capital Management AG, Frankfurt am Main, bietet den Aktionären der SHF Communication Technologies AG an, deren Aktien (WKN A0KPMZ, ISIN: DE000A0KPMZ7) zu einem Preis von 1,85 EUR je Aktie zu erwerben. Die Mindestabnahmemenge beträgt 100 Aktien. Das Angebot ist zunächst auf 200.000 Aktien begrenzt. Bei größeren Stückzahlen bitte vorher anfragen. Im Übrigen erfolgt die Annahme in der Reihenfolge des Eingangs der Annahmeerklärungen. Das Angebot endet am 15.02.2019, 18:00 Uhr.

Das öffentliche Kaufangebot sowie die auf dieser Basis abgeschlossenen Kaufverträge unterliegen deutschem Recht. Dieses Angebot richtet sich nicht an Anteilsinhaber in einer Jurisdiktion, in der dieses Angebot gegen die dort geltenden Gesetze verstößt.

Aktionäre, die das Angebot annehmen wollen, werden gebeten, dies bis spätestens 15.02.2019, 18:00 Uhr gegenüber der Taunus Capital Management AG, Bockenheimer Landstraße 17-19, 60325 Frankfurt a.M., Telefon: (069) 710 455 486, Telefax: (069) 509 528 1020, www.taunus-capital.de, zu erklären, und die Aktien auf das Depot der Taunus Capital Management AG, Depot-Nr. 852 292 002 bei der Bank Schilling, BLZ 790 320 38, zu übertragen. Dabei fungiert die Bank Schilling nicht als Treuhänderin für das abzuwickelnde Wertpapiergeschäft, sondern als Depotbank der Taunus Capital Management AG. Der Kaufpreis wird unverzüglich nach Eingang der Aktien auf ein vom Aktionär zu benennendes Bankkonto überwiesen.



Frankfurt, 22.01.2019

Der Vorstand


Ist ja inflationär. Jetzt werden schon 2,45€ geboten. Warum wohl? ;)
So lange nicht Kontinuität ins Geschäft kommt, ist die Frage schwierig zu beantworten. Ich hoffe nach der HV diese Frage besser beantworten zu können, wenn man viellelicht auch weiß, warum wirklich das Delisting erfolgte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.439.452 von straßenköter am 27.04.19 19:41:31
Wert
Hallo zusammen, wie schätzt ihr eig den Wert je Aktie ein bzw was erwartet ihr von der Geschäftsentwicklung 2020?
Die HV wird interessant. Mal gucken, ob man die Ausschüttung tätigt, um danach Mittel für einen SO zu haben, sobald er möglich wäre. Vielleicht stimmt aner auch die Aussage, dass man das Geld nicht braucht. Das war allerdings die letzten Jahre auch schon so. Zudem mal heraushören, ob es Planungen für ein ARP gibt oder ob das nur ein Vorratsbeschluss ist. Ich hätte die Tendenz aus der Ankündigung zur Dividende und zur Beschlussvorlage des ARP zu sagen, es könnte hier doch um einen SO gehen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.436.413 von Serang am 27.04.19 06:45:57
Zitat von Serang: Bei 3.50€ würden die wenigsten verkaufen, wo bekommt man schon eine Dividenrendite von rund 20%.:lick:


ich würde das relativieren. ist ja auch 31 cent sonderausschüttung dabei. die gibt es 2020 eher nicht mehr, ist also einmalig...
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.433.689 von Uganda2007 am 26.04.19 18:49:46Bei 3.50€ würden die wenigsten verkaufen, wo bekommt man schon eine Dividenrendite von rund 20%.:lick:
Nein, die Höhe kannst Du knicken. So viel bietet Taunus nicht.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.432.807 von Serang am 26.04.19 17:18:20Mal schauen, wann es das nächste Angebot aus dem " Taunus" gibt.
Ich tippe mal auf 3'50 Euro .....


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben