DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

Deutsche Rohstoff AG: Meldungen, Analysen, Meinungen (Seite 2404)


ISIN: DE000A0XYG76 | WKN: A0XYG7 | Symbol: DR0
23,200
22.06.18
Hamburg
+0,87 %
+0,200 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 57.272.575 von nastarowje am 14.03.18 10:04:11Ein Auftrag mit einem garantierten Umsatz von mindestens 315 Millionen Euro über 10 Jahre bei der bisherigen Größe von Almonty Industries ein Non-Event?

Das hat doch klar Signalwirkung. Rom wurde nicht an einem Tag erbaut und so ist es auch mit der Wiederinbetriebnahme der Wolframmine in Südkorea. Diese Mine brachte mal über 50 % aller Exporterlöse Südkoreas. Das ist ja nicht ein Bohrloch in der Erde - das ist ein großes Vorhaben.

https://en.wikipedia.org/wiki/Sangdong_mine
non-event ist vielleicht zu wenig, aber es ist auch nicht der grosse Befeiungsschlag.
Mal sehen wie der Almontykurs wird, wenn wieder Handel.

Wenn (wann auch immer ...) die Meldung zur Finanzierung und Inbetriebnahme der Mine kommt, dann wird es ein Fest (Wolframpreis sollte natürlich dann auch hoch sein).

Für mich zählt bei der DRAG momentan weiter nur das Ölgeschäft.
6 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.273.196 von questionmark am 14.03.18 11:01:38Das ist klar mit dem Ölgeschäft - die Fakten mit der absehbaren Gewinnentwicklung liegen ja vor.

Nur wurde in der vorgenommenen Bewertungsrechnung für die DRAG-Aktie mit einem Zukunftswert von möglicherweise über 100 Euro der Minenbereich immer ausgeblendet bzw. nur mit dem Istwert angesetzt. Und das kann im Positiven auch ganz anders kommen wenn man 10 Jahre in die Zukunft schaut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.273.196 von questionmark am 14.03.18 11:01:38
Zitat von questionmark: non-event ist vielleicht zu wenig, aber es ist auch nicht der grosse Befeiungsschlag.



seh ich genauso.

rein monetär dürfte das auf die DRAG erstmal kaum Auswirkungen haben. Im Grunde ja nur den Kursaufschlag bei Almonthy, den man erstmal abwarten müsste.

psychologisch finde ich es aber durchaus wichtig, nicht nur weil man hier eine gewisse zusätzliche Chance in einem anderen Geschäftsfeld hat, sondern auch weil viel Skepsis vorhanden war. Ist ja schließlich gar nicht so lange her als nicht nur der Ölpreisverfall im Frühjahr 2017 sondern auch die schwache Almonthy Entwicklung (bis in den Sommer hinein) immer als Grund für den Kursverfall der DRAG bemüht wurde. Da wurde immer von Abschreibungen gefaselt. Das Thema dürfte nun endgültig erledigt sein.



Aber klar, letztlich ist das Ölgeschäft wichtiger. WTI weiter 13 Dollar höher als vor einem Jahr. Und ich prognostiziere jetzt schon, dass es im Jahresmittel ein mindestens genauso großer Unterschied wird. Und das alles bei weit höherer Fördermenge.

Schon verwunderlich, dass der Kurs noch immer nicht reagiert. Im Februar hab das noch halbwegs verstanden, dass man erstmal abwarten wollte, aber Mitte, spätestens Ende März sollte man bei so hohen Ölpreisen eigentlich nicht mehr unter 23-24 € notieren.
4 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.274.807 von katjuscha-research am 14.03.18 13:07:05immerhin scheint der Verkäufer (BASF) fertig zu sein, so dass der Kurs nicht mehr so stark abschmiert.
Fehlen halt die Käufer, heute auch wieder kaum Handel.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.274.807 von katjuscha-research am 14.03.18 13:07:05
Vertrauen fehlt
Ich seh das so, dass DRAG jetzt erst einmal überzeugende Zahlen liefern muss, damit aus den hypothetischen tollen Chancen - die in den letzen 2 Jahren zu oft nicht eintrafen - reale fundierte Erwartungen werden.
Wenn im Q1 sich die Gewinn tatsächlich stark erhöhen, dann steigen schnell viel von der Seitenlinie ein. Auch ich ;-)
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.279.388 von welczeck am 14.03.18 18:13:04mag sein, dass Anleger so denken.

Ich finde das Wort "Vertrauen" hier aber vielleicht ein wenig unangebracht, denn Herr Gutschlag hat ja nicht wirklich Vertrauen zerstört, sondern nur Erwartungen enttäuscht.

Es ist ja nicht so als wären die hauptsächlichen Gründe für die ein oder andere zu hohe Erwartung der Anleger, die dann nicht eintrafen, in den Verantwortungsbereich des Vorstands gefallen, jedenfalls bei den wesentlichen Fragen. Bestimmte Dinge kann man in der Branche schlichtweg nicht beeinflussen.

Insofern bin ich eigentlich ganz froh, dass wohl einige Anleger (wie du) noch an der Seitenlinie warten, um den Gewinnanstieg abzuwarten.
Sagt mal (da jemand bei ariva danach fragt), wie sieht es eigentlich mit einem Update zu Litzenberger aus?

Wann ist dort mit News zur Produktion, eventueller Absicherung etc zu rechnen?
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.279.877 von katjuscha-research am 14.03.18 18:54:40hab' grad mal dazu Google gefragt. Google hat was gefunden:

Gemäß dem Link unten gab es Probleme mit der Lautstärke beim Bohren. Gab es ja zu Tekton-Zeiten auch schon. Es wurden mit Lärmschutzwänden geholfen.

Viel wichtiger: zum Zeitpunkt des Interviews (irgendwan vor 27.2. - sollte es noch bis zu 5 Wochen gehen, bis die Bohraktivitäten soweit fertig sind...). Datum des Interviews ist nicht ganz klar.

Zitat aus dem Link:
Baily said it will be up to five weeks before Cub Creek is finished with drilling and completion activities in the area. The sound walls will stay up for a short time after that to set up for the production phase.

http://www.timescall.com/news-region-news/ci_31699290/noisy-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.279.388 von welczeck am 14.03.18 18:13:04
Zitat von welczeck: Ich seh das so, dass DRAG jetzt erst einmal überzeugende Zahlen liefern muss, damit aus den hypothetischen tollen Chancen - die in den letzen 2 Jahren zu oft nicht eintrafen - reale fundierte Erwartungen werden.
Wenn im Q1 sich die Gewinn tatsächlich stark erhöhen, dann steigen schnell viel von der Seitenlinie ein. Auch ich ;-)


Die Öl- und Gasproduktion wurde neu erst im November 2016 aufgenommen. Und man braucht eine gewisse Produktionsmenge um damit die Basiskosten der Gesellschaft abzudecken bevor ein Gewinn erzielt werden kann. Dazu war auch die 2017er-Förderung da. Also in der Zeit war tatsächlich viel Spekulation dabei. Oder die Unsicherheit um Almonty Industries. Ich wäre auf dieser Basis nicht in die Aktien eingestiegen und bin es auch nicht.

Jetzt mit all dem Wissen um die 2017er-Produktion mit den möglichen Fallstricken und das was in 2018 ff. kommt, kann man meiner Meinung nach die Lage viel sicherer überblicken. Das Chance-Risiko-Verhältnis erscheint mir jetzt sehr gut und deshalb bin ich ja auch dabei - und hoffe auf die 50 oder 100 Euro je Aktie. :lick:
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben