checkAd

Agrarius Kaptalerhöhung Dezember 2010 (Seite 2)

eröffnet am 10.12.10 18:39:08 von
neuester Beitrag 27.04.21 18:21:43 von


  • 2
  • 14

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
09.04.21 13:09:55
Beitrag Nr. 124 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 67.351.001 von Merrill am 07.03.21 20:44:39Delisting der Aktie und der Anleihe
AGRARIUS | 2,420 €
Avatar
23.03.21 14:08:03
Beitrag Nr. 123 ()
Die Kursentwicklung von Agrarius überrascht extrem, denn vor einer
Woche kommunizierte das Unternehmen noch, dass es bei der rumänischen
Tochterfirma eine 1 Mio Sonderabschreibung wegen Wertminderung gibt.
Siehe https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1344646-1-10/dga…

Zudem findet ein Impairment Test nach, um die Werthaltigkeit der Beteiligung - und sicherlich
weiteren Sonderabschreibungen der maximal weiteren 3 Mio Darlehen - zu überprüfen.

Nimmt man nur die bereits verkündete 1 Mio Sonderabschreibung eines Kredits (von 4 Mio)
an die Tochter, dann erhöht sich der 2020-Verlust auf ca. 2,5 Mio €.
Damit läge der Verlust sogar höher, als die 2,3 Mio Verlust in 2019.
AGRARIUS | 2,160 €
Avatar
10.03.21 11:24:25
Beitrag Nr. 122 ()
Der Berliner Mitbewerber "Bioland Agrar GmbH", der u.a. auf 1.200 ha Pachtland
in Rumänien Futtermittel
anbaut, hat aktuell Insolvenz angemeldet.

https://www.topagrar.com/management-und-politik/news/bioland…

Insolvenzmeldung: https://www.diebewertung.de/bioland-agrar-gmbh-insolvent/
AGRARIUS | 1,930 €
Avatar
07.03.21 20:44:39
Beitrag Nr. 121 ()
Der ebenfalls in Deutschland notierte Mitbewerber TONKENS Agrar AG führte
aktuell seine Hauptversammlung durch.
Die Überschrift des HV-Berichts von GSC -Research sagt jedoch schon alles über
die Lage von Landwirtschafts-AGs aus:
"HV-Bericht Tonkens Agrar AG:
Mit der Corona-Krise trübt sich die Lage weiter ein.
Ende der Verlustsituation nicht abzusehen.
"
AGRARIUS | 1,850 €
1 Antwort
Avatar
25.11.20 10:36:43
Beitrag Nr. 120 ()
SMS Research informierte gestern darüber sein Research zu Agrarius auszusetzen:
"Agrarius: Enttäuschende Resultate."
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/13195314-agrarius…


Meistens geschieht sowas, wenn eine Unternehmensinsolvenz möglich oder absehbar ist,
wenn extrem gravierende Bilanzmanipulationen bekannt werden etc.
Auf jeden Fall immer, wenn die unmittelbare Unternehmenszukunft akut sehr
deutlich bedrohlicher aussieht und die Insolvenzwahrscheinlichkeit drastisch
gestiegen ist.

Zur Erinnerung:
1) Bedingt durch den Verlust des Jahres 2019 brach die Eigenkapitalquote von 29 auf
nur noch 7 Prozent zum Geschäftsjahresende ein.
2020 jedoch fällt erneut ein Mehrmillionenverlust an!
Entweder also eine schnelle große Kapitalerhöhung, zu einem Kurs, der jeden
zwingt mitzuzeichnen (1,x €/Aktie) - oder Insolvenz.
2) Das gesamte kurzfristige Fremdkapital stieg bereits letztes Geschäftsjahr von
6,9 auf 10,2 Mio. Euro. So hoch kurzfristig verschuldete, mehrjährig hoch defizitäre
Unternehmen ohne Eigenkapital leiht keine Bank mehr Geld!

Die Aussichten sind zudem verherrend:
1) Putin hat gestern erneut das Einfuhrverbot für EU-Lebensmittel nach Russland bis zum
31.12.2021 verlängert. Seit Boykottbeginn 2015 stehen die EU-Preise für
Landwirtschaftsprodukte durch die fehlende Nachfrage aus Russland deutlicher
unter Preisdruck.
Siehe https://www.agrarheute.com/politik/russland-verlaengert-einf…

2) Die Ausbreitung der Schweinepest (u.a. Polen, Deutschland, Tschechien) führte zu einem
Importstopp nach China, Japan, Südkorea etc..In Folge fiel der Schweinepreis in der EU
drastisch, er lag vor 9 -12 Monaten noch rd. 50% (!) höher.
https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/schweinepest-ende-…
Die Folge ist, dass ab Herbst 2020 die Nachfrage nach Schweinefutter drastisch zurück
ging, weil seidem deutlich weniger Schweine in Mästing sind. In Folge fielen die Preise je
Tonne Futtermittel sogar noch drastischer
, weil schlecht/kaum lagerbar.
AGRARIUS | 2,100 €
Avatar
18.11.20 10:16:30
Beitrag Nr. 119 ()
AGRARIUS hat das 2020-Ernteergebnis bekannt gegeben, nach Ernte und Verkauf der Sommerkulturen.
Obwohl 2019 ebenfalls extrem trocken war, brachten die letztjährigen Sommerkulturen
einen 72% höheren Ertrag. Siehe
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/13156641-dgap-new…

Zwar progostizierte AGRARIUS ein geringer schlechtes Ergebnis als 2019,
das letztjährig rd. 2.3 Mio Verlust betrug.
Angesichts der extremen Mindererträge (in Tonnen) und nicht durch leicht
höhere Tonnen-Preise zu kompensierende Erträge dürfte der Gesamtverlust
jedoch wohl eher sogar deutlich über dem 2019 liegen.

Meine Prognose: -2,5 Mio. Verlust im Geschäftsjahr 2020.

AGRARIUS wird zudem aufgrund des erneuten extrem hohen Verlustes, der miserablen
Liqudität und extrem niedrigen Eigenkapitalquote eine weitere
kursbelastende Kapitalerhöhung (2 € ?)
durchführen müssen.
AGRARIUS | 2,200 €
Avatar
12.08.20 15:36:00
Beitrag Nr. 118 ()
Übrigens spricht selbst der vom Unternehmen bezahlte Analysehaus nur
noch ein "HOLD" (vorher "Speculative Buy") für die Aktie aus.

Der erneute hohe Verlust und weitere Maßnahmen und Investitionen erhöhen übrigens
die Verschuldung
der Agrarius AG dramatisch um 6,3 Mio € auf 14,3 Mio €.
Ein extrem hoher Wert - dem mittlerweile kein Grundstücks-Eigentum mehr
gegenüber steht, weil diese ja bereits vor Jahren verkauft wurden.

https://www.agrarius.de/wp-content/uploads/20_08_11_SMC-Upda…
AGRARIUS | 2,900 €
Avatar
11.08.20 13:56:34
Beitrag Nr. 117 ()
SMC Research veröffentlicht aktuell eine geänderte Analyse zu Agrarius.
Da Bezahlung und die meisten Zahlen direkt von Agrarius stammen, ist insbesondere
die Prognose für 2020 interessant:
Prognostiziert wird ein Verlust von 1,2 Mio!
Da SMC in der Vergangenheit meistens viel zu optimistisch lag, dürfte der
entgültige Verlust wohl eher erneut bei ca. 2 bis 2,5 Mio € betragen!

Auch für die kommenden Jahre wird nur ein Mikrogewinn (0,1 & 0,3 Mio) prognostiziert.

Durch den Boykott Russlands von Obst-/Gemüseimporten aus der EU bleiben
die Preise in der EU auch weiterhin unter sehr starkem Druck.
Mit Landwirtschaft kann man deshalb & wegen des Klimas kein Geld verdienen.

https://www.agrarius.de/wp-content/uploads/20_08_11_SMC-Upda…
AGRARIUS | 2,860 €
Avatar
07.08.20 19:30:19
Beitrag Nr. 116 ()
Die erste - wie meistens - harmlos aussehende Verlustankündigung für das 2020-
ergebnis kam heute:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/12812644-dgap-new…

Die Ernte der Winterkulturen des Unternehmens ist abgeschlossen.
Insgesamt wurden 19.260 Tonnen geernete. Der geplante Ertrag lag
jedoch 34 Prozent höher!


Fast immer folgen bis zur Bekanntgabe des Jahresergebnis noch x-Verschlimmerungen
des Geschäftsergebnisses.
Ich wette, es kommt wieder ein Millionenverlust heraus.
AGRARIUS | 2,740 €
Avatar
23.06.20 17:41:21
Beitrag Nr. 115 ()
Aktuell kommunizierte Agrarius ihre vorläufigen 2019-Ergebnisse,
die extrem stark von den Prognosen vom 31.07.2019 abweichen.

Damals prognostizierte der Vorstand für das Gesamtjahr (Zitat)
"ein positives Konzernergebnis", siehe
https://www.agrarius.de/wp-content/uploads/19_07_31_Agrarius…

Die Realität ist der Hammer:
Das Konzernergebnis beträgt -2.278 TEUR[/b] (Vj. 236 TEUR)!
Das Ergebnis je Aktie liegt damit bei -2,43 EUR (Vj. 0,25 EUR).

Die drastische extreme Prognoseverfehlung hat nach meinem Eindruck
a) Tradition und ist
b) Strategie. Weil Agrarius fast immer danach Aktien oder Anleihen zur Vermeidung
einer Insolvenz platzierte.
Aber das aktuelle Ausmaß der Prognoseverfehlung bei dem relativ geringen Umsatz (5 Mio)
ist schon der Hammer. Entweder sind die total imkompetent, oder kriminell.
AGRARIUS | 2,800 €
  • 2
  • 14
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Agrarius Kaptalerhöhung Dezember 2010