Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Francotyp-Postalia -- Kurz vor dem Breakout


ISIN: DE000FPH9000 | WKN: FPH900 | Symbol: FPH
3,480
18.10.19
Xetra
0,00 %
0,000 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Frankotyp sollte jetzt bald die Konsolidierung nach oben auflösen!

03.03.2011 18:16
DGAP-Adhoc: Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia sichert sich den Einstieg in den Markt für elektronische Post und übernimmt die Mehrheit an der Mentana-Claimsoft-Gruppe

Francotyp-Postalia Holding AG: Francotyp-Postalia sichert sich den Einstieg in den Markt für elektronische Post und übernimmt die Mehrheit an der Mentana-Claimsoft-Gruppe

Francotyp-Postalia Holding AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme /Firmenzusammenschluss

03.03.2011 18:16

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

-------------------------------------------------------------------- -------

Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG 3. März 2011 Francotyp-Postalia Holding AG Triftweg 21 - 26 16547 Birkenwerder (Deutschland) ISIN: DE000FPH9000 WKN: FPH900 Frankfurter Wertpapierbörse, Regulierter Markt (Prime Standard)

Francotyp-Postalia sichert sich den Einstieg in den Markt für elektronische Post und übernimmt die Mehrheit an der Mentana-Claimsoft-Gruppe

Birkenwerder, 03. März 2011 Die Francotyp-Postalia-Gruppe, ein weltweit tätiger Dienstleister für professionelle Postbearbeitung, erwirbt 51% der Aktien an der Mentana Claimsoft AG. Zu diesem Zweck wurde heute ein entsprechender Kaufvertrag mit zwei Großaktionären der nicht börsennotierten Mentana-Claimsoft AG unterzeichnet. Der Erwerb dient dem Einstieg in die vollelektronische Briefkommunikation. Die Mentana-Claimsoft-Gruppe ist spezialisiert auf elektronische Signaturen und bietet ein umfassendes Produktsortiment zur Absicherung elektronischer Dokumente und zur rechtssicheren Kommunikation an. Sie ist Mitglied des Projektes De-Mail, einem Kommunikationsmittel, das den verbindlichen und vertraulichen Austausch elektronischer Dokumente per Online-Brief über das Internet ermöglichen soll.

Der Kaufpreis für die Aktien setzt sich aus einem festen und einem erst 2015 zu zahlenden ergebnisabhängigen Teil zusammen und bewegt sich nach derzeitiger Einschätzung insgesamt in einer Größenordnung von rund 1 bis 2 Mio. Euro.

Kontakt:

Francotyp-Postalia Holding AG Investor Relations Triftweg 21 - 26 16547 Birkenwerder Tel.: +49-170-928 54 85 Fax: +49-3303-53707-410 Email: s.prueser@francotyp.com

Diese Mitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren der Francotyp-Postalia Holding AG dar. Die im Rahmen des Börsengangs angebotenen Aktien sind bereits verkauft worden.

Diese Mitteilung darf nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika veröffentlicht, verteilt oder anderweitig übermittelt werden. Diese Mitteilung ist kein Angebot zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren der Francotyp-Postalia Holding AG in den Vereinigten Staaten von Amerika und zielt nicht auf die Abgabe von entsprechenden Angeboten. Die in dieser Mitteilung beschriebenen Wertpapiere sind nicht und werden auch nicht entsprechend dem United States Securities Act von 1933 in derzeit gültiger Fassung (der 'Securities Act') registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten von Amerika ohne vorherige Registrierung gemäß den Vorschriften des Securities Act nur aufgrund einer Ausnahmeregelung verkauft oder zum Kauf angeboten werden.

Im Vereinigten Königreich ist diese Mitteilung nur an Personen gerichtet und/oder zur Verbreitung an Personen bestimmt, (i) die Branchenerfahrungen mit Investitionen im Sinne von Artikel 19 (5) der U.K. Financial Services and Markets Acts 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (die 'Verordnung') haben oder (ii) die von Artikel 49 (2) (a) bis (d) der Verordnung ('high net worth entities') erfasst sind (sämtliche solcher Personen werden im Folgenden 'qualifizierte Personen' genannt). Die Mitteilung ist nur an qualifizierte Personen gerichtet. Personen, die keine qualifizierten Personen sind, sollten nicht auf Grund dieser Mitteilung oder ihres Inhalts tätig werden oder auf diese vertrauen. Jede Investition oder Investitionstätigkeit, auf die sich diese Mitteilung bezieht, steht nur qualifizierten Personen zur Verfügung und wird nur über qualifizierte Personen abgewickelt.

Die in dieser Mitteilung enthaltenen Informationen sind nicht zur Weitergabe in die Vereinigten Staaten von Amerika bzw. innerhalb der Vereinigten Staaten von Amerika bestimmt

-------------------------------------------------------------------- -------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Corporate News

Francotyp-Postalia übernimmt Mehrheit an der Mentana-Claimsoft AG ein Mitglied des De-Mail Projektes

- Erwerb von 51 % der Anteile

- Ausbau des Bereichs Softwarelösungen

Birkenwerder 03. März 2011. Die Francotyp-Postalia-Gruppe, ein weltweit tätiger Dienstleister für professionelle Postbearbeitung, erwirbt 51 % der Aktien an der Mentana-Claimsoft AG. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde heute mit zwei Großaktionären der nicht börsennotierten Mentana-Claimsoft unterzeichnet.

Der Erwerb dient dem Einstieg in die vollelektronische Briefkommunikation. Die Mentana-Claimsoft-Gruppe ist spezialisiert auf elektronische Signaturen und bietet ein umfassendes Produktsortiment zur Absicherung elektronischer Dokumente und zur rechtssicheren Kommunikation an. Sie ist Mitglied des Projektes De-Mail, einem Kommunikationsmittel, das den verbindlichen und vertraulichen Austausch elektronischer Dokumente per Online-Brief über das Internet ermöglichen soll. Weiterhin ist Mentana-Claimsoft zugelassener Anbieter für elektronische Gerichtskommunikation (EGVP).

Strategischer Schritt

'Mit diesem strategischen Schritt bauen wir unseren Geschäftsbereich Softwarelösungen konsequent aus', erklärt Andreas Drechsler, Vorstand der FP-Gruppe. Durch die mehrheitliche Übernahme von Mentana-Claimsoft entwickelt sich das Unternehmen zu dem Experten für die vollelektronische Briefkommunikation.

'Unsere Kompetenzen ergänzen sich ideal', so Drechsler weiter. Francotyp-Postalia ist Experte für Softwarelösungen und bietet im Bereich der digitalen Briefkommunikation bereits erfolgreich die Hybrid-Mail an, eine Kombination aus elektronischer und physischer Post. Dabei wird ein Brief vom Absender digital verschickt und der Empfänger erhält einen normalen Brief. Künftig kann die FP-Gruppe den rechtsverbindlichen elektronischen Brief anbieten und ist damit der erste Komplettdienstleister für die Briefkommunikation.

'Wir sind Vorreiter bei digitalen Signaturen und sehen große Chancen für den vollelektronischen Brief', sagt Axel Janhoff, Vorstand der Mentana-Claimsoft AG. Derzeit präsentieren beide Unternehmen gemeinsam auf der CeBIT 2011 am Stand von Francotyp-Postalia ihr Leistungsspektrum unter dem Motto 'Sichere Dokumente - sicherer Transport'.

Kontakt

Francotyp-Postalia Holding AG Corporate Communications Sabina Prüser Tel: +49 (0)170 9 28 54 85 Fax: +49 (0)3303 53707 410 E-Mail: s.prueser@francotyp.com

Über die Francotyp-Postalia Holding AG Die FP-Gruppe ist der erste Komplettdienstleister für die Briefkommunikation. Das weltweit tätige Unternehmen bietet sämtliche Produkte und Lösungen für Geschäfts- und Privatkunden. Neben traditionellen Maschinen für das Frankieren und Kuvertieren von Briefen umfasst das Angebot Dienstleistungen wie die Abholung von Geschäftspost sowie innovative Softwarelösungen wie der vollelektronische Brief. Die FP-Gruppe mit Hauptsitz in Birkenwerder bei Berlin kann damit maßgeschneiderte Multi-Channel-Lösungen anbieten. Sie ist heute in vielen Industrieländern mit eigenen Niederlassungen präsent und besitzt bei Frankiermaschinen einen weltweiten Marktanteil von rund 10%. Mit ihrer mehr als 85-jährigen Unternehmensgeschichte profitiert die FP-Gruppe heute in allen Märkten von der zunehmenden Liberalisierung der Postmärkte sowie der Bereitschaft von Unternehmen, ihre Geschäftspost an professionelle Dienstleister auszulagern. Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 129 Millionen Euro. Weltweit beschäftigt die FP-Gruppe mehr als 1.000 Mitarbeiter.

Über die Mentana-Claimsoft AG Die Mentana-Claimsoft AG ist seit über zehn Jahren spezialisiert auf den Bereich elektronischer Signaturen und bietet ein umfassendes Produktsortiment zur Absicherung elektronischer Dokumente und zur rechtsverbindlichen Kommunikation. Branchenübergreifend werden Signatur- und Verifikationslösungen sowie Beweissicherungs- und Identmanagementsysteme entwickelt. Mentana-Claimsoft AG verfügt über zwei Niederlassungen in Deutschland sowie über einen Standort in der Schweiz. Daneben wird über Partner ein kundennaher Service garantiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.155.753 von Compus am 07.03.11 06:51:55PRIGNITZ / BRANDENBURG

Winko-Halle verkauft: Francotyp startet Produktion

22. März 2011 | von hata
Vergrößern

Nach dem Auszug der Disko "Miami Live" stand die Winko-Halle mehrere Jahre leer.

WITTENBERGE/WEISEN - Die Unternehmensgruppe Francotyp-Postalia ist in der Prignitz angekommen. In der vergangenen Woche unterzeichnete die Firma den Kaufvertrag zum Erwerb der Winko-Halle im Gewerbegebiet an der B 189, teilte der Wachstumskern Perleberg-Wittenberge-Karstädt (RWK) gestern mit. Bereits in der kommenden Woche beginne die Herstellung einer neuen Frankiermaschine (Prototyp) am vorübergehenden Standort in Weisen. Genutzt werde dafür eine frühere Baumarkthalle. "Dafür haben wir eine Baugenehmigung erteilt", bestätigte Edelgard Schimko, im Landkreis zuständig für Wirtschaft. Hier läuft die Produktion zunächst auf einer Fläche von ca. 2000 Quadratmeter an. Für den Herbst ist der Umzug nach Wittenberge vorgesehen. Die Produktion kann dann auf insgesamt 5000 Quadratmeter erfolgen, heißt es in der Mitteilung.

Die Ansiedlung steht im Fokus des öffentlichen Interesses, da die Firma Fördermittel beantragt hat. Zugleich gibt Francotyp aber seinen einst ebenfalls geförderten Standort in Birkenwerder auf, entlässt nach Gewerkschaftsangaben 120 Mitarbeiter. Offiziell sei noch nicht entschieden, ob Geld fließen wird. Davon unabhängig sagt Edelgard Schimko: "Die gesetzliche Bindefrist der Förderung am Standort Birkenwerder ist seit zehn Jahren abgelaufen. Es gibt keine Ansiedlung, die wir nicht unterstützen."

Rechtlich gebe es im Falle einer erneuten Förderung nichts zu beanstanden, betonte Lutz Lange als Sprecher des RWK. Mindestens 50 Arbeitsplätze würden neu entstehen, Wittenberge habe sich unter rund 40 Standorten durchsetzen können. Um wettbewerbsfähig zu bleiben, sei es legitim, dass Firmen neue Standorte suchen.

Bürgermeister Dr. Oliver Hermann teilt diese Meinung und ist besonders erfreut, dass die leer stehende Winko-Halle genutzt wird. "Sie war in den vergangenen Jahren kein Aushängeschild für die Stadt", sagte er. Die Entscheidung von Francotyp-Postalia spreche für das Gewerbegebiet. Den Bau der A 14 hält Hermann mit ausschlaggebend für die Unternehmensentscheidung.

Quelle: http://www.svz.de/nachrichten/lokales/prignitz/artikeldetail…
Hallo, wenig bekannt die Aktie scheinbar, heute 3.50 Euro.

Wirkt wie maschinell gesteuert, immer diese glatten 1000er Umsätze auf Xetra:

10:21:45 3,50 2000
09:58:13 3,50 300
09:46:20 3,50 2000
09:45:42 3,50 2000
09:45:42 3,52 1000
09:42:39 3,52 500
09:42:39 3,521 1000
09:33:07 3,52 1500
09:30:00 3,53 1097
09:30:00 3,53 1000

"Zwei attraktive Titel

In diese Kategorie fällt die Aktie von Masterflex. Der Konzern hat eine
harte Sanierung hinter sich, in der der neue Firmenchef alle Bereiche
außer das seit Jahren florierende Kerngeschäft mit
Hightech-Schlauchsystemen veräußert hat. Die jüngsten Zahlen belegen,
dass die harten Schnitt wirken. Für 2010 weist Masterflex ein Umsatzplus
von rund 20 Prozent und eine operative Marge im zweistelligen Bereich
aus. Die Wachstumschancen im verbliebenen Geschäft sind gut, die Bilanz
dürfte nach den durchgeführten Kapitalmaßnahmen wieder solide ausfallen.
Mit anhaltend guten Zahlen muss das Unternehmen jetzt das Vertrauen der
Anleger zurückgewinnen. Dann sollte auf Sicht von 12 Monaten ein
Kursplus von gut 50 Prozent drin sein. Deutlich verbessert hat sich
ebenfalls die Lage bei Francotyp-Postalia. Der Postdienstleister hat
2010 den Turnaround geschafft und selbst auf Netto-Basis wieder schwarze
Zahlen geschrieben. Der sehr hohe freie Cash-Flow sowie die
hervorragende Charttechnik sprechen für den Titel.


In diesem Sinne

Wolfgang Braun"
Francotyp-Postalia Holding AG: FRANCOTYP-POSTALIA ÖSTERREICH FÜHRT FP WEBPOST EIN


Francotyp-Postalia Holding AG / Schlagwort(e): Internet&Multimedia/
Francotyp-Postalia Holding AG: FRANCOTYP-POSTALIA ÖSTERREICH FÜHRT FP
WEBPOST EIN

DGAP-Media / 12.05.2011 / 10:31

Pressemitteilung

FRANCOTYP-POSTALIA ÖSTERREICH FÜHRT FP WEBPOST EIN

Wien, 12. Mai 2011. Francotyp-Postalia Österreich, ein Tochterunternehmen
der weltweit tätigen FP-Gruppe, wird FP Webpost in den Markt einführen und
ist damit Vorreiter der Hybrid-Mail in Österreich. Hybrid-Mail bedeutet
nichts anderes als der Versand einer elektronischen Datei, die als
klassischer Brief zugestellt wird. Das bringt deutliche Vorteile: Der
klassische Brief erzielt gerade im Zeitalter der zunehmenden digitalen
Kommunkation hohe Aufmerksamkeit beim Empfänger und ist daher für viele
Versender weiterhin ein attraktives Kommunikationsmittel. Gleichzeitig
spart der Versender nicht nur Zeit und Geld, sondern schont auch noch die
Umwelt.

Unter www.webpost.com/austria können Internetnutzer einen Account anmelden
und sämtliche Briefe auf digitalem Weg versenden. Diesen Service bietet
Francotyp-Postalia Österreich sowohl für Geschäftskunden als auch für
Privatpersonen bereits ab einem einzigen Brief an. Ausgedruckt und
konfektioniert wird der Brief in einem Druckzentrum vor Ort in der Nähe des
Empfängers. Die innovative Softwarelösung wurde von der
FP-Tochtergesellschaft iab in Deutschland entwickelt.

''Mit diesem neuen Angebot bauen wir unsere Marktstellung weiter aus und
bieten moderne Lösungen der Zukunft'', erklärt Anton Kosar, Geschäftsführer
der Francotyp-Postalia GmbH in Österreich. Nach den positiven Erfahrungen
in Deutschland wurde die innovative Softwarelösung im vergangenen Jahr in
Großbritannien und Belgien erfolgreich eingeführt. Jetzt haben auch die
Kunden in Österreich die Möglichkeit, ihre Briefe schnell, kostengünstig
und umweltfreundlich zu verschicken.
Börse Online hat die Gewinnschätzungen für Francotyp-Postalia in der Datenbank auf 33 Cents für 2011 und 58 Cents für 2012 angehoben ... :eek:
Francotyp-Postalia bietet Hybridmaillösung FP webbrief ab sofort über den Webmail-Dienst GMX an


(PR-inside.com 11.07.2011 18:07:46) -

Der FP webbrief von Francotyp-Postalia kann ab sofort über die beiden größten deutschen Webmail-Dienste verschickt werden. Damit erweitert Francotyp-Postalia, der erste Multi-Channel-Anbieter für die Briefkommunikation, sein Privatkundenangebot.

Francotyp-Postalia, der erste Multi-Channel-Anbieter für die Briefkommunikation, bietet seine Hybridmaillösung FP webbrief ab sofort über den Webmail-Dienst GMX an. Auf dem Portal WEB.DE ist das Angebot schon seit einiger Zeit verfügbar. Mit einem Mausklick kann ein Brief über das Internet unter Gewährleistung höchster Sicherheitsstandards verschickt werden. Der Brief wird vom Absender digital an das FP-Druckzentrum übermittelt, der Empfänger bekommt einen klassischen Brief zugestellt.

"Mit FPwebbrief ermöglichen wir auch Privatkunden den unkomplizierten Briefversand über das Internet. Denn nicht jeder Brief soll als E-Mail versandt werden", sagt Andreas Drechsler, Vorstand der Francotyp-Postalia Holding AG. "Der klassische Brief erzielt gerade im Zeitalter der verstärkten digitalen Kommunikation hohe Aufmerksamkeit beim Empfänger und ist daher für viele Versender weiterhin ein attraktives Kommunikationsmedium." Dennoch kennen gerade Privatkunden das Problem, nicht immer den richtigen Umschlag oder die richtige Briefmarke vorrätig im Haus zu haben. Mit dem direkten Zugang zu FP webbrief über den eigenen Mailaccount wird das Versenden von Briefen deutlich erleichtert.

Hybridmail ins eigene Konto integrieren

Wie funktioniert der Versand genau? Bei GMX und WEB.DE wählen Nutzer nach dem Registrieren die Rubrik "Meine Logins" in der oberen Navigation. Unter der Registerkarte "Katalog" finden sie das Hybridmailangebot der FP-Tochter iab (internet access GmbH) (www.internet-access.de) - zum Beispiel, indem sie einfach "FP webbrief" ins Suchfeld eingeben. Bevor der Service genutzt werden kann, müssen sich Interessenten zunächst auf einer FP-Website anmelden und ihr Guthaben aufladen. Danach kann der erste FP webbrief versandt werden.

"Wir freuen uns sehr, mittlerweile beide E-Mail-Portale mit FP webbrief ergänzen zu können. Damit bieten wir unseren Kunden einen zusätzlichen Service und schlagen eine Brücke von der E-Mail zum physischen Brief", erklärt Michael d´Aguiar, Pressesprecher für die Portale GMX und WEB.DE.

Das Angebot finden Sie unter www.gmx.de (www.gmx.de) sowie unter www.web.de (www.web.de).

Presse-Information:
Profilwerkstatt GmbH

Rheinstraße 99.3 64295 Darmstadt

Kontakt-Person:
Katharina Mandlinger

Telefon: 06151/59902-0
E-Mail: e-Mail

Web: www.profilwerkstatt.de
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben