DAX-0,58 % EUR/USD0,00 % Gold-0,71 % Öl (Brent)+0,03 %

ABB - gutes Chance-Risiko-Verhältnis (Seite 9)


ABB
ISIN: CH0012221716 | WKN: 919730 | Symbol: ABJ
17,165
17.05.19
München
+1,06 %
+0,180 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.997.076 von Schaeffi am 18.10.18 20:18:20
Angriff auf Siemens und GE – ABB bringt sich in Stellung
https://www.fool.de/2018/10/21/angriff-auf-siemens-und-ge-ab…



würde eigentlich bei den Kursen sofort morgen einsteigen wollen, wenn da nicht
das miese Marktumfeld gerade wäre. :confused:

S.
Jetzt geht es erstmal Richtung 14 Euro.Bin vor einigen Wochen raus,sonst hätte ich schon ne Menge Verlust.Perspektivisch aber interessanter Wert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.894.993 von faultcode am 02.06.18 23:29:36
Hitachi will angeblich ABB-Stromnetz-Sparte kaufen
https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/fortgeschrittene-v…

=>
...Die Verhandlungen seien in einem ziemlich fortgeschrittenen Stadium, schreibt die "Financial Times" (Montagsausgabe) mit Verweis auf Insider.

Es sei allerdings nicht sicher, ob sich die Parteien auch einigten. Zur Bewertung der Stromnetz-Division wollten sich die Personen nicht äußern.

Die Nachrichtenagentur Reuters hatte am Donnerstag berichtet, dass ABB mit drei asiatischen Unternehmen über einen Verkauf seiner umsatzstärksten Division spricht. Dabei handle es sich um Hitachi, Mitsubishi Electric und State Grid of China...
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.249.017 von faultcode am 19.11.18 14:28:43
ABB bestätigt Gespräche mit Hitachi - Keine Gewissheit über Transaktion
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11085453-abb-best…

=>
...Der Industriekonzern ABB hat Gespräche mit dem japanischen Konglomerat Hitachi über die Zukunft der Stromnetzsparte bestätigt. Man sei in Verhandlungen, die seit 2014 bestehende strategische Partnerschaft der beiden Unternehmen in der Sparte Power Grid auszuweiten und neu zu definieren, teilte ABB am Mittwoch in Zürich mit.

Es sei jedoch nicht sicher, dass eine Transaktion zustande kommen werde, weder in Bezug auf den Zeitpunkt, die Struktur oder die Bedingungen. Damit reagierte ABB auf Medienberichte.

Zuvor hatte der japanische Wirtschaftsnachrichtendienst Nikkei über die Gespräche berichtet. Demnach gehe es um eine Transaktion im Wert von umgerechnet bis zu 7,05 Milliarden US-Dollar. Der Zeitung zufolge hat der Hitachi-Verwaltungsrat Pläne bestätigt, die Transaktion voranzutreiben. Hitachi hatte jüngst angekündigt, seinen Umsatz mit Stromnetzen in den kommenden drei Jahren um 60 Prozent auf 120 Milliarden Yen steigern zu wollen.

ABB werde die Sparte in ein eigenständiges Unternehmen ausgliedern, an dem sich Hitachi anfangs mit rund 50 Prozent beteiligen werde, berichtete "Nikkei" weiter. Im Verlauf einiger Jahre solle es dann vollständig in den Besitz der Japaner übergehen.

Um die Stromnetz-Sparte von ABB gibt es seit längerem Spekulationen. Aktionär Cevian hatte immer wieder eine Abspaltung gefordert. ABB-Chef Ulrich Spiesshofer, der einen solchen Schritt immer wieder abgelehnt hat, hatte im Juli erklärt, das Portfolio sei "nicht in Stein gemeißelt". Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte zuletzt unter Berufung auf Kreise berichtet, ABB spiele eine Abspaltung der Sparte durch und eine Entscheidung könne bis Jahresende fallen.

Der Handel mit ABB-Aktien an der Schweizer Börse SIX wurde bis 11.50 Uhr ausgesetzt. Zum letzten Kurs von 19,50 Franken lagen die Titel um 11.11 Uhr 2,7 Prozent im Plus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.423.532 von faultcode am 12.12.18 14:05:42
ABB und Hitachi besiegeln Deal zu Stromnetz-Sparte
--> das ging dann doch schneller:

https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11105448-abb-hita…

=>
...Der Industriekonzern ABB und das japanische Unternehmen Hitachi haben sich auf einen Deal zum Verkauf der Stromnetzsparte geeinigt.

Demnach übernimmt Hitachi in einem ersten Schritt gut 80 Prozent der Stromnetzsparte von ABB und bezahlt dafür 7,6 bis 7,8 Milliarden US-Dollar, was einem Gesamtwert der Sparte von 11 Milliarden entspricht.

ABB behält vorerst 19,9 Prozent an der herausgelösten Stromnetzsparte, besitzt aber eine Option zum Verkauf dieses Anteils nach drei Jahren, wie das Schweizer Unternehmen am Montag mitteilte.

Der Preis für den Verkauf des Restanteil soll zu einem fairen Marktwert erfolgen, jedoch mindestens 90 Prozent des vereinbarten Unternehmenswerts ausmachen. Der Abschluss der Transaktion ist für die erste Hälfte des Jahres 2020 geplant.

ABB will 100 Prozent des erwarteten Erlöses aus dem Verkauf "zügig und effizient" durch Aktienrückkäufe oder einen vergleichbaren Mechanismus an die Aktionäre ausschütten.

ABB verspricht sich durch die Transaktion eine Vereinfachung des Geschäftsmodels. So soll die bisherige Matrixstruktur des Konzerns mit Abschluss der Transaktion aufgelöst werden...
Nicht mehr viel los hier :confused:

Ist doch ein gutes Unternehmen....;)

Naja, heute die Zahlen, meiner Meinung nach sehr solide.
Trotzdem Rückgang....

News:

ABB meldet Strategie-Update: Neuausrichtung von ABB zum Technologieführer für digitale Industrien - Anleihenews

http://www.anleihencheck.de/news/Artikel-ABB_meldet_Strategi…

Dividende wird leicht erhöht auf ca. 0,70 €
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2019-02/4608225…

Ich bleibe langfristig dabei.

:cool:running
ABB will 500 Mio Dollar durch Neustrukturierung einsparen
Von Nathan Allen

BARCELONA (Dow Jones)--Der schweizerische Technologiekonzern ABB will mit der geplanten Neustrukturierung der Geschäftsbereiche Kosteneinsparungen von 500 Millionen US-Dollar erreichen. Wie aus den Details zu dem Programm hervorgeht, sollen durch die Reduzierung von Führungsebenen in den Bereichen und Optimierung der Produktion jährlich rund 300 Millionen Dollar eingespart werden. Weitere 200 Millionen Dollar sollen durch eine Straffung der Unternehmensfunktionen erzielt werden.

Vom 1. April an soll der Konzern in vier Segmente unterteilt werden: Elektrifizierung, Industrieautomation; Antrieb sowie Robotik & Diskrete Automation. Derzeit ist das Unternehmen nur in drei Bereiche gegliedert. Jede Geschäftseinheit soll über mehr Autonomie als unter bisheriger Struktur verfügen.

Der Umbau des Konzerns soll bis Mitte 2020 abgeschlossen sein, wobei die geplanten Einsparungen voraussichtlich 2021 in voller Höhe erzielt werden dürften, so ABB.

Zudem teilte das Unternehmen mit, dass der Verkauf einer Mehrheitsbeteiligung am Stromnetzgeschäft in Höhe von 11 Milliarden Dollar an Hitachi Ltd. auf gutem Weg sei. Nach Abschluss der Transaktion plane der Konzern alle Bargelderträge - voraussichtlich in Höhe von 7,6 bis 7,8 Milliarden Dollar - an die Aktionäre weiterzureichen.

Kontakt zum Autor: unternehmen.de@dowjones.com


:cool:running
es kommt Bewegung auf, neuer Grossinvestor
Zürich (awp) - Der Technologiekonzern ABB hat einen neuen grossen Aktionär. Die US-Investmentfirma Artisan Partners mit Sitz in Milwaukee im US-Bundesstaat Wisconsin hält gemäss einer Beteiligungsmeldung der Schweizer Börse SIX, die am Wochenende aufgeschaltet wurde, einen Anteil von 3,03 Prozent an ABB. Entstanden ist die Beteiligung am 8. April.

Insgesamt hält Artisan gemäss der Mitteilung rund 65,7 Millionen ABB-Aktien, was gemäss dem Schlusskurs der ABB-Aktie vom Freitag einem Wert von gut 1,3 Milliarden Franken entspricht. Positionen von über 3 Prozent an ABB haben sonst noch die Schwedischen Investoren Investor AB (10,7%) und Cevian Capital (5,3%) sowie der weltgrösste Vermögensverwalter Blackrock (3,4%).

Kommentrar:
ABB (+1,2% auf 20.05 Fr.)
Bei ABB gibt es derzeit die Hoffnung, dass der neue Grossaktionär Artisan sowie allenfalls bisherige zukaufende Grossaktionäre (insbesondere Cevian) den Kurs befeuern könnten. Marktteilnehmer warnen jedoch vor überhöhten Erwartungen. Denn diese Aktionäre würden sich wohl vorerst mit Forderungen zurückhalten, um relativ günstig zukaufen zu können. Daher sei es gut möglich, dass die ABB-Aktie noch wochenlang seitwärts tendiere. Danach sei aber auch wegen des in ABB schlummernden Wachstumspotenzials alles möglich, ist am Markt zu hören.
die "Heuschrecken" schlagen zu, Speisshofer tritt zurück
dies ist zwar Volkswirtschaftlich nicht so gut, befördert jedoch den Aktienkurs cool
derzeit 21.23 chf +5.6 %, Shorties sind wohl in Not !

Zielprojektion für mich mindestens 24 chf

ABB-Aktien deutlich höher - CEO-Abgang weckt Hoffnungen | cash
ABB notieren um 9.15 Uhr um 5,4 Prozent höher auf 21,20 Franken. Der SMI gewinnt aktuell 0,1 Prozent hinzu. Die ABB-Aktien hatten im bisherigen Jahresverlauf knapp 7 Prozent zugelegt, und lagen damit gegenüber dem SMI im Hintertreffen, der ein Plus von über 13 Prozent aufweist. Auf die lange Sicht be ..............
https://www.cash.ch/news/boersenticker-firmen/abb-aktien-deu…
Hinderniss beiseite geräumt
der Rücktritt war per sofort!

-->
Er wolle sich nun eine Auszeit gönnen, :laugh:
erklärte der scheidende CEO in einem Communiqué vom Mittwoch. Man habe sich mit Spiesshofer auf einen Rücktritt geeinigt, so die offizielle Sprachregelung in der ABB-Mitteilung.

https://www.finanzen.ch/nachrichten/aktien/abb-ceo-ulrich-sp…


--> auf deutsch: nach langem Ringen endlich gegangen (worden) ;)

Oha!
Ein Nachfolger für Spiesshofer steht noch nicht bereit, die Suche wurde laut ABB eingeleitet.

=> Spiesshofer hat also alle Hebel in Bewegung gesetzt, keinen Nachfolger zu suchen, solange er noch am CEO-Schreibtisch saß: CEO von September 2013 bis April 2019


--> entscheidende Frage:
• müssen nun die Leichen aus 5.5 Jahren Spiesshofer erst noch aus dem Keller geholt werden? :D


--> denn: gibt es eigentlich eine ABB ohne Leichen im Keller?!? :eek:



Beitrag zu dieser Diskussion schreiben