DAX+0,77 % EUR/USD+0,65 % Gold+1,54 % Öl (Brent)+2,03 %

K+S - der Vereinigungsthread - Die letzten 30 Beiträge


K+S
ISIN: DE000KSAG888 | WKN: KSAG88 | Symbol: SDF
16,440
12:20:57
München
+1,23 %
+0,200 EUR

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Heute mal wieder über 16 €.
Abverkauf morgen kann ja wieder starten _@8
Drecksbude heute wieder in negativer Höchstform Dax fast 1 % im plus und diese Bude wird zerschossen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.826.955 von aufschwungost am 17.06.19 21:44:05Bullshit - damit verdient man echt Geld??
Die Institutionellen haben sich über Jahre hinweg zurückgezogen und (vermutlich) parallel auf die Seite der Shortsell geschlagen um wenigstens nach unten zu verdienen, wenn schon nach oben nix geht.
Das wurde auf dem Rücken von uns privaten Kleinanlegern abgezogen.
Das schlimme ist ja, dass der Rückzug von 13% Short mit KEINEN Kurssteigerungen abgegangen ist,
während der Aufbau der Shorts den Kurs schon unten gehalten hat.
Es läuft also doppelt negativ gegen uns.

Das Geld wird für die nicht gemachten Hausaufgaben (Entsorgung, Beraterfirmen) verballert.
Preissteigerungen des Rohstoffs verpuffen und landen nicht in der GuV.

Hier hilft nur RADIKAL die Pappnasen komplett zu entsorgen, was aber nicht passieren wird.

Die Mitbewerber lockten mit 41 und fassen für 15 die Bumsbude mit der Kneifzange nicht an. DAS SPRICHT BÄNDE!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
ich habe mal eine Mail bzgl. der Perforemance geschriebenen, lest mal den Bullshit der Antwort, die finfen sich auch bestatigt, furchtbar.
Sehr geehrter Herr S.... 

die Aktienkurs-Performance der letzten Zeit stellt auch uns nicht zufrieden.

 

Blicken wir auf die Bewertung unserer Aktie (EV/EBITDA), so können wir festhalten, dass unsere Aktie aktuell vergleichbar zu unseren Wettbewerbern bewertet ist, nachdem wir über viele Jahre mit einem deutlichen Abschlag gehandelt wurden. Des Weiteren ist unsere Prognose für das laufende Jahr vollständig von den Analysten aufgenommen worden und in deren Schätzungen reflektiert. Im Ergebnis hatten weitere 4 Analysten ihre Empfehlung zum Jahreswechsel auf Kaufen angehoben. Lediglich 10% (2) unserer Analysten haben eine Verkaufsempfehlung. Der Short Interest in der Aktie ist von knapp 20% (2017) auf rund 5-7% zurück gegangen.

 

Aktuell sind institutionelle Investoren zurückhaltend mit Blick auf die großen Makro Themen und Aktien, welche sie hier in einem Zusammenhang sehen – auch wenn dies nicht direkt gegeben ist: Verschuldungsgrad, Soft-Commodity Preise.

 

In Summe und gerade mit Blick auf die angeglichene Bewertung (K+S versus Wettbewerber) sehen wir daher die Tendenz von Investoren, auf eine erneute Ausweitung der Bewertungsdifferenz zu spekulieren, welches sich dann in dem jüngsten Anstieg des Short Interest widerspiegelt. Positiv stimmt uns, das sogenannte Long-Only Investoren die aktuelle Schwäche zum Kauf nutzen.

 

Konkret fokussieren wir uns aktuell weiterhin darauf, einen engen Austausch mit institutionellen Investoren zu pflegen und operativ das abzuliefern, was wir in unserer (erstmals zu diesem Zeitpunkt) genannten Prognose für 2019 skizziert haben. Unser Ziele für 2019 sind klar definiert (FCF positiv, EBITDA 700-850m€) und auch für 2020 sind wir bereits recht konkret (ND/EBITDA Halbierung ggü. 2017; Synergien von mindestens 150m€ gegen Jahresende). Diese Ziele/Aufgaben arbeiten wir derzeit konkret ab und wir werden Sie hier auch weiterhin über Neuigkeiten auf dem Laufenden halten.

 

Freundliche Grüße

Alexander Enge
Investor Relations

K+S Aktiengesellschaft
Bertha-von-Suttner-Straße 7
34131 Kassel
Die Leerverkäufer leisten heute wieder ganze Arbeit. Noch ein bisschen schmackes bei -abkippen- der Aktien, dann stehen wie heute Abend bei glatten 15 EUR, PRIMA !
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.965 von wohinistmeinGeld am 17.06.19 13:23:14"ich war noch nie im Lufthansa Thread, gibt es da auch die Jammerlappen? Da geht es trotz guten Gewinnen auch seit fast 2 JAhren abwärts, und heute trotz KGV von 4 nochmal 10 Minus. Aber das ist halt wenn der Vorstand nichts taugt."

Vorsicht, gaaanz dünnes Eis.

i.) Vergleichen Sie Wurst und Käse
ii.) Ach, sehen Sie selbst...

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.965 von wohinistmeinGeld am 17.06.19 13:23:14Ja so ist es wohl, und die hedgefonds reiben sich die Hände und verdienen sich eine goldene Nase.
Ich würde den kompletten Vorstand austauschen. Ich kann mir einfach nicht vorstellen wer den Vorstand und den Aufsichtsrat wieder bei der letzten HV entlastet hat.
Die kassieren jährlich Millionen von Euros aber es tut sich überhaupt nichts man sieht es doch am Aktienkurs.
ich war noch nie im Lufthansa Thread, gibt es da auch die Jammerlappen? Da geht es trotz guten Gewinnen auch seit fast 2 JAhren abwärts, und heute trotz KGV von 4 nochmal 10 Minus.
Aber das ist halt wenn der Vorstand nichts taugt.
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.822.059 von kingder am 17.06.19 11:20:57Auf, auf - zu neuen Tiefständen!
Drecksbude voran, immer der selbe Mist, aber Kassel schläft, Aktie ist ja mehr als 41€ wert, alles gut
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
In den USA wird KuS ja als European Zombi-Firma bezeichnet.







Und hier noch die Kursentwicklung. Ich habe mir erlaubt, die vermeintlichen Talsohlen, Trendumkehr oder schlicht die Punkte zu markieren, von wann es besser werden sollte....

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.804.619 von hagenventure am 14.06.19 08:36:12Lieber "hagenventure",
bitte nicht alles glauben, was so erzählt und geschrieben wird. Und auf einen Weg in Richtung "Pleite" hinzuweisen ist schon massiv und unfair, also absolut nicht korrekt!
Einfach sich mal die Mühe machen und die Bilanz lesen bzw. analysieren. Nur ein paar ca.-Eckdaten zum 31.3.19:
EK 4,5 Mrd
FK (langfristig) 4,7 Mrd.
macht in Summe ca. 9,2 Mrd.
Damit wird ein langfristiges Anlagevermögen von 8,3 Mrd. finanziert. D.h. man hat im kurzfristigen Bereich bei ca. 2,1 Mrd. Vermögen zur Verfügung um 1,3 Mrd. Verbindlichkeiten zu regulieren.
Und eines darf man nicht vergessen, K&S hatte mit 2017 und insbesondere mit 2018 schwierige Jahre (dennoch hat man einen Gewinn erzielt und war in der Lage eine Dividende zu zahlen). Aber man hat die Talsohle durchschritten und es geht aufwärts. Das ist an den jüngsten Eckdaten vom 1. Qu. 2019 abzulesen; bleibt auch zu erwähnen, dass der FCF ab 2019 positiv sein wird, Tendenz steigend.
Also bitte hier keine Gerücht in die Welt setzen.
Danke!
K+S -> Ein Beispiel für ein Zombie-Unternehmen

Antwort auf Beitrag Nr.: 60.786.616 von shuntifumi am 12.06.19 10:23:09Ja, das wollen die, ok...

Verschuldung wird immer höher - eben lese ich im Nachbarforum: "Zusammenfassung: K+S ist nicht Pleite, aber auf dem Weg dahin."

Das solte uns aber doch zu denken geben!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Zum Schluß hat man sich gerade noch so in die Verlustzone retten können.
Das darf doch nicht sein, dass man mit dem Markt mal grün in den Feierabend geht.

Nein nein nein, das darf nicht sein.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.788.824 von shuntifumi am 12.06.19 14:30:45Sie haben recht mit diesem Potash. Immer wieder wird das Gebot von 42 Euro angegeben. Ich würde sagen, tue nichts, kassiere die Dividenden und warte, bis die Hedgefonds sonstige Opfer wählen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.788.437 von MrsNeu am 12.06.19 13:42:05
Zitat von MrsNeu: ... Dieses Medienecho sollte man auch mal relativieren. ...

Das finde ich persönlich gerade nicht. Ich fand es eher erschreckend, wie schnell man sich bundeslandübergreifend verbündet hat, obwohl Potash nicht viel mehr getan hat, als die Fühler auszustrecken. Konkret war noch gar nichts und trotzdem waren sich bereits 5 Bundesländer einig. Man stelle sich vor, Potash hätte mal ein konkretes Angebot gemacht. Der Gegenwind wäre noch viel stärker geworden. Auch sollte man bedenken, dass Potash die Gespräche auch deswegen abgebrochen hat, weil es politischen Gegenwind gab. Das ist auch ein Statement. Ich fand den (politischen) Umgang daher erschreckend. Das hatte ich so bis dato noch nicht erlebt.

Kuka war m.E. vergleichbar, kam aber erst später. Allerdings mit dem Unterschied, dass man hier das Absaugen des Know-hows nicht verhindern hätte können. Bei K+S hätte das anders ausgesehen. Die Stollen kann man schlecht verlegen. Potash wäre auf ewig abhängig von der deutschen Politik gewesen. K+S kann ja davon ein Lied singen. Da hat man dann doch lieber Abstand genommen. Rückblickend betrachtet wohl nicht verkehrt.
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.788.566 von aufschwungost am 12.06.19 13:58:42"Der Drecksbude kommt einfach auf keinen grünen Zweig"

Wo kommt der grenzenlose Hass her??
Warum immer diese Fäkalsprache - dann auch noch fehlerbehaftet?
Können sie nicht zivilisiert, oder ist es die Anonymität des Netzes?
Nachdem wir die 16 für eine kurze Zeit erreicht haben,
brechen wir heute wieder per Faktor drei nach unten weg.

Ich bin 100% sicher, dass die Shorties den Braten riechen und bei 12-13 Kasse machen wollen.
So wird das nix. Der Drecksbude kommt einfach auf keinen grünen Zweig. Furchtbar!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.786.616 von shuntifumi am 12.06.19 10:23:09Dieses Medienecho sollte man auch mal relativieren. Schließlich hat es sich als MP von Thüringen geäußert. Was erwarten Sie denn? Objektivität? Arbeitsplätze sind Wählerstimmen, zumal wenn man einst Gewerkschaftsfunktionär war. Aber letztere Spezi ist ja bei K+S deutlich involviert.

Und was das bringt konnte man nur zu gut an den Bespielen NH, BfG, Coop... sehen.

Übrigens, sind es nicht auch die Politiker die heuer den notwendigen Umweltschutz bei K+S entdeckt haben...

Also bitte...
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.786.574 von shuntifumi am 12.06.19 10:20:03Mit Verlaub, die >= 21 Euro stammen aus dem Jahr 2015. Ihr Enterprise Value in Höhe von 25 Euro stammt aus dem Jahr 2018.

Was davon zu halten ist, mag jeder selbst beurteilen. Zur Erinnerung, Dr. Lohr glaubt ja auch im Jahr 2015 im Jahr 2020 ein EBITDA von 1,5 Mrd € zu erreichen. Allerdings war die Halbwertszeit dieses Ziels recht begrenzt. Nachdem sich Potash zurück gezogen hat, hat Dr. Lohr auch sein Ziel für 2020 einkassiert.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.787.702 von nnah am 12.06.19 12:23:32
Zitat von nnah: ... http://www.k-plus-s.com/de/pdf/2019/Kompendium_Januar.pdf ..…

Folie 36, Net Present Value = EV = ohne Schulden ...

Danke @nnah. Mir war auch so, als gab es dazu eine Folie. ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.786.214 von MrsNeu am 12.06.19 09:41:27Hier mal wahllos einen …

https://www.manager-magazin.de/unternehmen/industrie/fuenf-b…
... Politik. "Wir wollen, dass das Unternehmen ein in Deutschland ansässiges und von Deutschland aus geführtes Unternehmen bleibt", sagte der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow am Montag. ...
5 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 60.783.988 von aufschwungost am 11.06.19 22:29:08
Zitat von aufschwungost: NEIN! Ist ganz klar so gesagt worden. Das Werk in Bethune rechtfertigt alleine einen Kurs von 21 Euro
und 20+ wären die Restaktivitäten pro Aktie wert. Kurzum 41+ wäre der realistische Kurs lt. Management.

Das steht hier aber anders …

http://www.k-plus-s.com/de/news/presseinformationen/2018/pre…

… Im Hinblick auf das neue Kaliwerk Bethune in Kanada stellt Dr. Burkhard Lohr klar: „Mit Bethune schaffen wir Wert für unsere Aktionäre!“ Die vom Unternehmen überarbeitete Bewertung des neuen Standorts ergibt einen Wert (Enterprise Value) von 25 Euro je Aktie. ...
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben