OSRAM - Siemens plant IPO (Seite 121)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 62.062.073 von honigbaer am 02.12.19 20:44:06
Zitat von honigbaer: 19.11. Allianz Global Investors 2,89 % (nach 9,36 % früher)
08.11. Allianz SE 2,79 % (nach 3,21 % am 31.03.19)
20.08. Goldman Sachs 2,51 % (nach 3,82 % nach 9,35 % zuvor)
20.09. UBS 0,83 % ( nach 6,79% nach 2,07 % nach 3,41 - 1,87 - 3,71 zuvor)
08.07. Norway/ Oslo/ Norges Bank 3,26 %
27.06. Credit Suisse 3,71 %
04.06. Black Rock 3,71 %
17.07 Schroders 2,87% (nach 4,98 % und 2,36%)
07.05. Soc. Generale 0 % (nach 5,05% am 02.05. und 0% zuvor)
27.09. Barclays 4,79 % (nach 5,46%)
22.07. DNCA FINANCE, Paris 3,05%
24.10. Simon Davies 5,75 %
24.10. Sand Grove 5,29 %
30.09. ams 15,25 % (inzwischen 19,99%)
07.10. HSBC 0,36%
21.11. Citigroup 5,08 %

oder zusammengefasst
ams 15-20%
Citigroup, Sand Grove, Simon Davies 5%-10%
DNCA, Barclays, Blackrock, Credit Suisse, Norway 3%-5%

Sueddeutsche meinte:
15% Institutionelle wie Barclays, Citi
15% Private
23,3% AMS
5% Indexfonds
über 40% Hedgefonds


Aktuelle müsste es so aussehen, vielleicht kann damit jemand etwas anfangen:

03.02.20 Norwegen 2,96 % (nach 3,15 %)
14.01.20 Blackrock 4,12 % (nach 3,71 %)
13.12. Simon Davies 2,32 % (nach 4,73 %)
13.12. Sandgrove Opp. Fund 2,02 % (nach 4,36 %)
12.12. Morgan Stanley 1,31 % (nach 6,54 %)
13.12. Bank of America 4,89 % (nach 8,08 %)
02.12. JP Morgan 5,35 % (nach 0 %)
27.11. Citigroup 4,73 % (nach 5,08 %)
19.11. Allianz Global Investors 2,89 % (nach 9,36 % früher)
08.11. Allianz SE 2,79 % (nach 3,21 % am 31.03.19)
07.10. HSBC 0,36% (nach 5,25 %)
30.09. ams 15,25 % (inzwischen 19,99%)
27.09. Barclays 4,79 % (nach 5,46%)
20.09. UBS 0,83 % ( nach 6,79% nach 2,07 % nach 3,41 - 1,87 - 3,71 zuvor)
20.08. Goldman Sachs 2,51 % (nach 3,82 % nach 9,35 % zuvor)
22.07. DNCA FINANCE, Paris 3,05%
17.07 Schroders 2,87% (nach 4,98 % und 2,36%)
27.06. Credit Suisse 3,71 %
07.05. Soc. Generale 0 % (nach 5,05% am 02.05. und 0% zuvor)

oder zusammengefasst
ams 15-20%
JP Morgan 5%-10%
DNCA, Barclays, Blackrock, Credit Suisse, Citigroup, Bank of America 3%-5%

Jeweils unter 3%, eventuell null:
Schroders, Goldman, Morgan Stanley, Simon Davies, Sndgrove, Norwegen, Allianz
OSRAM Licht | 45,61 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.593.009 von dekrug am 05.02.20 16:50:13
Zitat von dekrug: die Waagschale neigt sich! Bleibst Du bei shorten
Die Zahlen heute waren nicht gerade gut. Knappstes Plus, fast wie hingerechnet. Ausblick auf abnehmende Marge.

Auch wenn aktuell viele Autozulieferer Probleme haben, die meisten Anderen schreiben noch deutlicheres Plus.

Andererseits scheint all dies dem OSRAM-Kurs nichts anhaben zu können, siehe heute. Macht Short-Variante ziemlich gefährlich.
OSRAM Licht | 46,10 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.600.701 von Informierer am 06.02.20 11:21:09@honigbaer herzlichen Dank für die genaue Aufschlüsselung der Fond-Anteile. Ich bin sehr beeindruckt von Deiner Doktorarbeit! Damit muß ich mich erstmal gründlich auseinandersetzen.

@Aktienduffy die Stimmrechtsmitteilungen sind schon interessant. Man darf natürlich auch nicht zuviel da hinein interpretieren.

Die Verkaufsorder meiner zugekauften LED02V zu € 41,40 liegt jetzt im Xetra-Handel. Ich versuche also knapp 1% über dem Angebotspreis zu verkaufen. Wenn es mir gelingt, wäre dies ein Beweis für eine andere Art von Option der Fonds. Mehr habe ich nicht, solange die BaFin weiterhin prüft ...

An der Seitenlinie stehen heißt normalerweise beobachten, ggf. auf einen günstigen
Einstiegszeitpunkt warten
. Du bist also ebenfalls investiert und wartest auf ein schönes Abfindungsangebot bzw. eine ordentliche Ausgleichzahlung.

Genau aus diesem Grund interessieren mich die Anteile der Fonds, denn diese nehmen in der a.o. HV mit der entspr. Beschlußfassung ihre Stimmrechte wahr (anders als die Kleinzocker) und AMS braucht 75% der Präsenz.

@Informierer der OSRAM-Kurs ist erscheint mir sehr gepflegt und völlig zahlenresistent. Kurzfristig stehen weiterhin kartellrechtliche Einwände der BaFin im Raum. Übersteigt der Kurs der Angedienten den Angebotspreis, ist shorten angesagt.

:rolleyes:

---------------v
OSRAM Licht | 46,41 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.618.662 von dekrug am 07.02.20 20:26:54GUB Vertrag angekündigt.
Mindestabfindung liegt bei € 41,80 (3-M-Schnitt)
VG
Valuedeal

Quelle:
https://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2020-02/4881505…
OSRAM Licht | 46,41 €
Ich fürchte, das ist mal wieder gar nicht so eindeutig, ob man so eine Ankündigung heute schon machen kann, ohne die Kartellgenehmigungen für das Übernahmeangebot zu haben. Ist dann eher doch nur eine Absichtsbekundung.

Ist aber nicht schlecht, zu wissen, woran man ist.
OSRAM Licht | 46,80 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.640.286 von honigbaer am 11.02.20 00:50:34
Zitat von honigbaer: Ich fürchte, das ist mal wieder gar nicht so eindeutig, ob man so eine Ankündigung heute schon machen kann, ohne die Kartellgenehmigungen für das Übernahmeangebot zu haben. Ist dann eher doch nur eine Absichtsbekundung.

Ist aber nicht schlecht, zu wissen, woran man ist.


ams scheint analog zur Übernahme bei First Sensor die Angst zu haben, dass sich die Börse die Abfindung bei Abschluss eines Beherrschungsvertrages selber zu recht bastelt, weil das Freigabeverfahren sich hinzieht.

Zum einen muss also geklärt werden, ob die jetzige Ankündigung überhaupt den 3-Monatskursschnitt fixiert, zum anderen muss ams auf der HV erst einmal die 75% zusammenbekommen. Bei 60% Anteilsbesitz kann ab 80% Präsens die Sache scheitern. Osram ist ein Indextitel, so dass die Anwesentheit von Stimmen sicher nicht ganz gering sein wird. Die Situation schreit zudem eigentlich nach Marktteilnehmern wie Active Owner Ship, Singer und Co. Ob das für ams so endet, wie sie sich das wünschen?

Sollte der BuG zustande kommen, könnte die Garantiedividende durch die relativ hohe Verschuldung von ams ganz interessant werden. Kurstechnisch würde die Aktie allerdings kurzfristig erst einmal ausgereizt sein, zunmindest wenn ams den BuG zu gut 41€ durch bekäme.
OSRAM Licht | 47,25 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.641.192 von straßenköter am 11.02.20 08:31:01
Zitat von straßenköter:
Zitat von honigbaer: Ich fürchte, das ist mal wieder gar nicht so eindeutig, ob man so eine Ankündigung heute schon machen kann, ohne die Kartellgenehmigungen für das Übernahmeangebot zu haben. Ist dann eher doch nur eine Absichtsbekundung.

Ist aber nicht schlecht, zu wissen, woran man ist.


ams scheint analog zur Übernahme bei First Sensor die Angst zu haben, dass sich die Börse die Abfindung bei Abschluss eines Beherrschungsvertrages selber zu recht bastelt, weil das Freigabeverfahren sich hinzieht.

Zum einen muss also geklärt werden, ob die jetzige Ankündigung überhaupt den 3-Monatskursschnitt fixiert, zum anderen muss ams auf der HV erst einmal die 75% zusammenbekommen. Bei 60% Anteilsbesitz kann ab 80% Präsens die Sache scheitern. Osram ist ein Indextitel, so dass die Anwesentheit von Stimmen sicher nicht ganz gering sein wird. Die Situation schreit zudem eigentlich nach Marktteilnehmern wie Active Owner Ship, Singer und Co. Ob das für ams so endet, wie sie sich das wünschen?

Sollte der BuG zustande kommen, könnte die Garantiedividende durch die relativ hohe Verschuldung von ams ganz interessant werden. Kurstechnisch würde die Aktie allerdings kurzfristig erst einmal ausgereizt sein, zunmindest wenn ams den BuG zu gut 41€ durch bekäme.


Hi!
Nachfolgend eine aktuelle Reuters-Meldung. VG Valuedeal


AMS - Könnten weitere Osram-Aktien über die Börse kaufen


Zürich, 11. Feb (Reuters) - Der österreichische Chip- und
Sensorhersteller AMS<AMS.S> kann sich vorstellen, weitere
Anteile an dem Münchner Lichtkonzern Osram<OSRn.DE> über die
Börse zu kaufen. "Wir werden die Entwicklungen genau beobachten
und können in Abhängigkeit von den behördlichen Genehmigungen
einige Prozent auf dem freien Markt kaufen", sagte
AMS-Finanzchef Michael Wachsler-Markowitsch am Dienstag auf der
Bilanzpressekonferenz in Zürich. Das würde es AMS erleichtern,
die nötige Dreiviertelmehrheit der Osram-Aktionäre zu dem
angepeilten Beherrschungsvertrag zu erhalten. Die
außerordentliche Hauptversammlung dazu könnte im August über die
Bühne gehen.
Die Österreicher hatten sich im Dezember nach einem
monatelangen Tauziehen knapp 60 Prozent an Osram gesichert. Um
über die Börse weiter aufzustocken, brauchen sie nach früheren
Angaben die Genehmigung der südkoreanischen Kartellbehörden. Um
die volle Kontrolle über Osram zu haben, hatte AMS am Montag
angekündigt, einen Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag zu
mit dem Münchner Traditionskonzern zu schließen. Osram-Aktien
notierten zuletzt mit 47,04 Euro klar über den von AMS gebotenen
41 Euro. Viele Kleinaktionäre spekulieren auf eine höhere
Abfindung im Zuge des Gewinnabführungsvertrags. Diese richtet
sich unter anderem nach dem durchschnittlichen Börsenkurs der
vorangegangenen Monate.
OSRAM Licht | 47,17 €
na da bin ich einmal gespannt, zu welchen konditionen der GuB kommt, ich würde mal schätzen zum 3 monatsvwap wird niemand mitstimmen beim 75% quorum
OSRAM Licht | 47,87 €
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.657.953 von Aktienduffy am 12.02.20 15:00:50
Zitat von Aktienduffy: na da bin ich einmal gespannt, zu welchen konditionen der GuB kommt, ich würde mal schätzen zum 3 monatsvwap wird niemand mitstimmen beim 75% quorum


nee, sicher nicht. 10-15% der Anteile liegen bei Hedge-Fonds (Quelle CFO AMS / Reuters).
Also ohne einen Deal wird es schwierig. Verblüffend finde ich, dass AMS bereits eine
zeitliche Aussagen zum angestrebten SQ machen (12-18 Monate).
Die sind sich jedenfalls Ihrer Sache sicher.
VG
Valuedeal
OSRAM Licht | 47,89 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben