Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Commerzbank ---> Die neue Volksaktie mit Ziel 6,48-7,51 bis 2014 - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.010.032 von ariba0815 am 18.06.18 16:23:51und die CoBa wirbt immer noch mit Leroy Sane, der aus der WM-Mannschaft - zu recht - verdammt wurde.
Irgendwie ticken die bei der CoBa nicht richtig!!
casta
Bei der Commerzbank AG, scheint nun geklärt zu sein, warum man die Anteilseigner von Credit Swiss EuroReal und Cs Property Dynamic Fonds so schäbig behandelt.

Die Erträge der beiden Fonds als Depotbank werden wohl zügig vereinnahmt, die Leistungen aber jedoch nicht erbracht werden können, da man die besten Köpfe einsetzt um errechnen zu lassen wie die Fußball-WM ausgehen wird.

Eine Bank – nun nicht mehr systemrelevant – die vom Geld der Steuerzahler gerettet wurde, begibt sich auf das Eis der Vorhersage !

Man legte wohl die Modelle zugrunde, die in der Vergangenheit so überaus erfolglos waren und die Bank zum Abgrund führten ?

Obwohl man das unglaubliche Privileg hatte Buchgeld erschaffen zu können, war man nicht fähig den Substanzwert der Bank zu erhalten ! So sieht es aus, wenn man von der Realwirtschaft abgekoppelt in Glaspalästen lebt und von den Gedanken heimgesucht wird, in der Zukunft nur noch lukrative Geschäfte - ohne Privatkunden – machen zu können ?

Commerzbank AG errechnet die Chancen bei der Fußball-WM für :

Deutschland 18,3%
Brasilien 12,7%
Spanien 9,6%
Argentinien 7,7%
Frankreich 7,5%
Portugal 6,3%
Belgien 2,8%
Schweiz 1,5%
Mexiko 1,0%

und in der Gruppe F die Wahrscheinlichkeit für die zweite Runde zu qualifizieren:

Deutschland 82%
Schweden 63%
Mexico 39%
Süd-Korea 20%

Bei diesen Auswertungen sind fast alle Ansätze herangezogen worden, die man in Zahlen fassen kann, wie:

ELO-Weltrangliste
Wirkung der Fußball-WM auf Bruttoinlandsprodukt und Investitionen
Profitiert der Gewinner vom Wohlfühlfaktor
Mit der WM 2014 verbuchten Gesamtkosten
Die Prospect Theory wird berücksichtigt
Verhältnis zwischen Lohnkosten und Tabellenplatz
Die 20 teuersten Transfer der Geschichte
Bevölkerung erklärt Fußballerfolg nicht
Pro-Kopf-BIP auc hnicht

Da hat man genug Zeit sich in seinem Beruf mir seinem Hobby zu beschäftigen, die Schafe von den
Fonds kann man in dieser Zeit ja schön ausnehmen mit 0,55 € zur nächsten Ausschüttung.


Nochmals klar gesagt: Die Commerzbank AG in Zusammenarbeit mit der Credit Swisss ist nicht in der Lage die voraussichtlichen Risiken beim CS EurReal zu quantifizieren, daher muss der grobe Vorschlaghammer der Eventualverbindlichkeiten herhalten. (Mit dem Vorteil der Gebührenabzocke !)

Aber sicherlich kann man bei diese befähigten Mitarbeiter davon ausgehen, dass sie in der Zukunft uns nachweisen können, wie viel die Anleger eingespart haben, dadurch , dass keine Ausschüttung erfolgt ist. Denn dadurch hatten sie doch keine Möglichkeit einer weiteren unseriösen Bank und ihren Verlust-Modellen in die Arme zu laufen !


Wenn sie mehr lesen wollen über die Fleißarbeiten der Co-Bank: https://www.ideas-magazin.de/2018/ausgabe-194/titelthema/oek…


Ich muss doch mal meine anderen Ziele vom Dax genauer betrachten....
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.995.979 von Kursbrecher am 11.02.18 00:05:43
Zitat von Kursbrecher: Sieht aus als war es das für die Märkte...
bin zum hoch raus, macht kein Sinn im Megacrash Aktien zu halten...Dax 3500 Denkbar.
Eventuell auch nur eine Korrektur auf 8300


Der DOW Triggert wahrscheinlich morgen die 27435...shit
Sieht aus als war es das für die Märkte...
bin zum hoch raus, macht kein Sinn im Megacrash Aktien zu halten...Dax 3500 Denkbar.
Eventuell auch nur eine Korrektur auf 8300
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.164.906 von Kursbrecher am 25.01.17 18:10:16
Zitat von Kursbrecher:
Zitat von Kursbrecher: mal sehen ob der Dax bis zu 11800 bis Jahresende Hochzieht.
Die Armen shortis...:laugh::laugh::laugh:


Ok 25 Tage Später erreicht... tz tz tz

....demnach Dax 12274-14642 bis Juni gut möglich. Angst treibt ja bekanntlich.
Der exzessive Notenbankenkurs lässt keine andere Richtung zu. Billiges Geld für LOW auf Kosten der Steuerzahler....HA HA HA ist das Geil


OK erstes Ziel unlängst erreicht.
So langsam kann man das Jahresziel vom Dax fixieren. 16050 bis Jahresende...:eek:
Schon der Hammer mit der Coba, Dax vervielfacht sich und sie kommt nicht vom Fleck, wohl einfach zu viele Private Kleinanleger on board. :laugh::laugh::laugh:
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.170.981 von sdaktien am 26.01.17 12:49:53
Zitat von sdaktien: 2,6% im Plus. Was zeterst du denn so rum? Ist doch alles gut!


...schlimm, immer diese Ungeduld.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.170.981 von sdaktien am 26.01.17 12:49:53Ich will endlich MEHR sehen!
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.169.634 von Minuszins am 26.01.17 10:44:28
Zitat von Minuszins: Hallo, bis 8,65 Euro ist noch harttechnisch Luft warum macht ihr schon bei 8,45 HALT ??:laugh:

Kann es kaum erwarten, wenn mein Zwischenziel 13 erreicht ist


Konkretes Ziel
17-22€
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.169.517 von Tilly533 am 26.01.17 10:35:15
Ladehemmung?
Hallo, bis 8,65 Euro ist noch harttechnisch Luft warum macht ihr schon bei 8,45 HALT ??:laugh:

Kann es kaum erwarten, wenn mein Zwischenziel 13 erreicht ist
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.168.851 von Minuszins am 26.01.17 09:41:59
"Die US-Bank Citigroup...".
Tja, der globale Wettkampf endet nicht in den Abteilungen des US-Justizministeriums. :D

Hinzu kommt: Was macht man nur, wenn man vielleicht zu spät bemerkt hat, daß der Zug vom Rangiermodus in den Fahrtmodus übergegangen ist? Und da meine ich jetzt nicht nur Die US-Bank Citigroup. Die "Mahner" waren hier die letzten Wochen sehr auffällig und laut am Wirken. :cool:
NEIN; ihr bekommt die Aktie nicht klein geredet ;-)....



LONDON (dpa-AFX Analyser) - Die US-Bank Citigroup hat die Aktie der Commerzbank auf "Neutral" mit einem Kursziel von 8,10 Euro belassen. Die Einsparungsmaßnahmen dürften erst ab 2019 spürbar werden, schrieb Analyst Nicholas Herman in einer Studie vom Mittwoch. Eine der großen Fragen sei, ob die Bank ihre hohen Effizienz- und Sparziele überhaupt erreiche./ag/gl

CITIGROUP belässt COMMERZBANK AG auf 'Neutral' | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9261941-citigroup-…
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.164.906 von Kursbrecher am 25.01.17 18:10:16
So, nun Coba kurz vor Verschnaufpause ??
Lustigerweise rennt unsere Coba entgegen Kurszielen unter dem derzeitigen schön davon. Weder Sasse & Co. konnten schlechte Stimmung verbreiten....

Bei 8,65 ist wohl die nächste technische Hürde....

Klar, nach dem bisherigen Anstieg braucht man einen Grund, um mal wieder "Pause" zu machen...

Bin gespannt, ob die Coba tatsächlich verschnaufen muss...

Heute wieder 3% im Plus :D


Wann kommt der KAUFRAUSCH endlich ???
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.701.485 von Kursbrecher am 15.11.16 21:24:05
Zitat von Kursbrecher: mal sehen ob der Dax bis zu 11800 bis Jahresende Hochzieht.
Die Armen shortis...:laugh::laugh::laugh:


Ok 25 Tage Später erreicht... tz tz tz

....demnach Dax 12274-14642 bis Juni gut möglich. Angst treibt ja bekanntlich.
Der exzessive Notenbankenkurs lässt keine andere Richtung zu. Billiges Geld für LOW auf Kosten der Steuerzahler....HA HA HA ist das Geil
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.788.968 von uliGun am 29.11.16 07:01:38
Zitat von uliGun: Die Frage hier ist nicht so arg, ob die Commerzbank insolvent geht. Die Kapitalaustattung ist heute wesentlich besser als in der Krise 2007 / 2008 und die Aktie notiert derart günstig im Verhaeltnis zum harten Eigenkapital, dass hier doch einiges passieren müsste...

Wenn Deutschland nicht in eine Situation rutscht wie Italien, dann sehr ich hier das Pleite-Risiko nicht. Die Frage für die Kursentwicklung ist doch, ob es hier realistische Hoffnungen gibt, dass die Eigenkapitel-Rendite wieder auf nen ordentlichen Wert kommt.

Normalerweisse sagt man ja, dass ein Unternehmen seinen Buchwert wert ist, wenn eine Eigenkapitalrendite von circa 10Prozent erwirtschaftet werden kann. Dies kann man in der Phase der Extrem Niedrigzinsen hinterfragen.


Nun ist das Problem jedoch, dass die Banken durch die höhere Regulierung heute mit viel geringeren Hebeln arbeiten. Das Risiko, dass also sehr schnell sehr viel schief läuft ist also wesentlich geringer! Banken verdienen ja aber hauptsächlich am Spread. Also der Differenz zwischen Kapitalkosten und Erträgen aus Ausleihungen.

Dieser Spread liegt bei US- Banken gerade bei 2 bis 3 % , damit erwirtschaften diese Zusammen mit Einkünften aus Vermögensverwaltung etc. dann ne Eigenkapitalrendite zwischen 8 bis 15% (für die großen Banken).

Daher handeln diese US Banken heute wieder zum Buchwert oder darüber (Wells Fargo, US Bancorp etc.).

Wenn ich in Deutschland aber Hauskredite für 1,x Prozent bekomme (oder sogar schon darunter), die Menschen mir das Geld auf Sparkonten für 0,01% geben, dann ist der Spread jedoch logischerweise wesentlich unter dem amerikanischen Niveau.

Also kann ich mit der strengen Regulierung und dem geringen Spread gar keine Eigenkapitalrenditen verdienen wie den USA.

Interessant ist die Commerzbank jedoch langfristig aus einem anderen Gescichtspunkt. A) Konsildierung im europäischen Bankenmarkt. Die Aktie notiert so weit unter Substanz, dass eine Übernahme allein zum Wert des Eigenkapitals schon eine verdreifachung des Aktienkurses wäre.

B). Die Aktie notiert ja circa bei 30 % des Buchwert (selbst mit Goodwill einbezogen). Wenn die Commerzbank also nur 6% Eigenkapitalrendite schafft, dann haben wir ein KGV 5 und vielleicht eine super Dividende dann.

---
Fazit für mich: Sollte sich das Euroschlammasel doch irgendwie über die Bühne bringen lassen und die Zinsen in der Euro Zone gehen wieder auf ein amerikanischen Niveau, dann wäre ein Commerzbank Kauf jetzt ein genialer Turnaround-Play.

Commerzbank gefällt mit von den Risiken besser als die Deutsche Bank!
-
Allen Investierten viel Erfolg.


Volle Zustimmung!!
Die Frage hier ist nicht so arg, ob die Commerzbank insolvent geht. Die Kapitalaustattung ist heute wesentlich besser als in der Krise 2007 / 2008 und die Aktie notiert derart günstig im Verhaeltnis zum harten Eigenkapital, dass hier doch einiges passieren müsste...

Wenn Deutschland nicht in eine Situation rutscht wie Italien, dann sehr ich hier das Pleite-Risiko nicht. Die Frage für die Kursentwicklung ist doch, ob es hier realistische Hoffnungen gibt, dass die Eigenkapitel-Rendite wieder auf nen ordentlichen Wert kommt.

Normalerweisse sagt man ja, dass ein Unternehmen seinen Buchwert wert ist, wenn eine Eigenkapitalrendite von circa 10Prozent erwirtschaftet werden kann. Dies kann man in der Phase der Extrem Niedrigzinsen hinterfragen.


Nun ist das Problem jedoch, dass die Banken durch die höhere Regulierung heute mit viel geringeren Hebeln arbeiten. Das Risiko, dass also sehr schnell sehr viel schief läuft ist also wesentlich geringer! Banken verdienen ja aber hauptsächlich am Spread. Also der Differenz zwischen Kapitalkosten und Erträgen aus Ausleihungen.

Dieser Spread liegt bei US- Banken gerade bei 2 bis 3 % , damit erwirtschaften diese Zusammen mit Einkünften aus Vermögensverwaltung etc. dann ne Eigenkapitalrendite zwischen 8 bis 15% (für die großen Banken).

Daher handeln diese US Banken heute wieder zum Buchwert oder darüber (Wells Fargo, US Bancorp etc.).

Wenn ich in Deutschland aber Hauskredite für 1,x Prozent bekomme (oder sogar schon darunter), die Menschen mir das Geld auf Sparkonten für 0,01% geben, dann ist der Spread jedoch logischerweise wesentlich unter dem amerikanischen Niveau.

Also kann ich mit der strengen Regulierung und dem geringen Spread gar keine Eigenkapitalrenditen verdienen wie den USA.

Interessant ist die Commerzbank jedoch langfristig aus einem anderen Gescichtspunkt. A) Konsildierung im europäischen Bankenmarkt. Die Aktie notiert so weit unter Substanz, dass eine Übernahme allein zum Wert des Eigenkapitals schon eine verdreifachung des Aktienkurses wäre.

B). Die Aktie notiert ja circa bei 30 % des Buchwert (selbst mit Goodwill einbezogen). Wenn die Commerzbank also nur 6% Eigenkapitalrendite schafft, dann haben wir ein KGV 5 und vielleicht eine super Dividende dann.

---
Fazit für mich: Sollte sich das Euroschlammasel doch irgendwie über die Bühne bringen lassen und die Zinsen in der Euro Zone gehen wieder auf ein amerikanischen Niveau, dann wäre ein Commerzbank Kauf jetzt ein genialer Turnaround-Play.

Commerzbank gefällt mit von den Risiken besser als die Deutsche Bank!
-
Allen Investierten viel Erfolg.
mal sehen ob der Dax bis zu 11800 bis Jahresende Hochzieht.
Die Armen shortis...:laugh::laugh::laugh:
Was ist los???? Warum herrscht hier seit dem 16.09. Funkstille????
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.211.960 von Kursbrecher am 05.09.16 20:25:57Immer wieder interessant die Sichtweisen über das Zeitgeschehen der Zwei Herren.
Wenn auch manchmal sehr Haarsträubend--:laugh::laugh::laugh:
Mich würde nicht Wundern wenn der Dax jetzt aus der Bewegung heraus die 13360 anpeilt.
Mich würde auch nicht Wundern wenn die Commerzbank gleichzeitig fällt. Ha ha ha ha
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.014.720 von heinzerhard am 08.08.16 18:15:16
Hartz4 oder Aktien oder beides oder nichts davon?
Ach, was wären künftige Generationen in Deutschland froh, wenn später Eingetroffene aus aller Drittwelt dann auch nur annähernd so gut oder mittelmäßig integriert wären wie die vielen braven türkischen Deutschen! Falls die deutschen Türken heute überhaupt Aktien kaufen, dann eventuell eher türkische als deutsche. Oder ist das ein Irrtum?
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.009.317 von sdaktien am 07.08.16 22:04:21Ich weigere mich, alle über einen Kamm zu scheren. Weil da einige Türken für den Bekloppten vom Bosporus demonstriert haben, sind nicht alle Türken schlecht integriert.

Du weigerst dich verbissen die Realität zu sehen. Warum ?
Fakt ist nun mal, daß erdrückend mehr Türken für ihren neuen Sultan demonstriert haben, als auf der anderen Rheinseite Türken gegen die neue Diktatur in ihrem Heimatland demonstriert haben.

Mehr will ich hier dazu nicht schreiben, weil nicht Thema des Threads.


he
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.009.371 von ggw am 07.08.16 22:30:41Musst du auch nicht. Ich kann das aushalten. Bin ja nicht türkischer Präsident.

Almas: So lange die Wirtschaft zulegt, sollte keine Bank ein Problem haben, weil das Geschäft in so einem Umfeld zulegt. Das gilt auch für die Banken in Italien. Man muss die Situation aber im Auge behalten. Wichtiger, denke ich, ist die Situation in den USA. Die dort angehobenen Zinsen verbessern die Möglichkeiten für Banken dort. Das wird auch Rückwirkungen nach Europa haben. Das gilt dann auch für die Coba. Allerdings glaube ich auch, dass das erst im Herbst zu einem Thema für Anleger wird. Man muss, investiert man jetzt, Geduld und ein dickes Fell mitbringen. Vorher dürfte es nocmal runter gehen.
Nachdem die Coba versönlich ins Wochenende gewankt ist sollten Kurse über 5,40 am Montag kein Problem sein. Schon wäre gleich mal die 5,50 in Angriff zu nehmen. So langsam sollte ja durchsickern das die Q2 Zahlen gar nicht mal so schlecht waren.

Außerdem bin ich ganz optimistisch was das Umfeld angeht, Italiens Banken sind ja ganz gut durch den stresstest gekommen - alles nicht so schlimm wie erwartet.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.009.317 von sdaktien am 07.08.16 22:04:21NEIN und nochmals NEIN !
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.007.493 von sdaktien am 07.08.16 12:44:09Ganz klar und eindeutig NEIN !

In nahezu keinem der von dir vorgebrachten Thesen kann ich Dir zustimmen!
Ich weigere mich, alle über einen Kamm zu scheren. Weil da einige Türken für den Bekloppten vom Bosporus demonstriert haben, sind nicht alle Türken schlecht integriert.

In Köln waren 40 000 Menschen auf der Strasse. Ich glaube nicht, dass das nur Kölner Türken waren, denn man kennt das ja, dass Erdogan Leute auch rankarren lässt (wie dunnemals beim Reichsparteitag). Ob die außerdem überhaupt alle aus Deutschland kamen?! Wir haben aber über 1,5Mio Menschen mit türkischer Staatsbürgerschaft in Deutschland. Ich glaube nicht, dass das alles Tayip-Fans sind.

Aber genau das war ja das Thema vor einigen Beiträgen. Betrachten wir eine Herausforerung mit Angst oder mit Mut? Ich bin für Mut.

Wir haben sie alle integriert, Hugenotten, Polen, Vertriebene, Italiener, Portugiesen, Spanier, Balkanesen, Türken. Jetzt kommen die Syrer und Afghanen dran. Ich finde das bunte Deutschland klasse. Was wir nicht brauchen siind Extremisten. Da schliess ich unsere mit ein. Wer gegen eine offene und liberale Welt ist, darf gern in die Wüste.
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.007.493 von sdaktien am 07.08.16 12:44:09Deutschland war immer ein Land der Zuwanderung, alle damit verbundenen Probleme wurden überwunden. Das wird auch jetzt wieder so sein. Deutschland ist stark.

:confused::confused::confused:

Dass diese Aussage leider vollkommen falsch ist, haben wir ja u. a. voriges Wochenende in Kölln sehen müssen. Selbst in Jahrzehnten ist es nicht gelungen die Mehrheit der Türken in Deutschland wirklich zu integrieren und von unseren Werten zu überzeugen.
Mit der Mehrheit der jetzigen moslemischen Zuwanderer wird das erst recht nicht gelingen.


Momentan ist zwar Sommerschlussverkauf, angesichts der momentanen Verfassung der deutschen Wirtschaft, die ja wächst, sollte es bei keiner Bank operative Probleme geben. Ich seh das was bei den deutschen Banken grad passiert, eher als Chance für Investoren.

Dem stimme ich voll zu.


he


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben