wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

WGF-Anleihen (Seite 87)


ISIN: DE000WGFH059 | WKN: WGFH05
1,69
31.07.17
Düsseldorf
-0,53 %
-0,01 EUR

Neuigkeiten zu WGF 6,35 % bis 12/16

ZeitTitel
17.09.19


Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 56.443.784 von wgf-glaeubiger am 14.12.17 06:58:45
Zitat von wgf-glaeubiger: Weiss einer, wie der genaue Status der Anleihe WGFH067 aktuell ist?
Ich habe am 08.12.2017 dazu eine Buchung namens "Liquidation" in meinem Depot. Es wurden ca. 1% des Nominalwertes ausgezahlt.

... das dürfte die "WGFH06" gewesen sein.

Für die Anleihe wird im Depot aktuell Totalverlust angezeigt (Wert also mit 0,00 angegeben).

... das ist bei Insolvenzquoten grundsätzlich so, wenn/nachdem keine aktuellen Kurse mehr gestellt werden. Mit "Wert" hat das nichts zu tun, eher mit Beleihungswert.

Ist diese Anleihe damit erledigt und könnte wertlos ausgebucht werden? Ich frage nur deshalb, weil ich das Depot, in welchem sie sich befindet, kostenpflichtig ist und geschlossen werden soll. Ein Titelausgang wäre aber kostenpflichtig. Deswegen würde ich, wenn die Anleihe erledigt ist, die wertlose Ausbuchung wählen und das Depot dann schliessen.

... von einer anderen Bank einziehen lassen - gewöhnlicher Wertpapierübertrag darf nichts kosten.
Auch bei der "06" wurde die besagte "1 Million" aus Gründen der Steuerstreitigkeiten weiter zurückgehalten. Außerdem kann da viel später noch was nachkommen, falls es erfolgreich gelingt, die diversen Beteiligten gerichtlich oder deren D&O heranzuziehen. Ausbuchen macht eigentlich nie Sinn - weil selbst nach über zehn Jahren immer noch was nachkommen kann. Mit beantragter und durchgeführter Ausbuchung erlöschen aber alle am Papier hängenden Rechte.
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.449.259 von albondy am 14.12.17 15:24:14
Zitat von albondy:
Zitat von wgf-glaeubiger: Weiss einer, wie der genaue Status der Anleihe WGFH067 aktuell ist?
Ich habe am 08.12.2017 dazu eine Buchung namens "Liquidation" in meinem Depot. Es wurden ca. 1% des Nominalwertes ausgezahlt.

... das dürfte die "WGFH06" gewesen sein.

...
... das ist bei Insolvenzquoten grundsätzlich so, wenn/nachdem keine aktuellen Kurse mehr gestellt werden. Mit "Wert" hat das nichts zu tun, eher mit Beleihungswert.

Ist diese Anleihe damit erledigt und könnte wertlos ausgebucht werden? Ich frage nur deshalb, weil ich das Depot, in welchem sie sich befindet, kostenpflichtig ist und geschlossen werden soll. Ein Titelausgang wäre aber kostenpflichtig. Deswegen würde ich, wenn die Anleihe erledigt ist, die wertlose Ausbuchung wählen und das Depot dann schliessen.

... von einer anderen Bank einziehen lassen - gewöhnlicher Wertpapierübertrag darf nichts kosten.
Auch bei der "06" wurde die besagte "1 Million" aus Gründen der Steuerstreitigkeiten weiter zurückgehalten. Außerdem kann da viel später noch was nachkommen, falls es erfolgreich gelingt, die diversen Beteiligten gerichtlich oder deren D&O heranzuziehen. Ausbuchen macht eigentlich nie Sinn - weil selbst nach über zehn Jahren immer noch was nachkommen kann. Mit beantragter und durchgeführter Ausbuchung erlöschen aber alle am Papier hängenden Rechte.
Der hat irgendwie die Zitate vollends durcheinandergebracht, und löschen kann ich einen misslungenen Post wohl auch nicht?

Also, was ich sagen wollte: Danke für die Beiträge. Es handelt sich um DE000WGFH067. Ist das jetzt die 06 oder 07?
Das Gebührenverbot für Titelausgang gilt leider nur für Deutschland. Der Ausgang beim betreffenden Depot würde fast 100 EUR kosten. Und das würde ich ungern zahlen, wenn der gesamte Rest, der zu erwarten ist, niedriger liegt.
Ist für DE000WGFH067 auch der dämliche Steuerrisiko-Rückbehalt erfolgt?

Und sergio, zimmer, pisacane und Entourage noch immer nicht im Uranbergwerk bei der Zwangsarbeit, oder habe ich etwas verpasst?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.454.764 von wgf-glaeubiger am 15.12.17 01:17:40Die WKN steckt bei deutschen Wertpapieren (zu erkennen an den ersten beiden Zeichen der ISIN: DE....) in der ISIN: letzte Ziffer der ISIN streichen und die dann letzten 6 Zeichen/Ziffern ergeben die WKN: WGFH06
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.454.764 von wgf-glaeubiger am 15.12.17 01:17:40
Es handelt sich um DE000WGFH067. Ist das jetzt die 06 oder 07?


... 06 - WKN ist (hier) in der ISIN enthalten.

Das Gebührenverbot für Titelausgang gilt leider nur für Deutschland. Der Ausgang beim betreffenden Depot würde fast 100 EUR kosten.

... schweizer Apothekenpreise. Ob es dort andere Möglichkeiten gibt, zB über die Discounter wie SwissQuote oa, auch ohne Depotgebühren, wäre rauszufinden.

Und das würde ich ungern zahlen, wenn der gesamte Rest, der zu erwarten ist, niedriger liegt.
Ist für DE000WGFH067 auch der dämliche Steuerrisiko-Rückbehalt erfolgt?

... soweit ich das bei Nieding gelesen hatte, ja.
Wenn man das -ohne Gewähr- per Daumen rausrechnet, bleibt zunächst die eine Million Rest auf -ohne Gewähr- 43 Mio (?) unbereinigt alter Nennwert - macht rund 2.3% oder 11.50 auf 500 € bis 2020. Plus ggf weitere Zahlungen in der ferneren Zukunft. Warum der Rückbehalt hier gut das Doppelte der Auskehrung (nur 1.016% oder 5.08 pro 500 €) beträgt - sehr gesprächig ist der Verwalter nicht, und fast alle andern fragwürdig Beteiligten schweigen lieber betreten.

Letztlich ähneln die am Papier hängenden Rechte einem Titel, der theoretisch auch am letzten Tag nach 30 Jahren noch auskehren kann, falls zB jemand den Mantel mit eventuellen Verlustvorträgen gekauft hat. Ich lagere sowas immer zum Nulltarif ein.

Und sergio, zimmer, pisacane und Entourage noch immer nicht im Uranbergwerk bei der Zwangsarbeit, oder habe ich etwas verpasst?

... die unheilige NRW-Justiz hat das Verfahren gegen Sergio und Zimmer gegen lächerliche Geldbuße eingestellt. Raffaele Lino hat der Teufel direkt geholt. Was der Insolvenzverwalter daraus noch macht, wird man sehen. Offenbar hat bei WGF niemand mehr aufgeräumt, sodass ihm viel Material und aussagewillige Ex-Mitarbeiter zur Verfügung stehen.
Woran ich auch schon dachte: um die Titelausgangsgebühr zu umgehen, könnte ich im "neuen" Depot die gleiche Anzahl WGF-Titel kaufen und diese im "alten" anschliessend verkaufen.

Als ich das machen wollte, wurde die ISIN beim Vorbereiten der Order entsprechend auch erkannt. Beim Bestätigen kam aber die Fehlermeldung, dass dieser Titel nicht handelbar sei.

Ist es generell so, dass WGFH06 nicht online handelbar ist, oder ist das vom Depotanbieter abhängig?
Oder müssten es Kaufinteressenten so machen, wie Helmut Schönenberg & Co.?
Antwort auf Beitrag Nr.: 56.636.039 von wgf-glaeubiger am 06.01.18 11:00:38WGF dürfte unter Mifid II fallen und damit für Privatanleger nicht mehr kaufbar, da WGF keine Basisinfos erstellen wird.
Hallo, habe mich gerade mal wieder in meinem Depot umgeschaut und bin auf meine urpsr. 10.000 EUR WGF H 04 gestossen.

Ich habe bisher gar nichts gemacht, sondern die Ausbuchung einfach registriert nach Auszahlung des Minimalbetrages.

Muss man die Forderung eigentlich noch extra beim Insolvenzverwalter anmelden oder nicht - danke schon mal für Rückäußerungen.

EH
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.164.881 von Eulenhorst am 02.08.19 21:29:40
Zitat von Eulenhorst: Hallo, habe mich gerade mal wieder in meinem Depot umgeschaut und bin auf meine urpsr. 10.000 EUR WGF H 04 gestossen.

Ich habe bisher gar nichts gemacht, sondern die Ausbuchung einfach registriert nach Auszahlung des Minimalbetrages.

Muss man die Forderung eigentlich noch extra beim Insolvenzverwalter anmelden oder nicht - danke schon mal für Rückäußerungen.

EH


... hmm - aber Du hast bis dato immerhin ein paar Quotenzahlungen erhalten, das Verfahren ist als solches noch nicht abgeschlossen und von Ausbuchung kann doch bis dahin längst noch keine Rede sein.

Außer Du hättest sie selbst beantragt, wovon eher abzuraten gewesen wäre, zumal die Rechtslage vom BFH bzgl. steuerlicher Anerkennung und Verrechnung des Verlusts zwar eindeutig entschieden war, bis BMF mit widersinniger Begründung erstmal alles wieder auf Null zurückgedreht hat. Ergo wäre Abwarten hier mE das Mittel der Wahl.

Anmelden muss man nichts mehr, die diversen Teilauskehrungen kamen ja alle auch so via Clearstream an die Bank, und es gibt daher einen gemeinsamen Vertreter, für die meisten WGF Bonds Nieding&Barth. Da konnte und kann man sich mW mit Bestandsnachweis anmelden und erhält dann sowas wie einen Newsletter, der wiederum mW aber zukünftig nicht mehr regelmäßig kommen soll, sondern nur noch falls es etwas Neues zu berichten gibt. Mit Bestandsnachweis stehen Dir seitens Dr. Bähr White&Case auch die nichtöffentlichen Verfahrensinformationen und Zwischenberichte zu. Näheres dazu siehe zB hier: https://sdk.org/leistungen/glaeubigervertretung/wgf/
Antwort auf Beitrag Nr.: 61.165.832 von albondy am 03.08.19 00:39:34
Korrektur - nicht ausgebucht
Damit meinte ich nur, dass im Depot kein Betrag mehr erscheint - und ich den Betrag eben in meiner Finanzstatistik ausgebucht habe.

Der aktuelle Newsletter Nr. 23 ergibt ja auch nichts annähernd Gegenteiliges.

Die Depot Positition hat lediglich einen allerdings nur negativen, Unterhaltungswert.
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben