DAX+0,44 % EUR/USD-0,13 % Gold+0,12 % Öl (Brent)-0,33 %

LION E-Mobility AG - Zukunftsbranche (Seite 461)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 61.861.596 von Fullhouse1 am 07.11.19 12:30:18
Zitat von Fullhouse1: Es geht, wenn man es kann.

DEUTZ wolle keine kompletten Elektromotoren herstellen, sondern greife auf bestehende Lieferanten zurück, betonte Hiller. "Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, die Batteriesysteme in den jeweiligen Anwendungen unterzubringen. Unsere Kunden haben unterschiedliche Räume für den Einbau der Batterie zur Verfügung. Dazu brauchen Sie ein Batteriemanagement-System." Hierzu liefere Futavis die Software. Die Firma sei sehr profitabel und komme auf eine Ebit-Marge im zweistelligen Prozentbereich. Weitere Zukäufe in diesem Bereich seien möglich. "Wir sind aber jetzt mit Futavis gut aufgestellt", sagt Hiller.

Lion kann es offensichtlich (noch) nicht


Naja Lion steht ja auch nicht zum Verkauf, warum auch.
LION E-Mobility | 2,670 €
Donnerstag, 21. November 2019 Präsentation und Fragen & Antworten: 10:00 - 12:00 Uhr Get-together:

12:00 - 14:00 Uhr Wir laden Sie herzlich ein, unsere innovativen LIGHT Battery Module aus nächster Nähe zu erleben. Am 21. November möchten wir gemeinsam mit Ihnen einen weiteren Meilenstein in der Geschichte der LION Gruppe setzen: Nach einer umfangreichen Forschungs- und Entwicklungsphase werden wir die fertigen Testmodule im Hotel Sofitel, Raum Bogenhausen, ausstellen und präsentieren.

DGAP-News: LION E-Mobility AG: Einladung: Präsentation der LIGHT Battery - 2019 (deutsch) | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
https://www.wallstreet-online.de/nachricht/11912531-dgap-new…
LION E-Mobility | 2,850 €
Das Schweigen von Seiten LION zur Präsentation der LIGHT Battery Module - am 1. November 2019 - ist als „ambivalent“ anzusehen …
… untenstehend ein Beispiel über die Situation von kleinen aber feinen Unternehmen die innovative selbstentwickelte und patentierte Produkte auf den knallharten - von „den Großen“ dominierten - Markt bringen wollen …

Warum Sono Motors Finanzinvestoren den Laufpass gibt

“Bei den Verhandlungen mit großen, finanzstarken Investoren hat sich immer wieder gezeigt, dass sie nicht unsere Werte und Ziele verfolgen," begründet Sono Motors-Mitgründer Laurin Hahn den Schritt. Zwar habe man sich in den vergangenen Monaten bewusst an Finanzinvestoren gewendet. Denn der Kapitalbedarf für den Start einer Autoproduktion sei groß, die Beschaffung von Wagniskapital in Deutschland für Start-ups aber schwierig. Deshalb, so erklären Hahn und sein Mitgründer Jona Christians, blieb Sono Motors keine andere Wahl als auch mit internationalen Großinvestoren zu sprechen.

Dabei habe man sich aber teils "verbogen", zwischen den Versprechen an die Reservierer und den Anforderungen der Investoren "zerrieben", gibt Hahn zu. Sono ist mit diesen Problemen nicht alleine: Denn Risikokapitalgeber versuchen oft, Jungunternehmen Knebelverträge aufzudrücken.

Schwierig war es in den Verhandlungen mit Finanzinvestoren offenbar auch wegen einer von Sono entwickelten Technologie. … An dem Verfahren zeigen laut Sono auch bereits europäische Nutzfahrzeughersteller Interesse. Doch das Patent wäre wohl bei einem Deal mit Finanzinvestoren ebenso wie andere Technologien ins Ausland abgewandert, gibt Sono zu verstehen.
... https://www.manager-magazin.de/unternehmen/autoindustrie/ele…
LION E-Mobility | 2,640 €
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 62.065.559 von kontingent am 03.12.19 11:20:22Nette Geschichte, aber äußerst einseitig dargestellt. Gute Automotive Start-ups erhalten sehr wohl Finanzierungen, siehe Rivian. Liegt wohl eher an Sono wenn die nichts bekommen haben.
LION E-Mobility | 2,380 €
Batterien sind das teuerste Bauteil

Mehrere europäische Länder haben dafür Programme aufgelegt, um die eigene Fertigung anzustoßen. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will ein Drittel der weltweiten Batteriezellenproduktion nach Europa holen. "Das ist ein großer Erfolg für den Automobilstandort Deutschland und Europa", kommentierte Altmaier die EU-Entscheidung. Die beteiligten Staaten können nun teilnehmenden Unternehmen Gelder zuschießen. Für Deutschland gilt eine Förderobergrenze von 1,25 Milliarden Euro, die als erlaubte staatliche Beihilfen beigesteuert werden können, Berlin will eine Milliarde Euro bereitstellen.

Bei Elektroautos sind Batterien das teuerste Bauteil. Bei dem jetzt genehmigten Vorhaben geht es um die Fertigung von Lithium-Ionen-Batterien, die langlebiger sein sollen und kürzere Ladezeiten ermöglichen. Ziel ist laut Kommission auch, "die Umweltverträglichkeit in allen Segmenten der Batteriewertschöpfungskette zu erhöhen".

https://www.zeit.de/wirtschaft/2019-12/elektroautos-batterie…
LION E-Mobility | 2,450 €
Drittes Quartal 2019 – Umsatzerlöse und Auftragsbestand im 3. Quartal und laufenden Jahr 2019 deutlich gegenüber Vorjahr gestiegen – weiterer Anstieg für 2020 erwartet

Das operative Ergebnis (EBITDA) ist mit - 421 TEUR weiterhin negativ. Dies beruht im Wesentlichen auf zwei Effekten: Zum einen verursachen die LIGHT Battery und das Single Cell BMS weiterhin hohe Entwicklungsaufwendungen. Zum anderen ergeben sich aus den hohen Kundenanfragen nach individuellen Projektlösungen hohe Aufwendungen für die Entwicklung und Konstruktion von Batterie-Prototypen, denen erst zeitverzögert die entsprechenden Umsätze gegenüberstehen.

Die TÜV SÜD Battery Testing GmbH, LIONs Joint Venture mit der TÜV SÜD AG, ist weiterhin auf Wachstumskurs und erwartet für 2019 erneut ein Rekordjahr bei Umsatz, EBIT und Jahresüberschuss. Gemeinsam mit der TÜV SÜD wurden im dritten Quartal und vierten Quartal 2019 weitere Investitionen genehmigt, die das starke Wachstum der TSBT unterstützen und vorantreiben werden.

Für das Geschäftsjahr 2020 geht das Management von deutlich steigenden Umsätzen und positiven Periodenergebnissen aus. Voraussetzung hierfür ist die Fertigstellung der LIGHT Battery und des Single Cell BMS zu fertigen Produkten sowie die Umsetzung der anhaltend hohen Kundenanfragen zu individualisierten Batterie- und Mobilitätslösungen.

Die Fertigstellung und offizielle Präsentation der Touch- und Test-Module der LIGHT Battery im November 2019 war ein wichtiger Meilenstein für LION Smart, um zu zeigen, dass neue Maßstäbe in puncto kürzere Ladezeit, höhere Leistungsdichte sowie verbessertes Thermomanagement und höchste Sicherheitsstandards erreicht werden können.

https://www.lionemobility.de/de/aktuelles/quartalszahlen-der…
LION E-Mobility | 2,360 €
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben