DAX+0,18 % EUR/USD-0,33 % Gold-0,23 % Öl (Brent)0,00 %

STRÖER Media hat sich mehr als halbiert - jetzt Reboundchance (Seite 20)


ISIN: DE0007493991 | WKN: 749399 | Symbol: SAX
57,75
23.02.18
Tradegate
-6,55 %
-4,05 EUR

Begriffe und/oder Benutzer

 

Es wird wohl erstmal weiter runtergehen. Das Handelsvolumen in der Erholung ist zu dünn.
ist zwar ein wenig offtopic, aber in irgend einem forum wurde darauf verwiesen bzw der vergleich in diesem sektor gemacht...
gute prognose für pro7 könnte sich durchaus auch für ströer als gut erweisen...

Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - ProSiebenSat.1-Aktienanalyse von Aktienanalyst Christoph Bast vom Bankhaus Lampe:

Mit Blick auf solide Aussichten für den TV-Werbemarkt und die positiven Aussagen des Managements bei seiner Roadshow stuft Christoph Bast, Aktienanalyst vom Bankhaus Lampe, die Aktie des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 Media AG (ISIN: DE000PSM7770, WKN: PSM777, Ticker-Symbol: PSM, Nasdaq OTC-Symbol: PBSFF) von "halten" auf "kaufen" herauf.

Der starke Kursrückgang sei nach Erachten von Bast auf zunehmende Besorgnis um die Entwicklung des deutschen TV-Werbemarkts und die Unsicherheit über die M&A-Strategie infolge der Kapitalerhöhung zurückzuführen. Der Analyst halte dies für unbegründet:

- Im Rahmen seiner Roadshow habe CFO Dr. Gunnar Wiedenfels die Kapitalerhöhung als einmaliges Ereignis bezeichnet.

- Den Spekulationen, ProSiebenSat.1 plane einen europäischen Roll-out des Online-Reisegeschäfts, habe das Management eine Absage erteilt.

- Darüber hinaus, so das Unternehmen, gebe es derzeit keinerlei Anzeichen für eine Verschlechterung der Werbetrends. Auf Basis eines geschätzten BIP-Wachstums von 1,2% (BHLe) für 2017 und begünstigt durch den Wegfall negativer Sondereffekte (EM, Olympia, Unister) rechne Bast mit einem Anstieg der Nettowerbeerlöse im Geschäftsjahr 2017 von 2,2%. Selbst bei stagnierendem BIP-Wachstum würde sich die EPS-Schätzung des Analysten für 2017 um weniger als 2% reduzieren.

Die Einnahmen aus der Kapitalerhöhung dürften nach Erachten des Analysten in naher Zukunft in neue Akquisitionen im Online-Bereich investiert werden. Darüber hinaus sollte ein stärkeres Q4 im TV-Geschäft das Vertrauen in den Werbemarkt stärken.

Christoph Bast, Aktienanalyst vom Bankhaus Lampe, stuft die ProSiebenSat.1-Aktie von "halten" auf "kaufen" herauf. Das Kursziel werde bei 42 EUR belassen. (Analyse vom 07.12.2016)

http://www.aktiencheck.de/exklusiv/Artikel-ProSiebenSat_1_Aktie_Befuerchtungen_ueberzogen_Hochstufung_Aktienanalyse-7588936
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.844.530 von walle1fc am 07.12.16 12:05:17:lick: es geht wieder aufwärts
so langsam kommt sie ja wieder

Startseite > Nachrichten > Pressemitteilungen > Nachricht DGAP-News Ströer SE & Co. KGaA: Ströer setzt Konsortialkreditlinie neu auf, verbessert Konditionen und vergrößert Flexibilität für weitere Unternehmensentwicklung (deutsch)

DGAP-News: Ströer SE & Co. KGaA: Ströer setzt Konsortialkreditlinie neu auf, verbessert Konditionen und vergrößert Flexibilität für weitere Unternehmensentwicklung (deutsch) | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9190709-dgap-news-stroeer-se-co-kgaa-stroeer-konsortialkreditlinie-auf-verbessert-konditionen-vergroessert-flexibilitaet-unternehmensentwicklung-deutsch

Ströer SE & Co. KGaA: Ströer setzt Konsortialkreditlinie neu auf, verbessert Konditionen und vergrößert Flexibilität für weitere Unternehmensentwicklung DGAP-News: Ströer SE & Co. KGaA / Schlagwort(e): Sonstiges/Sonstiges Ströer SE & Co. KGaA: Ströer setzt Konsortialkreditlinie neu auf, verbessert Konditionen und vergrößert Flexibilität für weitere Unternehmensentwicklung (News mit Zusatzmaterial) 22.12.2016 / 10:30 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------- PRESSEMITTEILUNG Ströer setzt Konsortialkreditlinie neu auf, verbessert Konditionen und vergrößert Flexibilität für weitere Unternehmensentwicklung Ströer hat auf Grundlage der guten Geschäftsergebnisse und einer verbesserten Bonität den Kreditrahmen gegenüber der alten Vereinbarung um weitere 120 Millionen von 480 Millionen Euro auf 600 Millionen Euro erhöht und gleichzeitig seine Konditionen weiter verbessert. Ströer rechnet mit einer langfristigen Reduzierung der Finanzierungskosten um rund 1 Million Euro pro Jahr. Zudem besteht die Möglichkeit bei Bedarf das Kreditvolumen um zusätzliche 100 Millionen Euro auszuweiten. Auch dieses Mal war das anvisierte Kreditvolumen deutlich überzeichnet. Die Laufzeit der Konsortialkreditlinie beträgt 5 Jahre mit der Möglichkeit einer Verlängerung um weitere 2 Jahre. Die Dokumentation wurde an den Investment Grade Status der Ströer Gruppe angepasst. "Wir freuen uns sehr, dass wir die günstigen Marktbedingungen nutzen konnten, um unseren finanziellen Spielraum langfristig auszuweiten und die Dokumentation an ein Investment Grade Unternehmen anzupassen." sagt CFO Dr. Bernd Metzner. Ströer berichtet seine vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2016 am 22.

DGAP-News: Ströer SE & Co. KGaA: Ströer setzt Konsortialkreditlinie neu auf, verbessert Konditionen und vergrößert Flexibilität für weitere Unternehmensentwicklung (deutsch) | wallstreet-online.de - Vollständiger Artikel unter:
http://www.wallstreet-online.de/nachricht/9190709-dgap-news-stroeer-se-co-kgaa-stroeer-konsortialkreditlinie-auf-verbessert-konditionen-vergroessert-flexibilitaet-unternehmensentwicklung-deutsch
Je ruhiger es im Forum wird desto besser läuft die Aktie. Bei der Charttechnik ist auch Besserung in Sicht. Gute Zahlen werden folgen. Einziger Schwachpunkt sind die Geschäftsaktivitäten in der Türkei. Aber mittelfristig sollte sich die Lage dort beruhigen.
dein Wort in Gottes Gehörgang!Bin schon ne weile dabei und bis jetzt alles andere als Gut.
Antwort auf Beitrag Nr.: 54.119.753 von unimeilenstein am 19.01.17 17:07:35zumindest hat sich der Chart wieder etwas aufgehellt. Die 40 sind nun schon weiter weg und der Weg Richtung 45/50 sollte frei sein. Mit den Schwung guter Zahlen sollte dies möglich sein.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben