checkAd

Lynx Konto - Steuererklärung - Auslandskonto oder nicht? (Seite 7)

eröffnet am 23.08.11 11:37:32 von
neuester Beitrag 29.04.21 15:51:41 von


  • 1
  • 7
  • 8

Begriffe und/oder Benutzer

 

Fragen

 Ja Nein
Avatar
11.03.12 11:28:37
Beitrag Nr. 14 ()
Ich habe noch einige Fragen zur Steuererklärung, da ich auch ein Konto bei Lynx habe. Ich hoffe mir kann jemand helfen.

1) Ich habe ein PDF-File des gesamten letzten Jahres erstellt, in dem alle Vorgänge enthalten sind. Es ist in verschiedene Kapitel unterteilt. Reicht das Ausdrucken von "Trades" aus? Oder wird z.B. "Dividends" auch benötigt?
2) Reicht es das Ausgedruckte mitzugeben oder muss ich auch noch etwas auf der Steuererklärung eintragen bzw. selbst meinen Gesamtgewinn ausrechnen?
3) Eine Aktie habe ich 2010 gekauft und 2011 verkauft. Unter "Trades" in der Datei von 2011 steht lediglich der Verkaufserlös. Muss ich "Trades" von 2010 auch beilegen, damit das Finanzamt meine Kaufsumme sieht und so den Gewinn errechnen kann?
1 Antwort
Avatar
19.09.11 11:51:45
Beitrag Nr. 13 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.104.748 von Jgersauce am 19.09.11 11:43:36Mit KES meine ich die AbgST..

Allerdings sollte man wegen der einfacheren Darstellbarkeit auch tatsaechlich im Ausland wohnen.

Damit meine ich, z.b. als Rentner kann man ja in Florida wohnen aber sich trotzdem sich in Deutschland aufhalten...

Fuer erwaerbstaetige in Deutschland wirds wohl schwierig - da muesst ihr weiter alles mitbezahlen von Euren Steurn , was Euch eigentlich voellig gegen den Strich geht - von Lybieneinsatz bis Griechenlandhilfe - solange bis alle ist....:cool:
Avatar
19.09.11 11:43:36
Beitrag Nr. 12 ()
Wenn ein Konto als Deviesenauslaender geschluesselt ist, kann man auch Deutscher sein ohne KES zu zahlen. Allerdings sollte man wegen der einfacheren Darstellbarkeit auch tatsaechlich im Ausland wohnen.
1 Antwort
Avatar
15.09.11 23:23:03
Beitrag Nr. 11 ()
Zitat von Joe Dotter: Hallo,
Abgeltungssteuer gilt lt. meinem Steuerberater für Aktien und Kapitalverzinsungen. Nicht für Erlöse bei Brokern. Diese sind voll steuerpflichtig. Als Deutscher zahlt man da seine Steuern, wo man über 180 Tage im Jahr lebt. Gibts keine Doppelbesteuerungsabkommen, sind die kompletten Gewinne auf persönlichen Bankkonten dem Finanzamt so oder so anzugeben.

Wo das Konto geführt wird, ist völlig unerheblich. Sämtliche privaten Kapitalerträge unterliegen der AbgSt.

Wenn der Kollege behauptet, Erlöse bei ausländischen Brokern unterliegen der normalen Besteuerung, ist das grober Unfug.

Gruß
Taxadvisor
Avatar
15.09.11 21:16:38
Beitrag Nr. 10 ()
Hallo,
Abgeltungssteuer gilt lt. meinem Steuerberater für Aktien und Kapitalverzinsungen. Nicht für Erlöse bei Brokern. Diese sind voll steuerpflichtig. Als Deutscher zahlt man da seine Steuern, wo man über 180 Tage im Jahr lebt. Gibts keine Doppelbesteuerungsabkommen, sind die kompletten Gewinne auf persönlichen Bankkonten dem Finanzamt so oder so anzugeben.
Da gibts kein Vertun, Deutsche sind eben deutsche Sklaven und gehören mit Haut und Haar dem Staat.

Sollte ich mich da irren, so bitte ich um einen begründeten Schlag zwischen die Hörner :-)
Danke Joe
Avatar
15.09.11 13:03:28
Beitrag Nr. 9 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 42.010.714 von trend_investor am 27.08.11 14:04:20Wenn man bei Lynx keine deutsche Anschrift bei der Kontoeroeffnung und dazu vielleich noch ein auslaendisches Verrechnungskonto angibt dann...

Wollt ihr wirklich dieses "wir finanzieren von Griechenland bis Irland alle Schrott- Systeme" auch noch unnoetigerwiese fuetttern ?
Avatar
27.08.11 14:04:20
Beitrag Nr. 8 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.993.112 von Marcus_Aurelius am 23.08.11 22:19:47Den Gewinn und Verlust nach Fifo ausrechnen, alle Orderabrechnungen ausdrucken und beim Finanzamt einreichen oder alles dem Steuerberater "hinschmeißen" :laugh:

Das ist der Grund, warum ich kein Konto mehr bei einem Auslandsbroker führe, das war bei Nordnet auch echt suboptimal :mad:
4 Antworten
Avatar
24.08.11 13:09:11
Beitrag Nr. 7 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.993.112 von Marcus_Aurelius am 23.08.11 22:19:47die Meldung an das FA was von den brokern kommt, dient nur als Kontrolle der Steuerzahler. die Erklärung musst du schon noch selbst machen. es könnten ja noch Strafgebühren hinzukommen, solltest du etwas verschweigen;)
Avatar
23.08.11 23:48:12
Beitrag Nr. 6 ()
Antwort auf Beitrag Nr.: 41.993.112 von Marcus_Aurelius am 23.08.11 22:19:47Kontenabrufverfahren? Alles an das BAFIn melden? Selbst wenn, ist das für die Besteuerung unmaßgeblich.

Wenn keine dt. Abgeltungsteuer einbehalten wurde, ist selbst zu erklären, wenn AbgSt einbehalten wurde nur Thesaurierungsfonds, Ersatzbemessungsgrundlage etc.

Gruß
Taxadvisor
Avatar
23.08.11 22:19:47
Beitrag Nr. 5 ()
also was nun:

eigene steuererklärung machen, also
die summe des gewinns oder verlust
in der steuerklärung angeben,

oder wird das über das kontoabrufverfahren, selbst von lynx durchgeführt?
7 Antworten
  • 1
  • 7
  • 8
 DurchsuchenBeitrag schreiben


Lynx Konto - Steuererklärung - Auslandskonto oder nicht?