DAX+0,32 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,28 % Öl (Brent)+0,31 %

Pferdewetten nach Kapitalschnitt! wie geht es weiter ? - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 59.404.482 von tomschneider123 am 10.12.18 13:16:51Also PWAG ist aktuell ein Schnäppchen.

Eine Bewertung von 40 Millionen Euro - knapp 10 Millionen Euro Cash auf der Bank und ein real Gewinn bei hohen Marketing Investition von knapp 1 Millionen Euro mit einer DIV-Rendite von ca. 1,7%.

Gewinn ohne Sportwetten.de nur aus der Pferdewette sollte dieses Jahr bei 4-6 Millionen € liegen.

Absolut unterstes Preisniveau für diese Aktie - da gibt es deutlich Schlimmere Kandidaten ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.371.223 von tomschneider123 am 05.12.18 17:14:10Und noch eine positive Nachricht - Dividende soll 2019 von 0,14 auf 0,16 erhöht werden.

Entwicklung der letzten Jahre ist wirklich sehr gut im Bezug auf EBIT und PR von PWAG - weiter so.

Hoffen wir das Sportwetten.de gut läuft, dann haben wir hier bald ganz andere Kurse. Ist für mich aber immer noch offen wie es wirklich wächst und was den Umsatz dort betrifft.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.350.448 von Fel216 am 03.12.18 14:40:12Hello,

PWAG hat heute deine Frage selber beantwortet:

"Die pferdewetten.de AG (ISIN DE000A1K0409), Düsseldorf, erhöht aufgrund eines überraschend starken vorläufigen Geschäftsergebnisses aus dem November 2018 die EBIT-Prognose (Ergebnis vor Zinsen und Steuern) für das Geschäftsjahr 2018 von "ausgeglichen" auf "hoch sechsstellig bis knapp siebenstellig". Die Umsatzprognose des Vorstands für das Gesamtjahr in Höhe von 10 Mio. EUR bis 11 Mio. EUR ist aufgrund des starken Novembers bereits vorzeitig erreicht worden."

Pferdegeschäft läuft wie erwartet prima- Sportwetten ist die große Unbekannte. Jetzt kann man es natürlich auch wieder negativ sehen, da PWAG eigentlich alles ins Sportwetten.de Marketing investieren wollte, vielleicht keine guten Partnerschaften oder Kanäle (Haben wohl gemerkt das Facebook & Instagram Schrott sind für Konvertierungen - 1m€ bekommt man da sonst in einer Woche durch ;)). Weil wenn ja, würde man diesen Kanal befeuern und einfach versuchen sportwetten.de so schnell wie möglich wachsen zu lassen.

Aber Gewinn ist Gewinn :)

Grüße
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.152.227 von tomschneider123 am 06.11.18 20:46:51
Moin Tommy,

hast Du nochmal etwas von PWAG gehört? Im Dezember dürfte ja eigentlich nicht mehr viel laufen, zumindest sind mir da keine großen Sportevents bekannt, bei Pferderennen bin ich mir nicht ganz sicher. Aber somit sollte das Jahr ja jetzt im Kasten sein.

Gabs sonst noch irgendwelche News oder sonstiges von Interesse? Der Kurs dümpelt ja nach wie vor gewaltig vor sich hin.

Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.149.980 von Fel216 am 06.11.18 16:32:21Du kennst Dich im Pferdegeschäft offensichtlich viel besser aus als ich.. wie nachhaltig sind die 3m EBIT auch für 2019? Hängt das wirklich nur davon ab, wieviel gewettet wird und wie hoch die Anzahl der Jackpot gewinne ist, oder ist da auch noch EBIT aus nachhaltigeren Geschäften? Ich meine PWAG schreibt im Bericht von irgendwelchen 3. Anbietern? Erhält PWAG da iwelche Lizenzgebühren o.ä.?

Pferdewetten nach Kapitalschnitt! wie geht es weiter ? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1170119-1481-1490/pferdewetten-kapitalschnitt#neuster_beitrag

Würde behaupten es ist sehr nachhaltig - Konkurrenz in Deutschland außer Racebets nicht vorhanden. Sollte hoffentlich so weiter gehen.

Mit den 3. Anbietern Geschäften ist offenbar ein Provisionsgeschäft gemeint. Denke es werden Wetten angenommen und die weiter gegeben ( in größere Pots oft Frankreich oder England) und davon ein cut abgezogen (ca10%) was dann bei PWAG bleibt.


Dein View, dass Sportwetten in 2019 grob bei 0 (EBIT) rauskommt wäre in meinen Augen ein absoluter best case.. dann hätten wir auf Gruppenebene ein EBIT von 3-4m (angenommen 2018 Pferde EBIT ist 4m und 2019 dann etwas schwächer; konservativ gedacht), bei 3m wäre es schon eine sehr deutliche Steigerung zu 2.2m in 2017..

Pferdewetten nach Kapitalschnitt! wie geht es weiter ? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1170119-1481-1490/pferdewetten-kapitalschnitt#neuster_beitrag

Alles eine Frage wie viel PWAG in Marketing investieren will und wie erfolgreich die Conversions werden. Facebook haben Sie bis jetzt nicht aufgeben als Werbekanal obwohl ich mir sicher bin das die Conversions darüber nicht stark sind. Die ganzen Sponsorings halte ich für gut und sollten weiter ausgebaut werden. Aber in 2019 sollte Sportwetten.de schon 1 Million für das EBIT beitragen sonst sind die Investitionen einfach nicht gerechtfertigt. Dieses Jahr fließen knapp 3-4 Millionen in Sportwetten.de. Letztes Jahr sind sicherlich mehr als 1 Millionen investiert worden in die Plattform und Liveschaltung. Heißt wir sind jetzt schon mindesten bei einem Investitionsvolumen von 5m € - Da kann man nicht 100k EBIT für 2019 vorweisen. Das wäre ein absoluter Witz besonders wenn die Plattform schon über 1 Jahr live ist.

Denke an die 6m kann PWAG mit Pferd einnehmen, wenn Sie es straff ziehen und die Umsätze weiter so gehen wie bisher. Alleine die Kundengelder von knapp 3 Millionen (potentieller Gewinn für PWAG ;) ) sehen schon optimistisch aus.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.148.315 von tomschneider123 am 06.11.18 13:24:47

Tommy,

Du kennst Dich im Pferdegeschäft offensichtlich viel besser aus als ich.. wie nachhaltig sind die 3m EBIT auch für 2019? Hängt das wirklich nur davon ab, wieviel gewettet wird und wie hoch die Anzahl der Jackpot gewinne ist, oder ist da auch noch EBIT aus nachhaltigeren Geschäften? Ich meine PWAG schreibt im Bericht von irgendwelchen 3. Anbietern? Erhält PWAG da iwelche Lizenzgebühren o.ä.?

Dein View, dass Sportwetten in 2019 grob bei 0 (EBIT) rauskommt wäre in meinen Augen ein absoluter best case.. dann hätten wir auf Gruppenebene ein EBIT von 3-4m (angenommen 2018 Pferde EBIT ist 4m und 2019 dann etwas schwächer; konservativ gedacht), bei 3m wäre es schon eine sehr deutliche Steigerung zu 2.2m in 2017..

Was siehst Du denn als Potential für EBIT auf Gruppenebene sowie auf Pferde Ebene? Ist mit 4m das obere Ende der Fahnenstange erreicht?

Glück auf,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.148.879 von heikadler am 06.11.18 14:34:50Ich denke es wird sehr wahrscheinlich sein das PWAG eine Dividende bezahlen will.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.148.315 von tomschneider123 am 06.11.18 13:24:47
Von der Liquidität her betrachtet könnte für 2018 eine Dividende gezahlt werden, aber auch wenn das Ergebnis minus 0,02 Euro je Aktie und mehr beträgt.

Auf der letzten HV wurde von einer Dividendenzahlung auch für 2018 gesprochen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.148.246 von Fel216 am 06.11.18 13:17:53Hallo,

Ne hast du schon gut zusammen gefasst.

3 Millionen bis dato aus pferdewetten.de halte ich für sehr stark! Hoffe da geht noch was nächstes Jahr.

Sportwetten.de fehlen in der Tat die KPI`s. 1 Jahr ist die Seite bis dato online und leider keine genauen Zahlen wie es läuft. Erwarte ich auch ein wenig mehr vom Management, aber gut. Hoffentlich lohnen sich die Marketing Investments und wir haben einen Beitrag zum EBIT 2019 dann sollte alles gut sein. Darf halt nur nicht schaukeln beim Pferdegeschäft. Dann kann es schnell düster aussehen.

Umstieg auf neue Plattform habe ich auch schon gesehen bei Sportwetten.de - wird ein wenig Beta-Testing gemacht, aber das auch schon seit Monaten. Wie leider schon seit Start langsam, langsam, langsam. Da hat Pferdewetten.de einfach den falschen Anbieter als Plattform gewählt, bei anderen wird man innerhalb 1-2 Monaten angeschlossen und es gibt regelmäßiger updates.

Aber PWAG ist auf Kurs - langsam aber stetig.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.105.825 von tomschneider123 am 31.10.18 16:31:48
Hallo allerseits,

PWAG Zahlen sind raus, die Aktie ohne jede Reaktion.

Ich werde aus den Zahlen noch nicht so richtig schlau, dafür fehlt mir ein wenig das Detail Reporting. Da kann Tommy Schneider sicher helfen - freue mich drauf!

Insgesamt aber solide Zahlen mit 47% Umsatzwachstum nach 9 Monaten und EBIT bei 723k verglichen zu einer GJ Guidance von "ausgeglichenes EBIT".

Es wird unverändert stark in die Sportwette investiert, hier sieht man sich mittlerweile auf Kurs. Details/KPIs werden aber soweit ich sehe nicht genannt.

Wenn ich es richtig verstehe, hat die Sportwette auf irgendeinem Level (vielleicht EBIT ?? ) in 9M -2.27m beigetragen, darum adjustiert läge Pferdewetten EBIT nach 9M also bei knapp 3m verglichen mit 1.4m in 9M 2017, also +114%...

Ich weiss allerdings nicht inwiefern man diese Profitabilität in der Pferdewette in die Zukunft (2019) weiter so annehmen kann.. aber wenn die Sportwette dann langsam weniger Verluste macht, wird es hier spannend..

Bin sehr gespannt auf Eure Meinungen,
Grüße!
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.083.844 von The_Fan am 29.10.18 14:13:02Nun ja,

sollten uns jetzt schonmal auf nächste Woche freuen. Dann kommen die nächsten Q-Zahlen. Hoffe es werden erste Zahlen von Sportwetten.de veröffentlich um eine Benchmark zu erhalten. Zum Pferdegeschäft -> sollte weiter stark gelaufen sein dieses Jahr, rechne mit einem EBIT von 4 Million aus Pferdewetten.de, hoffe der Markt versteht das dieses Geld reinvestiert wird.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.068.639 von tomschneider123 am 26.10.18 19:04:29
Zitat von tomschneider123: Glaube auch das the_fan bei PWAG arbeitet ;) hab mir mal deine Beiträge angeschaut -> Falls ja musst du dies kennzeichnen sonst kann es haarig werden mit den Kommentaren ;)


Haha nein keine Sorge ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.043.247 von tomschneider123 am 24.10.18 16:14:17Auch bei meinen ganzen negativen Worten bezüglich Sportwetten.de muss man sagen das die Pferdewetten ja laufen - sonst wäre ich auch nicht investiert. Also ist nicht alles doof :D

Bei Sportwetten.de sieht man das andere Versionen bereits ausgetetsten werden. Denke die von the_fan angesprochenen Österreicher (Cashpoint) kommen langsam in den Quark und versuchen ein userfreundliches Produkt herzustellen. Mobil immer noch eine katastrophe leider...

Glaube auch das the_fan bei PWAG arbeitet ;) hab mir mal deine Beiträge angeschaut -> Falls ja musst du dies kennzeichnen sonst kann es haarig werden mit den Kommentaren ;)
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.043.133 von Fel216 am 24.10.18 16:03:48Das ist ja das Problem


Pferdewetten in Deutschland ist aufgeteilt - da kann man nicht mehr viel drehen. Viel Arbeit ist damit auch nicht mehr verbunden. Was gemacht wird - die Seite wird obwohl rechtlich umstritten weiter in Belgien, Holland etc offen gehalten. Racebets z.b. hatte auf den genannten Märkten geschlossen aus compliance gründen. Dann frage ich mich wieso man auf einmal die Compliance Keule bei Sportwetten.de rausholt und alles genau richtig machen will. Aber wo soll man was richtig machen wo es eigentlich gar kein Regelwerk gibt bzw. der Markt nicht reguliert wird. Da helfen auch keine Anweisungen aus Darmstadt oder Schleswig Holstein die hier aufgezählt wurden.

-> Hierzu muss ich sagen das ich es sehr gut finde das die Webseite weiterhin erreichbar ist aus den aufgezählten Ländern.

Fakt ist das TIPICO, bet-at-home, BWIN alle in einem Graumarkt (unregulierter Markt) stark expandiert haben und sehr große Unternehmen geschaffen. Hätten diese so gehandelt wie PWAG jetzt aktuell Sportwetten angeht, wären die alles kleine Pommesbuden - same mit Casino. Da will mir PWAG erklären das Casino in Deutschland illegal ist -_-. Es ist nicht illegal nur ein Graumarkt und wird von allen großen Firmen auch von Börsen gelisteten Unternehmen (BWIN, Bet-at-home, MR Green (50 des gesamten U-Gewinns kommt durch das Casino Geschäft in D :mad:) etc. in Deutschland angeboten.

Hoffe wirklich das man den Markt versteht und aggressiver rein geht. Aber wie gesagt zu verwöhnt mit den Pferdewetten und mangelnder Konkurrenz.

Go big or go home.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.041.864 von tomschneider123 am 24.10.18 14:13:33
Dann sollen Sie doch bitte das Produkt schnellstmöglich einstampfen und hier ordentliches EBIT plus Umsatzwachstum bei den Pferden zeigen.. ansonsten bewegt sich doch bei der Aktie nichts..
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.041.711 von The_Fan am 24.10.18 13:56:58" Die Sportwetten laufen doch aber über die Cashpoint, damit hat die Gesellschaft rechtlich nichts zu tun. Also reines White Label, die Österreicher sind verantwortlich für Inhalt und Angebot und lizenzrechtliche Angelegenheiten. Für Sportwetten gibt es lediglich diese vorläufigen Lizenzen.

Pferdewetten nach Kapitalschnitt! wie geht es weiter ? | wallstreet-online.de - Vollständige Diskussion unter:
https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1170119-1471-1480/pferdewetten-kapitalschnitt "

Es gibt in Deutschland keine Lizenzen auch keine vorläufigen nur einen Liste mit 20 Anbietern, die Aussicht haben auf eine Lizenz.

Worüber die Sportwetten laufen ist erstmal egal weil PWAG besitzer dieser Webseite ist.


Aber will darüber nicht streiten - leider wird wohl sportwetten.de eher an compliance seitens PWAG scheitern als wegen Nachfrage. Ist einfach zu langsam bzw. risiko scheu.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.039.758 von tomschneider123 am 24.10.18 11:11:46nein, die Pferdewetten hat eine gültige deutsche Lizenz nach Glückspielstaatsvertrag. Das hatte die Gesellschaft im letzten Jahr per news veröffentlicht. Lizenzinhaber ist die maltesische Gesellschaft.

Soeben im Netz gesucht und gefunden:

Wer in der Bundesrepublik Pferdewetten im Internet veranstalten und/oder vermitteln möchte, bedarf der behördlichen Erlaubnis. Bundesweit zuständig für die Erteilung der Erlaubnis ist nach § 27 Abs. 2 GlüStV das Regierungspräsidium Darmstadt.

§ 27 Abs. 2 GlüStV setzt zunächst das Vorliegen einer Buchmacher- bzw. Totalisatorenerlaubnis nach dem Rennwett- und Lotteriegesetz voaus. Weitere Anforderungen an die Erlaubnis ergeben sich aus § 4 Abs. 5 GlüStV.

Das Regierungspräsidium Darmstadt hat folgenden Anbietern eine Genehmigung nach § 27 Abs. 2 GlüStV erteilt:

Berliner Trabrenn-Verein e.V.
Bewerbergemeinschaft Tipwin
(Tipwin Ltd. sowie Yoobet GmbH)
Hamburger Renn-Club e.V.
IBA Entertainment Ltd.
Jaxx UK Ltd.
NetXBetting Ltd.
RaceBets International Gaming Ltd.

https://rp-darmstadt.hessen.de/sicherheit/gewerberecht/gl%C3%BCcksspiel/pferdewetten-im-internet

Die NetXBetting aus Malta ist Lizenznehmer in Deutschland. Also deutsche Gesetzgebung.

Die Sportwetten laufen doch aber über die Cashpoint, damit hat die Gesellschaft rechtlich nichts zu tun. Also reines White Label, die Österreicher sind verantwortlich für Inhalt und Angebot und lizenzrechtliche Angelegenheiten.
Für Sportwetten gibt es lediglich diese vorläufigen Lizenzen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.029.954 von The_Fan am 23.10.18 13:38:43"Glückspielstaatsvertrag, §4."

Finde das immer so süß das es aufgeführt wird. Herr Hofer hat es auch oft gemacht - PWAG agiert mit einer maltesischen Wettlizenz - in Deutschland gibt es (noch) keine Lizenzen.

Das Wettgeschäft wird abgewickelt über eine maltesische limited - Auszahlung etc. auch. Also an welches Recht muss man sich jetzt halten?
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.017.933 von Fel216 am 22.10.18 09:58:42Verlinkungen zwischen Sportwetten und Pferdewetten sind nicht erlaubt. Das gilt für web-links als auch für das Wettangebot. Man darf also Sportwetten und Pferdewetten nicht auf einer Seite anbieten, auch nicht bewerben. Das steht im Glückspielstaatsvertrag, §4.
So ist es interessant, dass man auf Pferdewetten.de trotzdem Werbung sehen kann.
Aufgrund der gesetzlichen Vorgaben kann Cross selling also nur über bestehende Kundendatenbanken funktionieren. Kunden werden angeschrieben.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.017.933 von Fel216 am 22.10.18 09:58:42Yes, leider habe ich auch das Gefühl das der Sportwetten Markt ein wenig auf die leichte Schulter genommen wurde bzw auch zu spät eingeführt - leider auch mit dem falschen Partner.

Aber nun - ich wette fleissig bei Sportwetten.de und muss sagen es ist ok - nix dolles aber man findet sich zurecht.

Das Problem liegt darin das Sie zu verwöhnt sind durch die Pferdewetten. Dort sind die Markteintrittsbarrieren einfach zu hoch für viele Anbieter bzw. der Umsatz in D zu gering um dort zu investieren. Mit Racebets ist PWAG der einzige Anbieter der ernstzunehmen ist. Racebets seit der übernahme von Betsson hat andere Probleme als den "kleinen" deutschen Markt, heißt PWAG zieht fast den ganzen Markt ab und macht damit einen netten Gewinn - denke dieses Jahr über 4 Millionen €.

Aber das Geld wird bei Sportwetten und Casino verdient.
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.004.270 von tomschneider123 am 19.10.18 14:43:33
Hi Tommy,

vielen Dank für deinen Input. Hofer gibt hier in meinen Augen ein miserables Bild ab. Seine Aussage gibt das Gefühl, dass die Cross-Selling Strategie 0,0 durchdacht war, eine ordentliche Due Diligence hat also wohl nicht stattgefunden.

Ich frage mich, was die da den ganzen Tag bei Sport bzw Pferdewetten überhaupt machen?

Kein Wunder, dass sich keine größeren Investoren für diese Aktie interessieren..

Grüße,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.003.964 von Fel216 am 19.10.18 14:12:56Hallo Fel,

bin leider deiner Meinung und hatte genau dies auch bei Herrn Hofer angesprochen.

Ich finde leider die E-Mail nicht mehr - aber er erklärte mir das es aus Datentechnischen Gründen nicht gehe. PWAG hat wohl viel Zeit damit verbracht Email Adressen aus der Pferdewetten-de Datenbank herauszubekommen um für Sportwetten.de zu werben. Wie es aussieht legt Herr Hofer großen Wert auf compliance was langfristig natürlich gut ist, aber aktuell sehe ich da eigentlich keine Gefahr. Die Situation in Deutschland hat sich seit Jahren nicht geändert und wird sich auch nicht ändern. Aber alles scheint wieder besser zu sein wenn man sieht das bei einem Spiel Frankreich - Deutschland BWIN Bandenwerbung macht und der größte französische Staatswettkonzern PMU auf den Trainingsanzüge der französischen Nationalmannschaft erscheint.

Erwarte einfach mehr Drive von Sportwetten.de - hoffe es kommt. Bin ebenfalls auf Q3 gespannt - lange kann PWAG nicht die Zahlen von Sportwetten verstecken.

Grüße
Hi Tommy et al,

ich habe gerade auch nochmal sowohl die Pferdewetten als auch Sportwetten.de Webseiten gecheckt und muss sagen, dass ich mittlerweile wirklich sehr verwundert bin, dass man von Cross Selling (von Pferdewetten auf Sportwetten) wirklich 0,0 erkennen kann.

Bis auf einen kleinen Werbebanner von Sportwetten.de auf der Pferdewetten website ist da wirklich gar nichts zu erkennen - und der Banner könnte auch von jedem anderen Anbieter geschaltet worden sein.

Ebenfalls wird die Sportart "Pferderennen" auch bei Sportwetten.de nicht unter den Sportarten gelistet und das wäre ja nun wirklich mal die einfachste Art des corss-sellings, oder?

Also ich weiss nicht, was Ihr dazu sagt, aber die Idee mit dem Cross Selling (einer der Kerntreiber hinter der Sportwetten Story: "wir haben xxxx Kunden bei Pferdewetten, wenn wir es nur schaffen x% davon auf Sportwetten umzuleiten klingelt schon die Kasse") ist in meinen Augen bisher vollkommen fehlgeschlagen.

Außer natürlich jemand belehrt mich eines besseren.

Q3 am 6.11.

Gruß,
Fel
Antwort auf Beitrag Nr.: 59.001.615 von heikadler am 19.10.18 10:28:39Man hat sich natürlich die webadresse gesichert, nicht das allgemeine Wort....
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.914.660 von tomschneider123 am 10.10.18 11:45:21In der Bandenwerbung des Länderspiels D gegen F standen bet and win und Sportwetten direkt nebeneinander und teilweise übereinander. Das war sehr verwirrend, ich dachte der Begriff "Sportwetten" ist geschützt.

Sehr merkwürdig!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.869.219 von Fel216 am 04.10.18 15:02:15Wenn du mich fragst - wird das Pferdegeschäft dieses Jahr das beste ever.

Da können wir uns bestimmt auf 3-4-5 Millionen Gewinn freuen. Diese werden aber wie abgesprochen dann in Sportwetten.de fließen. Leider bin ich immer noch nicht von dem Produkt 100% überzeugt bzw. alles geht sehr langsam vorwärts.
Hi Tommy,

dein View zum Pferdeprodukt wäre doch sehr erfreulich, weil die Aktie ja in der Tat in erster Linie vom Handelsvolumen getrieben zu sein scheint.. ich glaube das wird sich so halten, bis wir hier eine klarere Story auf den Tisch bekommen.. also entweder einigermaßen profitables Wachstum im Sportwetten Geschäft oder eine höhere Profitabilität auf Gruppenebene - ich bin mal gespannt wie es kommen wird.

Leider hat sich die IR Arbeit entgegen der Aussagen des Unternehmens nicht verbessert, sodass man sehr wenig Infos/News zum Unternehmen und operativen finden kann.. ich halte jetzt mal in anderen Foren ausschau.

Viele Grüße und hoffen wir auf steigende Kurse.. ich meine, dass der Rennverein doch auch bei ca. 11,xx eingestiegen sei?

Grüße,
Fel
Hallo Freunde,

weitere Partnerschaft mit der Basketball Bundesliga -> https://www.schoenen-dunk.de/news_a97062_BBL_sportwettende-wird-Offizieller-Wettpartner-der-easyCredit-BBL.htm

Zum Pferdeprodukt halten sich die Gerüchte das dieses Jahr ein starkes Jahr werden kann. Umsätze und Profit sollten weiter steigen. Freue mich auf die Q3 Zahlen.
Naja in Not nicht. Ist halt nicht volatil der Kurs. Ein Verkäufer reicht um es kurzfristig nach unten zu drücken.
Hier ist ja schon wieder Holland in Not... und das ohne irgendwelche News. Brutal.


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben