DAX-0,14 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,56 % Öl (Brent)-1,39 %

Spin-off, Besteuerung - Die letzten 30 Beiträge



Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 53.450.607 von happymuck am 11.10.16 10:49:51Der BFH hat heute zwei Urteile zur steuerlichen Behandlung ausländischer Spin-Offs veröffentlicht:

BFH vom 13.7.2016, VIII R 47/13 und VIII R 73/13

Der Tenor: Grundsätzlich Steuerpflicht, aber u.U. Nachweis einer Einlagenrückgewähr. Damit sollten nach erster Einschätzung Spin-Offs wohl grundsätzlich steuerpflichtig sein...

Gruß
Taxadvisor
Habe die Abspaltung von Honeywell übersehen und schon gab es erneut eine sehr unerfreuliche Besteuerung.
Hoffen wir auf Besserung !
Danke für die Info !
Antwort auf Beitrag Nr.: 53.388.915 von happymuck am 01.10.16 11:02:46Der BFH wird in diesem Jahr noch zwei Entscheidungen zur Spin-off-Besteuerung veröffentlichen, die wohl auch grundsätzlichen Charakter haben. Sofern kein Nichtanwendungserlass/Reparaturgesetz folgt, gäbe es dann wohl Klarheit.

Gruß
Taxadvisor
Achtung Abspaltungen !
Wer sich neuerlichen Steuerärger ersparen will, sollte Yum WKN 909.190 und Alcoa rechtzeitig verkaufen.
Achtung : Air Liquide und China Petroleum Aktionäre !
Meldung von Boerse Online Nr. 39 Seite 76
Erst nach mehr als 2 Jahren korrigierte das BMF mit einem Schreiben vom 5.9.16 nun die damalige Besteuerung. Es gab Gratisaktien im Verhältnis 1:10 die besteuert wurden.
Anleger können sich die zu unrecht einbehaltene KEST erstatten lassen.
Ja, das ist die bittere Pille dabei, man verzichtet auf die Steuerfreiheit !
Man wird dies von Fall zu Fall abwägen müssen.
Meist werden neue WKN vergeben, dann sieht die Rechnung aber wieder anders aus.
happymuck,
naja, ein steuerfreier Gewinnzuwachs mit dem Altbestand ist ab Verkauf nicht mehr möglich. Ärger umgangen, aber steuerfreier Gewinnzuwachs futsch.
Bei ausländischen Spin-Offs oder Fusionen und wichtig Altbestand gibt es nach wie vor nur einen Rat, vor der Kapitalmaßnahme zu verkaufen. Damit umgeht man sicher steuerlichen Ärger.
Wieder mal reingefallen !
Aus Altbestand habe ich Johnson Control Inc. WKN 857069
Nun wurde eine Fusion mit Tyco beschlossen, 1 : 0,8375 zuzüglich USD 5,7293 in bar.
Meine Befürchtung wurde war, die Barkomponente wurde trotz Altbestand mit KEST besteuert.
Mitteilung der Codi für die steuerliche Behandlung :
Es handelt sich um eine ausländische, steuerneutrale Kapitalveränderung mit steuerlichen Ertrag (bar). Es wurde also wie eine Dividendenzahlung besteuert.
Nun muss ich im nächsten Jahr wieder einmal mit dem FA verhandeln, hoffentlich positiv.
Kann mir jemand sagen wie der Spin-Off bei Lockheed Martin besteuert wird? Für 100USD Lockheed Martin Aktien wird man 111USD Aktien der Leidos Holding erhalten. Leidos wird im gleichen Zug die IT Sparte Splitco von Lockheed Martin übernehmen.
Es ist eine Übernahme, kein spin-off. Jedoch ist neben der Barkomponente auch eine Zahlung in Form einer Trackeraktie vorgesehen.

John Malone z.N. hat solche Tracker stocks schon häufiger eingesetzt. Ich kenne aber die Besteuerung hierzu in Deutschland nicht. Zudem sind Übernahmen mit Aktienkomponente scheinbar steuerlich ähnlich wie ein spin-off.
Wann soll denn der Spin-Off stattfinden ? Mir ist noch kein Termin bekannt.
Was jemand wie bei EMC die Besteuerung im Altbestand aussehen könnte? Gegebenenfalls würde ich dann vorher verkaufen. Leider ist der Spread aber hoch.

Dell soll $24.05 Cash bezahlen und 0.111 VMware als neuen Trackerstock je EMC Aktie.

Da es sich nicht nur um eine Barkomponente handelt, könte ich mir eine nicht logisch nachvollziehbare Besteuerung vorstellen. Da die Position nicht großt genug ist, würden sich Prozesskosten und Anwaltskosten eher nicht lohnen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 51.391.374 von mineman am 31.12.15 10:48:58
Zitat von mineman: Hallo Taxadvisor,
FA hat Besteuerung des Spin off verlangt trotz detaillierter Unterlagen zum Spin off (Altbestand... Kurs vor / Kurse nach...) Bitte, sofern möglich BFH Aktenzeichen.
Besten Dank!


Der Text aus meiner Anlage:

Bei den Spin-offs Kraft Inc./Mondolez Inc. und ConocoPhillips Inc./Phillips 66 Inc. handelt es sich um
gesellschaftsrechtliche Aufteilungen, die nach amerikanischem Recht nicht als Gewinnverteilung anzusehen sind (vgl. Anlage). Gem. BFH-Urteil vom 20.10.2011 IR 117/08 liegt daher keine steuerpflichtiger Kapitalertrag vor.

Gruß
Taxadvisor
Antwort auf Beitrag Nr.: 46.450.803 von Taxadvisor am 14.02.14 10:19:38
Beitrag Nr. 131 46.450.803 Spin off Conoco
Hallo Taxadvisor,
FA hat Besteuerung des Spin off verlangt trotz detaillierter Unterlagen zum Spin off (Altbestand... Kurs vor / Kurse nach...) Bitte, sofern möglich BFH Aktenzeichen.
Besten Dank!
happymuck,
„Die Bank bewertete diesen Vorgang als Stockdividende und besteuerte.“

Bestimmt auf Empfehlung des WM-Orakels.

„Der Wert hat sich jedoch nicht verändert, nur die Stückzahl der Aktien, so dass der Aktionär nur bei der nächsten Dividendenzahlung einen Vorteil hat, er hat ein Stück mehr.“

Der Aktionär hat überhaupt keinen Vorteil. Auf 11 Aktien bekommt er genau so viel Dividende, wie er auf 10 alte Aktien bekommen hätte.

„Nach meiner Ansicht ist die Besteuerung nicht richtig. Liege ich richtig ?“

Ja, es kann aber schwer werden, dein FA zu überzeugen. Die vom WM-Orakel sind sehr berühmt. Daß sie falsch liegen können wie zB beim Google-Split, ist für manche unfassbar.
Habe Ärger mit dem FA wegen Air Liquide Abrechnung.
Umtausch im Verhältnis 10:1 wegen einer Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln per 2.6.14 lautete die genaue Bezeichnung des Vorgangs.
Die Bank bewertete diesen Vorgang als Stockdividende und besteuerte.
Der Wert hat sich jedoch nicht verändert, nur die Stückzahl der Aktien, so dass der Aktionär nur bei der nächsten Dividendenzahlung einen Vorteil hat, er hat ein Stück mehr.
Nach meiner Ansicht ist die Besteuerung nicht richtig.
Liege ich richtig ?
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.488.647 von Steuerberatung am 26.08.15 00:55:29Hallo Steuerberatung,

gibt es denn schon eine Reaktion auf den Einspruch?
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.471.676 von happymuck am 24.08.15 14:43:34Die Feststellung, dass die Kapitalmaßnahme von Google im April 2014 steuerfrei war, kam aber erst im Juli 2015 vom BMF, d.h. man hat als Anleger mindestens 15 Monate lang einen kostenlosen Kredit dem Finanzamt gegeben.

Daher wäre es zur Beschleunigung der Feststellung, dass die Abspaltung der Paypalaktien von Ebay auch nicht steuerpflichtig ist, wichtig, dass noch möglichst viele einen Einspruch einlegen bei den Finanzämtern der Banken.
Das BMF hat sich nun anders entschieden. (Gz.IV CI-S 2252/09/10004)
Laut dieser neuen Entscheidung liegt hier keine steuerpflichtige Sachausschüttung vor,sondern ein steuerneutraler Aktiensplit.
Die auf den Kurswert der C-Aktien einbehaltene KapESt.muss nun erstattet werden, direkt vom FA über die Steuererklärung oder von den Depotbanken.
Erfreulich vor allem für die Altaktionäre, die Goggle schon vor dem Split im Depot hatten. Für sie ist die gesamte Position jetzt steuerfrei. Auch wer nach dem Split verärgert verkaufte, bekommt jetzt die Steuer zurück.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.462.973 von alzwo am 22.08.15 18:53:47Den Einspruch habe ich schon eingelegt (viel Zeit bleibt ja nicht mehr). Aber der gilt für den Fall, dass die Entscheidung positiv ausfällt dann nur für mich. Es wäre viel besser, wenn sich mehr Betroffene anschließen würden, was bei den Finanzämtern der Banken dann den Arbeitsaufwand erhöht und diese dann die Angelegenheit ernster nehmen müssten.
Steuerberatung,
leg mal Einspruch ein. Wäre schön, wenn du über Fortgang und Ergebnis hier ganz kurz berichten würdest.

Vermutliche Antwort: "Wir können gar nichts machen. Geben Sie bitte bei Ihrem zuständigen FA eine Steuererklärung ab."
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.296.203 von happymuck am 30.07.15 09:44:15
Abspaltung Paypal von Ebay: Wer hat Interesse an Einspruch?
Es ist richtig, dass die Depotbanken mit vielen Reklamationen zu tun haben. Jedoch geben sie diese nicht unbedingt an die Finanzbehörden weiter. Da ich als Steuerberaterin mit Schwerpunkt Kapitalanlagen mir als Betroffene genauer angesehen habe und die augenblicklich von WM Daten festgelegte Besteuerung falsch finde, ist es wichtig, dass per Einspruch (noch bis etwa Ende August möglich) auch die Finanzämter den Widerstand der Anleger gegen diese Besteuerung zu spüren bekommen. Denn je mehr wir werden, desto mehr Druck entsteht und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Finanzverwaltung diese Besteuerung wieder rückgängig machen lassen wird.
Normal wäre diesen Vorgang steuerneutral vorzunehmen, es entsteht ja kein Gewinn für den Aktionär. Zum Glück der Anleger sind bei dieser Maßnahme viele Aktionäre betroffen und die Reklamationen bei den Depotbanken sind entsprechend hoch. Aus diesem Grund dürfte laut mehrerer Medien die Besteuerung rückgängig gemacht werden. Selbst bin ich hier nicht betroffen.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.290.890 von happymuck am 29.07.15 15:19:05Na ja, Paypal wurde mit 36 Euro pro Aktie eingebucht
Ebay ist grob um diesen Betrag gefallen

Das bedeutet, der Staat kassiert die Steuer aus den 36 Euro Paypalzubuchung, gleichzeitig kann man den Verlust von 36 euro bei Ebay geltend machen

Altaktionäre stehen natürlich blöd da
Das stimmt, aber nur wenn Gewinne vorhanden. Voll betroffen sind aber die Altaktionäre.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.230.056 von happymuck am 21.07.15 09:35:21Was spricht dagegen am Tage nach der Paypalzubuchung die Ebayaktien zu veräußern
Schließlich sind diese um den Wert Paypals gefallen, das bedeutet unterm Strich kann man Verluste mit Ebay mit den Gewinnen Paypals gegenrechnen
Das größte Problem ist, dass man sich nicht davor darauf verlassen kann.

Meine Indivior (von Reckitt B.) wurde als Reingewinn mit Anschaffungswert 0 eingebucht. Nachträglich aber der Anschaffungswert von Reckitt hälftig aufgeteilt - das hätte ich schon gerne davor gewusst.
Das stimmt, nützt aber dem Anleger nichts.
Bei jeder Kapitalmaßnahme müsste die Depotbank dem Aktionär verbindlich die steuerliche Behandlung vor dem Stichtag mitteilen. Oder ist dies schon wieder Steuerberatung ?
Der Aktionär hätte endlich mehr Sicherheit bei Spin-Offs.
Antwort auf Beitrag Nr.: 50.224.191 von happymuck am 20.07.15 15:01:08
Zitat von happymuck: Schon passiert !
Obwohl den Kunden der WM-Datenservice (nicht SPK-VR Bank) eine steuerfreie Maßnahme abgekündigt war.


wurde von WM aktuell wohl geändert


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben