DAX+0,59 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,47 % Öl (Brent)+0,44 %

CS Euroreal, 39/39,60 gute Kaufbasis (Seite 244)


ISIN: DE0009805002 | WKN: 980500
7,740
08:02:26
München
0,00 %
0,000 EUR
Handeln Sie jetzt den Fonds CS Euroreal A EUR ohne Ausgabeaufschlag! jetzt Informieren

Beitrag schreiben

Begriffe und/oder Benutzer

 

Antwort auf Beitrag Nr.: 58.009.474 von ariba0815 am 18.06.18 15:01:41
Zitat von ariba0815: Commerzbank AG meldet für Credit Swiss EuroReal ein weitere „Glanzleistung“, den Verkauf von Waterloo !

Kaufpreis 14.529.000,00 €
letzter Verkehrswert 9.300.000,00 €
Verkaufspreis ca. 4.300.000,00 €

Verlust gegenüber Kaufpreis : - 70,4%


Da ist doch alles gesagt ! Wo liegen da die Risiken, wenn man die Objekte fast verschenkt ?


das muss man erstmal hinkriegen.
Wieviel wurde für die Schweitzer Tranche ausgeschüttet in €?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.019.968 von Trendfighter am 19.06.18 18:08:55die ganze "Leistung", besser: Wertvernichtung, die die Commerzbank-Verantwortlichen laufende erbringen, spiegelt sich doch auch in deren Aktienkurs wieder: während sich andere Banken wie JP Morgan, Citigroup etc, in den letzten 10 Jahren ver-3-bis ver5facht haben; hat es die Commerzbank in dieser Zeit geschafft, dass ihre Geldgeber (Aktionäre) mit einst ca. 120-130 Euro pro Aktie nun noch ca. 8 Euro in den Händen halten. Das sagt in dieser fast einmaligen Börsenhausse, die seit Jahren läuft, wohl alles zu deren Qualtiät in der Schlipsträger-Führungsriege.
Und diese mieserable Managemet-Qualtät spiegelt sich nun ebenfalls in der Abwicklung der OIs wieder. Verwunderlich ist das eigentlich nicht. Gelernt haben die gar nichts.
Im Forum „KanAm“ behandeln wir gerade die fatale Ausschüttungspraxis , trifft genauso zu auf das DUO

Commerzbank AG / Credit Swiss Euroreal zu: https://www.wallstreet-online.de/diskussion/1160662-921-930/kanam-grundinvest-zwischen-37-und-42-kaufen#neuster_beitrag
Hallo zusammen. Nach langer Zeit bin ich mal wieder hier. Ich halte nach wie vor meine Anteile am CS Euroreal....die ganze Entwicklung ist nach wie vor frustran. (wie Ihr das auch hier schreibt)

Nun sah ich bei der letzten Ausschüttung von 0,55 Euro, daß die gesamte Ausschüttung der Steuer unterlag!!!

Bei einem KAG Kurs von 10 Euro wären dann bei zukünftigen Ausschüttungen 2,50 Euro beim Staat.
( 10 Euro schrieb ich, weil es sich besser rechnet) Da wäre man als Anleger nochmal zusätzlich bestraft.
Das kann ja wohl nicht sein. Hat von Euch jemand ne Ahnung wie sich das verhält?
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.143.056 von chiro am 05.07.18 11:47:59Da sich der Fonds in Abwicklung befindet, kommt keine Teilfreistellung zur Anwendung. Daher wird im 1. Schritt bei Auszahlung der Ausschüttung von dem depotführenden Kreditinstitut 25 % Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag einbehalten. Dieser Einbehalt ist nach Ablauf des jeweiligen Jahres im 2. Schritt zu erstatten, soweit die Ausschüttungen Kapitalrückzahlungen darstellen

z.B hier:
https://www.savillsim-publikumsfonds.de/de/fonds/seb-immopor…
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.147.205 von wallstreetmarc am 05.07.18 18:18:17Vielen Dank für Deine Antwort.
Das wäre ja auch der Hammer gewesen.
Der Chef von „CS Realwerte AG“, hat sich die beiden Objekte des CS Euroreal in Glasgow angesehen hat und deprimiert folgendes seiner Lesegemeinde berichtet:

1. Der Leerstand ist in einem Gebäude 100 % und in dem anderen nun ca. 75% !

2. Seit über einem Jahr kein Fortschritt bei der Vermietung und bei Sanierungsmaßnahmen.

3. Es wird wohl mit einem weiteren Wertverlusten zu rechnen sein.

Die Objekte sehen verwahrlost aus und es sind sicherlich schon Schäden durch den Leerstand entstanden.

Der verantwortliche Mitarbeiter von CS sitzt in London.!

Die beiden Objekte, die im Jahre 2011 noch mit 64.702.897,00 € in den Büchern standen, sind im Jahre 2018 bereits im Wert auf 37.808.574,00 € gefallen, also um - 41 %.

Wie kann man nur so verantwortungslos mit anvertrautem Eigentum umgehen und gleichzeitig eine Minimalausschüttung in Höhe von 0,55 € vornehmen. Man hat keine Hemmungen mehr, auf der einen Seite werden erhebliche Summen an die Abwickler bezahlt, auf der anderen Seite wird dafür keine Leistung erbracht. Ist dieses denn kein Betrug ?

Der noch vorhandene Immobilienbestand hatte im Jahre 2011 einen Verkehrswert in Höhe von 932.384.897,00 € und ist inzwischen auf einen Wert von 573.657.500,00 € geschrumpft.

Das ist übrig geblieben von einem der - auch bei „Scope“ so oft – ausgezeichneten offenen Immobilienfonds !

Vielleicht sollte die deutsche Ratingagentur – die wie man hört, bald an die Börse gehen will -
auch einmal Zitronen verteilen. Commerzbank AG / CS Euroreal wären ein heißer Anwärter darauf.

Denen ist doch kürzlich erst gelungen von einem Barvermögen in Höhe von ca. 502.000.000, 00 € die Summe in Höhe von 56.482.065,00 € ( ca. 11%) an die Anteilseigner auszuschütten !

Den Anteilscheininhaber gehört das Bargeld und die warten schon seit 18.05.2010 auf die Rückzahlung ihrer Spargroschen !!!!
Antwort auf Beitrag Nr.: 58.234.275 von ariba0815 am 17.07.18 17:15:01Die Trophäe Bankster-Arroganz 2018 geht aktuell klar an CS Euroreal mit der Commerzbank.
Und mit dem CS Property Dynamik schiessen sie den Vogel ab: der macht gerade 2 Euro Miese im Jahr (wenn es so weitergeht!) und die Anleger werden von den Hochnasen nicht mal infomiert, warum ihr Geld gerade kontiniurich wegschmilzt; und das nicht zu knapp!.. Siehe Chart





(consors.de)
Denoch der CS für mich ein klarer Kauf mit Kursziel 8,20
habe bei CS schweitzer Tranche erstmal Gewinne mitgenommen.
die Euro Tranche hängt gerade hinterher.
 Diskussion durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben