wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 15)



Begriffe und/oder Benutzer

 

Einmal etwas ganz, ganz anderes, es soll keine Werbung sein und hat in diesem Forum eigentlich nichts zu suchen!

Ich schreibe Heute mal, weil mir der Inhalt gefällt.
Es hat mit der Börse überhaupt nichts zu tun, oder vielleicht doch?

Eine Geschichte? Oder ist es mehr, als die volle Wahrheit!

Von Napoleon Hill

Napoleon Hill (* 26. Oktober 1883 in Pound River, Virginia; † 8. November 1970 in South Carolina) war ein US-amerikanischer Schriftsteller im Bereich der Neugeist-Bewegung. Sein Buch Denke nach und werde reich (orig. Think and Grow Rich) hat sich seit seinem Erscheinen im Jahr 1937 bis heute mehr als 60 Mio. Mal verkauft.[1]

Zitiert aus dem Anfang von Wikipedia

http://de.wikipedia.org/wiki/Napoleon_Hill

Napoleon Hill

'.... Die Geschichte, die Sie jetzt lesen werden, vermittelt eine höchst bemerkenswerte Lektion. Mir sind über hundert Fälle von Männern und Frauen bekannt, die aufgrund dieses Prinzips ihren Platz im Leben wiedergefunden haben.

Eine anziehende Persönlichkeit
findet man in einem Menschen,
dessen Herz Wärme und Freundlichkeit ausstrahlt!

Das erstaunlichste Beispiel einer beinahe sofortigen Verwandlung einer gescheiterten Existenz in eine erfolgreiche Persönlichkeit wurde mir vor etwa vier Jahren, während des Krieges, vor Augen geführt.

Eines Tages kam ein Landstreicher in mein Büro.
Er machte den Eindruck, als würde er sich für sein Dasein auf Erden entschuldigen müssen.

Ich wollte ihm schon einen Vierteldollar anbieten, als er mich überraschte: Er zog das Exemplar eines kleinen Büchleins mit dem Titel 'How to Build Self-Confidence' (Wie man Selbstvertrauen gewinnt) aus seiner Jackentasche.

Er sagte: 'Das muss ein Wink des Schicksals gewesen sein, dass mir dieses Büchlein gestern nachmittag in die Hand gekommen ist. Ich war auf dem Weg zum Michigan-See und wollte mich aus dem Leben verabschieden. Dann gab mir jemand dieses Buch. Ich las es und dachte darüber nach. Jetzt habe ich Sie aufgesucht, damit Sie mir wieder auf die Beine helfen.'

Ich sah mir den Kerl nochmals an. Er war das heruntergekommenste menschliche Exemplar, das ich mir vorstellen konnte.
Er hatte sich wohl vierzehn Tage nicht mehr rasiert. Seine Kleidung war zerschlissen, seine Schuhabsätze schiefgelaufen.

Aber er war zu mir gekommen, um mich um Hilfe zu bieten, also konnte ich nicht Nein sagen.

Ich bat ihn herein und bot ihm einen Stuhl an.
Offen gestanden, hatte ich nicht die leiseste Ahnung, wie ich diesem Individuum weiterhelfen könnte, aber ich brachte den Mut nicht auf, ihm das ins Gesicht zu sagen.

Ich bat ihn, mir seine Geschichte zu erzählen. In Kurzfassung war es diese: Vor dem Krieg war er im Staate Michigan ein erfolgreicher Fabrikant gewesen, doch der Krieg hatte ihm den Bankrott gebracht und seine Ersparnisse vernichtet. Er hatte keinen Glauben mehr an sich und Frau und Kinder verlassen und sich mit Betteln über Wasser gehalten.

Nachdem ich mir seine Geschichte angehört hatte, sagte ich ihm: 'Ich habe Ihnen mit großem Interesse zugehört, und würde Ihnen gerne weiterhelfen. Leider kann ich absolut nichts für Sie tun'.

Ich blickte ihn einige Sekunden lang aufmerksam an. Er wurde kreideweiß und ich befürchtete, dass er gleich ohnmächtig werden würde. Dann sprach ich weiter:

'Aber in diesem Gebäude befindet sich jemand, den ich Ihnen gerne vorstellen werde. Dieser Mann kann Ihnen wieder auf die Füße helfen und es wird keine sechs Monate dauern, bis Sie wieder der Alte sind!'

Er war ganz aufgeregt. 'Um Gottes Willen. Stellen Sie mir diesen Mann vor!!'

Ich führte ihn hinaus in mein Labor, zog den Vorhang beiseite, so dass ein mannhoher Spiegel zum Vorschein kam. Dort platzierte ich meinen Gast.

Ich zeigte auf den Spiegel und sagte ihm: 'Dort sehen Sie den einzigen Menschen auf Gottes Erden, der Ihnen weiterhelfen kann!
Erst wenn Sie sich die Mühe machen, sich mit den Stärken dieses Mannes zu beschäftigen, werden Sie Ihre frühere Persönlichkeit wiedererlangen!
Falls Sie dies nicht tun, können Sie sich genauso gut im Michigan-See ertränken, weil Sie dann das Gute, das in Ihnen steckt, nie erkennen werden!'

Er trat noch näher an den Spiegel heran, streifte sich über sein unrasiertes Kinn und trat dann wieder zurück. Aus seinen Augen quollen ein paar Tränen.

Ich begleitete ihn zum Aufzug zurück und erwartete nicht, dass ich ihn je wiedersehen würde.
________________________________________


Etwa vier Tage darauf traf ich ihn auf einer Straße in Chicago wieder.
Er war völlig verwandelt!
Er marschierte schnellen Schrittes, das Kinn in einem Fünfundvierzig-Grad-Winkel nach vorne gestreckt.
Er hatte sich völlig neu eingekleidet und strahlte Erfolg aus.
Als er mich erblickte, kam er auf mich zu und streckte mir seine Hand entgegen.

Er sagte: 'Mr. Hill, Sie haben mein Leben umgekrempelt. Sie haben mich vor mir selbst gerettet, indem Sie mich mir selbst vorgestellt haben! - meinem wahren Selbst, das ich vorher noch nicht kannte!

Ich werde Sie wieder aufsuchen, dann aber als ein erfolgreicher Mann'.

Als er in der Menschenmenge verschwand, fragte ich mich, ob ich ihn wirklich nochmals wiedersehen würde und ob er es definitiv schaffen würde. Ich hatte darauf keine Antwort.

Doch er schaffte es tatsächlich. Wenn ich seinen Namen erwähnte, würden Sie ihn sofort wiedererkennen. Sie haben mit Sicherheit in der Zeitung von diesem Mann gelesen, denn er steht jetzt an der Spitze eines landesweit bekannten Unternehmens.

Ich werde versuchen, ihn dazu zu bewegen, dass er seine Lebensgeschichte in einer Zeitungskolumne selbst erzählt. Das wird Millionen von Menschen Auftrieb geben, die den Glauben an sich verloren haben ....'

Aus Napoleon Hill's Golden Rules

--------------

Wir sollten selber öfters in unserem Spiegel sehen! Nicht in den Spiegel vom Toilettenschränkchen, wo wir uns nur frisieren.

Hansi

PS: Sein Buch Denke nach und werde reich (orig. Think and Grow Rich) gibs im Internet kostenlos zum lesen!
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.442.789 von hansi11 am 31.07.12 19:24:11Ich schreibe Heute mal, weil mir der Inhalt gefällt.
Es hat mit der Börse überhaupt nichts zu tun, oder vielleicht doch?


Nette Geschichte und ich würde mal behaupten dass es sehr wohl auch mit Börse zu tun hat. Denn auch hier - oder vor allem hier wo es um Geld geht - kann sich eigentlich jeder nur selber helfen und sollte sich nicht auf andere verlassen. Soviel hab ich mittlerweile auch gelernt - man soll nicht Hilfe von anderen erwarten, ganz besonders nicht von Analysten, von Börsenbriefen o.ä.

So, nächste Woche gehts 2-3 Wochen auf den Bauernhof in Rumänien, mal der etwas andere Urlaub. Das schönste daran ist: da gibts kein Internet und kein Handysignal, und komischerweise interessiert sich mein Junior dort nur für Natur und Tiere und braucht kein i-pods,pods,phones ;)

Zum ersten Mal fahre ich in Urlaub ohne noch groß verkaufen bzw. Limits setzen zu müssen - ich kann nur immer wieder wiederholen dass meine neue Anlagestrategie immer mehr Spaß macht.

So, falls ich vor dem Urlaub nicht mehr zum Posten komme wünsche ich Euch eine schöne Zeit - melde mich dann Ende August wieder zurück.

Timburg
Hallo Timburg,

Ich wünsche Euch allen einen erholsamen Urlaub.

Die Börse dreht sich zwar weiter, aber bei 75 % wird es keine Probleme geben.
Bei Iberdrola bin ich mir nicht sicher.

Hansi
3 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.446.825 von hansi11 am 01.08.12 19:26:53Hansi

Noch eine Anmerkung

Es gibt nur Kauf-Limits!
Verkaufs-Limits gibt es nicht!
Ich verkaufe, wenn ich es für richtig halte. Mit zu großem Gewinn, um den Einstandskurs zu senken oder falls ich mal wirklich daneben liege.
Erst dann wird, wenn ich verkaufen will, ein Verkaufs-Limit gesetzt!

Hansi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.446.895 von hansi11 am 01.08.12 19:48:16Ich habe heute ein Teil einer Aktie verkauft.

Limit 0,30 € über dem aktuellen Verkaufskurs. Keiner wollte meine Aktien haben. Nach 3 Stunden fand sich ein Käufer und ich hätte noch 0,30 € für alle mehr bekommen.
Aber es reichte mir und ich bin zufrieden.

Jetzt steht der Kurs 0,64 € unter meinem Limit.
Ich bin heute damit also mehr als zufrieden!

Hansi
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.446.825 von hansi11 am 01.08.12 19:26:53Moin Hansi,
nach dem gestrigen Kursverlauf hast Du recht. Iberdrola ist im Moment noch etwas wacklig auf den Beinen. Aber gerade bei grösseren Risiken winken auch die größten Chancen. Bin mir sicher dass es hier mittelfristig wieder ordentlich rauf geht, sobald sich die Lage in Spanien beruhigt. Wobei Iberdrola sowieso international aufgestellt ist und nicht nur vom Heimatmarkt abhängt.

Super News übrigens gestern vom gelben Riesen, hier sehe ich auf die nächsten Jahren auf jeden Fall eine ordentliche Rendite (Dividende+Kursgewinne).

Schönes WE
Timburg
Mal etwas zur

Dividende

Ich sage es mal ganz einfach.

Wenn alle wissen, dass es eine und welche Dividende es gibt, ist der Kurs entsprechend gewertet.

Man muss also vorher kaufen.

Am Tag der HV ist die Aktie gesperrt, wenn ich auf die Dividende Wert lege. Lohnt sich bei guten Unternehmen, welche nicht so stark fallen und sogar noch etwas wieder zurückholen.

In DE wird innerhalb von 2 Börsentagen die Aktie auf mein Depot gebucht. Erst wenn ich der Besitzer am Tag der HV bin, kann ich auch die Dividende bekommen. 1 Tag vorher kaufen, ist zu spät. Dann bekommt der Vorbesitzer die Dividende. Im Ausland gilt z.B. der Besitz am Tag der Ex-Dividende, plus 2 Börsentage (Record Date).

Ich kann an Tag der HV die Aktie verkaufen, bekomme aber keine Dividende. Beim Besuch der HV ist aber der Verkauf gesperrt.

Der Verkauf, am Tag der HV, oder sogar vorher, ist bei vielen Aktien sinnvoll, da am nächsten Tag die Aktie, Ex-Dividende gehandelt wird und der Kurs noch weiter fällt.

Will man die Aktie unbedingt haben, so ist ein Kauf, mehrere Tage nach der HV günstiger.

Als Langfristanleger sehen die Entscheidungen etwas anders aus.

Allen noch einen schönen Sonntag
Hansi
Heute noch einmal, das Wort zum Sonntag!

Mal etwas zum Jahresgewinn!


Hansi sagt:

Die Statistik gibt einem durchschnittlichen Jahresgewinn von 3 % her! Sage ich.

Dies gilt aber für alle Unternehmen?

Nun mache ich meine eigene Triple A Bewertung.


Es gibt Aristokraten
Es gibt Ausgezeichnete Unternehmen
Es gibt sehr gute Unternehmen
Es gibt gute Unternehmen
Es gibt durchschnittliche Unternehmen
Es gibt unterdurchschnittliche Unternehmen
Es gibt schlechte Unternehmen
Es gibt sehr schlechte Unternehmen
Es gibt Versager

Es liegt an mir, welche Unternehmen ich in mein Depot nehme.

Bei 3 Aristokraten, 4 ausgezeichneten Unternehmen und 5 sehr guten Unternehmen wird mein Jahresgewinn bestimmt ganz anders aussehen, als wenn ich alles nur durchschnittliche Unternehmen nehme, welche mir ja garantiert einen Jahresgewinn von 3 % bringen.

Später kann ich sogar, ganz nebenbei, mir auch mal ein schlechtes Unternehmen leisten. Ohne das es groß auffällt.

Denkt mal darüber nach.

Hansi
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 43.457.743 von hansi11 am 04.08.12 22:15:34PS:
Habe ich ein nicht so gutes Unternehmen, dann muss ich was tun!
Ich habe dann Entscheidungen zu treffen, wie es weitergeht.

Siehe Deutsche Telekom!

Hansi
Allen einen schönen , Guten Morgen

Mal zu meinem Beitrag # 148

Entscheidungen sind am Anfang eher sehr schwer.

Mit der Zeit wird die Aktie eventuell neu eingestuft.
Wie steht die Aktie in meiner Triple A Bewertung?
Das Resultat wird sein: Bei Kursrückgängen nachkaufen!
Verkäufe, oder eliminieren wird es nicht geben.

Ich habe sie zwar nicht, ich kann mir aber einen Kauf und einen Nachkauf bei der Metro AG vorstellen und es ist durchaus ein Gewinn zu erzielen.

Verkäufe sind nur bei Kurssteigerungen drin! Das ist nicht unbedingt selten, kommt aber durchaus einem selten vor.

Es geht an die Nerven! Die Psyche jedes einzelnen!

Ansonsten muss man seine Aktien Pflegen und Hegen. Öfters zukaufen und wenig verkaufen!

Jeder Verkauf ist zwar vielleicht schlecht, aber die AGST gibt die Spielregeln vor und es gibt keine Spekulationsfrist mehr! Früher ein Jahr, heute Kauf und Verkauf an einem Tag! Die Steuer steht fest.

Achtung, alle genannten Aktien, in irgend einem Beitrag sind keine Kaufempfehlung!

Dividendenjäger sollten vorsichtig sein, das FA gibt die Spielregeln vor.

Hansi
 Durchsuchen


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben