DAX+0,54 % EUR/USD-0,25 % Gold+0,16 % Öl (Brent)0,00 %

Timburgs Langfristdepot 2012-2022 (Seite 3085)



Begriffe und/oder Benutzer

 

zu XLM - Topzusammenfassung des ccalls in einem forum

https://uk.advfn.com/stock-market/london/xlmedia-XLM/share…


14/3/2018
13:17 A bit of duplication on rivaldos earlier post but some other points of feedback from presentation by management yesterday 13th March) afternoon at Berenburgs. Presentation was made by Ory (Group CEO/founder) and Inbal (CEO Israel). * Revenue generation is via a combination of revenue share, cost per acquisition (CPA)and cost per installation (CPI). XLM are seeking to move their relationships from CPA/CPI where they get a slice of revenue upon the user downloading the app or making a purchase to a revenue share, i.e. percentage. * Their client base includes some 250 gambling businesses and 200 financial orgs. The margins they achieve in the personal finance segment are similar to those achieved in gambling sector - Ory sees strong growth opp sin the financial sector going forward. * They have 420 staff including 100 developers * US gambling market still effectively closed due to regulation but there are some early signs of movement - XLM is monitoring closely and is ready to take advantage as and when. However there is nothing in their forecasts. * Inbal went through the forecasts - no real surprises of note. Figs were much in line with market expectations. Maybe eps 1/2% down on forecast (maybe due to the hedging costs?)but cash ahead of expectations - they appear to have managed working capital well. * Compound average growth rates achieved 2010-17 - Revenues 43%, adjusted EBITDA 42% - not bad!! *The only debt on the balance sheet is a $5m loan they raised to assist with purchase of Clicksmob. They could have used cash but wanted to start building a relationship with their main Israeli bank. Cash and short term investments as at 31 dec 17 - $43m. This is pre recent equity raise. * Equity raise was demand driven - Orys said that they were approached by Berenburgs who had a number of institutions keen to invest in the company. They do not see further equity fund raising as being on the agenda in the near future. * Growth strategy - a couple of points i noted: 1/ continued focus on expanding their range of financial products 2/ Asia is a good growth opportunity Management were questioned on growth targets for 2018 and were (as usual) reluctant to be pinned down. What i gleaned was: 1/ they remain confident about growth prospects 2/ Ory mentioned they have pretty aggressive growth targets for the next two years (but would not be drawn on any figures!) 3/ They are actively looking at acquisitions and have since Jan 1 completed two deals. Firstly the acqusition of some Finnish gambling related information websites at a cost of up to 15m Euros and in Feb 18 the purchase of some personal financial websites in the US - cost $5.1m. 4/ they continue to develop their stable of websites as well as purchasing new ones. 5/ Ory repeated the line "we like to underpromise and exceed expectations". I find it slightly frustrating that they are so coy about putting any figures on realistic growth prospects but it seems to be their modus operandii. The brokers forecasts for 2018 are currently showing an 11% increase in turnover and 9% increase in eps to $0.16. Thats a forward p/e of 15.6 (stockopedia). I guess like most I am expecting a combination of further acquisitions and more aggressive organic growth. XLM achieved overall 33% growth in 2017. Whilst (slightly bizarrely) they did not give the split for the full year they did for the interims to June 17. Organic growth was then running at 21% across media and publishing (i have ignored the smaller partner network income). This chimes with their admission in the meeting that the bulk of their growth for the full year was organic. Replicating this figure in 2018 and adding in the two acquisitions already made (plus maybe others to come during 2018) gives a basis for suggesting that growth rates above those forecast by the brokers and closer to last year may be achievable. However, this is of course making a number of broad assumptions. Regarding dividends a questioner asked why they were both paying good dividends but also raising new equity (which has an admin cost)from shareholders. Ory said that it was on advice from their brokers, namely that a majority of shareholders wanted a divvy flow. Ory said that there policy remained to pay out 50/55% of PBT.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.271.903 von investival am 14.03.18 09:09:22Vielen Dank für eure Beiträge zu meinem Posting, insbesondere an Fullhouse1, Otho, Timburg, Investival (ich hoffe habe niemand vergessen) Die Diskussionen in diesem Thread sind wirklich sehr erbauend und befruchtend :) .

@Timburg
Gibt zwischen den 2 Extremen auch einen Mittelweg den ich immer praktiziere wenn ich mir unschlüssig bin. So geschehen bei INTC, AT&T oder IBM. Und mit diesen Halbierungen kann man praktisch nichts falsch machen - ich freu mich danach egal in welche Richtung es geht.

Stimmt, kann bei einzelnen Positionen durchaus ein Weg sein um einen Fußzeh in der Tür zu lassen, hängt natürlich auch von der Positionsgröße ab. Ich tendiere bei Core-Unternehmen in letzter Zeit mehr zu großen Positionsgrößen, da ist man damit auch nicht unbedingt auf der sicheren Seite.
Ist bisher allerdings auch nicht so mein Ding, ich mag nicht so wischiwaschi Entscheidungen, bin da eher kompromisslos. Wenn raus dann raus.

@Investival

M.M.n. wird es mfr. nicht ohne Renditeverluste abgehen; egal, wo man unterwegs ist. Edelmetalle finde ich da per datum unter relativen Bewertungsaspekten noch am wenigsten gefährdet; diese Spezies korrigiert ex Pd seit nunmehr 5y praktisch gegen alle anderen asset-Klassen. [Am pflegeleichtesten ist da Xetra-Gold welches zudem höchstrichterlichen Segen bzgl. der Steuerfrist erhielt] Auch nicht uninteressant für's money management for the forseeable future finde ich nach der Zinsavance US-treasuries, auch wenn man d.J. vlt. noch etwas gpünstigere Kurse bekommt. Was cash angeht, wäre ich so es >100k geht sehr vorsichtig. Die nächste handfeste Krise könnte wenn nicht gar dürfte zur Schuldenproblemregulierung die Einlagensicherung tangieren; das wurde im Zuge der Zypern-'Rettung' vor ~5y offiziell wenn natürlich nur indirekt kommuniziert und seither wird, nach dem Motto Ist der Ruf erst einmal ruiniert ..., unverfroren weiter alles Erdenkliche bis zum ideologischen UNsinn 'gerettet'.



Das es mfr. nicht ohne Renditeverlust abgeht glaube ich auch, von den 7-9% im Schniit aus der Vergangenheit können wir wohl kaum auf die nächste Zukunft schließen. Mich treibt allerdings weniger die Rendite um, als vielmehr der Kapitalerhalt. Der ist mir deshalb wichtig, weil ich keine 20 Jahre mehr Zeit habe, sondern in spätestens 3 Jahren mein Dividendedepot als Einkommensergänzung sehe. Wenn genau zu diesem Zeitpunkt der Bär durch die Börse trabt, wird das eben dazu führen, das mein Entnahmeplan möglicherweise nicht mehr so funktioniert wie ich mir das berechnet habe.

U.S.-treasuries sind für mich auf jeden Fall auch sehr interessant, könnte ich mir in meinem Depot ab 2019-2020 sehr gut vorstellen. Bis dahin wird man ggfls. einen Langläufer von z.B. AT&T mit 5-6% Zinsrendite zu günstigen Kursen bekommen. Man wird dann nur sehen müssen, wie sich Zinseinkünfte nach den aktuellen Steuerplänen der GroKo noch rechnen :(
Übrigens ist dies halt auch genau ein Punkt, der für eine Korrektur an den Aktienmärkten spricht, denn diese Überlegungen - Geld aus dem Aktienmarkt abzuziehen und in den Anleihemarkt zu stecken haben ja nicht nur wir.

Mit Edelmetallen / Gold magst du Recht haben, war allerdings bisher für mich kein Thema. Gold ist für mich totes Kapital, das nichts einbringt. Bin mir nicht sicher, ob ich mich dafür erwärmen kann.

Die Sache mit dem Cash ist in der Tat sehr bedenkenswert, ich habe dafür allerdings bisher noch keine Lösung gefunden. Wenn dieses Thema in der nächsten Krise politisch forciert werden wird, wird es vermutlich auch nichts helfen, wenn man bei mehreren Banken diversifiziert ist, sofern diese sich im EUR-Raum befinden.
Man müsste am besten einen Großteil Cash im Ausland halten, z.B. Liechtenstein o.ä. Bisher war mir das zu umständlich, aber es könnte wichtig und dringend werden sich damit auseinander zu setzen.


Außerdem bist zu sehr DAX-fokussiert


Eigentlich nicht, ich habe im Depot ca nur ca. 20% Dax-Aktien. Aber die Dax-Performance regt mich halt auf.


Apropo Siemens Health.: Ich habe meinen Zeichnungspreis auf 26,50EUR reduziert, bin mal gespannt ob ich etwas bekomme.
13 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@ timburg

Bei Romgaz war ich zu ungeduldig und habe zu früh verkauft :(

Bittium ist noch so etwas wie eine Wundertüte, aber so was mag ich. Die sitzen auf einem komfortablen Cash Polster (war schon besser) aus dem Verkauf ihrere Fahrzeugzuliefersparte an Conti. In der Medizinsparte sollen sie auf ihrem Gebiet im Weltmarkt ganz oben auf sein. Wenn die sich auf 2 Sparten fokussieren und den Overhead reduzieren könnte das ein X-Banger werden. Deshalb bin ich mit einer kleinen Position dabei und werde die nächsten 2 Jahre zusehen in welche Richtung es geht. Trüffel wachsen nicht unter jedem Baum, aber wer nicht sucht wird keine finden.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.276.682 von LibertyStocks am 14.03.18 15:23:31
Zitat von LibertyStocks: Gibt es bei Unilever N.V. eigentlich keine Wahldividende mehr? Ich war ein paar Monate nicht mehr dabei und nun wurden mir keine Anrechte bei Consors eingebucht. Gibt es nur noch die Bardividende? Danke!

.


Moinsen,

doch gab es, zumindest bei meinem Broker:

Wir übersenden Ihnen diese Nachricht als Erinnerung, dass das im Folgenden erwähnte Wertpapier Gegenstand einer freiwillgen
Kapitalmassnahme ist.

UNA (Name des Emittenten: UNILEVER NV-CVA)

Wahlperiode endet am: Mar 05, 2018 03:00 EST
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.271.903 von investival am 14.03.18 09:09:22>> sich die meisten Unternehmen weiterentwickelt haben und bessere Gewinne schreiben. << [@otho]

"Wobei allerdings 1. der China-Boom mit bei den nun erreichten quantitativen Größenordnungen auch nicht durchhaltbaren Wachstumsraten, 2. gelockerte Bilanzierungsvorschriften, 3. monetär begünstigte Aktienrückkäufe und 4. den EUR-Raum betreffend eine kompromisslose Bankenrettung mit Inanspruchnahme v.a. des dt. Volksvermögens"



5. auch die Steuerreform in den USA

zu bedenken sind.

Gruß, Bulli
SUPN
heute auch schwach:

Supernus Announces Proposed Private Offering of $350 Million of Convertible Senior Notes

http://www.4-traders.com/SUPERNUS-PHARMACEUTICALS-10523839/n…
1 Antwort?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
@Spielderspiele:
Deinen Beitrag fand ich auch sehr gut, und mich treiben teilweise aehnliche Ueberlegungen um! Ob nun meine juengsten Neukaeufe Robertet und Eurofins Scientific ein paar Prozent unter den aktuellen Kursen geschickt waren, weiss ich heute auch noch nicht. Vermutlich werden sie nochmal rot werden. Oder ich nehme die Gewinne wieder mit, und lege mich auf die Lauer, um sie zu denselben Kursen wie neulich wieder zu kaufen. 2k Gewinn haben sich da schon angesammelt und die koennte ich auch gut einstreichen. Mein Ziel ist, den PEA Gesamtwert bis Jahresende ueber die naechste 100k Schwelle zu schieben. Nur mit Dividenden wird das aber nicht gehen. Schnelle Markteinbrueche werden wir noch zuhauf bekommen. Die Volatilitaet ist zurueckgekehrt. Oder ich halte sie einfach weiter. Es sollen ja eigentlich Core Positionen sein. Mal sehen.

@investival:
Danke fuer Deine Ausfuehrungen zu Fromageries Bel! Sie ist bei mir inzwischen aus der Shortlist herausgefallen.

Sodexo entfernte ich ebenso aus der Shortlist. Bewertung und Wachstum passen nicht mehr zusammen. Also dann ist mir im Moment ein KGV 30 fuer 10%+ Wachstum lieber als ein KGV 20 fuer +2 bis +4%.
Bei Robertet ist es allerdings noch das Beste von beidem (KGV knapp ueber 20 bei zweistelligem Wachstum, eben Nebenwert).
Vielleicht lange ich irgendwann auch wieder bei Unilever zu (<40 Euro fuer die NV waeren OK). Sie stehen ja bald wieder da, wo sie vor dem KraftHeinz/3G Angebot waren.
Diasorin ist mir dann ja doch wieder recht schnell nach oben weggelaufen, Biomérieux alternativ ebenso. Vielleicht wird es bei der naechsten Attacke nach unten etwas.
Halbleiterhersteller habe ich nicht, und wenn, dann wuerde ich da bald Chips vom Tisch nehmen. Irgendwann wird der Zyklus zuende sein.
OS-Handel steht bei mir dann doch jetzt kurz vor dem endgueltigen Aus, obwohl bisher jeder Trade glattgelaufen ist (mit einigem Glueck). Ein Netflix Put koennte mich aber vielleicht doch noch reizen. Mal sehen.
Das Ende des CFD-Handels habe ich letztes Jahr konsequent umgesetzt, indem ich mein Konto geschlossen hatte, so dass ich gar nicht mehr in Versuchung geraten konnte.

@Timburg u.a.:
Du fragtest vor ein paar Tagen, wie ihr mich (und anyway) noch zum Achenseetreffen umstimmen koennt. Meine damalige Aussage war schon definitiv, sonst haette ich es nicht so klar gesagt.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.279.625 von Tamakoschy am 14.03.18 18:33:18
SUPN
Wenn die Senior Notes der Grund für die Schwäche sind, kann ich gut damit leben. Die Bedingungen liegen noch nicht offen und die Konvertierung liegt in den Händen von SUPN. Schlimmer wäre für mich eine Produktschwäche (Konkurrenz, Generika, negative Studie, ...) wie bei den Pillendrehern auch möglich.
Schönen guten Morgen in die Runde,

die gute Nachricht zuerst: seit gestern steht einem unbeschwerten Urlaub nichts mehr im Wege - Marvin hat auch seine letzte Prüfung geschafft. Und schon ist ein Semester vorbei - bleiben ja "nur" noch weitere 11. Aber kein Problem für einen Langfristinvestor. ;)

Apropos Langfristigkeit: im Moment wahrlich keine leichte Entscheidung, wie es weitergeht. Sehe hier bzw. eigentlich überall ziemliche Ratlosigkeit und Unsicherheit, wie man sich derzeit am besten positioniert. Wird ja teilweise - wie von Simon praktiziert bzw. von Spielderspiele überlegt - recht radikal am Depot umgebaut. Und wahrscheinlich geht auch hinter den öffentlcihen Kulissen einiges vor. Da fällt es manchmal schon schwer, seinen Kurs gradlinig beizubehalten. Werd`s aber trotzdem versuchen.

@Clearasil
hört sich alles ziemlich gut an bei XLMedia. Hab hier wohl nur mein altbekanntes Problem: wahrscheinlich zum ungünstigsten Zeitpunkt in eine eigentlich tolle Firma eingestiegen. Sehe im Chart nämlich noch einiges an Abwärtspotential. Wäre aber nicht das erste Mal dass ich mich prompt bei -20% wiederfinde. :D

@Linkshaender
SUPN ist natürlich kein Witwen- und Waisenpapier. Manchmal stören diese täglichen Ausschläge von 5-10% - und im Gegensatz zu gestern völlig ohne Meldungen - schon. Aber solange der Trend in die richtige Richtung zeigt nehm ich das gerne in Kauf.

@Toto
OK, muss mir die BPost bei Gelegenheit mal näher anschauen; hab ja mit Ontex einen ersten Wackelkandidaten der sich die letzten Monate zu einer Blackbox entwickelt hat. Auf den ersten Blick lässt sich mit den "ersichtlichen" Zahlen nämlich dieser Kursrutsch nicht erklären. Da vermutet man gleich das Schlimmste.

@Fullhouse
war vor 1-2 Tagen schon knapp davor, Romgaz aufzustocken. Ist im Moment einer der Felsen in der Brandung in meinem Depot welcher nicht bei jedem Ruckler im DOW gleich mitzieht. Ask in Frankfurt war nämlich bei 7,80 - während in Bukarest der Kurs umgerechnet bei ca. 7,90-7,95 lag. Ist ja relativ selten dass man Auslandswerte unter Pari kaufen kann. Werde die aber weiter verfolgen.

@Investival
Shimano bleibt nach Ontex auf jeden Fall der 2. Wackelkandidat. Kann man nichts machen, wird noch öfter passieren dass man auf dem falschen Fuss erwischt wird. Hab mich da einfach von all den tollen Einschätzungen vor 2-3 Jahren blenden lassen.

Wenn wir aber schon dabei sind, mal eine bescheidene Frage zu JJSF. Ist ja auch ein Wert wo man überall nur Positives zu lesen kann. Bevor ich in 1-2 Jahren auch bemerke dass ich hier nur vom Glanz vergangener Zeiten lebe, hätte ich mal gerne eine aktuelle Einschätzung (nicht nur von Dir, sondern allgemein). Die Zahlenreihe bei 4-Traders zeigt mir von 2015 bis 2020 einen Umsatzanstieg von 26% bzw. Gewinnanstieg von 48%. Alles schön und gut, aber da bin ich auch nicht besser dran als bei Danone & Co: also jährliche single-digit Steigerungen, was natürlich die Frage aufkommen lässt ob ein KGV von 30 noch gerechtfertigt ist.

http://www.4-traders.com/J-J-SNACK-FOODS-CORP-9780/financial…

Hab ja mit GIS, Hormel und JJSF gleich 3 US-Vertreter bei food - wobei erstere zumindestens eine nennenswerte Dividende zahlen. Vom Kurs her stehn ja alle genau dort wo ich die vor 2-3-4 Jahren gekauft hab. Da kommt natürlich schon die berechtigte Frage auf ob man da nicht auf einen der 3 verzichten kann.

@Matador
hab zwar keine andere Antwort erwartet, wollte Dir aber nur sagen dass Du (bzw. Ihr beide) mir fehlen werdet. Und den anderen bestimmt auch. Kann man nichts machen - schade. :(

@Tamakoschy
bin mal gespannt auf die heutigen Zahlen bei Berentzen. Hatte eigentlich gedacht dass ich mir da einen "trägen" Nebenwert ins Depot lege. Aber an manchen Tagen ist da richtig "Pfeffer" im Kurs. :laugh: Na ja, mal schaun - bin da recht entspannt dass ich zumindestens nicht zum absoluten Höchstkurs gekauft hab.

OK, dann schaun wir mal wieviel Zeichnungsgewinne wir heute mit unseren Healthineers machen - kommt ja genau richtig um in Cancun paar Cocktails zu schlürfen. :lick:

Schönen Tag @all
Timburg
8 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
Antwort auf Beitrag Nr.: 57.283.396 von Timburg am 15.03.18 06:54:23Moinsen Timburg,

mal schauen wie de Markt heute reagiert:


https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/dgap-news-berentze…
2 Antworten?Die Baumansicht ist in diesem Thread nicht möglich.
 Filter


Beitrag zu dieser Diskussion schreiben